Eröffnung eines ""Homestudios" Mac oder PC

von TriaX, 25.09.06.

  1. TriaX

    TriaX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Uslar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #1
    Halli Hallo,

    ich arbeitete mit meiner Band nun in zwei verschiedenen Studios, einmal in einem wo mit Native Instruments (PC) und in einem wo mit Logic Pro (Mac) aufgenommen wurde.

    Ich würde mir gern ein kleines Homestudio zulegen und nun liegt die Frage bei der Basis, Mac oder PC?

    Sollte aufjedenfall ein Laptop oder Macbook sein

    Momentan besitze ich ein Acer Aspire 5650.

    Vielen dank
    Marvin

    PS: bitte schreibt eure Erfahrungen bzw Empfehlungen, fangt aba net an euch Steine an Kopp zu werfen und das jeweils andere schlecht zu machen, in allen Punkten, bzw das empfohlende zusehr (mit Lügen) hervorzuheben, vielen dank :great:
     
  2. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 25.09.06   #2
    Wenn schon die Wahl besteht, würde ich ein Mac basierendes System klar bevorzugen.
    Es läuft einfach stabiler und auch schneller. Das ist mein persönlicher Eindruck.
    Logic 7 ist außerdem auch ein gutes Programm und lief im Vergleich auch "schneller und stabiler" als SX 3.
    Dieser Unterschied sollte auch nicht an dem Windows-Rechner gelegen haben.
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.09.06   #3
    Ich würde acuh erstmal nac dem bevorzugten Audioprogramm gehen. Und dann entscheiden, welche Plattform ich haben will. Wenn es ein reiner Audiorechner ist, mit dem Du sonst nicht viel anderes machst, ist es dann ziemlich egal, welches Betriebssystem auf deinem Rechner läuft.
    Mal so nebenbei: was soll das für eine Software auf dem PC gewesen sei´n? Native Instruments ist ein Softwarehersteller. Aber ich wüsste nicht, dass es einen Audiosequencer von NI gibt.
     
  4. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 26.09.06   #4
    Prinzipiell kann ich meinen Vorrednern recht geben, vieleicht noch ein bischen was konkretes zur Hardware:

    1. Wie sieht denn der finanzielle Rahmen aus?
    2. Ein MacBook würde ich für Recording nicht nutzen (winz-Bildschirm, 13,3"), wenn das Geld für ein MacBook Pro da ist sieht das schon anders aus. Ich glaube die fangen so bei 2000€ an.
    3. Würde etwas dagegen sprechen dein Acer zu benutzen? wenn nicht, was steckt da drin?

    LG
    Nerezza
     
  5. Gummel

    Gummel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 26.09.06   #5
    @nerezza: wenn man mobiler sein will, dann nimmt man einen möglichst kleinen bildschirm:D... ob einem die auflösung von 1280x768 auf 12'' gefällt, ist ne andere sache...

    aber ansich bin ich auch der meinung, dass dein acer aspire völlig ausreicht, bzw. es kaum besser geht:confused:, wenn ich das hier betrachte:

    Notebookcheck: Acer Aspire 5650

    nen Core Duo ist doch zZ leistungsspitze
    ich meine, man kann auch 1000€ dafür zum fenster rausschmeißen, dass man nen macbook hat und max os.....
    die kannste besser innen besseres interface, software oder sonst wo für nutzen

    logic gibts doch auch für windows oder nicht?!

    edit: achso, du solltest in deinem Acer auf jeden Fall 1gb Ram haben, sonst rüste einfach auf, dazu brauch man sich auch nicht besonders auskennen ;) besser wären vllt. sogar 2gb, je nachdem, was du vorhast.... und wenns ganz viele spuren werden sollen, wäre ne 7200u/m (schnellere) festplatte auch nicht verkehrt. ich weiß nicht, obs für notebooks, also 2,5'' hdds auch 10000u/min gib....
     
  6. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 26.09.06   #6
    Naja, ich bin mit meinem 15,4" auch ganz gut mobil. Ich nehme damit auch a bisl was auf und bin froh, dass ich zuhause bei Bedarf nen externen Monitor dranstecken kann, das Schleppi Display ist mir manchmal einfach ein bischen zu klein. Aber das mag auch Geschmackssache sein.

    Hängt ganz von der Konfiguration ab. Den gibts wohl auch mit 256 MB RAM.
    Das wäre wohl ein wenig eng ;-)

    Das denke ich auch.

    LG Nerezza
     
  7. Gummel

    Gummel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 26.09.06   #7
    256mb??
    kann ich mir ehrlichgesagt nicht vorstellen:screwy: (das teil ist "neu"), da hat sich bestimmt wer verschrieben oder einer ist so dreist und baut den standart ram aus und setzt alten 256er ein....

    meine ich ja:
    dann bin ich ja froh :):great:
     
  8. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 26.09.06   #8
    Willst du Logic, dann wirst du um einen Mac nicht herum kommen.
    Wenn du kein Logic verwenden willst, dann kannst du auf deinem Acer aber auch ganz ordendlich arbeiten.
     
  9. HillsOfBarley

    HillsOfBarley Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 27.09.06   #9
    Nur mal so nebenbei: Für den PC gibt es durchaus auch andere Audio-Software als Cubase SX3. Cakewalk Sonar ist ebenfalls ein sehr leistungsfähiges und stabiles Programm, und Samplitude sollte man sich auch ruhig mal anschauen, wenn man sich eine Recording-Lösung zusammenstellen möchte.
     
  10. TriaX

    TriaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Uslar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.06   #10
    Halli Hallo,

    vielen dank erstmal für die ganzen Antworten,

    mein Acer (1300€) hat 1,66ghz dual core
    1gb ram
    100 gb festplatte (5400 umdrehungen)
    aber ich habe eine externe Paltte mit 7200

    Ich habe für mein "homestudio" noch nichts gekauft, da ich Logic Pro und Cubase recht günstig bekommen kann ( original versteht sich, anders gehts eh net - dogel) und halt die Frage ist Mac oder Pc, ich würde mir als Macbook (1300€), das "mittlere" macbook kaufen, mit:
    2 ghz dual core
    1 gb ram
    nur 80gb festplatte (aber ich habe ja meine Externe )

    Ich möchte Ideen von der Band aufnehmen und evtl dann auch die kompletten Lieder.

    Schlagzeug würde ich in ein Studio gehn ,was entweder mit Cubase oder Pro tools arbeitet.

    Unser Produzent Markus Gumball (Sänger Tamoto / EX produzent guano Apes) meinte ich solle mir aufjedenfall Logic/mac zulegen, ich wollte aber aufjedenfall noch andere Stimmen hören.

    Wieviel ich zur Verfügung habe? hmm wenn ich mein Notebook verkaufe etwa 2000€

    1300€ würden für das Macbook draufgehen
    was benötige ich noch ?

    Als Interface hatte ich mir dies: MOTU UltraLite
    ausgeguckt, gibt für das Geld bessere?
     
  11. Gummel

    Gummel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 27.09.06   #11
    hm, wenn du das geld hast....
    bzw. ausgeben willst, mach das...

    da es aber eh nur für
    ist und man das als nicht toningineur eh nicht sooo super hinbekommt, wie im Tonstudio, kannste besser in Mikrofone, räumliche Schallverbesserung oder sonst was investieren, denn ich denke in der Verwendung ist die Verbesserung der Aufnahme pro Euro sicherlich besser angelegt, als mit einem anderen Betriebssystem/Rechner... Cubase ist doch ganz ordentlich, sollte doch erstmal reichen... nen Macbook, kann man, wenn es professioneller werden soll später kaufen....

    dein Notebook zu verkaufen lohnt sich nicht, du wirst bestimmt nicht 1300€ wiederbekommen, da gehen dir vllt. nochmal 200€ durch die latten, wenn du es für nur 1100€ loswirst (die leute sehen nicht ein für den preis gebraucht zu kaufen bei ebay, dann legen sie lieber noch was etwas drauf und haben ein neues)

    das mit der externen festplatte bringt von der Geschwindigkeit her nichts, da liegt der Flaschenhals in der USB/Firewire übertragung, die übrigens einiges an system ressurcen zieht (bei Idle, je nach Controller bei deinem Rechner vllt. schon so 5-10%)
    aber probiere es doch einfach erstmal mit der 5400u/min festplatte, sollte auch gehen

    das interface ist ziemlich in ordnung, hab ich schon irgendwo hier gelesen....
    wenn du das nimmst, dann haste noch max. 400€ auf der hohen kante, da gehen bestimmt so einige euros für kabel drauf, die du dann vielleicht noch brauchst

    schlidere doch einfach mal, was du schon hast, man weiß auch nicht, ob du noch Mics brauchst, ebenso nen paar kopfhörer und nen kopfhörerverstärker, wenn man schon mehrere Spuren gleichzeitig aufnehmen will..... das ist so der "kleinkrams" der sich auch läppert

    eventuell wäre es auch sinnvoller ein billigeres interface zu nehmen und die Spuren nacheinander aufzunehmen mit nem 2 kanal interface....
    man weiß auch nicht, was du aufnehmen willst... keyboard, gitarre, bass, streicher, bläser, den kläffenden sound vom nachbarhund, was auch immer, kann ja sein :)

    was ich eigentlich sagen will:
    wenn du begrenzt geld zur verfügung hast, dann schau, dass alle komponenten auf einigermaßen gleichem Level sind, was bringt dir schon eine superteure Soundkarte und nen Macbook, wenn die Mics und Raumakustik scheiße sind!
    Es sei denn du weißt, dass du demnächst zu dem teuren Interface und dem Macbook noch teure Mikrofone, nen gedämmten raum und sonst was kaufen willst....
     
  12. TriaX

    TriaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Uslar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.06   #12
    Hallöö
    Ich habe noch nichts...
    Aufnahmen sollen gemacht werden für: Gesang, Gitarre, Bass, evtl auch Schalgzeug, die Mics dafür können wir uns ordentliche leihen.
    Ich will die Spuren IMMER nur nacheinander aufnehmen, außer halt MAL beim Schlagzeug.

    Vorhanden ist, ein Notebook, Bass Amp, Gitarren Amp, Gitarren, Bässe, Schlagzeug, Gesangmics, (leihweise die Schlagzeugmics) und eine riesen Motivation :)


    Edit: irgendwie bin ich grad voll verwirrt, was brauch ich denn alles, ?? bei sonem Interface sind ja auch immer analoge eingänge, also welche die kein preamp darin haben, könnte ich einfach einen zusätzlcihen preamp davor setzen un da zB die Drummics dranhängen??

    Will auch nicht jetzt so halb gute Sachen kaufen und später nochmal alles besser, will lieber jetzt nicht so viel zeug und dafür Ordentliches was ich lange behalten kann und weit mit komme. In einen "gut beschallten" raum könnten wir bei Gesangsaufnahmen gehen, ein befreundeter Musiker hat sich einen hergerichtet.
     
  13. Gummel

    Gummel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 28.09.06   #13
    mit dem gepostetem Interface kriegste mit den Drumsmics probleme, wenn ich das richtig gelesen hab, hat es nur 2 eingebaute Micpreamps, rest line... du kannst auch für die anderen kanäle noch extra nen preamp kaufen, kannst aber auch das hier:
    Presonus Firepod Firewire-Interface
    oder das hier:
    Alesis IO-26 Firewire Interface

    nehmen, die haben 8 preamps, sollteste eigentlich mit auskommen....
    gitarre, bass kannste abnehmen oder direkt in das interface, ich würde aber abnehmen vorschlagen, dazu braucht man noch mics, bzw. eins, ihr wollt ja nacheinander aufnehmen, was auch absolut sinnig ist, wenn man motivation (ich erfreche mich das jetzt mal mit Zeit gleich zu setzten), also Zeit hat... (sollte man ja auch wenn man ne vern. aufnahme machen will)
    mics für gitarre/bass wäre z.b.:
    Shure SM-57
    oder das:
    Sennheiser E-606 Mikrofon
     
  14. cyclone

    cyclone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 28.09.06   #14
    Als kleines Beispiel:
    Wir nutzen ein Acer Laptop, älter als deins, glaube 1.9 GhZ, WinXP, Cubase SX3 und das EMU 1616m. Daten werden per USB auf ne externe Festplatte aufgezeichnet. 6 Spuren gleichzeitg - kein Problem. Läuft alles prima, keine Abstürze, nix.

    Ergo, keinen neuen Laptop - wozu?? USB-Platte 200GB/300GB geholt, nen Sequencer (zB Cubase LE ist meist bei den Audiointerfaces dabei und reicht!) installiert, Mics an das Interface oder per Direct Out vom Pult und los gehts. Das Schlagzeug solltest Du mehrkanalig aufzeichnen und dann im Nachhinein abmischen, wo sowieso den Gesamtmix.

    Wo du nicht sparen solltest, sind die Mics und das Interface. Wenn das nicht stimmt, hilft auch kein Mac weiter. Mal abgesehen davon, ist ne gute Win-Software genauso professionell, wie ein Mac mit Logic. Bin selbst vor Jahren von Logic auf Cubase umgestiegen, weil ichs besser fand - naja, jedem das seine.
     
  15. TriaX

    TriaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Uslar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.06   #15
    Hallöle
    ich habe da etwas noch nciht richtig verstanden:

    Wenn ich analoge Eingänge habe, bedeutet dies, das ich keine verstärkung dort habe und um den eingang nutzen zu können deine brauche?!?! sies könnte zB durch einen Amp geschehen oder zB durch sowas: SM Pro Audio SM PR-4v 4 Kanal Preamp

    und wenn ich jetzt mein schlagzeug aufnehmen möchte, könnte ich einfach die vier mics in den preamp packen und dann aus dem preamp die kabel in das interface mit den analogen anschlüssen reinmachen???!?!?!! ginge das? und wäre die Qualität auch einigermaßen ordentlich?

    Danke
    MfG
    Marv
     
  16. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 29.09.06   #16
    Du verwendest die Bezeichnung "analog" nicht richtig. "Analog" bedeutet nur, dass eine elektrische Wechselspannung übertragen/gespeichert wird, welches analog zu den Schallwellen ist. Das ist aber sowohl bei Gitarren, Mikrofonen, Veretärkern... der Fall. "Analog" sagt aber nichts darüber aus, wie stark ein Signal ist, oder welche speziellen eigenschaften es sonst hat. Es gibt den sogennaten Line-Pegel, dass ist ein genormter (wenn auch nicht ganz, da gibt es auch Varianten) Pegel, den man verwendet, um geräte miteinander zu verkabeln. Wenn du ein gerät hast, was einen Line-Ausgang hat (z.B. Mischpult, CD-Player), dann kannst du den in den Line-eingang eines Gerätes stecken (z.B. eben soundkarte), und die sollte Lautstärke passen; es ist nicht zu leise, aber es übersteuert auch nicht.
    Mikrofone dagegen haben einen schwächeren Ausgangspegel, die kann man nicht direkt in Line-eingänge stecken, da wäre das Signal zu leise. Also muss man sie vorverstärken. Da unterschiedliche Mikrofone auch unterschiedlich empfindlich sind, und auch das aufzunehmende Signal unterscheidlich laut ist, haben Mikrofon-Vorverstärker immer einen gainregler, mit dem man den Grad der Verstärkung regelt. Im endeffekt sorgt also ein Mikrofonvorverstärker dafür, dass man vorne ein Mikrofon reinstecken kann, und hinten ein Line-Signal rauskommt.
    Wenn Du nun vier Mikrofonsignale auf getrennten Spuren aufnehmen willst, dann benötigt die Soundkarte zunächst mal vier Eingänge. Wenn Du nicht noch zusätzlich A/D-Wandler zwischenschalten willst, sollte diese vier dann auch analoge Eingänge sein. Und bei den analogen eingängen gibt es jetzt eben auch untershceide, nämlcih ob es Line-Eingänge oder Mikrofon-Engänge sind. Bei den von Gummel genannten karten (I-26, Firepod) sind alle acht analogen eingänge Mikrofon-eingänge, haben also eingebaute Vorverstärker. Bei anderen Soundkarten ist das anders, viele haben zwar mehrere analoge eingänge, wovon aber oft nur zwei für Mikros sind, der rest ist Line. Und für jeden Line-eingang, über den du ein mikrofon aufnehmen wilst, benötigst Du eben noch einen zusätzlichen Vorverstärker.
     
  17. TriaX

    TriaX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Uslar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.06   #17
    Huhu,
    vielen Dank ich glaube ich habe es jetzt einigermaßen Verstanden...

    Habe mir ein Paar Karten rausgesucht, welche halltet Ihr für die geeigenteste für mich und meine Ansprüche?

    Qualität : mittel +
    Preis: ~600€
    Mic/Guitar Eingänge: min 4
    Anschlussart: Firewire
    Betriebssystem: Win UND OS
    Treiber: ja
    Software: muss nicht
    Größe: erstmal egal, Rack 19" wär ok, desto kleiner desto besser (viel unterwegs)
    Kopfhöreranschlüsse: jo wär tight

    Presonus Firepod Firewire-Interface

    MOTU UltraLite

    Alesis IO-26 Firewire Interface

    so das wären die

    danke
    ba ba
     
  18. KingDingeling

    KingDingeling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    22.02.15
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    216
    Erstellt: 06.10.06   #18
    auf die Alesis warte ihc auch noch gespannt...

    die Presonus Firepod scheint von den Treibern her sehr verträglich zu sein. Mein AI soll auch unter OS und Win laufen... Also dicker +Punkt für die Firepod.

    Schau dir auch noch mal die Saffire 26 an. Ist etwas über deinem Preis, aber auf jeden fall nen Blick wert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping