Entscheidungshilfe bei diesen 3 Westerngitarren

von Freem@n, 06.05.08.

  1. Freem@n

    Freem@n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.08   #1
    Hi Leute,

    ich habe vor mir in naher Zukunft eine Westerngitarre zuzulegen.
    Mein Problem ist eigentlich nur, dass ich mich nicht so recht zwischen diesen 3 Gitarren entscheiden kann.
    Ich muss dazu sagen, dass ich erst seit knapp einem Jahr Gitarre spiele und als Akustikgitarre kein Highend benötige, deswegen habe ich mich im Bereich bis 200€ umgesehen.

    IBANEZ V70BK
    https://www.thomann.de/de/ibanez_v70bk.htm

    IBANEZ V72ECE-BK
    https://www.thomann.de/de/ibanez_v72ece_bk.htm

    IBANEZ SGT130E-VS
    https://www.thomann.de/de/ibanez_sgt130evs.htm

    Habt ihr vielleicht Erfahrung mit den genannten Modellen?

    Ich war auch schon im Musikgeschäft und hab die V70 getestet - hat mir schon ziemlich gut gefallen aber die anderen waren leider nicht vorrätig.

    MfG
    Freem@n
     
  2. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 06.05.08   #2
    Also, ich empfehle immer wieder Yamaha-Akustiks. Ibanezgitarren mag ich nicht, weil ich schon oft erlebt hab, dass der Hals sich leicht verzieht, Yamahas dagegen sind irre robust und klingen meiner Meinung nach auch deutlich besser. Brillanter und nicht so dumpf.
    Ich würde mich auch mal gebraucht umschauen, für 200,- kriegt man da echt Sahne-Teile. Meine erste Gitarre überhaupt war eine Yamaha DW-7 und die war wirklich hammer! Schau einfach mal bei ebay nach DW oder FG -Modellen. :great:

    Willst du eigentlich einen Tonabnehmer mit drin haben (falls du nicht weißt, was das ist: Nimmt den Klang ab und du kannst ihn so über einen Verstärker o. ä. verstärken - falls du mal live spielen willst).
     
  3. robertschult

    robertschult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 06.05.08   #3
    High Freem@n,

    ich kann gearhead nur beipflichten - ich spiele seit über 20 Jahren A-Gitarre und war von den Yamaha Modellen immer begeistert. Habe im Moment noch 4 A-Gitarren von Yamaha in Gebrauch, total abgespielt, aber vom Sound einfach spitze :great: !
    Habe mir auch mal eine Larriveé zugelegt, tolle Gitarre - habe sie auch noch, aber trotzdem zieht es mich immer wieder zu meinen Japanern. Vom Spielgefühl und vom Sound bisher ungeschlagen !

    Würde Dir einfach einen direkten Vergleich im Musikhaus an´s Herz legen - vielleicht wirst Du ja auch ein Fan . . . :D

    Gruß

    Robert
     
  4. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 06.05.08   #4
    Ich stimme den beiden vor mir zu und mache einen konkreten Vorschlag:
    http://www.musik-service.de/Gitarre-Yamaha-FG-700-S-prx395749587de.aspx
    Zum Thema "erst seit knapp einem Jahr Gitarre spiele und als Akustikgitarre kein Highend benötige, deswegen habe ich mich im Bereich bis 200€ umgesehen"
    OK - das wären 20€ mehr, aber das ist eine Gitarre, mit der man auch in vielen Jahren noch glücklich ist, zumal die Bespielbarkeit klasse ist und die auch eine massive Decke hat, welche sich klanglich noch weiterentwickelt, gegenüber den Sperrholz-Decken der bisher geposteten "Ibanesen". So gerne ich Ibanez im E-Gitarren-Bereich mag, so wenig sagen die mir bei den A-Gitarren zu (bei Yamaha ist es gerade umgekehrt :D) - die haben zwar auch sehr interessante und gute Modelle, aber nicht in der Preisklasse.
    Meine große Schwester spielt seit 1993 oder 1994 eine Yamaha FG - und auch heute ist die von der Bespielbarkeit her überdurchschnittlich gut und klanglich ebenfalls sehr überzeugend.
    Warnung auch am Rande: Bei schwarzen Gitarren fallen Fingerabdrücke und (mit der Zeit sichere) Kratzer auch sofort ins Auge, das ist bei "natur"-Gitarren nicht der Fall.
     
  5. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 07.05.08   #5
    Und schwarz guckt sich schnell ab. Wollte ich auch mal haben, fand das dann aber schon unspektakulär, bevor ich überhaupt zugeschlagen hab. Natur oder ein dezentes Sunburst ist bei Akustikgitarren das schönste :)
     
  6. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 07.05.08   #6
    Ich würde auf jedenfall eine mit Cutaway nehmen.
    Es sei denn, Du bist Dir sicher, dass du nie >12te Lage spielst.
     
  7. Freem@n

    Freem@n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #7
    Mensch so viele Antworten in so kurzer Zeit ;)

    Also erstmal bzgl. Tonabnehmer.
    Da bin ich mir noch ziemlich unsicher, da ich eher denke, dass ich damit zu Hause spielen werde und nochmal nen extra Verstärker für A-Gitarren (der dann auch was taugt) ist denke ich mal für nen Schüler nicht drin ;)
    Außerdem hab ich mir vor kurzem erst den Vox AD30VT geleistet und bin damit mega zufrieden. Also denke ich ohne Tonabnehmer ist auch okay.

    So jetzt die anderen.
    So wie es aussieht gibt es hier eindeutig die Meinung das Yamaha besser ist, also werde ich mich mal in dieser Richtung umschauen.
    Vor allem hätte ich doch gerne eine Gitarre mit Sunburst :)

    Die Yamahas hatte ich in den 2 Musikläden nicht angespielt weil die so ab 280€ los gingen (also die die da waren) ...
    Vielleicht hab ich ja glück und finde eine Yamaha aus den Vorgeschlagenen Serien mit Sunburst und dann hol ich die bei Thomann und könnte sie zurückschicken ;)

    Die Yamaha FG-700 S könnte ich mir ja auch bei Thomann holen und wenn sich klanglich dann über den anderen Vergleichsmodellen liegt, denke ich das auch 20€ mehr drin sind ;)

    Bis dahin erstmal vielen Dank für eure Antworten.
    Wer noch weitere Tips hat oder konkrete Vorschläge ... immer her damit :D

    Edit:

    Worin besteht bei diesen Gitarren eigentlich der Unterschied (außer das sie 19€ Unterschied haben und nicht exakt die gleiche Farbe)?

    https://www.thomann.de/de/yamaha_fg_700s_nt_gloss.htm
    https://www.thomann.de/de/yamaha_fg_700s_nt_matt.htm

    Also ich suche jetzt sozusagen eine Gitarre von Yamaha wenn möglich mit Cutaway und vor allem mit nem zumindestens dezenten sunburst :)
    Wer zuerst fündig wird bekommt nen Keks :D
     
  8. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 07.05.08   #8
    An sich ist ein Tonabnehmer für dich wahrscheinlich nicht sonderlich, aber wenn du vllt schon in einem halben Jahr in einer Band mit deiner akustik spielst, dann bist du natürlich entschieden flexibler. Allerdings gibt es auch Tonabnehmer zum Nachrüsten, professionell gemacht muss man da bei einem Piezo-PU schon ca. 100,- einrechnen.
    Krieg ich nen Keks für die hier? :D Allerdings ist das Holz bei der nicht massiv.
    Ich würde mich einfach mal eine Weile gebraucht umschauen, da hältst du die virtuelle Angel zwei Wochen in die Bucht und schon hast du für deutlich weniger ne gute Gitarre. Garantie ist mMn nicht nötig bei Gitarren mit einer Verarbeitung, wie Yamaha sie bietet...

    Edit: Der Preisunterschied macht tatsächlich nur der matte Lack, der zwar etwas empfindlicher ist, aber auch eine Nuance besser klingt. Ist aber in deinem Falle wahrscheinlich nicht sinnvoll, denn wir reden hier über kaum hörbare Unterschiede...
    Seagull lackiert alle Gitarren matt, Takamine die etwas teureren auch, Taylor folgt dem Maßstab ebenfalls...
     
  9. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 07.05.08   #9
    Der Unterschied liegt darin, dass beide keinen Cutaway haben.
    :-))

    Wie wär's denn mit sowas:
    https://www.thomann.de/de/yamaha_fx370c_na.htm
    https://www.thomann.de/de/fender_cd140sce_na.htm

    Allerdings (hat sich vielleicht inzwischen rumgesprochen) ich bin ein absoluter Fan von "in Laden gehen und anspielen"!
     
  10. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 07.05.08   #10
    Tu das nicht. Meine Schwester hat eine Fender in der Art. Das ist ein Elend! Die klingt so dumpf und einfach billig. Ich halte mich für keinen Soundfetischisten, aber die war nun echt nicht gut. Fender soll bei E-Gitarren bleiben...
     
  11. Freem@n

    Freem@n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #11
    @gearhead ... Einen Keks bekommst du nicht sind ja schon fast 50€ über meinen Vorstellungen aber vielleicht ist es auch die einzige Lösung.

    Kann man sich seine Gitarre umlakieren lassen? (klingt bescheuert aber ich bin nen Noob) :D
     
  12. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 07.05.08   #12
    Theoretisch ja, praktisch würde eine ordentliche Arbeit preislich den Neuwert der Gitarre übersteigen und sich garantiert 0 lohnen. Zumal man bei akustischen Gitarren vom Lack her deutlich eingeschränkter ist, als bei E-Gitarren, denn jedes bisschen Lack zu viel oder der falsche Lack kann die Decke am Schwingen hindern, was den Klang ziemlich kaputt machen würde.
    Das einzige, was ich bisher gemacht habe, ist eine Gitarre komplett vom Lack zu befreien und dann mit Öl + Wachs zu behandeln, um das Holz zu schützen. Hat funktioniert und klingt besser, was aber eine brutale Arbeit.
     
  13. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 07.05.08   #13
    Ich würde mir aber wegen der Lackierung nicht so den Stress machen. Geschmäcker ändern sich und man findet ziemlich jede Farbe mal hässlich, aber ich hab noch keinen getroffen der eine Akustikgitarre in Natur hässlich fand ;)
     
  14. Freem@n

    Freem@n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #14
    Mir würde aber eine mit sunburst besser gefallen ;)
    Alles deutet darauf hin, dass ich mir die YAMAHA FX370C TBS mal bei Thomann bestellen werde...
    Schöner wär es natürlich eine etwas billigere in dem Design zu finden.
    Naja letztendlich entscheidet der Klang.
     
  15. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 07.05.08   #15
    Und gebraucht kommt für dich nicht in Frage? Will ja nich aufdringlich sein, aber man kann halt schon Geld sparen...
     
  16. Freem@n

    Freem@n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.12
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.08   #16
    Naja gegen gebraucht hab ich ja nichts, aber man kann halt auch mal schnell in die Sch**** greifen...
    Schließlich hat meine Garantie mehr und zurückgeben ist ja auch nicht drin.

    wie wäre es denn mit dieser hier: Yamaha APX 500 Dark Red Burst
     
  17. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 08.05.08   #17
    http://www.musik-service.de/ibanez-sgt630e-hs-prx395763066de.aspx
    Wie wäre es mit dieser?
    Angeblich massive Decke + Tonabnehmer + Stimmgerät eingebaut + Gurt + Tasche im Sunburst-Design und günstiger als die Yamaha FX370C TBS
    Ich würde immernoch aus klanglicher und preislicher Sicht zur Yamaha FG 700S greifen, aber naja..... wenn's denn unbedingt farbig sein muss... :rolleyes:
    EDIT: Hier ein besseres Bild von der:
    http://musik-meinl.t3-kundenserver....ofc=SGT630E-&farbcode=HS&breite=886&hoehe=353

    Und jetzt noch Gründe, warum du bei Musik-Service und nicht bei Thomann bestellen solltest:
    1) Das ist das Forum von Musik Service und das ist doch zu unterstützen, oder? ;)
    2) Thomann ist riesig fett und hat massenweise Kunden in ganz Europa = die verdienen an sich genug - Musik-Service kann sich da eher noch über Kunden freuen :D
    3) Die Leute von Musik Service sind verdammt nett und freundlich, alles problemlos verlaufen bisher
    4) Durchschnittlich waren meine Musik-Service-Bestellungen schneller hier, als meine Thomann-Bestellungen

    :great:
     
  18. Babsbara

    Babsbara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    425
    Erstellt: 08.05.08   #18
    Ich kann Jiko nur beipflichten. Bin Anfänger und habe die Yamaha FG 700S jetzt seit ner Woche. Meine Begeisterung ist ungebrochen. Ich stehe auch auf Sunburst, aber nachdem ich die FG 720S für ca. 50 € mehr angespielt hatte, die diese von mir favorisierte Lackierung hatte, bin ich dann bei 700S geblieben. Der Klang war einfach schöner - und nur für die Optik die Kohle zu investieren, fand ich übertrieben. Wenn du trotzdem mal schauen willst: Da ist sie auch in dark redburst. (auf dem unteren kleinen Bild)

    Gruß,
    Babs
     
  19. Cologne-Player

    Cologne-Player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.08   #19
    Kann Dir auch nur Yamaha, im wahrsten Sinne, ans Herz legen...habe mir jetzt die FGX720SC gekauft und bin begeistert. Habe vorher die selbe ohne Cutaway mal angespielt - FG720...super Teil!!! Für 250 Euro - Top!!!
     
  20. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 08.05.08   #20
    Bei Yamaha findest du eigentlich eine recht konstant hohe Verarbeitungsqualität. Ich hab noch nie eine Yamaha-Akustik in der Hand gehabt, die mich nicht überzeugt hat. Und ich spielte schon einige ;)
    APX-Gitarren klingen weniger Höhenlastig als die FG-Modelle bzw. F-Modelle und ausgewogener, gerade der Bassbereich kommt gut und durchsetzungsfähiger rüber, allerdings sollte man beachten, dass diese Gitarren vor allem für Liveauftritte gemacht werden und daher nicht sonderlich laut sind. Der Ton an sich ist allerdings ein Traum. Genauso auch bei CPX-Gitarren. Allerdings hatte ich die untere APX-Riege noch nie in der Hand, zu der 500er kann ich also nichts sagen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping