Orange TT15JR Jim Root Terror Röhrenamp - Nur noch leise

von tm-8, 05.06.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. tm-8

    tm-8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.06.20   #1
    Hallo Gemeinde,

    folgendes Problem: Habe mir über Ebay den Tiny Terror 15 in der Jim Root - Fassung gebraucht geholt. Der Amp kann auf zwei Leistungsstufen gefahren werden und hat 3 Vorstufenröhren (nominal ECC83, bei mir ist allerdings mindestens eine ECC81 verbaut, die anderen sind nicht beschriftet), 1 ECC81 für Effekt-Loop, 2 EL84 in der Endstufe.

    Angeschlossen habe ich den Amp an eine modifizierte Marshall-Box mit 2x G12P-80 auf 16Ohm. Allerdings habe ich (dummerweise) nur ein minderwertiges Kabel für den Boxenanschluss (Instrumentenkabel Stereo) verwendet. Wollte ja nur kurz mal antesten, da ich kein Boxenkabel mit entsprechend hohem Querschnitt daheim hatte.

    Vorgehensweise: Verstärker in Stand-By und eingeschaltet - Aufwärmphase ca. 1 Minute. Der Verstärker ging anfangs bereits auf 7W sehr laut bei Lautstärke 2-3. Dann wollte ich nur kurz die Lautstärke testen und habe den Amp auf 15W und vielleicht 50% Volume gefahren.
    Einmal in die Saiten geschlagen war das sehr laut und schlagartig knallte die Box und der Verstärker war leise.

    Egal wie lange ich den Verstärker warmwerden lasse (die Röhren glühen jedenfalls), er wird höchstens noch leise-zimmerlaut - und auch nur dann, wenn Vol auf 100% ist und Gain auch min. 50% aufgedreht werden.

    Habe den Amp unterseitig aufgeschraubt, keine Schmorspuren, kein Rauch, komischer Geruch, oder ähnliches. Sicherungen sollten i.O. sein, zumindest bekomme ich mit dem Multimeter ein "0" dargestellt.

    Das interessante ist: wenn ich meine Gitarre an den Return anschließe, kommt ein überaus lautes, wenn auch (natürlich) cleanes Signal raus. Lautstärke kann ich hier natürlich nicht steuern.
    Erste Frage: Wenn der Return laut "kann", dann sollte doch der / die Trafos / Ausgangsüberträger nicht defekt sein, oder?

    Ansatzweise an den Gedanken, dass der Loop funktioniert, habe ich die Röhren untereinander durchgetauscht. Allerdings machte dies keinen Unterschied, der Eingang in die Vorstufe ist nach wie vor leise und der Loop "normal"

    Wahrscheinlich werde ich um eine Werkstatt nicht drum rum kommen, hätte aber trotzdem schon mal ein paar gedankliche Ansätze, warum der Eingang nicht mehr richtig geht, sehr wohl aber der Effekt und scheinbar auch die Endstufe?
    Habt ihr noch Ideen? Sind es vielleicht doch die Röhren? Oder noch viel schlimmer?
     
  2. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.461
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.963
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 05.06.20   #2
    Zitat

    "Probleme und Risiken

    Wenn Du eine Gitarre mit einem Boxenkabel an den Verstärker anschließt, so wirst Du Probleme mit der Klangqualität bekommen.
    Ein Risiko für Gitarre, Verstärker oder Kabel besteht aber nicht.

    Anders beim Anschluss von Verstärker und Box mit einem Gitarrenkabel.
    Zum einen wirst Du nur leisere Pegel bekommen, zum anderen kann es zu einem Kurzschluss kommen,
    der Verstärker oder Box zerstören kann. Vielleicht noch schlimmer ist die Gefahr eines Brandes, da
    Gitarrenkabel nicht dick genug sind, um die Stromstärke zu transportieren."

    Quelle: https://www.delamar.de/faq/faq-der-unterschied-zwischen-gitarrenkabel-und-boxenkabel-erklaert-8282/
     
  3. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.517
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    3.394
    Kekse:
    53.170
    Erstellt: 09.06.20   #3
    Richtig.

    Der gedankliche Ansatz stimmt nicht. Die Return-Buchse funktioniert, aber ob die Send-Buchse geht, bzw. die Schaltung zur Return-Buchse, ist offen.

    Wenn die Send-Buchse kein Kontaktthema hat (mal testweise ein Kabel ein- und ausstecken, um die Buchsenkontakte "zu beleben"), dann sieht es so aus, als wäre der Vorverstärker irgendwo defekt. Tausche mal, so zur Hand, alle Vorröhren gegen andere und nicht untereinander. Falls keine Änderung auftritt -> Tech.
     
  4. tm-8

    tm-8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.06.20   #4
    Danke für die Antworten! Habe den Amp zwischenzeitlich zur Reparatur und bin mal gespannt, was ich da abgeschossen habe.
    Melde mich hierzu, wenn ich mehr weiß. Meine Vermutung liegt aber auch im Vorverstärker.
    Röhren hatte ich keine da, somit konnte ich nur versuchsweise durchtauschen.
     
  5. tm-8

    tm-8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.20
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.06.20   #5
    Hallo, habe heute meinen Verstärker aus der Reparatur zurückbekommen. Wieder meiner Erwartung war es weder Vorstufenröhren oder Gitterwiderstände: der Poti der Lautstärkeregelung war scheinbar defekt und hatte einen Kurzschluss verursacht. Ob das in direktem Zusammenhang mit dem falsch verwendeten Kabel steht, weiß ich leider nicht.

    Zwischenzeitlich habe ich mir ein Boxenkabel mit 2,5er Querschnitt besorgt...:)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.461
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.963
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 12.06.20   #6
    sehr vernünftig + viel Spaß ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping