Ersatzkabel für In-Ear-Kopfhörer? Welche Kabel? Wie Löten?

von cold_reading, 18.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. cold_reading

    cold_reading Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.10
    Zuletzt hier:
    12.02.17
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    55
    Erstellt: 18.08.10   #1
    Hallo an alle Techniker,

    Ich hatte so ein ähnliches Thema schon im Kopfhörer-Bereich gepostet, aber zu technischen Details mache ich mal hier einen Thread auf. :rolleyes:

    Meine Audio Technica CK1 In-Ears sind kaputt gegangen, also Kabelbruch am Steckerbereich. Da die Kabel so oder so nicht im guten Zustand (an einigen Stellen aufgekratzt, vergilbt usw.) sind, habe ich mal gedacht, ich könnte die Kabeln auswechseln. Als ziemlicher Extrem-Anfänger in Sachen Löten stellt sich die Frage: Welche Kabeln eigenen sich dafür und wie werden diese bezeichnet? (Also ich bräuchte ja solche Kabeln, die dünn sind um auch unterwegs Musik hören zu können, aber nicht so leicht kaputt gehen wie die lackisolierten. Also ungefähr die Dicke von Studiokopfhörer-Kabeln?) :gruebel: Wie wird das Kabel gesplittet? Also wenn es vom MP3-Player rausgeht, sollte es ein Kabel sein, dann oberhalb sich in zwei Kabeln spalten. (logisch :D)

    Also mir ist zunächst mal gelungen, die In-Ears aufzubekommen - nun sind in jedem Hörer zwei Kabeln angebracht (verlötet) - ein Bronzenes (Wahrscheinlich... die Masse? Kenne leider die Bezeichnungen nicht, wie gesagt Anfänger... :D) und jeweils ein Grünes bzw. Rotes. Und da ja der Stecker so oder so kaputt war, hab ich mal dort das Kabel aufgeschnitten und konnte nur eine bronzene, rote und grüne Ader entdecken. Sind dann also die beiden Bronzenen von oben zusammengeführt worden? Wie macht man das schon vorhandene Lot vorsichtig weg?

    Hatte mir noch nie darüber Gedanken gemacht, wie so ein portabler Kopfhörer-Kabel aufgebaut sein könnte, aber mir wurde es langsam zu blöd, teure Kopfhörer einfach wegzuwerfen nur weil sie so schnell kaputt gehen!!! :mad:

    ath-ck1w_pk.jpg

    Als Problem wäre mir noch aufgefallen, dass aufgrund des Designs des CK1 die Hörer unten spitz zulaufen, sodass dickere Kabeln dort ein Problem haben werden. Möchte die Kopfhörer auch beim Sport benutzen, also beim Joggen, deswegen sollten die Kabeln so dünn, so leicht wie möglich sein... Wär das möglich?

    Ultimate-Ears z.B. kann ich mir gar nicht leisten, außerdem liegen hier noch ein paar kaputte Hörer rum.
    Freue mich schon auf eure Antworten! :)

    MFG
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 19.08.10   #2
    die 'Bronzenen' Leitungen sind die Masse und Rot/Grün jeweils Rechts/Links - die beiden Masse-Leitungen von den Hörern kommen an die 'Hülse' des Steckers, das Rechte(Rote) an den Ring und das Linke(Grüne) an die Spitze. Überschüssiges Lötzinn bekommt man weg mit a. Lötpumpe b. Entlötlitze c. nassem Finger (braucht Übung) d. heiß machen und wegschnicken (aber nicht auf den Teppich, das gibt Mecker) :D

    3-adrige Leitung gibts im Elektronik-Shop - wobei, wenn Du direkt am Stecker 'Splittest, dann brauchst Du ja nur 2-adrige.

    Ich weiß ja nicht, wie Du Deine Hörer behandelst, aber ich hab 5 Jahre alte Sony Ohrhörer ständig bei Sport und Arbeit in Betrieb und da ist die Leitung immer noch gut - nur die Polster lösen sich so langsam auf... vielleicht solltest Du da mal drüber sinnieren ;)
     
  3. cold_reading

    cold_reading Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.10
    Zuletzt hier:
    12.02.17
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    55
    Erstellt: 19.08.10   #3
    Oki, vielen Dank für deine Antwort! Werde mich mal am Wochenende hinsetzen und ans Werk machen... Wegen Kurse leider wochentags zu stressig. :bad:

    Das habe ich mich auch gefragt, wieso gehen die so leicht kaputt?! Ich benutze sie ja nur um Musik zu hören, nicht fesseln oder derartiges :D Auf dem Schulweg, beim Joggen, sonst eigentlich nicht mehr. Hab mir ein paar Gedanken gemacht, z.B. liegt es daran, dass es keine Winkelstecker sind? Oder vielleicht weil ich den iPod Touch (der ja nun mal nicht klein ist) mit Kopfhörer angeschlossen in der Hosentasche verstaue? Es ist und bleibt ein Mysterium... :gruebel:

    Edith: Eine Frage noch, unter welcher Kategorie findet man die 3- oder 2-adrigen Kabeln? Audiokabel, Instrumentenkabel... Und die erscheinen mir so dick wie Mikrofonkabeln :p (Suche gerade beim großen T nach...)
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 19.08.10   #4
    da wirst Du wohl nicht fündig - eher bei Conrad, Reichelt oder so

    ja - Hosentasche ist wohl nicht so gut - ich hab nen MP3-Player und der hängt am Gürtel. Die Leitung zieh ich meist am Rücken unter dem Shirt/Hemd nach oben, da ich sonst dauernd irgendwo mit der Strippe hängen bleibe.
     
  5. cold_reading

    cold_reading Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.10
    Zuletzt hier:
    12.02.17
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    55
    Erstellt: 19.08.10   #5
    Oh... Dann schau ich mal gleich vorbei, direkt in der Nähe. Danke!

    Genau der umgekehrte Fall bei mir. :D In der Hosentasche, keine Bahnkarte, daher viel gehen und laufen, viel Bewegung, Kabel hängt dann draußen. Passiert auch gelegentlich, dass der Stecker dann nach unten zeigt und so das Kabel wortwörtlich zerquetscht wird. Zukünftlich lieber in Taschen oder so aufbewahren. :)

    Bin dann mal los... :D
     
  6. Gast 2510

    Gast 2510 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.09
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    55
    Kekse:
    103
    Erstellt: 04.09.10   #6
    ich klink mich einfach mal ein um mich zu bedanken, da mir nämlich bei meinem snneheiser auch der stecker abgerissen war und ich auch nicht wusste was nun.
     
Die Seite wird geladen...

mapping