ENGL Fireball 100 (e635) - KT66

von Trut von Hahn, 18.10.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Trut von Hahn

    Trut von Hahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.14
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Illerrieden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.16   #1
    Servus
    Folgendes: Nach 2 Jahren hats bei meinem ENGL Fireball 100 die Endstufen (6L6GC) zerbrutzelt. Nun müssen die getauscht werden und ich dachte daran KT66 anstatt den 6L6GCs zu benutzen. Das Pinout ist identisch und die sonstigen technischen Daten sehen auch kompatibel aus. Das einzige was mich etwas stutzig macht, ist dass die 6L6GC 900mA und die KT66 1,3A an der Heizung ziehen. Ich habe nun mal sowohl bei Thomann (bei denen ich den Amp gekauft habe) als auch bei ENGL nachgefragt: Thomann sagte "Keine gute Idee, das macht evtl der Trafo nicht mit". ENGL antwortete hingegen "Kein Thema, wir verbauen sowieso Trafos die mehr aushalten. Der Trafo im e635 kann die 1,6A mehr an der Heizung locker mitmachen". Ich weiß nun ehrlichgesagt nicht mehr, was ich glauben soll und wollte fragen ob jemand evtl. erfahrung mit solchen "mods" hat.
    Als nebeninfo: Ich bin sehr sehr experimentierfreudig und liebe es an Amps zu basteln. Den Bias neu einzustellen ist kein problem.

    Ich hoffe, dass mir hier jemand Erfahrungen und / oder Tips mitteilen kann.
     
  2. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    8.680
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.269
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 18.10.16   #2
    Wenn Engl das sagt und Du es schriftlich hast bist Du ja auf der sicheren Seite. Einzig beim Bias würde ich aufpassen und beim Engl nicht mehr wie max 70% biasen ( was ca 36mA bei den im Amp herrschenden 475V wären) da die Röhren darüber im Bass instabil werden. Generell klingt für mich eine KT66 bei 60-70% am besten...
     
Die Seite wird geladen...

mapping