Entscheidungshilfe: Preamp oder Box?

von eflix, 28.10.10.

  1. eflix

    eflix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    17
    Erstellt: 28.10.10   #1
    Hallo,
    ich komme demnächst endlich mal zu etwas Geld und freue mich schon darauf, damit vielleicht meine Bassanlage aufzuwerten. Ich spiele hauptsächlich in einer MeloDeath-Band und einer Alternative Rock-Band. Zur Zeit spiele ich über einen Kustom 310c, das ist ein 1200W Kombo, an dem 3 10er-Eminence hängen. Ich hab das Teil vor ner ganzen Weile sehr günstig bekommen und dachte, damit hab ich wenigstens erstmal Leistung satt. Es klingt ja auch ganz in Ordnung, aber ich glaube die "Eminence"-Speaker sind speziell für Kustom angefertigt worden und deshalb eher weniger hochwertig. Habe mal einen von ihnen austauschen müssen, wo keine Spezifikation draufstand, nur "made by Eminence in USA". Er sieht allerdings einem dieser Kappa-Modelle recht ähnlich. Hat auch so einen gelben Unterbau. (ihr merkt: ich hab keine Ahnung von Speakern)

    Aber nun zu Sache:
    Ich bin noch ziemlich unschlüssig, ob ich mir eine neue Box (dann vermutlich 4x10) anschaffen soll, die ich dann mit dem Topteil aus dem Kombo (entspricht Kustom Groove HD 1200) befeuer, oder das Geld lieber in einen Preamp stecke, der die etwas "langweilige" Vorstufe des Kustom ersetzt. Bei Gigs sind ja Boxen sowieso oft gestellt.

    Was meint ihr: Welche Anschaffung würde mir einen größeren Soundfortschritt beschehren?

    Die besten Boxen, die ich bis jetzt gespielt habe, waren die von Markbass. Sind ja neu sehr teuer. Aber habe auch schon welche im Flohmarkt entdeckt.
    Bei Preamps habe ich zum einen schon lange den Warwick Quadruplet im Auge, habe ihn nun aber schon lang nirgends mehr gebraucht gesehen. Außerdem interessiert mich der BBE BMAX sehr. Da ich sowieso schon über einen Sonic Maximizer und einen Kompressor nachgedacht hatte, passt der fast wie die Faust aufs Auge und soll auch noch gut klingen.

    Spiele einen Warwick Corvette Bubinga 4 und einen Ibanez ATK 405. Finde vor allem, dass mein Corvette am Kustom nicht so toll klingt, wie an anderen Amps. Möchte einen etwas runderen Sound, der trotzdem noch guten, aber gezähmten Growl hat. Ein verdammt gutes Setup mit diesen Eigenschaften, welches ich mal spielen durfte: Warwick Quad (weiß nicht mehr welcher)+Ampeg 4x10. Daher auch meine Vorliebe für den Quadruplet.

    edit: Budget sind ca. 500€, kaufe auch gerne gebraucht
     
  2. AndreasKA

    AndreasKA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.07
    Zuletzt hier:
    17.02.19
    Beiträge:
    491
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    3.766
    Erstellt: 28.10.10   #2
    Hallo,

    ich versuche mal einen Anfang. Werde Dir aber keine Entscheidung abnehmen können...

    Habe mal nach deinem Combo gegoogelt - scheint ja ein Mordsdrum zu sein in der Kombination. Auf den Bildern sieht es aus, als könne man das "Topteil" ausbauen. Die Verkabelung zu den Boxen ist extra mit einen herkömmlichen Stecker aus der Endstufe. Somit scheint der Verstärker als neues Topteil verwendbar mit einer 4x10 Box. Leistung und Impendanz beachten.
    Die Eminence-Speaker dürften allerdings Besser sein als Du denkst. Zumindest sind die neuen Super Boxen von Ampeg (Pro Neo Serie) mit Speakern dieses Herstellers ausgestattet.

    Die Verwendung deiner Combo-Box mit einer neuen Vorstufe könnte möglich sein, da kann ich nicht dazu sagen. Mir scheint es allerdings eine ungewöhnliche Lösung zu sein.

    Grundsätzlich ist ein Setup mit getrennter Vor- und Endstufe okay, wird aber häufig bei sehr großen Systemen der Profis verwendet. Ob dein Budget ausreicht bezweifle ich allerdings, kostet der BBE alleine schon 299,--.
    Dann bräuchtest Du noch eine Endstufe, da kannst Du übrigens auch eine PA-Endstufe verwenden...
    Ob bei Gigs tatsächlich Boxen gestellt werden, hängt vom Veranstalter ab. Was machst Du im Proberaum?

    Bestimmt können noch andere hier etwas beitragen. :great:

    Viel Erfolg!

    Gruß
    Andreas
     
  3. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    4.108
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 28.10.10   #3
    Die Bandbreite dessen, was Eminence so produziert, reicht von billig bis superteuer (oder auch von schlecht bis hochwertig)... Bloß weil Eminence drauf steht, muss es nicht unbedingt ein super Speaker sein...


    Mmmm, für mich hört sich das an, als wärst du mit deinem kompletten Amp-Box-Setup nicht zufrieden...
    Natürlich könntest du einen Preamp anschließen und deinen jetzigen Amp "nur" als Endstufe nutzen. Ob dann aber der Sound in die von dir gewünschte Richtung gehen wird, wage ich zu bezweifeln.
    Du könntest natürlich auch eine zweite Box anschließen, was einen Lautstärkegewinn bringen würde. Wenn die zweite Box mit dem Amp "harmoniert" mag es vielleicht sogar besser klingen als jetzt.
    Wenn dir der Quad so gut gefällt, solltest du dir vielleicht auch einen kaufen. Bei Ebay gehen die Amps hin und wieder recht günstig weg. Oder teste doch einfach mal einen (momentan unschlagbar günstigen) WW TubePath. Er ähnelt sehr einem Quad. Aber du brauchst dann immer noch eine Box.... (Das wird eng...)
    Das was du hier beschreibst ist das typische Problem, welches ein Combo mit sich bringen kann. Wenn man vorher nicht ausführlich testet und man hinterher mit einem Teil dessen unzufrieden ist (entweder Speaker oder Amp...), nützt es nichts oder ist es höchst unpraktisch, an einem Teil rumzuschrauben. M.E. sollte man den ganzen Combo gegen etwas anderes umtauschen.
    Der BBE-BMax ist ein wirklich feines Teil. Für 299 Euro bietet der Preamp eine Menge nützlicher und guter Features. Der BMax ist halt aber m.E. nicht mit einem Quad oder dem Quadruplet zu vergleichen, da sie grundverschieden klingen.
     
  4. eflix

    eflix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.10.10   #4
    Ja das dachte ich mir auch, und hatte deswegen auch überlegt erstmal auf einen Preamp zu verzichten, bevor ich 2 mal kaufe. Stattdessen dann evtl. lieber eine anständige Box. Im Endeffekt will ich den Head aus dem Combo sowieso nur als Endstufe nutzen.(@AndreasKA: Daher auch keine PA-Endstufe benötigt)
    Aber ich denke, ich werde mir den BMAX erstmal testweise bestellen. Das Angebot ist einfach zu verlockend: GAS, ihr kennt das ja.

    Danke für eure Antworten, ihr 2.
     
Die Seite wird geladen...

mapping