Erfahrungen mit Behringer ULM-Serie?

von fmueller1992, 24.08.16.

Sponsored by
QSC
  1. fmueller1992

    fmueller1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.11
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    23
    Erstellt: 24.08.16   #1
    Nachdem ich im Forum (außer einer kurzen Erwähnung in einem NAMM-Thread) nichts darüber gefunden hatte, stell ich die Frage jetzt einfach mal hier:

    Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit der Behringer ULM-Digitalfunk-Serie machen dürfen/müssen?


    [​IMG]


    Zum ersten Mal in Berührung gekommen bin ich mit dem Konzept beim Kauf meines Behringer Xenyx QX1222USB, das ich vor allem für kleinere Gigs oder bei Sportveranstaltungen verwende. Anschließend hatte ich mich nach kompatiblen Systemen umgesehen und musste recht bald feststellen, dass es sich dabei offensichtlich um ein (proprietäres?) System von Behringer selbst handelt und aktuell nur die ULM-Serie damit arbeitet. Skeptisch war ich vor allem über die Größe des Receivers, der im Endeffekt die gleichen Dimensionen eines handelsüblichen USB-Sticks aufweist und daher rein technisch schon relativ limitiert in den Möglichkeiten sein sollte. Auf diversen Plattformen gehen die (zugegebenermaßen wenigen) Meinungen relativ weit auseinander.

    Vor kurzem hab ich gebraucht dann ein ULM100USB ergattern können. Nachdem ich zu dem Zeitpunkt mein Xenyx im Proberaum stehen hatte, hab ich den Receiver spaßeshalber an mein MacBook gesteckt. Witzigerweise erkennt Logic und Mainstage den Receiver sofort als einkanaliges Audio-Interface und lässt somit auch Aufzeichnungen zu. Allerdings ist die Empfangsleistung des Receivers sehr ausbaufähig. Bei kurzen Abständen ist quasi kaum Latenz vorhanden. Dreht man sich allerdings mit dem Rücken zum Empfänger und entfernt sich davon, treten sofort Aussetzer ein und die Latenz erhöht sich drastisch, auch wenn die Sprach- und Übertragungsqualität durchaus brauch zu sein scheint.

    Tatsächlich hatte ich mir doch etwas mehr von dem System erhofft, nachdem das Konzept doch vielversprechend klang – letztlich scheitert es allerdings an der Umsetzung. Nun meine Frage: Hat jemand ähnlich schlechte Erfahrungen damit machen müssen? Oder liegt es vielleicht doch daran, dass ich es bisher nur an meinem MacBook betreiben konnte?

    Eventuell hat jemand sogar schon etwas rumprobiert und war erfolgreich daran die Übertragungsqualität und Reichweite zu erhöhen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping