Equipmentfrage

von Andibass, 06.09.04.

  1. Andibass

    Andibass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    28.05.15
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 06.09.04   #1
    Hi

    Also spiel jetzt scho ne Zeit Bass und im proberaum über pa also mischpult will jetzt aber ma nach was richtigem schauen mit dem man au auf die bühne gehn kann sowohl zum spielen als auch als equializer und dann die Einstellungen beim Konzi zu haben, jetzt meine Frage was ist sinnvoller erst ma vorstufe kaufen und dann endstufe und box da meine Mittel im moment begrenzt sind will ich es langsam aufbauen so oder soll ich gleich endstufe mit preamp kaufen is des sinnvoller oder combo oder muss man box mit endstufe kaufen. Naja wie ihr seht kenn ich mich nich soaus deswegen wärs nett wenn ihr auch so nebenbei wenn ich was schreibt vll. kaufempfehlungen geben könnt also mein budget beträgt so 500 euros will aber schon was richtiges zur not spar ich eben noch also kein billigscheiß fänds halt gut wenn ich auf den nächsten Konzis bisschen was hätte um mein sound einzubringen (also ich steh vom sound her so auf en weichen jazzbasssound so bissle alt deswegen hab ich mir au en fender jazzbass gekauft)

    Danke für die antworten
    MFG
     
  2. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 07.09.04   #2
    Hol dir nen Tech 21 Sansamp Bass Driver
    Den kannst du jetzt als DI Box verwenden, um ins Pult zu gehen, live wird dich jeder Mischer für das Teil knutschen :D
    Später kannst du das Ding als Preamp vor die Endstufe hängen und deine Box damit befeuern

    ksotet ca. 220 EUR und ist jeden Cent davon wert
    werden dir ne Menge Leute hier bestätigen
     
  3. passiv

    passiv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    11.04.05
    Beiträge:
    71
    Ort:
    kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.04   #3
    werden viele leute bestätigen....


    ich zum beispiel...das teil is der killer und sicher die lohnendste investition die du machen kannst
     
  4. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.04   #4
    Kann ich alles mit reinem Gewissen unterschreiben !! :great:

    Wenn ´ne P.A. im Proberaum bereits vorhanden ist, dann ist der Sansamp für den Anfang die perfekte Lösung. Später kannst du dir noch z. B. ´ne T.Amp Endstufe (http://www.netzmarkt.de/thomann/tamp_ta1050ii_endstufe_prodinfo.html) und ´ne 4x10er Box (beispielsweise http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp?artnr=3266041&sid=!18121995&quelle=volltext) zulegen. Alles in Allem eine recht günstige und hochwertige Anlage die rockt !! :rock:
     
  5. Tobbs

    Tobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    17.01.05
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.04   #5
    Öhmm...zum Einstand gleich mal eine blöde Frage: Diesen Tech21 Sansamp Bass Driver kann ich direkt in die PA hängen, so quasi als Verstärkersimulation? Hab ich das richtig verstanden, ja? Weil ich unter Umständen in einer zweiten Band anfange, und grade auf der Suche nach einer günstigen Möglichkeit bin, in den ihrem Übungsraum verstärkt zu werden. Meinen anderen Verstärker transportieren geht nämlich nicht. Na, ich hoffe, ich hab das richtig verstanden und steh nun nich als Volltrottel da :)
     
  6. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 07.09.04   #6
    ist korrekt
    du kannst auch gleichzeitig als Preamp in ne Endstufe gehen (Bassboxen befeuern) und ins Pult gehen
     
  7. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 07.09.04   #7
    kann meinen vorrednern nur zustimmen. das teil ist in anbetracht des preises göttlich.
     
  8. Andibass

    Andibass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    28.05.15
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 07.09.04   #8
    also hört sich auch gut an was ich da lese danke für die hilfe, da gibts aber so ne box für den boden und en rack teil und das rack is nur 140 euros teuerer und das geld hätt ich lohnt sich dann die investition das große zu kaufen oder das kleine??? Hätt jetzt au noch en angebot von nem Hughes&Kettner Fortress preamp der soll auch nich schlecht sein muss ma gucken was mich am günstigsten kommt

    MFG
     
  9. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 08.09.04   #9
    wenn du die Wahl zwischen H&K und Sansamp hast: kauf um Gottes Willen nicht H&K! (natürlich IMHO)

    die Rack Version hat zusätzlich nen Mittenregler (fehlt der Tretmine) und man kann den XLR Output regeln
    sonst gibt es noch nen FX Loop

    sonst sind die afaik baugleich

    www.tech21nyc.com
     
  10. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 08.09.04   #10
    Habe seit gestern - endlich - die Bodenversion vom Bass Driver ... Kann nur sagen, genial, das Ding. Sogar mein Behringer BX1200 klingt plötzlich saugut, wenn man den Sansamp in den FX-Return klinkt. Also: absolute Empfehlung!
    Zum Unterschied Boden- zu Rackversion: Grad wenn du in 2 Bands spielst, hat der Bodentreter einen gigantischen Vorteil ... Du packst das Ding mit in den Gigbag (oder Koffer) und hast nix zusätzlich zu schleppen. N Rack-Preamp ist da halt deutlich unhandlicher ... Ich machs im Moment genau so, hab nur immer einen Gigbag zu schleppen, häng das Teil im Proberaum an die PA und zuhause an die Recording-Monitore (oder vor den Behringer, den ich aber demnächst verkaufen werde - hat mir gute Dienste geleistet, aber jetzt iss er irgendwie überflüssig).
     
  11. Tobbs

    Tobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    17.01.05
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.04   #11
    Danke für die Antwort, dann werd mal schauen, ob ich das irgendwo anspielen kann und dann wahrscheinlich kaufen, wenn ich mal Geld hab. :rock:
     
  12. Andibass

    Andibass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    28.05.15
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 08.09.04   #12
    Ja wer ich auch tun denk die tretmine tuts vollkommen da ich im moment auch noch in 2 bands bin is das bestimmt nicht schlecht.
    Danke
     
Die Seite wird geladen...

mapping