Behringer Ultrabass BXL 3000 - Bewertung?

  • Ersteller MrAaarnold
  • Erstellt am
MrAaarnold
MrAaarnold
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.14
Registriert
18.01.11
Beiträge
16
Kekse
0
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...ltrabass-BXL-3000-A-Combo-/art-BAS0002131-000
ich würde gern mal wissen was ihr von dem teil hier haltet?!
ich hab mich viel umgehört und die meinungen gingen weit auseinander
deswegen bin ich mir jetzt nicht so sicher ob das teil was bringt.
betont sei das ich unter stetigem geldmangel leide und deswegen nix kaufen kann was teurer ist und änliche watt-zahl hat. ich brauche das teil eigentlich nur für proben um mich gegen meinen gitarristen und unseren drummer lautstärkemäßig durchzusetzen.

danke im voraus

mfg arnold
 
Eigenschaft
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.327
Kekse
119.629
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Arnold,

Du wirst hier im Forum auch auf seeeeehr geteilte Meinungen (und überwiegend schlechte) treffen.

Schreib doch mal bitte was zu deiner Musik bzw. wie Du klingen willst. Eher hart und "funkig" oder eher weich und rund?
Es gibt den Behringer ja auch mit einem "normalen Lautsprecher" (5 Euro mehr).

Vielleicht fallen uns zu deinen Soundvorstellungen dann noch ein paar Alternativen ein ...

Gruß
Andreas
 
MrAaarnold
MrAaarnold
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.14
Registriert
18.01.11
Beiträge
16
Kekse
0
schön wär ein allrounder
ich hab ne hardrock band und spiele auch gern metal
allerdings spiel ich auch immer wieder gern ska und alternative
insgesamt reicht mir aber vorerst einer der sich auf die härteren bereiche der musik spezialisiert
 
ratking
ratking
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.10.22
Registriert
26.09.03
Beiträge
5.092
Kekse
38.709
Ort
München
Meine Meinung: Die Behringer Amps klingen sogar gar net verkehrt, auch wenn sie defintiv nicht wirklich roadtauglich und keinesfalls für die Ewigkeit gebaut sind. Die Speaker sind allerdings grausam, verheizen die Leistung des Amps, und klingen dabei alles andere als angenehm. Zumal es ein einzelner 15er im Hard&Heavy-Kontext eh schon alles andere als leicht hat.

Grade bei Geldmangel lieber ein bissl auf'm Gebrauchtmarkt nach 'nem günstigen Stack kucken, an 'ner 410er kommst Du mit der Hälfte der Leistung trotzdem allemal weiter als über 'ne 15er Bugera Tröte ;)

'ne günstige Peavey TVX410 o.ä. geht immer wieder mal für 100-150€ her, und 'n günstiger Amp von Peavey, Laney, 'n alter Warwick ProFet usw. usf., da ist für noch mal 100-200€*durchaus was zu kriegen. Das ist dann 'ne wirklich halbwegs bandtaugliche Anlage, die ihren Wert auch weitesgehend behält - während 'n neu gekauftes Billigteil, das sag' ich auch aus eigener leidvoller Erfahrung, nach ein, zwei Jahren allzu gern anfängt, Probleme zu machen, reparieren ist nur in sehr begrenztem Umfang möglich, und weiterverkaufen lässt sich das Zeug dann mit viel Glück noch als Bastelware für lau - da ist das eh schon knappe Geld dann über kurz oder lang für nix und wieder nix verheizt ...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben