ENGL Savage 120; Problem: Amp wird bei Endstufensättigung leiser und wieder lauter

von kuB, 12.01.06.

  1. kuB

    kuB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 12.01.06   #1
    Ahoi!

    Geht um den Amp im Titel.
    Ich bringe den morgen oder Samstag zu meiner Werkstatt, wollte aber erst einmal hier nachfragen, ob euch das Problem in der Form bekannt ist:

    SuFu hat mir das hier als mögliche Gründe des leiser werdens ausgespuckt:
    -Röhre kaputt
    -Klinkebuchse korrodiert/Wackelkontakt/defekt
    -ein Widerstand ist hinüber

    Nur, mein Amp wird nicht nur leiser, sondern darauf auch wieder lauter. (auf die eigentliche Lautstärke)
    Vor 3 Wochen ist mir beim Proben sehr deutlich aufgefallen, dass die Lautstärke bei Sättigung der Endstufe zu oszilieren anfängt (ja fast wie bei einem Phaser/Flanger Effekt im Abstand von ca. 15 sek. :eek: ). Amp ausgemacht, hatten bis dato eh nicht mehr geprobt, wo ich den Amp gestern alleine an`s Netz schaltete, um zu schauen, ob das Problem reproduzierbar ist. Ja, leider. Um zwar nur, wenn der Masterregler ab 12+ und der Kanalregler ab 10~11 eingestellt ist.
    Zum Amp selber:
    -Röhren wurden vor einem halben Jahr vom Techniker gewechselt, also keine uralt Röhren drinne. Die Röhren sind SED`s von TT.
    -Klinkenbuchseneingang sitzt recht locker, reagiert aber nicht auf Rütteln. Die Feuchtigkeit im Raum ist leicht über normal.

    Was mir aber dennoch weiter Kopfschmerzen bereitet, ist das Stromnetz im Proberaum,
    das wirklich mehr als schlecht ist und uns z.Z. eine Menge Diskussion mit dem Vermieter eingebracht hat. Wir haben nur eine Steckdose, an der einfach alles sehr schnell überlastet und "aus dem Nichts" der Saft weg ist. Und das auch bei nicht mal 3-4 Geräten (wie etwas gleichzeitig Heizgebläse, Hifi verstärker, PC etc). Kämen die Verstärker und PA noch dazu, fetzt sofort die Sicherung durch.

    Bisher ist der Amp zum Glück "nur" drei Mal voll ausgefahren ausgegangen :/

    Kann es evtl auch an der ziemlich miesen Stromleitung liegen, bzw. daraus resultieren? Oder weist das eindeutig auf den Verstärker hin, dass etwas an den Röhren., Widerstand o.ä.. defekt ist?
    Wie gesagt: bei Zimmerlautstärke und darüber hinaus, tritt nicht das Problem auf. Erst bei lautem Masterregler auf 12+ und Leadkanal Volume 10-11+

    schon mal von so etwas gehört und interpretiere ich da etwas viel rein?
     
  2. KSBKlisk

    KSBKlisk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.07
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 12.01.06   #2
    wow das is ziemlich heftig oder? :) hm ne überlastete phase des netzes oder eine phase mit störungen tut keinem elektrischen gerät gut.. tritt das problem auch auf wenn du deinen amp woanders spielst?
    wenn du ansprichst dass an der phase soviel dranhängt... heizgebläse hehe das frisst schätzungsweise 1-3kW.. also ich denk eher dass es die stromversorgung ist..
     
  3. kuB

    kuB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 12.01.06   #3
    ugh, also mit 12 und den anderen Zahlen meinte ich eher die Stellung auf 12h, habe mich da wohl falsch ausgedrückt. *auf finger beiß*

    Gestern konnte ich den Amp leider nicht an einem anderen Stromnetz testen, auch nicht bei mir (müßte top teil und box schleppen). Hatte da keine Vergleichsmöglichkeit gehabt.

    ja, dass ein Gebläse oder Staubsauger den Saft förmlich wegschlürft, ist mir schon klar ;D
    Danke für die Antwort.
     
  4. KSBKlisk

    KSBKlisk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.07
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 12.01.06   #4
    ja hab schon 12uhr verstanden aber das is immer noch relativ laut oder ned? :)
    ja wiegesagt ich würds trotzdem mal an ner anderen phase probieren.. vllt is ja in der nähe von eurem probe raum ne steckdose die an ner anderen phase hängt? ->verlängerungskabel dann brauchst nix schleppen..
    jaja die phase.. siehe auch oft fehler bei lan partys.. da hängen oft 20pcs an einer phase und dann wundern sich die leute wenn irgendwann die wand um die steckdose herum so komisch heiss wird.. :D
     
  5. Jimmy klon

    Jimmy klon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    2.09.14
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 12.01.06   #5
    hey schau mal ob an einer endröhre was ungewöhnlich ist.. ich hatte mal was mit meinem damaligen laney lc 30.. da ist di elautstärke imer gesprungen und eine endröhre leuchtete ganz komisch.. das war dann nämlich der heizring eine röhre der abgebrochen ist..

    mfg jimmy
     
  6. kuB

    kuB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 13.01.06   #6
    hehe, ja, die Einstellung ist etwa die Lautstärke, die ich für die Proben brauche, um gegen unseren bekloppten Drummer und fast tauben Bassisten anzustänkern. :rolleyes:
    Heiß wird die Hauptsteckdose und der nächstgelegene Mehrfachstecker auf jeden Fall. Nicht sackwarm, sondern regelrecht heiß.
    Das merkt man insbesondere, wenn wir länger Proben hatten und normal scheint mir das wirklich nicht mehr zu sein. Andere Steckdosen kann ich außerhalb unseres Proberaums leider vergeblich suchen. Jedenfalls hatten wir zuvor einen anderen Proberaum in dem gleichen Gebäude (paar Türen weiter), wo wir mit dem selben Equipment und selben Haushaltsgeräten keinerlei Probleme, oder Aussetzer hatten...

    @jimmy: ja, danke für den Tipp, ich werde die Röhren heute noch einmal genauer unter die Lupe nehmen und auf Bruchstellen o.ä. untersuchen. Wenn du mir noch verrätst, was genau daran "komisch" war, könnte ich das ja vergleichen. Etwa eine andere Farbe? Ungleichmäßiges Glühen in einer Röhre?
    Nach längerem Betrieb habe ich bis auf das "normale" Glühen nichts Abnormales feststellen können.
    Aber stimmt schon: Sobald der Amp aufgeheizt und so weit wie oben beschrieben aufgedreht ist, fängt das Problem an.

    Najo, ich werd jedenfalls berichten, was die Werkstatt so herausfindet.

    Nochmal thx. :great:
     
  7. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 14.01.06   #7
    Und dann wunderst du dich, dass der Amp Müll baut? Das Netzteil muss bei den Verlustleistung ja grob weniger Spannung abbekommen, und dann stimmt in dem Netzteil auch sekundärseitig von den Spannungen her praktisch gar nix mehr...
     
  8. dookie84

    dookie84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 14.01.06   #8
    Schau mal ob du die gleiche Ohmzahl bei Box und Amp nutzt. 8 Ohm Box - 8 Ohm Amp
    z Bsp. Kann auch ein Grund sein.
     
  9. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 14.01.06   #9
    Hatte das gleiche Problem mit meinem Peavey XXX.
    Lautstärke sprang am Anfang hin und her. Mal leiser mal lauter.
    Dann immmer leiser bis die Röhren sich langsam verabschiedeten.
    -Zur Reparatur eingeschickt

    Problem:
    Kaputte Endstufenröhren
     
  10. kuB

    kuB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 14.01.06   #10
    @stone: ja, aber als alleinigen Grund für einen plötzlichen Leistungsabfall und Anstieg hatte ich es mit meiner Kenne nicht erkannt. es hing auch beim letzten Testen nichts anderes am Stromnetz.
    Mir wurde gestern in der Werkstatt mitgeteilt, dass es nicht dran liegen würde, wobei ich den ganzen Fall wie oben nochmal dargestellt habe. Wenn daraus nun ein Schaden entstand, gibt es mit dem Vermieter eh nochmal n beefiges Gespräch.

    @dookie: thx,aber hatte immer auf 8 ohm gespielt. daran liegt es nicht.

    @Andreas: ja denke ich mittlerweile auch. Nur, dass das Problem im Raum vllt. mit verantwortlich dafür ist. Lief soweit über ein halbes Jahr mit neuen Röhren sauber. Das Problem schlich sich erst vor ca vor einem Monat ein und wurde dann sehr deutlich bemerkbar.
     
  11. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 15.01.06   #11
    Hm, dann können wir jetzt noch lange raten, aber sinnvoll erschließen kann man sich da jetzt nichts mehr, es gibt jetzt viele Fehlerursachen, aber das muss man anschauen bzw messen, so per ferndiagnose geht da nichts mehr.
     
  12. kuB

    kuB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 18.01.06   #12
    So!

    Werkstatt hat mich gerade angefunkt. Der Amp wurde durchgecheckt und mit ihm scheint alles soweit ok zu sein. Man hat lediglich die recht lose Eingangsbuchse ausgetauscht, die aber auch nicht auf das Problem schließen ließ.

    An den Röhren und der anderen Hardware wurde ebenso nichts festgestellt.
    Das Problem konnte da nicht mal reproduziert werden (!)

    Auf die Frage woran das jetzt liegen könnte, bekam ich selbst dieses mal keine Antwort:
    " Joa, kann ich dir im Nachhinein jetzt auch nicht genau sagen, könnte auch an der Steckdose liegen, am Amp selber is jedenfalls schon mal nix festzustellen. Hab da alles durchgemessen und überprüft. Musste nochmal im Proberaum testen und meldest dich, wenn das noch weiterhin auftritt."
    Tja, der Werkstattmeister hatte es leider etwas eilig...najo kosstet mich jetzt auch nur n 20er...

    Ich würde nur zu gerne diese Ursache beseitigen -.-
    Werde wohl dem Proberaumvermieter hinterherlaufen müssen, dass er mal nen Elektriker vorbei schickt.

    Danke nochmal an alle gestellten Ferndiagnosen!!!

    Argghh, immer diese beknackten Röhrenamp Geschichten....
    *an Haaren rauf*
     
Die Seite wird geladen...

mapping