engl fireball+bbe sonic maximizer

von as.if.set.afire, 09.08.07.

  1. as.if.set.afire

    as.if.set.afire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.07   #1
    Hi

    Hab die selbe Frage schon im fireball userthread gestellt, wurde aber dezent ignoriert...

    Hat einer von Euch schon mal einen dieser bbe sonic maximizer an einem Engl Fireball benutzt? Würd mich mal interessieren inwieweit dieses Ding den Sound des fb beeinflusst und ob sowas überhaupt empfehlenswert ist.

    take care
     
  2. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 09.08.07   #2
    probier's aus,ich empfehle das ganze allerdings nicht!
    prinzipiell sind die bbe geräte im SERIELLEN betrieb z.b. an einer PA sicher sehr nett,ist eben ein psychoakkustik-gerät was klarere wiedergabe suggeriert durch korrektur der phasenverschiebung versch.frequenzen zueinander.
    im fireball-loop wird das aber nicht so toll funzen.
     
  3. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 09.08.07   #3
    Wie edeltoaster schon sagte ist der Maximizer eher was für Transen wie z.B. den Tech21. Er klingt da so als ob der Ton künstlich mit Obertönen angereichert würde. Dadurch klingt das Ergebnis frischer, lebendiger. Röhrenamps bringen diese Obertöne (in dieser Zusammensetzung) aber von Hause aus bereits mit.
     
  4. GrafvonF

    GrafvonF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    208
    Ort:
    N-V
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 09.08.07   #4
    Da würde ich jetzt gedoch nicht so wirklich zustimmen.
    Meiner Meinung nach klingt auch ein Röhrenamp durch den BBE wesentlich lebendiger.
    Hab eine alte Version (264 Sonic Maximizer) mal an einem Powerball gehört und fand das Ergebnis wirklich viel besser als ohne den BBE.

    Ich würde es auf jedenfall ausprobieren, mir hat es nämlich wirklich sehr gut gefallen.
     
  5. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 09.08.07   #5
    für den gesamtsound ist es besser das teil global anzuwenden,und nicht im loop eines gitarrenamps.
     
  6. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 09.08.07   #6
    Ein von Haus aus eher "dark" klingender Amp kann von einem Sonic Maximizer durchaus profitieren, wohingegen ein höhenreicher Verstärker weniger davon hat. Diese Erfahrung hab ich mit einem BBE 462, einem Powerball und einem Blackmore gemacht. Ursprünglich arbeitete der Sonic Maximizer zwischen einem POD XT Pro und einer Rocktron Velocity 150 und hat da auch sehr gute Dienste geleistet. Das Hauptaufgabengebiet eines solchen psychoakkustischen Geräts liegt jedoch imo in der Bearbeitung der Summe, also eines kompletten Mixes - wie edeltoaster bereits angemerkt hat.
     
  7. as.if.set.afire

    as.if.set.afire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.07   #7
    Danke für die schnellen Antworten!
    Hm nachdem die Meinungen ja doch bisschen auseinander gehen werde ich das wohl doch ausprobieren müssen um mir selbst ein Bild zu machen...
     
  8. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 09.08.07   #8
    schöne erkenntnis!
    ergebnis deiner listening-session aber bitte zukommen lassen und posten:great:

    zusätzlich sollte man imho noch bemerken,daß viele maximizer-user das teil irgendwann langweilig,zu polierend,fanden.
     
  9. The_Dark_Ages

    The_Dark_Ages Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    543
    Erstellt: 09.08.07   #9
    Dem kann ich nicht zustimmen, da es von (Röhren-/Transistor-/Hybrid-/Modeling-) Amp zu (Röhren-/Transistor-/Hybrid-/Modeling-) Amp verschieden ist.;)
     
  10. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 09.08.07   #10
    ...woran ich mich anschließe!
     
  11. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 09.08.07   #11
    dem kann ich zustimmen,

    am anfang fand ichs gut wie viel fetter und klarer das ergebnis mit maximizer ist.. an manchen stellen und bei super tightem riffing kann mans getrost auch mal einsetzen. aber meiner meinung nach macht es doch einen großteil von dem kaputt das den charakter eines amps ausmacht. ich hab es bei meinem recti zwar auch noch im loop setzt es aber höchstens noch bei 5% unseres sets ein.. eben dann wenns extremes palmmute riffing ist.. weils dann einfach etwas offener und direkter klingt. im übrigen bevorzuge ich klar den sound ohne den maximizer.
    Das ganze ist aber natürlich starke geschmackssache.. ich spiel meinen Amp zum beispiel auch nur mit Röhrengleichrichtung und bei solos einen sehr runden und singenden Ton, bei rythmus einen sehr gainarmen direkten ton.. wer von natur aus auf so einen soundwand sound steht mag das ergebnis vom maximizer vll lieber als das vom puren amp.

    grüße

    kev
     
  12. as.if.set.afire

    as.if.set.afire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.07   #12
    Hab das Ding nun nach 5(!) Wochen warten endlich erhalten und es hat mich sehr überrascht!
    Macht den Sound wirklich um einiges druckvoller ohne ihn großartig zu verändern. Bis jetzt bin ich ziemlich begeistert von dem Gerät, allerdings hatte ich noch nicht die Möglichkeit ihn im Bandkontext und Live zu testen ( hab ihn ja auch erst ca 3 Stunden;)). Mal sehen wie sich der bbe stomp maximizer da dann schlägt. Werde auf jeden Fall nochmal einen Bericht über die Live/Band tauglichkeit schreiben!
    take care
     
  13. as.if.set.afire

    as.if.set.afire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.07   #13
    Also ich hab das Teil jetz in den letzten Wochen paar mal Live und bei Bandproben ausprobiert und es hat mich nicht entäuscht! Wobei ich sagen muss, dass mir der Maximizer im Bandkontext doch wesentlich besser gefällt als wenn ich alleine spiele. Alleine benutze ich ihn sowieso nur noch selten! Werde ihn auch bei unseren neuen Aufnahmen nächste Woche verwenden. Mal schaun wie er sich da schlägt;).
    greetz
     
  14. sunburnslapper

    sunburnslapper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Nähe Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 07.12.07   #14
    Ich hab auch nen Maximizer, allerdings den 462. Ich bin mit dem Gerät wirklich rundum zufrieden, und an meinem Amp (Röhre) bringt er auch ne ganze Menge, sowohl clean als auch verzerrt, und auch Super im BAndgefüge.

    Ich muss jedoch sagen das ich da auch schon anderes erlebt hab. Bei nen Freund von mir haben wir ihn mal an nem ENGL Powerball getestet. Der Sound wurde zwar frischer und lebendiger, allerdings nicht soooo deutlich wie bei meinem Amp. Wir haben dann noch nen EQ mit in den Einschleifweg gehängt um das Signal exakt so hinzubiegen wie wir es wollten. Am Schluss hatten wir den den gewünschten Brettsound jedoch ohne den Maximizer. Im Bandgefüge ist er bei diesem Amp auch hoffnungslos untergegangen und die durchsetzungsfähigkeit beim Solo verschwand, was bei dem Powerball ja eigentlich nicht so ist.

    => Es ist wie die meisten Geräte Geschmackssache und nicht alles kann man gut miteinander kombinieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping