Erfahrungen mit Saitenniederhalter

von tsb.olaf, 01.08.08.

  1. tsb.olaf

    tsb.olaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.16
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    678
    Erstellt: 01.08.08   #1
    Da bei meiner Tele dauernd die Saiten aus dem Sattel springen, habe ich mir überlegt, einen Saitenniederhalter einzubauen. Da bei Fender-Style-kopfplatten zwischen E-saite und sattel wenig platz ist, könnte ich mir vorstellen, das durch den Saitenzug der Niederhalter aus dem Holz gehebelt wird. Hat jemand schon mal so ein Ding nachträglich eingebaut? Und wie zufreiden seid ihr?
     
  2. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 01.08.08   #2
    Die Saiten springen aus dem Sattel?! :eek: Das darf eigentlich absolut nicht passieren! Entweder hast du eine äußert merkwürdige Anschlagtechnik oder dein Sattel is schlichtweg in irgendeiner Weise fehlerhaft. In diesem Falle wäre wohl ein neuer Sattel die bessere Anschaffung. Kannst du evtl mal Fotos von dem Sattel machen? vor allem im Profil, damit ma erkennen kann wie tief die Saiten drin liegen.

    Greets
     
  3. tsb.olaf

    tsb.olaf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.16
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    678
    Erstellt: 01.08.08   #3
    ja also an der g-saite ist der sattel ein wenig ausgebrochen, da springt die saite auch immer. neuer sattel, ich weiß nich, hab schiss das der neue krumm wird oder sowas
     
  4. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 01.08.08   #4
    Den Sattel baut auch am besten ein Fachman ein ;) kostet nicht viel .. auf keinen Fall über 40, 50 Euronen. Eher viel weniger.
    Und das ist auf jedenfall besser als das Problem mit Saitenniederhaltern nur ansatzweise zu lösen.

    Wenn du dir das Bein brichst, gehst du ja auch nich dein Leben lang auf Krücken, sondern zum Arzt, der es "repariert" ;) :D
     
  5. tsb.olaf

    tsb.olaf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.16
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    678
    Erstellt: 01.08.08   #5
    das is viel zu teuer, da mach ichs lieber selbst. bekommt man den sattel ohne probleme aus dem Hals?
     
  6. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 01.08.08   #6
    Wenn du es selber machst wird es wahrscheinlich noch teurer, weil die Gitarre danach Schrott sein könnte ;) Was hast du denn für eine Gitarre dass es dir das Wert wäre?
     
  7. tsb.olaf

    tsb.olaf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.16
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    678
    Erstellt: 01.08.08   #7
    wenn ich so richtig überlege, kann man ja eig nichts falschmachen oder? der alte sattel wird rausgeklopft, ein neuer identischer gekauft und eingeklebt. durch die kerbe kanns ja eig nicht krumm werden, oder?
     
  8. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 01.08.08   #8
    du hast ja ne Denkweise

    "kann eigentlich nichts schief gehn oder?"
    - "die Gitarre könnte danach Schrott sein"
    "ach ich glaub, da kann garnix passieren"

    :screwy:
     
  9. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 01.08.08   #9
    Ich weiß nicht 100% ob neue Sättel schon vorgekerbt sind. Außerdem kann es gut sein, dass der neue Sattel mit etwas Spiel bei der Höhe verkauft wird. Das würde bedeuten, dass du ihn unten abfeilen müsstest um ihn auf die richtige Höhe zu bringen und ein perfekt gekerbter Sattel, welcher auch die richtige Höhe der einzelnen Saiten hat, ist schon fast eine Wissenschaft für sich ;)
     
  10. tsb.olaf

    tsb.olaf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.16
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    678
    Erstellt: 01.08.08   #10
    ja meine denkweise is weng...anders

    also bei rockinger gibts fender-sättel, gekerbt in passender größe, deswegen schätz ich das vorhaben ziemlich einfach ein
     
  11. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 01.08.08   #11
    Ok, dann mach es halt ... [​IMG]

    wenn du Glück hast, haust du noch den Anfang des Grifbrettes mit raus, weil Fender-Sättel ins Griffbrett eingeklebt sind ...

    Hast du wenigstens ansatzweise ein Ahnung, was da auf dich zukommt? :confused:

    --> http://rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Sattel
     
  12. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 01.08.08   #12
    ach die Seite übertreibt doch, in Wirklichkeit stellt er sich das doch total einfach vor, deswegen kann ja garnix passieren :rolleyes:

    muss ne hochwertige Gitarre sein, wenn ne (dann evtl. anstehende) neue Gitarre billiger kommt als die 40€ beim Gitarrenbauer ;)
     
  13. tsb.olaf

    tsb.olaf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.16
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    678
    Erstellt: 01.08.08   #13
    also jetz ma ehrlich:
    findet ihr das schwer? also wenn man das so macht wie beschrieben und ein wenig aufpasst sollte es doch klappen oder? vor welchem unfall hättet ihr denn da jetzt am meisten angst?
     
  14. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 01.08.08   #14
    die Sache ist die, dass wir nicht einschätzen können, was du für ein handwerkliches Geschick mitbringst. Als unerfahrener Handwerker würd ich mich davor hüten, am Hals meiner Gitarre dran rumzureissen, besonders wenn (wie oben steht) der Steg bei Fendergitarren verklebt ist, dann läufst du nämlich gut Gefahr, statt der Klebeverbindung irgendwas anderes abzureissen
     
Die Seite wird geladen...

mapping