Erfahrung/Meinung Beltuna Prestige

von zimba, 16.10.08.

  1. zimba

    zimba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Wolftal
    Kekse:
    57
    Erstellt: 16.10.08   #1
    Hallo Akkordeonfreunde
    ich bin neu hier und Freud mich an dieser
    Runde teilnehmen zu dürfen
    Ich möchte mir von Beltuna aus der
    Prestige Serie ein 5chöriges Gerät kaufen

    Was ist Euere Erfahrung Meinung

    MfG
    Zimba
     
  2. Musikatoll

    Musikatoll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.01.12
    Beiträge:
    151
    Ort:
    46244 Bottrop
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.10.08   #2
    Hallo!

    Beltuna Akkordeons gehören ohne Zweifel zur Spitzenklasse. Welches jetzt für deine Belange am empfehlendswertesten ist kann ich dir auch nicht sagen.

    Aber gehe doch mal auf die Ebay-Homepage-gebe dort unter Suche:Beltuna-Akkordeons ein und rechts unter Kategorie-Musikinstrumente. Da gibt es jede Menge Beltunas zu kaufen,bzw zu ersteigern. Nicht gerade billig-dein Geschmack.

    gruss Fritz
     
  3. Montauk49

    Montauk49 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    12.07.17
    Beiträge:
    11
    Kekse:
    57
    Erstellt: 16.10.08   #3
    Hallo Zimba,

    ich spiele seit 2 Jahren eine Prestige V und bin sehr zufrieden damit. Grundsätzlich solltest du dir aber auch mal die Leader V anschauen (Doppelcassotto).
    Wie bist du eigentlich auf die Prestige V gekommen, hast du sie schon einmal gespielt?

    Wenn du Fragen zu dem Instrument hast melde dich.

    Gruß Montauk
     
  4. holzkiste

    holzkiste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Züri
    Kekse:
    547
    Erstellt: 16.10.08   #4
    Ich spiele eine Leader IV und bin auch sehr zufrieden. Das Doppelcassotto gibt nochmal einen deutlichen Klangeffekt, vor allem in grösseren Räumen. Ich nutze es viel. Aber es hat auch leider seinen Preis... Ich würde das Instrument, egal welches, unbedingt ausgiebig anspielen, möglichst im direkten Vergleich - denn gerade in dieser Preiskategorie ist vieles auch einfach Geschmackssache, und ich kenne auch andere Instrumente anderer Hersteller, die ebenfalls toll klingen. Ich hoffe, du findest für dich das Richtige!
     
  5. zimba

    zimba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Wolftal
    Kekse:
    57
    Erstellt: 16.10.08   #5
    Danke für die Antworten
    Danke für Deine Hilfe Will
    MfG
     
  6. zimba

    zimba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Wolftal
    Kekse:
    57
    Erstellt: 16.10.08   #6
    Hallo
    Ich hätte gerne mehr geschrieben,aber
    das Boardsystem hat mich schön
    6x rausgeworfen
    Das nervt
    Ein andersmal
    MfG
     
  7. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    4.453
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    14.957
    Erstellt: 16.10.08   #7
    schreibs in dein Text-Verarbeitungsprogramm, dann kopieren und hier einfügen.
    hat den Vorteil, daß es nicht weg ist beim Rauswerfen.

    Ich mache das hier schon seit Monaten wenn ich längere Texte schreiben will.
     
  8. zimba

    zimba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Wolftal
    Kekse:
    57
    Erstellt: 17.10.08   #8
    Wie komme ich auf Beltuna,
    durch hören,informieren,lesen,Probespielen.
    Was mir an Info fehlt sind Langzeiterfahrungen.
    Das Instrument ist wenn man es von innen ansieht solide verarbeitet.
    Der Bassriemen ist nicht aus Glattleder, find ich nicht so gut
    Der Koffer könnte besser verarbeitet sein
    Bisher habe ich eine B.Burini und eine Hohner Lucia
    Mein Endziel iste eine Leader 5 chörig.
    Dazu muss noch gespart werden
    MfG
     
  9. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    18.07.20
    Beiträge:
    950
    Kekse:
    9.153
    Erstellt: 17.10.08   #9
    @ Zimba

    Hallo,

    spiele unter anderem seit 14 Jahren eine Leader V. Steht zwar Hohner drauf, ist aber trotzdem eine. Kann ich nur uneingeschränkt empfehlen. Das Doppelcassotto ist halt schon eine Wucht.

    Für das Orchesterspiel ist sie nur bedingt zu gebrauchen, denn gegenüber den Morinos o. ä. sticht sie zu sehr heraus; der Klang ist schon sehr unterschiedlich. Für Tango in kleiner Besetzung wirklich toll.

    Gruß Claus
     
  10. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    1.098
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    9.966
    Erstellt: 18.10.08   #10
    hi,

    hab zwar keine prestige aber eine 5-chörige Alpstar von beltuna.
    Ist keine gola klar aber anders und sehr gut, besonders im Zusammenspiel mit gemischten Besetzungen für U-Musik wo es auch mal laut hergeht (Bläser, Gitarren, Schlagzeug, Streicher etc.) "steht" der 3-chörige sound deutlich ohne schrill oder unangenehm zu werden. Einchörig sehr weich. Super Klang-Abstimmung der Chöre zueinander, z.b. piccolo nicht zu laut. Standard-bass bis zum tiefen G!

    mfg Balgseele
     
  11. maj7

    maj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    466
    Ort:
    webcam user
    Kekse:
    89
    Erstellt: 18.10.08   #11
  12. holzkiste

    holzkiste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Züri
    Kekse:
    547
    Erstellt: 20.10.08   #12
    Das ist ja spannend. Ich wusste gar nicht, dass Beltuna auch für Hohner gebaut hat. Und was steht ausser Hohner noch drauf - hat das Modell auch einen Namen? Hohner hat das ja wohl eher nicht als Leader V verkauft, oder?
     
  13. Akko

    Akko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    95
    Kekse:
    250
    Erstellt: 20.10.08   #13
    Und immer wieder Gola. Ich habe mit Akkordeonbauer gesprochen, die Golas gestimmt haben. Sie haben mit klar gesagt, dass es wohl instrumente sind, wie viele andere Marken auch.

    Das wirklich besondere ist nur der Preis, welcher mit der viel zu hoch ist. Andere Instrumente die qualitativ gleichwertig sind kosten einen Drittel davon.
     
  14. zimba

    zimba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Wolftal
    Kekse:
    57
    Erstellt: 21.10.08   #14
    Hallo Akko
    Was würde den dein A Bauer empfehlen
    MfG
     
  15. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    18.07.20
    Beiträge:
    950
    Kekse:
    9.153
    Erstellt: 21.10.08   #15
    @Holzkiste

    Beltuna hat sehr viel für Hohner gebaut, z. B. alles was "Hohner Alpina" heißt. Davon habe ich u. a. eine vierchörige Helikon. Meine Leader V heißt "Hohner Maestro 415" und war ein Versuch, dieses Instrument unter dem Hohner-Namen zu verkaufen. Es wurden zwei Prototypen hergestellt und damals auf der Musikmesse präsentiert. Leider hatte die Angelegenheit aufgrund des Preises wohl nicht den erwünschten Zuspruch, daher wurde das Projekt eingestellt. Es ist mir dann gelungen, eines der beiden Muster zu erwerben.


    @ Akko

    Also ich glaube, da hat Du schon einen merkwürdigen A Bauer. Dass eine Gola ein Instrument ist wie viele andere auch, wird m. E. der Sache nicht gerecht. Ich habe bei einer Art "Studienreise" nach Castelfidardo die maßgebenden Italiener besichtigt und denke schon, dass ich mir da ein Urteil erlauben kann. In der Morino-Klasse sind sie natürlich ebenbürtig (Sie haben ja auch viele davon gebaut), aber die Gola ist halt doch eine andere Welt.

    Wer mal das Glück hatte, die Göla-Abteilung besuchen zu dürfen, der weiß wovon ich rede. Den Aufwand, den die Leute z. B. mit dem Bearbeiten der Stimmzungen treiben, macht sonst keiner.

    Gruß Claus
     
  16. Akko

    Akko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    95
    Kekse:
    250
    Erstellt: 21.10.08   #16
    Auch ich habe eine "Studienreise" nach Castelfidardo gemacht und verschiedene Akkordeonmanufakturen besucht. Bis heute konnte mir niemand erklären, was den exorbitanten Preisunterschied von einer Morino und einer Gola ausmacht.

    Herrvorragende Akkordeonisten spielen auf Bugari, Beltuna, Fisitalia, Victoria und viele andere Marken mehr. Warum Spielen die Besten Akkordeonisten nicht Gola, sondern andere Marken, wenn die Gola so viel besser ist als alle anderen Modelle aller Marken?

    Andere wiederum behaupten die Scandalli Super IV sei das beste Akkordeon der Welt, wieder andere Victoria, weil Galliano eine spielt.

    Habe noch vergessen zu erwähnen, dass die Morinos bei Cemex/Excelsior gebaut werden und dass eine Excelsior für Hohner nachgebaut wurde. Morino hat eine Excelsior kopiert und eine Hohner Morino ist daraus entstanden.
     
  17. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    1.098
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    9.966
    Erstellt: 21.10.08   #17
    Hallo Akko,

    deine Aussagen zu Gola passt in einen thread den es schon gibt:

    https://www.musiker-board.de/vb/akkordeon/175905-ist-dran-am-mytos-gola.html


    IMHO:

    Es gibt tatsächlich heute viele sehr gute Akkordeone das wird niemand leugnen.

    Die wirkliche Spielqualität kann ein Akkordeonbauer i.d.R. nicht beurteilen nur ein Spieler. Hast Du schon mal eine gut erhaltene, alte Gola gespielt ? (also eine von den ca. 1200 die von Gola selbst gebaut und gestempelt wurde). Der Aufwand und die Arbeit an den Stimmzungen war unvorstellbar. Pro Gola wurden zwei oder drei komplette Sätze Stimmzungen bestellt. Daraus wurden die besten Stimmzungen ausgesucht, der Rest kam zur Produktion anderer hochwertiger Akkordeons. Beim Stimmen wurde nicht nur der Grundton gestimmt sondern auch der Obertongehalt also der Klang. usw. usw.

    2) Die meisten heutigen Akkordeonstimmer sind mit einer Gola völlig überfordert. Es gibt Golas die von normalen "Stimmern" bei der Stimmzungenbearbeitung geschrottet wurden, sound verdorben, mehr Luftverbrauch etc.

    3) neue Golas sind tatsächlich zu teuer, dafür sind die alten Gold wert.

    mfg Balgseele
     
  18. Akko

    Akko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    95
    Kekse:
    250
    Erstellt: 21.10.08   #18
    Bin mit Dir einverstanden, auch Galliano spielt nur Akkordeons (Victoria) aus den sechziger Jahren.

    Gruss

    Akko
     
  19. Red Baron

    Red Baron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.08
    Zuletzt hier:
    19.01.11
    Beiträge:
    42
    Kekse:
    167
    Erstellt: 22.10.08   #19
    Falls ich als Gola-Besitzer, welcher die Entstehung des Instuments selbst in Trossingen anhand mehrerer Werksbesuche mitverfolgt hat, auch noch etwas zur Diskussion beisteuern darf:
    - Der "exorbitante" Preisunterschied - und das erklärt jeder Hohner Mitarbeiter gerne - ist dadurch begründet dass eine Gola auch heute noch gemäss ausführlichster Kundenspezifikation fast vollständig in Handarbeit entsteht, mit Ausnahme der (eingekauften) Bassmechanik und gewisser Kleinteile wie z.B. die Bassknöpfe
    - Pro Jahr verlassen rund 10 Gola Instrumente das Werk in Trossingen, die Wartezeit ab Bestellung beträgt etwa 1-2 Jahre
    - Vom Hohner Chef-Instrumentenbauer habe ich die Aussage, dass eine Gola gemessen am Herstellungsaufwand (d.h. all die benötigten Arbeitsstunden zu damals 70€) weit unter Herstellkosten verkauft, von den anderen Modellen also "quersubventioniert" werden! Aber aus Traditions- und Prestige-Gründen werde an der Produktion festgehalten. Gewisse Detaillösungen werden auch konstant weiterentwickelt, wie etwa die Tastatur oder die Kinnregistermechanik.

    Nun aber zurück zum Thread-Thema:

    Den Schweizer Beltuna Importeur kenne ich gut, schon fast zu gut... Früher verkaufte er als Musikschule und -Laden die gängigen Hohner, Bugari usw. Instrumente, doch seit einigen Jahren hat er sich fast 100% auf den Vertrieb und Verkauf von Beltuna eingeschossen. Dabei wurde auch nicht mit Werbeargumenten gespart, dass die besseren Beltuna Instrumente an eine Gola heranreichen würden...
    Nun, ich habe schon mehrmals eine Leader mit diesem Doppelcassotto angespielt und muss leider sagen - auch wenn man mir jetzt Subjektivität vorwerfen mag - dass eine Gola eben doch in einer ganz anderen Liga spielt, gerade was das Ansprechverhalten, die "Tonkultur" oder nur schon die mechanische Anfassqualität bzw. Präzision und Schnelligkeit der Tastatur betrifft.

    Nicht dass eine Leader ein schlechtes Instrument wäre - für gewisse Spieler mag sie durchaus interessant oder gar optimal sein. Sie muss aber leider Gottes wenn schon mit einer Morino verglichen werden.

    (Ja, eine ältere Morino V Gold aus Italienischer Excelsior Produktion besitze ich auch noch. Allerdings wird das aktuelle Morino Modell mit den schwarzen Registertasten - entgegen sich hartnäckig haltenden Gerüchten - seit 2001 wieder in Trossingen produziert!)
     
  20. Akko

    Akko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    95
    Kekse:
    250
    Erstellt: 22.10.08   #20
    Ich habe einmal bei meinem Akkordeonstimmer der selber Akkordeons baut, speziell für die schweizer Volksmusik, eine Gola gespielt. Durch seine Entwicklungsarbeit hat er den speziellen "Sound" der alten "Record" kopieren können, welche in der schweizer Ländlermusik-Szene sehr gefragt ist und mir persönlich nicht gefällt. Ich muss leider sagen, dass mir die Gola nicht anders tönt als andere Spitzeninstrumente.

    Ein wenig entäuscht hat mich die Beltuna. Die Bass-Seite des Instruments hat mich nicht überzeugt. Für mich sind die Bässe schwächer verglichen mit anderen vergleichbaren Instrumenten.

    In Castelfidardo (und in Stdella) werden in fast allen Manufakturen hochwertige Profiinstrumente produziert. Jede Firma produziert Instrumente mit einem eigenen Toncharakter, so dass man die Qual der Wahl hat.

    Einige Firmen in Castelfidardo bauen auch Instrumente nach ausführlichen Kundenspezifikationen.

    Grüsse Akko
     
Die Seite wird geladen...

mapping