Endstufen: OMNITRONIC, DAP oder Behringer?

  • Ersteller Noroelle
  • Erstellt am

Noroelle
Noroelle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.10
Registriert
06.07.04
Beiträge
247
Kekse
46
Hallo!
Also ich wollte mir eine Leistungsstarke Endstufe möglichst unter 400€ kaufen. Ich hab mir da jetzt drei ausgesucht, kann mich aber nicht wirklich entscheiden.
Es sind folgende zusammengekommen:
Omnitronic P-1500
Behringer Europower EP-2500
DAP Audio Palladium P-2000

Ich will an die Endstufe an dem einen Kanal eine Behringer Ultrabass BA810 Box und an dem anderen Kanal 2 x Behringer Ultrabass BB115 Boxen anschliessen.
Ich hoffe das funktioniert :great: . Wäre schön, wenn mich jemand über die Endstufen aufklären könnte, oder mir eine bessere Endstufe um 400€ vorschlagen kann.
Vielen Dank jetzt schonmal :)

MfG Musiker@bildung
 
Eigenschaft
 
Noroelle
Noroelle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.10
Registriert
06.07.04
Beiträge
247
Kekse
46
:rock:
oder sagt mir dass alle drei schlecht sind!
 
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
03.07.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.658
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
Kauf dir lieber einen T-Amp von Thomann der hat eine funktionierende Einschaltstrombegrenzung
 
Uwe 1
Uwe 1
PA-Technik/Elektronik
HCA
Zuletzt hier
03.12.11
Registriert
18.08.03
Beiträge
888
Kekse
1.106
Ort
Pianosa
... und einen in dieser Preisklasse nahezu einmaligen Service. Ich empfehle auch t-amp. weil die erprobt und für gut befunden wurden, dies insbesondere nicht nur hier sondern auch in vielen anderen Foren. An zweiter Stelle käme dann die Palladium. Von der EP halte ich schon wegen des schlechteren preis/Leistungsverhältnisses nicht viel.


Beste Grüsse aus Ostsachsen

Uwe
 
holger_77
holger_77
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.02.09
Registriert
24.07.04
Beiträge
113
Kekse
0
Ort
Hessen, Rhein-Main-Gebiet
Ich habe sowohl T-Amp und DAP-Palladium Endstufen getestet.

Welches von den beiden Amps du Dir kaufst ist eigendlich egal.
Die beiden geben sich nix, ausser das die DAP günstiger ist.

Die Behringer-Endstufe macht das was die meisten Behringerprodukte tun, rauschen!
 
Noroelle
Noroelle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.10
Registriert
06.07.04
Beiträge
247
Kekse
46
Ok ich denke ich werd mir dann nen T-amp holn. Im ganzen Forum werden diese Endstufen ja hinsichtlich des Preisleistungsverhältnis als sehr gut befunden. Dankeschöööön =)
 
LSV Hamburg
LSV Hamburg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.06
Registriert
12.08.03
Beiträge
3.864
Kekse
799
Ort
Hansestadt Hamburg
Hi Holger,
Die Behringer-Endstufe macht das was die meisten Behringerprodukte tun, rauschen !
Das darfst Du aber nicht einfach so sagen, auch wenn es stimmt ! :D
Es gibt sehr viele Freunde von "Rauschinger" hier im Forum, die dafür überhaupt kein Verständnis haben werden.
 
W
Weasel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.05
Registriert
03.07.04
Beiträge
27
Kekse
0
holger_77 schrieb:
Ich habe sowohl T-Amp und DAP-Palladium Endstufen getestet.

Welches von den beiden Amps du Dir kaufst ist eigendlich egal.
Die beiden geben sich nix, ausser das die DAP günstiger ist.

t-amp und dap palladium sind doch (fast) baugleich, da ist doch normal dass die beiden sich nicht viel geben :)
 
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
03.07.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.658
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=6013

lies dir mal diese Beiträge durch und benutze mal meinen Link dann weißt du auch warum Dap und T-Amp nur (fast)baugleich sind.Für meine Kaufentscheidung wäre das wichtig.
Trotz alledem habe ich mir jetzt eine Crown XLS 602 für 350€ gekauft,die wiegt nur12.5 kg.Schließlich bin ich nicht mehr der Jüngste und der Rücken macht es auch nicht mehr. :rolleyes: :D :D ;)
 
holger_77
holger_77
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.02.09
Registriert
24.07.04
Beiträge
113
Kekse
0
Ort
Hessen, Rhein-Main-Gebiet
LSV Hamburg schrieb:
Hi Holger,

Das darfst Du aber nicht einfach so sagen, auch wenn es stimmt ! :D
Es gibt sehr viele Freunde von "Rauschinger" hier im Forum, die dafür überhaupt kein Verständnis haben werden.

Es ist ja auch nicht alles schlecht nur weil behringer darauf steht.
Möchte auch niemandem zu nahe treten!
Die Compressoren und Gates sind für Rock´n´Roll auch ok und spielen auch ganz gut. Habe ich sogar selbst noch. Werden zwar nur noch im Notfall eingesetz aber sind ok.
Allerdings Pulte & Amps finde ich nicht wirklich akzeptabel.
Auch das Lichtpult von denen spielt. Die "Flash-Buttons" sind nicht so dolle und auf Dauer etwas unbequem aber alles in allem ist es gut.
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
LSV Hamburg schrieb:
Das darfst Du aber nicht einfach so sagen, auch wenn es stimmt ! :D
Es gibt sehr viele Freunde von "Rauschinger" hier im Forum, die dafür überhaupt kein Verständnis haben werden.

Ich schreib auch immer mal wieder meine Meinung über Behringer. Wir selbst haben einige Audio-Produkte im Live-Einsatz (DSP-Feedbackkiller in Shark- und 1124-Ausführung, Composer Mikroverstärker usw.).
Ich sag immer: bitte betrachtet das Preis-/Leistungsverhältnis. Und das ist gut. Auch wenn ich weiß, dass der Behringer Bass-Amp BX1200 im Vergleich zum Roland DB500 eine Gurke ist, stehe ich zu meiner Aussage. Ich benutze den BX1200 als Zweit-Combo für bestimmte Zwecke und bin zufrieden.
Wir haben sogar unser Mackie-Mischpult verkauft und arbeiten seit 2 Monaten mit dem Eurodesk SL3242FX (oh je oh je - jetzt hab ich was gesagt....).
Bisher konnten wir trotz hartem Live-Einsatz noch keine wirklichen Macken entdecken - ganz im Gegenteil.
Mag sein, dass die Effektsektion etwas rauscht. Im Live-Betrieb ist das sekundär.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben