Epiphone Les Paul Limited Edition

  • Ersteller mlowman
  • Erstellt am
M

mlowman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.17
Mitglied seit
05.03.09
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo - Ich habe auf gut Glück bei Ebay eine Epiphone Axt ersteigert. Leider finde ich überhaupt keine Informationen zu der schönen Gitarre. Kann mir evtl. jemand weiterhelfen?
Es ist wohl eine Limited Edition Paula...
Alles googlen hat mich nicht weitergebracht!


Bilder gibt es hier:

http://i11.ebayimg.com/05/i/001/2f/4f/bdab_12.JPG
http://i8.ebayimg.com/08/i/001/2f/4f/c84a_12.JPG
http://i11.ebayimg.com/02/i/001/2f/4f/ccbf_12.JPG
http://i21.ebayimg.com/06/i/001/2f/50/0685_12.JPG

Es wäre super wenn mir jemand mehr dazu erzählen könnte! Danke vorab !
 
M

Mr_Martin

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.17
Mitglied seit
12.01.09
Beiträge
17
Kekse
76
So viel ich weiss haben diese Limited Edition Paulas gute Gibson Humbucker drin.

Gruß, Martin
 
M

mlowman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.17
Mitglied seit
05.03.09
Beiträge
8
Kekse
0
So viel ich weiss haben diese Limited Edition Paulas gute Gibson Humbucker drin.

Gruß, Martin

Ich bin Gitarrenmässig nicht sehr bewandert und fange nach jahrelanger Pause wieder an zu spielen. Eine Epiphone hatte ich damals und sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Diese gefiel mir optisch auch sehr gut. Es wäre schön wenn sich jemand zu den PUs äussern könnte - Da verstehe ich wieder nur Bahnhof :) Danke
Hier mal ein Auszug der Artikelbeschreibung:
Die Farbe würde ich als Honeyburst beschreiben, wobei die Decke eher nach Flametop aussieht. Die Epiphone Tonabnehmer wurden gegen BHC-Pickups aus einer Tokai Love Rock ausgetauscht . Es handelt sich hierbei um Keramik-Magnete für hohen Output mit sehr viel Höhenanteil und enormem Sustain:

- DC-Impedance Bridge-PU : ca. 18,86 kOhm (extremely hot)

- DC-Impedance Neck-PU : ca. 17,98 kOhm (very hot)

- geeignet für : Blues , Rock , Metal , Heavy Metal , Crunch , usw.

- besonders auch für härtere Gangart geeignet

- gewachst, keinerlei Feedback-Probleme

- Klang ähnlich zum Gibson-Keramik-PU-Set 496R/P500T
 
P

Punka

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Mitglied seit
30.08.06
Beiträge
3.092
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Hm, dann war es vlt. einfach eine alte mit hübscher Decke, der Headstock sieht schon etwas klassischer aus, als die aktuellen von Epi. Die PUs sind moderne Varianten des klassischen Gibson PAFs (eben mit mehr Output ). Tokai baut auch durchaus brauchbare Sachen. Wieviel hast du denn bezahlt? Sieht nämlich nach einer feinen Paula aus. Ganz tolles Finish!
 
M

mlowman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.17
Mitglied seit
05.03.09
Beiträge
8
Kekse
0
Hm, dann war es vlt. einfach eine alte mit hübscher Decke, der Headstock sieht schon etwas klassischer aus, als die aktuellen von Epi. Die PUs sind moderne Varianten des klassischen Gibson PAFs (eben mit mehr Output ). Tokai baut auch durchaus brauchbare Sachen. Wieviel hast du denn bezahlt? Sieht nämlich nach einer feinen Paula aus. Ganz tolles Finish!

Mehr Output ist natürlich super. Also sind die PUs in Ordnung und ich muss nichts nachrüsten!?

330 inkl. vers. Versand. Hatte mich direkt verliebt in die Decke ! Ich bin gespannt!
 
P

Punka

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Mitglied seit
30.08.06
Beiträge
3.092
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Das ist cool. Ne, würd die so lassen, außer du willst irgendwann mal einen bestimmten anderen PU. Wenn dir der Sound so gefällt seh ich da keinen Bedarf. Seh ich eigentlich immer seltener. Selbst die PUs in der Squier meiner Freundin verrichten ihren Dienst.
 
G

GoTo!

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.11
Mitglied seit
22.09.08
Beiträge
113
Kekse
180
Hallo,

mich würde einfach mal spontan interessieren, warum auf einer Epiphone oben am Kopf auch "Gibson" steht. Interpretiert nicht zu viel in die Frage, die habe ich mich eben einfach so gefragt :rolleyes:

Edit: Also klar, Gibson ist so die Mutter dieser Gitarrenform, aber wieso steht der Name dort, wenn es doch eine ganz andere Firma ist. Gibt's da keine "Rechte" und sowas?
 
schmendrick

schmendrick

R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Mitglied seit
06.02.07
Beiträge
11.446
Kekse
51.636
Ort
Aue
Edit: Also klar, Gibson ist so die Mutter dieser Gitarrenform, aber wieso steht der Name dort, wenn es doch eine ganz andere Firma ist. Gibt's da keine "Rechte" und sowas?

Doch die gibt es. Und Epiphone hat das Recht, Gibson auf die Glocke zu schreiben aus den von dir genannten Gründen. So einfach ist das. :p Gibson ist nicht nur die Mutter dieser Gitarrenform, Gibson ist auch die Mutter von Epiphone.
 
Sele

Sele

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
03.08.04
Beiträge
7.496
Kekse
29.145
Ort
Schleswig-Holstein
So viel ich weiss haben diese Limited Edition Paulas gute Gibson Humbucker drin.

Nein "diese" haben keine Gibson Pickups drinnen, das sind nur sehr wenig und zu meist Signature Modelle und keine als "limited Edition" gestempelte...

mich würde einfach mal spontan interessieren, warum auf einer Epiphone oben am Kopf auch "Gibson" steht. Interpretiert nicht zu viel in die Frage, die habe ich mich eben einfach so gefragt :rolleyes:

Weil Gibson die Mutter Firma ist und die es früher noch draufgedruckt/gefräst haben, ähnlich wie auf den Pickups "designed by" o.ä. draufsteht. Das soll den Kunden ein Gefühl von Sicherheit geben. Epiphone ist außerdem keine eigene Marke bzw. Firma mit eigenen Rechten mehr, sodern exitiert nur noch als Label für Gibson zum größten Teil im unteren Preissektor.

------------

Zur Gitarre selbst: Da ist nur die Farbe bzw. das finish limitiert, wurde später auch aufgenommen. Ansonsten Baujahr 98 bei Unsung in Korea - mit dem nicht ganz so ungewöhnlichem "Mahagoni" getarntem Ahornhals.

Grüße
 
Masterofmusic

Masterofmusic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.12
Mitglied seit
07.04.07
Beiträge
978
Kekse
2.377
Ort
Nähe von Minden
Hier mal ein Auszug der Artikelbeschreibung:
Die Farbe würde ich als Honeyburst beschreiben, wobei die Decke eher nach Flametop aussieht.

Der Verkäufer schien selbst nicht allzu genau zu wissen was er da hat :D :rolleyes:
Das ist eine Epi Les Paul mit einer Honeyburst-Flametopdecke ;)
Honeyburst bezieht sich auf die Farbe der Lackierung, während sich Flametop (oder auch Plaintop) auf die Decke der Gitarre bezieht!
Aber trotzdem eine wirklich hübsche Paula ;)
Mir wäre zwar der Output VIEEEELLL zu hoch aber jedem das seine :D

MfG Jannis
 
P

Punka

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Mitglied seit
30.08.06
Beiträge
3.092
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Was willst du denn damit eigentlich spielen?
 
Re-Paul

Re-Paul

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.14
Mitglied seit
16.09.07
Beiträge
666
Kekse
4.827
Ort
Im tiefsten Süden Deutschlands
Gibson ist nicht nur die Mutter dieser Gitarrenform,

Ich würde sagen diese Gitarrenform hat einen Vater, nämlich Les Paul!

Gibson hat wohl das Glück gehabt, daß Les Paul zu Gibson gegangen ist, zumindestens mit seiner ursprünglichen Idee!

Allerdings sagt Gibson was anderes, nämlich daß sie den Hauptteil beigesteuert haben!
Les Paul hat in einem Interview bei einem Bericht über ihn anläßlich seines 90igsten Geburtstages 2005 im Fernsehen auf "arte" gesagt, daß die Les Paul hauptsächlich seine "Erfindung" ist!

Nun ja, was da wirklich abgelaufen ist, weiß wahrscheinlich nur Les Paul und die alten Geschäftsführer von Gibson von damals selber!

Ob Mutter oder Vater, bin etwas OffTopic, aber das mal am Rande!

Gruß, Matthias
 
Blue Gator

Blue Gator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.10
Mitglied seit
02.07.07
Beiträge
1.457
Kekse
5.373
Laut Seriennummer wurde das gute Stück im Februar 1998 im Un Sung-Werk in Korea hergestellt.

Kann man hier rauskriegen:
http://www.guitardaterproject.org/epiphone.aspx

Das Ding stammt akso aus der guten alten Korea-Produktion, die ich jedenfalls qualitativ deutlich höher einschätzen würde als die aktuellen China-Epiphones. Von daher dürftest Du zumindest eine recht nette Gitarre haben.
Was "limited" genau bedeutet, kann ich Dir aber leider auch nicht sagen.
 
Sele

Sele

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
03.08.04
Beiträge
7.496
Kekse
29.145
Ort
Schleswig-Holstein
Laut Seriennummer wurde das gute Stück im Februar 1998 im Un Sung-Werk in Korea hergestellt.

Kann man hier rauskriegen:
http://www.guitardaterproject.org/epiphone.aspx

hmm ich hab ein dejavú .... aber ich musste da vor ~3h bei dem fehlerbehafteten guitardaterproject nachschauen :D ;).


Das Ding stammt akso aus der guten alten Korea-Produktion, die ich jedenfalls qualitativ deutlich höher einschätzen würde als die aktuellen China-Epiphones. Von daher dürftest Du zumindest eine recht nette Gitarre haben.

Stimmt nicht so ganz, früher gab's auch genügend ausreißer bei der Koreaproduktion. Das Material ist zumindest konstanter - hinweis dazu findet man auch im obigen post.

Was "limited" genau bedeutet, kann ich Dir aber leider auch nicht sagen.

Ich schon, hab ich auch nämlich bei ein paar posts dadrüber...

Grüße
 
M

mlowman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.17
Mitglied seit
05.03.09
Beiträge
8
Kekse
0
Zur Gitarre selbst: Da ist nur die Farbe bzw. das finish limitiert, wurde später auch aufgenommen. Ansonsten Baujahr 98 bei Unsung in Korea - mit dem nicht ganz so ungewöhnlichem "Mahagoni" getarntem Ahornhals.

Grüße

Aye, aye. Ich hab mich jedenfalls sehr über die Farbkombi gewundert. Ahorn mag ich. Daraus ist mein Küchentisch :)
 
M

mlowman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.17
Mitglied seit
05.03.09
Beiträge
8
Kekse
0
Was willst du denn damit eigentlich spielen?

Schon mehr so derberes Zeug. Ich habe von früher jetzt einen Paulanachbau mit EMG 81 - Die ist mir aber mittlerweile viel zuuuuu krass am sägen. Man wird ja auch äter, ne? Ich wollte halt auch mal eine Gitarre haben die clean einigermassen schön klingt.
 
M

mlowman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.17
Mitglied seit
05.03.09
Beiträge
8
Kekse
0
Laut Seriennummer wurde das gute Stück im Februar 1998 im Un Sung-Werk in Korea hergestellt.

Kann man hier rauskriegen:
http://www.guitardaterproject.org/epiphone.aspx

Das Ding stammt akso aus der guten alten Korea-Produktion, die ich jedenfalls qualitativ deutlich höher einschätzen würde als die aktuellen China-Epiphones. Von daher dürftest Du zumindest eine recht nette Gitarre haben.
Was "limited" genau bedeutet, kann ich Dir aber leider auch nicht sagen.

SUPER! Genau nach diesen Infos habe ich gesucht. Das mit den Epis ist ja schon fast eine Wissenschaft für sich!
Ich habe die Gitarre dummerweise direkt gekauft ohne auch nur einen Moment nachzudenken :) Es war ein Impuls und jetzt sitze ich hier wie Pöttken doof und machte mir schon Vorwürfe. Ich warte dann mal auf den "Hermesmann"

Danke für all die Antworten! Hat mir den Tag gerettet! Topforum hier.
 
P

Punka

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Mitglied seit
30.08.06
Beiträge
3.092
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Ich denke, dass du da keine schlechte gekauft hast. Ahornhälse erfreuen sich wieder wachsender Beliebtheit, da sie den Gesamtsound etwas entschlacken (Zakk Wylde schwört drauf) und die PUs werden auch clean zu bekommen sein. Nicht so extrem wie EMGs.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben