Epiphone Century vs Gretsch New Yorker

von Manu87, 07.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Manu87

    Manu87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    7.03.18
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.17   #1
    Hi,

    ich spiele mit dem Gedanken, mir eines der beiden Modelle zuzulegen um meine leider etwas eingerosteten Jazz-Ambitionen wieder zum Leben zu erwecken.
    Soweit ich weiß, gibt es von beiden Modellen unterschiedliche Varianten. Für mich kommen nur die mit Tonabnehmer in Frage.
    Hat jemand Erfahrungen damit? Evtl. sogar mit beiden? Gibt es Alternativen?
    Wichtig ist, dass es aussieht und klingt wie in den 1920er-1940er Jahren.
    Bei Ebay gibt es manchmal relativ günstige Vintage-"Schlaggitarren" von Firmen wie Höfner, Framus, etc.
    Wie sind die im Vergleich einzustufen?
    Ist es schwierig, bei solchen Gitarren ggf. (möglichst ohne Wertverlust) einen Tonabnehmer nachzurüsten?
     
  2. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    13.069
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    7.141
    Kekse:
    109.027
    Erstellt: 13.01.17   #2
    @Manu87 :

    Hi, der erste Teil Deines Anfrage ist sicherlich ein E-Git-Thema ("Für mich kommen nur die mit Tonabnehmer in Frage) und hier richtig platziert, der zweite Teil dann doch auch an die A-Gitarren-Fraktion gerichtet (PU-Einbau in Schlaggitarre).
    Warten wir noch ein wenig auf ein bisher ausbleibende Feedback. Möglich aber auch, dass wir das Thema mal zu den Kollegen in die A-Gitarren-Abtlg. verschieben ;).

    LG Lenny
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.493
    Zustimmungen:
    3.877
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 14.01.17   #3
    Es gibt meistens die Möglichkeit solche Gitarren mit einem "Floating Pickup" nachzurüsten, willlkürliches Beispiel:
    Der Pickup wird quasi am Rand des Griffbretts befestigt, somit keine Auswirkung auf die Decke.
    Das Kabel kannst du hinter dem Schlagbrett weiterführen, wenn die Gitarre F-Löcher hat.
    Ohne Schlagbrett braucht du nur ein kleines Loch, das dürfte nahe dem Griffbrett kaum Auswirkung auch das Schwingungserhalten der Decke haben.
    Auf jeden Fall besser, als einen Pickpup direkt in die Decke setzen.
    Die Gitarre hat dann natürlich keinen Poti, das müsstest du über Volumenpedal regeln oder einen im Schlagbrett.
    Alles in allem eine Maßname, wenig an der Gitarre zu machen und den rein akustischen Ton zu erhalten.

    Geht es darum, nur elektrisch zu spielen, dann ist ein Deckeneinbau auch eine Option, bei Jazzgitarren wird das ja auch gemacht.
    Ob das bei einer alten Schlaggitarre ein "Wertverlust" ist, liegt auch im Auge des Interessenten.
    So günstig sind nämlich gut erhaltene Archtops bei eBay dann doch nicht und dann hast du noch den Umbau.
    Schau bei eBay-Schlaggitarre Angeboten auch unbedingt darauf, ob die Gitarre einen Stahlstab hat.

    Meinst du bei Epiphone eigentlich die neue Epiphone Century, die mMn einen guten Preis hat, aber eher rein auf das verstärkte Spiel ausgerichtet ist, auch von der Korpusdicke her.
    Bei der Gretsch New Yorker wärst du eher genau bei dem, was bei einer alten Archtop mit nachgerüstetem Floating Pickup und Poti im Griffbrett auch herauskommen würde.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Seven 11

    Seven 11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.683
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    729
    Kekse:
    17.281
    Erstellt: 22.01.17   #4
    Ich schliesse mich der initialen Frage an! Epiphone Century oder Gretsch G9555?

    Die Epi hat eine Decke aus Ahorn, die Gretsch aus Fichte. Letzteres ist für mich ein Bonus, erst recht im Verbund mit diesem Test.
     
  5. Manu87

    Manu87 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    7.03.18
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.17   #5
    Danke für die Rückmeldungen.
    Beim Erstellen des Threads war mir nicht klar, dass es sich bei der Epiphone Century sozusagen um eine Semi-Akustik handelt.
    D. h. sie ist nur halb so dick, wie die Gretsch und auch nicht wirklich als "Jazzgitarre" ausgewiesen, wodurch der Vergleich nicht sonderlich sinnvoll ist.
    Nun hab ich mich doch für eine L-5 Kopie (De Armond X-155) entschieden, die ich recht günstig bei Ebay erwischt habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping