Erste Pedale (Delay/RingMod) + Verstärkerfrage

H
Hanke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.15
Registriert
19.11.05
Beiträge
36
Kekse
111
Hallo,
ich spiele jetzt schon ~5 Jahre Gitarre und in letzter Zeit bekomme ich mehr und mehr Lust daran, mir endlich Effektgeräte (siehe unten, Punkt 2) zu kaufen, aber es stellen sich mir folgende Probleme entgegen:

1. Mein Verstärker - ich habe nur einen Crate GT15 (und einen Fender G-DEC 15 von meinem Bruder), da ich hauptsächlich für mich spiele und nicht sonderlich großen Anspruch an Lautstärke habe, meistens spiele ich ja ohne Amp. Zahlt es sich überhaupt aus, über sowas billiges Pedale zu spielen? Ich meine hier hauptsächlich, ob der kleine Amp überhaupt mit den Pedalen "fertig" wird und sie in einer akzeptablen Klangqualität wiedergeben kann, oder ob ich da eher einen neuen Verstärker kaufen sollte.

2. Die Pedale - ich plane, den Moog MF-102 zu kaufen und ein Delay, wahrscheinlich das Strymon El Capistan (evtl. Timeline oder vergleichbare Dinge wie Empress Superdelay oder Eventide Timefactor), vermutlich werde ich demnächst anspielen fahren, aber: Wie erwähnt werden dies meine ersten Effektgeräte sein, ist das "übertrieben" sich sofort solche teuren Dinge zu kaufen? Man fährt ja wohl nach seinem Führerschein auch nicht sofort einen Ferrari. Ich experimentiere allerdings sehr gerne herum, d.h. ich wage es zu bezweifeln, dass ich mit einem Pedal mit drei Drehknöpfen glücklich werden würde (und ja, ich weiß, ich sollte anspielen und dann urteilen).

3. Stromversorgung bzw. Verkabelung - Für mich der verwirrendste Teil: Muss jedes Pedal an Strom angeschloßen sein, oder fließt der Strom durch die verkabelten Geräte durch? Und welche Kabel verwendet man für die Verbindung von Effektgeräten und diese dann mit dem Verstärker? Ich habe bzgl. Effektgeräten wirklich absolut keine Ahnung, daher die Frage. Ich würde nämlich eher ungern durch falsche Stromversorgung solche Pedale töten.

Es wäre sehr schön, wenn mich jemand aufklären könnte :)
 
Eigenschaft
 
G
Gast 2521
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.18
Registriert
25.12.07
Beiträge
1.637
Kekse
6.879
Hi!

1. Der Verstärker kann sich gut mit Effekten vertragen oder eben auch nicht, d.h. es kommt immer auf den Verstärker selbst an. Nimmt man als Beispiel einen Fender Blues Junior, der ebenfalls relativ klein und über 'nur' 15 Watt verfügt, hat man ein gutes Beispiel für einen Amp, der sich gut mit Pedalen verträgt. Hier kommt es also garnicht so sehr auf die Größe an, sondern auf den Aufbau des Verstärkers selbst. Ich denke aber, dass dir andere User da wesentlich mehr weiterhelfen können.

2. Meine erste Regel bzgl. Equipment: Baue deinen Sound niemals auf irgendwelchen Pedalen auf. An erster Stelle stehen immer, also wirklich immer Gitarre und Amp. Wenn die Basis schon nicht stimmt, helfen dir Pedale da auch nicht viel weiter. Die von dir genannten Geräte sind wirklich Oberklasse. Falsch machen kannst du damit wenig. Auch der Wiederverkaufswert ist hoch. Ich persönlich halte es aber für wenig angemessen, wenn du doch mit relativ 'billigen' Amps spielst. Bist du natürlich mit Gitarre und Amp zufrieden, spricht nichts dagegen. Die von dir genannten Produkte sind aber an Leute gerichtet, die wirklich wissen was sie wollen. Ich gehe jede Wette ein, dass du zwischen einem Boss Delay und einem Timeline erstmal keinen Unterschied hören würdest.

Bevor du aber hunderte von Euros in diese Effektkisten steckst, rate ich dir ein Multieffektgerät zu kaufen, um zu sondieren, welche Effekte dir überhaupt zusagen. Bezüglich Multis gibts hier schon einige Threads.

3. Du musst jedes Pedal einzeln mit Strom versorgen. Dazu haben viele Geräte einen Batterie- und/oder Netzteilanschluss. Viele Geräte laufen mit 9VDC, einige benötigen aber auch 18V oder sogar Wechselstrom. Dafür befindet sich an den Geräten ein Netzteilanschluss. Du kannst für jedes der Geräte ein einzelnes Netzteil verwenden (bei einigen Geräten sogar notwendig) oder nur ein Netzteil und eine sog. Daisy Chain benutzen. Diese schließt du an das Netzteil an und hast dann mehrere Stecker an einem Kabel, um mehrere Effekte zu versorgen.

Für die Verbindung der Effekte untereinander verwendet man Patchkabel. Das sind ganz normale Klinkenkabel, wie du sie auch zur Verbindung von Gitarre und Verstärker benutzt. Patchkabel sind aber meistens nur einige cm lang, um Signalverlust zu verringern.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben