Epiphone vs Gibson

  • Ersteller xDrAcHeNx
  • Erstellt am

xDrAcHeNx
xDrAcHeNx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.22
Registriert
13.09.09
Beiträge
1.314
Kekse
3.234
Ort
Bismark
Hey,
mich würde mal interessieren ob der unterschied zwischen einer Gibson LP Studio Worn(Brown/Cherry) und der Epiphone LP Standard Plus HB sehr gravierend ist.
Also meine Frage ist: ist eine Gibson LP Studio soviel besser als eine Epi LP Standard Plus?
 
Eigenschaft
 
wtf48
wtf48
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.19
Registriert
10.07.10
Beiträge
545
Kekse
3.340
Das fürt hier wieda zu 10 Seiten Streiten, und Tokai oder sonst n Japaner is sowieso der beste

Probier einfach beide aus
 
macforst
macforst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.22
Registriert
22.11.05
Beiträge
516
Kekse
7.841
Ort
Am kürzesten Fluss Deutschlands
Vielleicht sollte man diese Erkenntnisse in die Überlegungen miteinbeziehen. Soweit ich weiß gab es in China (Epiphone) gerade kein Hochwasser ...
Anspielen ist natürlich ein gaanz heißer Tip!
 
MattKay
MattKay
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.18
Registriert
13.08.06
Beiträge
498
Kekse
1.754
wer nicht suchen kann, hat´s nicht besser verdient...

bitte schließt diesen thread, bevor hier wieder hexen verbrannt werden....
 
Solid
Solid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.18
Registriert
14.02.09
Beiträge
37
Kekse
186
Hallo,

ich besitze genau diese beiden Modelle.
Verarbeitungstechnisch war mein Epiphone exemplar sogar ein stück besser.
Bei der Gibson gabs einen kleinen Fehler am Griffbrettende(eine ecke nicht richtig abgeschliffen). Außerdem wurde die Schraube für den Gurtpin schief reingedreht(schraube war total verbogen).
Schlamperei gibts eben überall. Sonst ist es eine wunderbare Gitarre, die sich gut spielt und wunderbar tönt.
Ich persönlich finde den dicken 50's style neck besser als den flacheren 60's style neck von der Epiphone.
Bei der Epiphone(Made in Korea Modell) ist der Sattel unten ca. 2mm zu kurz. Ist aber auch nur ein optischer Makel bzw. ein ertastbarer. Sonst ist die Epiphone top verarbeitet und macht optisch mehr her als die Gibson(natürlich alles subjektiv).
Die Tonabnehmer und Potis gehören meiner Meinung nach gewechselt. Da sind die der Gibson deutlich transparenter und matschen nicht so schnell. Den Epiphonetonabnehmern fehlt da die Tiefe.

Ich bevorzuge meine Gibson. Spielgefühl und Sound sind einfach besser.
Der Aufpreis gegenüber der Epiphone ists meiner Meinung nach wert.
 
X
x-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.22
Registriert
01.07.04
Beiträge
1.849
Kekse
3.671
Ort
Bamberg
was die verarbeitung angeht, da gibt es bei beiden ganz schöne krücken. klang ist geschmacksache, wobei der name der auf der kopfplatte steht schon mal bei dem einen oder anderen, auf unerklärliche art und weise, dem klang auf die sprünge hilft ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
xDrAcHeNx
xDrAcHeNx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.22
Registriert
13.09.09
Beiträge
1.314
Kekse
3.234
Ort
Bismark
ok um mal die diskusion in eine etwas andere richtung zu lenken wie siehts denn zwischen den satin studios und den hochglanz studios aus? denn da sind auch noch mal 200 gulden preisunterschied
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Yepp, beide haben verschiedene Kopfplatten, die Epi hat eine Ahorndecke, die Gibson nicht, die Epi Alnico 2 Humbucker, die Gibson zumindest bei der limited Burstbucker, die Epi hat einen Klarlack, die Gibson nur ein Ölfinish. Und die Epi ist 200 Euro günstiger.
 
SuperCharger753
SuperCharger753
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.22
Registriert
16.03.09
Beiträge
826
Kekse
2.769
Ort
wien
Ich habe heute Epiphone Worn Chery und Gibson Worn Black angespielt!

Ganz erhlich: bei der Gibson musst ich fast kotzen, bespielbarkeit unter aller sau, Bünde stehn über und kratzen extremst!
Die Epiphone war deutlich besser verarbeitet, das griffbrett konnte etwas öl vertragen, sonst für den preis voll akzeptabel, was ich über die gibson nicht sagen kann!
 
Bluesrainer
Bluesrainer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.20
Registriert
31.01.09
Beiträge
153
Kekse
1.065
Ort
bei Heidelberg
Ich bevorzuge meine Gibson. Spielgefühl und Sound sind einfach besser.
Der Aufpreis gegenüber der Epiphone ists meiner Meinung nach wert.

absolut - bin der gleichen Meinung - allerdings hab ich meine Epiphone wieder verkauft.;)
 
James_Cooper
James_Cooper
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
08.03.10
Beiträge
4.007
Kekse
6.313
Ort
Idar-Oberstein
Ich habe heute Epiphone Worn Chery und Gibson Worn Black angespielt!
Ich hätte auch gerne heute mal was angespielt,aber ich hab in Saarbrücken vergebens den "Guitar 24" gesucht.
Ist ja auch alles voll gut ausgeschildert da.:mad:
Ich bin 2h für`n A**** durch die kalte Stadt rumgeirrt,naja wie dem auch sei...

Mein Nachbar hat ne Epiphone Les Paul Ultra [die mit dem Wölkchenfinish] und die ist sowohl von der Bespielbarkeit als auch von Klang her top.
[ http://www.youtube.com/watch?v=ZgahxBsX8yY ]
 
jf.alex
jf.alex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.16
Registriert
27.07.09
Beiträge
4.639
Kekse
40.967
Ort
Frankfurt
Ich bin mit der Worn Brown Gibson äußerst zufrieden. Die Hochglanzversion hat ein anderes Finish, andere Pickups und einen Koffer - inzwischen werden die Worn Gibsons nur noch mit Gigbag ausgeliefert. Als ich meine bekommen habe, war noch ein Koffer dabei.

Alex
 
jeepster
jeepster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.22
Registriert
17.01.06
Beiträge
129
Kekse
463
Ort
Näschwill
was die verarbeitung angeht, da gibt es bei beiden ganz schöne krücken. klang ist geschmacksache, wobei der name der auf der kopfplatte steht schon mal bei dem einen oder anderen, auf unerklärliche art und weise, dem klang auf die sprünge hilft ;)

Zeig mir bitte mal eine "Gibson Les Paul Studio Krücke" !
 
xDrAcHeNx
xDrAcHeNx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.22
Registriert
13.09.09
Beiträge
1.314
Kekse
3.234
Ort
Bismark
Ich hätte auch gerne heute mal was angespielt,aber ich hab in Saarbrücken vergebens den "Guitar 24" gesucht.
Ist ja auch alles voll gut ausgeschildert da.:mad:
Ich bin 2h für`n A**** durch die kalte Stadt rumgeirrt,naja wie dem auch sei...

Mein Nachbar hat ne Epiphone Les Paul Ultra [die mit dem Wölkchenfinish] und die ist sowohl von der Bespielbarkeit als auch von Klang her top.
[ http://www.youtube.com/watch?v=ZgahxBsX8yY ]


an die ultra hab ich auch schon gedacht^^
 
S
shredset
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.11
Registriert
06.05.08
Beiträge
38
Kekse
185
Ort
Bruchsal
Grundsätzlich kann man sagen, dass Gibson die wertigeren Komponenten verbaut (Mechaniken, PUs, usw.), auch bei der Qualität des Holzes liegt Gibson vorn.
Was die Verarbeitung angeht, schwächeln die Amis seit dem Millenium etwas, allerdings ist der Ausschuss wesentlich geringer als bei Epiphone. Ich für meinen Teil habe jedenfalls noch nie eine Epi gespielt die es mit meiner Gibson aufnehmen konnte.
Wie immer gilt jedoch, antesten und sich selbst ein Urteil bilden, vielleicht findest du ja eine makellose Epiphone, die genau deinen Bedürfnissen entspricht.
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Meine Güte, ich weiß nich was da immer rumdiskutiert wird und was da für Fragen gestellt werden. Wenn man wenigstens Gitarren derselben Bauweise und derselben Preisklasse miteinander vergleichen würde.
Die Worn Brown sind ein aufs Minimum reduzierte Paulas, die Epiphone stellt eine extrem günstige Variante der Gibson Standards da. Allein hier vergleichen wir schon Äpfel mit Birnen.
Daneben ist die Epiphone Standard selbst für Epi eine Gitarre der mittleren Preiskategorie (noch nicht mal höchste) und die Gibson gehört zum Low End des Preisspektrums.
Letztendlich bekommt man halt immer, wofür man bereit ist zu bezahlen. Bei der Epi bekommt man eine schicke, schön gestylte und für 300 Euro wahrscheinlich auch ordentlich klingende und spielbare Paula. Das "real thing" ist sie aber wohl nicht.
Die Gibson Worn hat wohl das bessere Holz, die besseren PUs und die bessere Hardware und klingt auch mehr nach Paula, dürfte aber in Sachen Verarbeitung (ich sag nur Qualitätskontrolle) zu wünschen übrig lassen. Ist halt das Low Budget Modell der Serie, allerdings doppelt so teuer wie die Epi, aber auch um den Faktor näher dran. Aber das "real thing" haben wir hier immer noch nicht.
Das kriegen wir nur, wenn man mal bereit ist die 1000 Euro-Marke zu überschreiten und sich bei Gibson oder japanischen Kopien umschaut.

Ziemlich sinnlos das ganze.
 
X
x-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.22
Registriert
01.07.04
Beiträge
1.849
Kekse
3.671
Ort
Bamberg
Zeig mir bitte mal eine "Gibson Les Paul Studio Krücke" !

sofort oder kann ich mich vorher noch anziehen?

jetzt tu ma nicht so als ob das alles prachtstücke wären nur weil gibson drauf steht. hab im laufe der jahre einige exemplare in der hand gehabt wo die bünde scharfe kanten hatten, schon mal nen fehler im lack aufwiesen oder eine einlage schief war.

meine g flying zb. hat genau das problem mit den abstehenden bünden und das griffbrett hat nen kleinen fehler an der seite. im gegenzug hatte ich gitarren die günstiger waren und die verarbeitung besser war und umgekehrt. wobei für mich eher andere dinge ausschlaggebend sind.

ich denke es kommt bei jeden hersteller mal vor, dass hier und da schon mal etwas nicht ganz so toll ist.
 
I
Indigorade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.14
Registriert
10.03.08
Beiträge
391
Kekse
657
Ort
Bochum
Neujahr steht vor der Tür und der nächste Gibson vs Epiphone Thread lässt nicht lange auf sich warten. Das war ja mal wieder ein guter Vorsatz.
Bleibt mir nur folgendes zu zitieren: "Holste dir ne Epi LP Standard, hauste EMG´s rein, hast nen Gibsonsound und dir nen Tausender gespart".

In diesem Sinne wünsche ich nun viel Spaß beim Dreck schmeissen, bis auch dieser Thread wieder dicht ist. ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben