[Kaufberatung] Yamaha BB-414 & Behringer BXL-900

  • Ersteller nicomachi
  • Erstellt am
N

nicomachi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.09
Mitglied seit
03.03.09
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo...
Ich bin ganz neu hier im Forum und hab auch schon viele Posts durchgelesen und in diesen beiden Listen ( No1 No2 ) einen Bass und eine Combo gefunden. und zwar diese beiden Geräte: Yamaha BB-414 und diese Combo .

Da ich eigentlich schon seit einem Jahr Bass spiele, aber bis jetzt immer nen schlechten Verstärker und nen sehr billigen Bass von der Musikschule gemietet habe, hab ich mich bis vor kuzem nicht für andere Bässe interessiert, da mir erstmal nur das spielen wichtig war und ich eh meist genau neben dem Verstärker saß.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich wollt fragen, ob dieser Bass und der Verstärker reichen, um im Probenraum mit der Band Rock bzw. Punk zu spielen.
Ich bin hin und her gerissen. Hätte jemand von euch evtl. weitere Vorschlänge für mich?

danke an alle die jetzt diesen Thread gelesen haben :)

mfg nicomachi
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
.... Lange Rede kurzer Sinn: Ich wollt fragen, ob dieser Bass und der Verstärker reichen, um im Probenraum mit der Band Rock bzw. Punk zu spielen....
der bass ist gut, so er dir liegt. beim proberaumtauglichen amp liegst du dafür leider ab der 400,00-region.
 
Hellb00m

Hellb00m

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.03.14
Mitglied seit
18.10.07
Beiträge
2.715
Kekse
6.341
Ort
Da wo Werner mitm Moped rumdüst
Hey nicomachi,

erstmal willkommen im Forum (d'Averc wo bleiben deine Manieren? :p)

also erstmal zum Bass, ich selbst spiele den "großen Bruder" den BB-614 (mit aktiver Elektronik) in einer Punkband und bin damit sehr zufrieden.

Zum Verstärker:

Beim Punk ist es ja gang und gäbe die Amps gut aufzureißen, von daher wirst du mit dem BXL-900 nichts reißen können. Zumal die Behringer Verstärker nicht wirklich für ihren Wohlklang bekannt sind.

Ich würde an deiner Stelle vielleicht am Bass ein wenig sparen und auf einen Squier setzen und das gesparte Geld in einen besseren Verstärker investieren. Die Squier sind sehr gute Einsteiger Bässe, die warscheinlich besten 7ender Kopien, weil aus dem selben Unternehmen.

Ich weiß ja nicht genau, was für einen Punk ihr macht, Soundbeispiele/Youtubelinks wären gut, aber in der Regel wird auf klassische Instrumente gesetzt und daher v.A. Fender eingesetzt.
Standart Tipps in dem Bereich sind immer die Vintage Modified und die Classic Vibe Serie.
Aber gerade bei den Bässen im Niedrigpreissegment solltest du unbedingt antesten gehen.

Zum Thema Combos lasse ich mal die Experten was sagen, weil ich mich auf dem Gebiet nicht wirklich auskenne.

MFG Dennis
 
Sabot

Sabot

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.13
Mitglied seit
14.09.08
Beiträge
197
Kekse
301
Hallo und Herzlich Willkommen hier :)

Also für den Bass rate ich dir, nimm ihn in die Hand und teste ihn mal an, da wirst du merken ob er dir passt. Sonst kann ich über Yamaha nicht so viel sagen.

Der Combo ist für Bandzwecke, wenns gut laut sein soll, allerdings zu klein.
Da also lieber das Geld sparen. Vielleicht den Übungsverstärker den du jetzt hast, noch weiter leihen bis du dir einen tauglichen Verstärker leisten kannst.

gruß sabot
 
N

nicomachi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.09
Mitglied seit
03.03.09
Beiträge
5
Kekse
0
Vielen Dank für die ganzen Antworten...

Ich hatte sowieso die Absicht mal wieder in ein Musikgeschäft zu gehen und dort verschiedene Bässe anzutesten.
Aber nur mal zum Verständnis: Der Verstärker hat 90 Watt und 12". Wie viel Watt sind minimum, um im Probenraum richtig aufzudrehen, ohne dass es unschöne Verzerrungen gibt?
 
Hellb00m

Hellb00m

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.03.14
Mitglied seit
18.10.07
Beiträge
2.715
Kekse
6.341
Ort
Da wo Werner mitm Moped rumdüst
Vielen Dank für die ganzen Antworten...

Ich hatte sowieso die Absicht mal wieder in ein Musikgeschäft zu gehen und dort verschiedene Bässe anzutesten.
Aber nur mal zum Verständnis: Der Verstärker hat 90 Watt und 12". Wie viel Watt sind minimum, um im Probenraum richtig aufzudrehen, ohne dass es unschöne Verzerrungen gibt?

Also ich würde sagen, man bräuchte schon ganz gut und gerne 200 - 300 Watt, es ist immer gut ein paar Reserven zu haben, da den Amp voll aufzudrehen nicht unbedingt gut für dein Equipment ist.
Aber das ganze hängt natürlich auch davon ab, wie laut euer Trommler ist und wie laut euer-/e Gitarrist-/en sind. Du willst dich ja schließlich auch hören.
Du könntest uns ja mal mit weiteren Informationen, zum Budget, zu eurer Band etc. geben, dann können wir dir zumindest mal ein paar Kombinationen vorschlagen ;)

Mfg Dennis
 
N

nicomachi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.09
Mitglied seit
03.03.09
Beiträge
5
Kekse
0
Ok also ich habe für meine Ausrüstung jetzt 600 Euro gespart...

Zur Band: Aktuell üben wir Worker Bees von Billy Talent . Unser Proberaum ist so ca 20 m2 groß und is mit Eierpaletten ;) und Teppich etwas isoliert. Achja unsere Band besteht aus drummer, bassist, gitarrist und einem Sänger...
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
@Hellb00m: manchmal lege ich nach einem langen arbeitstag eben den schwerpunkt auf schnelles h statt f, wenn ich´s zufällig lese und sich nach mehr als zwei stunden - boah, ist das lange - keiner "erbarmt" ;).
natürlich heiße ich unser neues mitglied willkommen :)
Ok also ich habe für meine Ausrüstung jetzt 600 Euro gespart...
Zur Band: Aktuell üben wir Worker Bees von Billy Talent . ...
das ist doch eine recht komplexe bassarbeit (wg. "punk") - worüber spielst du jetzt?
 
WesL5

WesL5

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
15.04.08
Beiträge
1.784
Kekse
3.886
Ort
8....
Ebenfalls herzlich willkommen...
Als Yamahafan halte ich seit längerem Ausschau nach gebrauchten Bässen.Bin ein
Fan der 614,414 Serie (optisch ).Ich bin in letzter Zeit viel rumgefahren und habe
probegespielt,in der Absicht,mir einen 614 zuzulegen.Leider war ich vom trockenen
Ton und vom Spielgefühl enttäuscht von den neuen Yamahabässen,das ist nicht mehr
die Qualität,die ich von Yamaha kenne.Es ist dann gegen meine Absicht ein Ibanez BTB
geworden.
Also unbedingt vorher anspielen!!!

Über Amp klangen die Bässe allerdings nicht schlecht !!
Wenns dich interessiert...ein Händler in meiner Nähe hat gerade die Yamaha 414 - 615 im Abverkauf,
Preis wenn ich mich richtig entsinne für den 414 irgendwo unter 350.-€ ???..ohne Gewähr

Ich wollte dir damit aber nicht abraten von dem Bass !! Das solltest du selbst entscheiden.
 
Sabot

Sabot

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.13
Mitglied seit
14.09.08
Beiträge
197
Kekse
301
Moin!

Also man kann den Behringer Combo natürlich schon laut aufdrehen. Habe selber einen Behringer mit 120W.
Aber das Problem ist, es klingt dann nicht wirklich toll, da der Verstärker die Bässe nicht richtig rüberbringt. Also das wahre ist es dann doch nicht. Das liegt vor allem daran dass er nur einen Lautsprecher hat. Mit einer Zusatzbox oder einem 15"er sieht das schon anders aus.
 
N

nicomachi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.09
Mitglied seit
03.03.09
Beiträge
5
Kekse
0
Ok Danke wahrscheinlich werd ich eh den nehmen, den mir der verkäufer empfiehlt, und der, der sich am besten Anfühlt... Aber jetzt nochmal zum Verstärker... Die Combos mit 200 Watt sind doch sehr teuer... Aber da hab ich jetzt z.B. diese Bassbox gesehen... Die hat doch 200 Watt...
Was ist da der Unterschied? eig. sollte die doch auch reichen..

mfg nico
 
Buschi83

Buschi83

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.12
Mitglied seit
15.03.06
Beiträge
250
Kekse
597
Ort
Kaldenkirchen (NRW)
hallo,

die box, die du angibst, ist nur eine box, also keine verstärker dabei. die behringer sachen, die du vorher angegeben hast, sind combos, also eine kombination aus preamp, endstufe und box.

zu der GK brauchst du also noch ein topteil, in dem dann preamp und endstufe zusammengefasst sind.

gruss

Buschi
 
N

nicomachi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.09
Mitglied seit
03.03.09
Beiträge
5
Kekse
0
Achso... Also bräuchte ich da dann noch extre Geräte... aber komm ich dann nicht trotzdem billiger?

Naja vielen Dank...
 
Buschi83

Buschi83

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.12
Mitglied seit
15.03.06
Beiträge
250
Kekse
597
Ort
Kaldenkirchen (NRW)
nee, in der regel ist am anfang ein combo billiger, wenn es was vernünftiges sein soll. schau doch mal hier rein, hier sind eine menge combos für anfänger:

https://www.musiker-board.de/vb/verst-rker-boxen/37518-anf-nger-thread-anf-ngercombos.html

so ab 15o Watt sollte das probegeeignet sein für den anfang.

wenns eine box plus amp (topteil) sein soll, wird dieses oft empfohlen:
http://www.musik-service.de/ashdown-mag-300-halfstack-prx395757340de.aspx

aber hängt halt auch vom wunschsound und nicht zu letzt vom geld ab

Gruss

buschi
 
W

Wummse

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.09
Mitglied seit
07.03.09
Beiträge
12
Kekse
0
Ort
Bremen
über Behringe würde ich noch einmal genau nachdenken da die Marke soweit ich informiert bin nicht über jeden Zweifel was die Herstellungsbedingungen angeht erhaben ist,
wenn man einmal von den krassen Sound-defiziten absieht die auf Dauer keinen Spaß machen.

Grundsätzlich ist, wenn man ein Bandtaugliches Line-up möchte, eine Combo so oder so größtenteils ungeeignet.
ein Amp + Speaker sollte es aus mehreren Gründen schon sein:

1. kannst du dein set jederzeit erweitern wenn du mit dem Sound unzufrieden bist oder die Leistung nicht genügt. Außerdem kannst du wenn du nicht sofort ein kleines vermögen ausgeben willst dein set-up nach und nach ausbauen
2. gibt es kaum eine combo die genügend power bringt die du bei auftritten etc. brauchst
3. gilt: eine combo mit gleicher leistung wie ein amp + speaker = teurer

combos kann ich grundsätzlch nur für zu hause zum üben empfehlen

wenn man jedoch zum proberaum o.ä. mit dem auto fährt, könnte man auch den amp nach der probe mit nach hause nehmen und an einen kleinen speaker
anschleßen der dort steht und wieder hat man geld gespart
 
P

Prog. Player

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Mitglied seit
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Ehm Wummse wo nimmste diese Pauschalisierung her? :rolleyes:

zu 1: Auch einen Combo kann man jederzeit erweitern wenns denn sein muss. Wozu gibts ext. Speakerout?

zu 2: Bei Auftritten ist es ziemlich sinnlos mit übermässig Power aufzufahren, da so ein Bühnensound leise sein sollte um ein gutes Ergebnis zu erzielen, restliches geht via PA.

zu 3: Vergleiche die Preise mal bitte! z.B. kost son Sweet 25 bei weitem nicht mehr als Top und Box. Zumal man dort für den Preis sicherlich auch die besseren Speaker drin hat als in ner total Preiswerten Box.

Zum guten Schluss: Hast du wirklich Bock jedesmal ein Rack mit Amp hin und her zu schleppen? Aus diesem Grunde habe ich z.B. da 2 Bands in verschiedenen Räumen ne 2. Anlage gekauft, es ging mir ab nem gewissen Zeitpunkt aufn Sack und der ist bei vielen Leuten schnell erreicht! Denn is ja schön und gut, gibt ja die praktischen Rockbags aber ich hab da auch keinen Bock das Basscase in der Hand zu haben und nochmal 15 Kilo Rackbag am Hals hängen zu haben.....:rolleyes:
 
B

Bass Boss

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.09
Mitglied seit
24.07.05
Beiträge
2.362
Kekse
1.709
so als Anstoß: mit dem hier http://www.musik-service.de/ashdown-mag-414t-behringer-bxr-1800h-bundle-prx395766947de.aspx machts wahrscheinlich Spass, und ist nicht zu leise, die Box kenne ich die is ziemlich gut, den Amp leider nicht. Aber mit der 4x10" sollte der drücken können.

Ich habe aber auch in einer Schrammel- Band gespielt, und da hatte ich einen Warwick 150W Combo mit 12" Speaker, ich war nicht laut, aber ich ok. Ich denke das ein Behringer https://www.thomann.de/de/behringer_bxl1800a.htm wie dieser hier mit Aluspeaker alut genug sein kann.
 
W

Wummse

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.09
Mitglied seit
07.03.09
Beiträge
12
Kekse
0
Ort
Bremen
man muss es sich auch immer leisten können nich wahr? :)

und du hast recht die Anschuldigung an Behringer ist schon eher so vom hören sagen
aber ich kann dir ne klare Aussage über die Qualität und den Sound geben, da ich Bassisten kenne die mit ihren Behrnger combos sehr unzufreden sind.
und ich selber find eden klang der boxen alles andere als überzeugend
und ganz ehrlich bei dem Preis ist klar das man irgendwo sparen muss, entweder bei dem Material in der Herstellung etc.
ich schläppe men amp auch nich durch die gegend ;) hab ne kleine peavey combo für zu hause.
Es hängt natürlich auch immer davon ab wie man das Hobby betreibt,
Ich bin zum Beispiel noch schueler... wenig Geld und Gigs nicht über kleinere Clubs hinnaus.
Bei mir ist es schon häufiger vorgekommen das ich auf ner kleineren Party gespielt habe, wo meine schon recht powervolle Anlage mich gerettet hat.

kla wenn ich nur in Lokalitäten spiele wo ich links und rechts hohe Boxentürme neben mir habe lässt sch darüber diskutieren aber selbst dann muss ich im Proberaum gegen das schlagzeug ankommen was bei vielen Musikrichtungen häufg schwer ist.
Ich selbst habe zu erst nur einen 1x15er speaker gehabt und hatte keine Chance mich akkurat durchzusetzten.
jetzt habe ich noch einen 4x10er alu-speaker und beides zusammen klingt einfach großartig ich habe Flexibilität, Bass, Höhen und viele powervolle Mitten^^

oh, vom Thema abgekommen :) naja alles in allem weis ich aber auch nicht so recht mit welchen Vorteilen mich eine Combo überzeugen will...
 
P

Prog. Player

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Mitglied seit
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Naja im Niedrig Preissektor find ich Combos schon praktischer als Halfstack, Fullstack, Boxenwand? denn ich mein wenn der Hersteller nich ganz DUMM hierbei is schaft dieser es auch das diese Kombination aus Verstärker, Gehäuse und Lautsprecher wirklich gut ist.
Und das halt zu niedrigeren Preisen als dus bei nem Halfstack haben könntest, Denn ich mein Topteil mind. 300 euro, ne Taugliche Box nochmals um die 600 euro, da kommste günstiger halt an Combos ran die eben auch auf Proberaum Lautstärke kommen können.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben