Erster eigener Songtext

von jowa, 10.11.06.

  1. jowa

    jowa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    5.01.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.06   #1
    Hi!
    Hab seit langer Zeit mal wieder was geschrieben und das ist dabei rausgekommen.Der Text wird später auf einen sehr langsamen, gefühlvollen Beat gerappt.Nich wunder, wenns manchmal ein bisschen komisch klingt, wahrscheinlich musste das so sein, weils sonst nicht zur MusiK gepasst hätte.Übrigens, Kritik ist sehr erwünscht.:great:


    Und sie sitz da,
    völlig einsam und verlassen.
    Ihr Gesicht man sieht es nicht,Traurigkeit hats verwischt.
    Denn sie weint, ihre Farben verblassen.
    Kann nicht mehr lieben, nicht mehr hassen
    und nichts fühlt sich so an , wie es früher immer war.
    Damals war sie glücklich, hatte alles was man braucht.
    Sie hatte Spaß am Leben, daran immer neue Ziele anzustreben.
    Probleme gab es nicht, und wenn, dann warens Kleinigkeiten.
    Aber ihre Freunde halfen ihr in guten und in schlechten Zeiten.
    Das alles nur Erinnerungen, die langsam zerfließen,
    zu viele Gedanken die ihr jetzt noch durch den Kopf schießen.


    Wenn du ihn brauchst, dann sag es mir.
    Ich schicke ihn auch zu dir.
    Seine Nähe, seine Hofnung,
    seine Wärme erreicht auch dich.
    Und du spürst, wie er näher kommt,
    dein Herz, es öffnet sich.
    Du lässt ihn rein, er entfaltet sich,
    verbindet dich und mich.
    Wenn du ihn brauchst, dann sag es mir.
    Ich schicke ihn auch zu dir.
    Seine Nähe, seine Hofnung,
    seine Wärme erreicht auch dich.
    Ich sehe es in deinen Augen, du zweifelst sehr,
    doch glaube mir,
    dieser Engel weiß:Die Last der Einsamkeit ist schwer.


    Und sie sitz da,
    völlig einsam und verlassen.
    Sie hat die Hälfte ihres Lebens lange nicht hinter sich gelassen.
    Und du fragst wies soweit kommt? Ich kann es dir nicht sagen.
    Sie weiß selber keinen Grund, würde sie es doch so gern erfahren.
    Bisher kannte sie es nicht, musste es noch nie ertragen
    Doch nun weiß sie selber was es heißt, keinen Menschen mehr zu haben,
    der einen liebt,dem man vetraut, der einem zuhört, auf dem man baut.
    Ihr leben war ein Kampf gewesen, sie hat ihn nie aufgegeben,
    Doch dieser Rückschlag war zu hart und diesmal blieb sie liegen.



    Wenn du ihn brauchst, dann sag es mir.
    Ich schicke ihn auch zu dir.
    Seine Nähe, seine Hofnung,
    seine Wärme erreicht auch dich.
    Und du spürst, wie er näher kommt,
    dein Herz, es öffnet sich.
    Du lässt ihn rein, er entfaltet sich,
    verbindet dich und mich.
    Wenn du ihn brauchst, dann sag es mir.
    Ich schicke ihn auch zu dir.
    Seine Nähe, seine Hofnung,
    seine Wärme erreicht auch dich.
    Ich sehe es in deinen Augen, du zweifelst sehr,
    doch glaube mir,
    dieser Engel weiß:Die Last der Einsamkeit ist schwer.


    Und sie sitz da
    noch einsam und verlassen,
    doch ein Funke Hoffnung reicht ihr aus,um Mut neu zu entfachen
    Und sie beginnt nun zu begreifen,will ihr Leben nicht wegschmeißen.
    Von ganz unten schaut sie hoch,dort wo Licht ins Dunkle fällt.
    Sie kann doch noch was bewegen und ihr Herz,es wird erhellt.
    Und neue Hoffnung, in Form von Farbe, strömt zurück in ihr Gesicht,
    verdränt die schlichte Einsamkeit und die Dinge ändern sich
    Ein Chaos der Gefühle nimmt sie ein, lässt sie nicht los,
    und aus dem Chaos der Gefühle kommt das Glück zurück-wieder Stück für Stück zurück


    Wenn du ihn brauchst, dann sag es mir.
    Ich schicke ihn auch zu dir.
    Seine Nähe, seine Hofnung,
    seine Wärme erreicht auch dich.
    Und du spürst, wie er näher kommt,
    dein Herz, es öffnet sich.
    Du lässt ihn rein, er entfaltet sich,
    verbindet dich und mich.
    Wenn du ihn brauchst, dann sag es mir.
    Ich schicke ihn auch zu dir.
    Seine Nähe, seine Hofnung,
    seine Wärme erreicht auch dich.
    Ich sehe es in deinen Augen, du zweifelst sehr,
    doch glaube mir,
    dieser Engel weiß:Die Last der Einsamkeit ist schwer.
     
  2. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 12.11.06   #2
    Liest sich sehr wie ein Text, aber kann ja sein dass das beim Rap ok ist, ich kenn mich da nicht aus.
    Kann mir auch noch nicht so 100% vorstellen, wie das am Ende klingen soll, weil der Text schon sehr driekt und, nunja, sellenweise vielleicht etwas "schnulzig" ist, was sich aber gut relativieren kann, wenn die Musik dazu stimmt. Ohne ist es schwer zu beurteilen, finde ich. Ist aber stellenweise auf jeden Fall schön geschrieben!

    Achja und Hoffnung schreibt man mit zwei "f". ;)
     
  3. JTE

    JTE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    562
    Ort:
    San José (CR)
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    702
    Erstellt: 16.11.06   #3
    mhhh...also ganz ehrlich, für deutsche sprache find ichs ne klitzekleine spur zu platt. ist mir zu stellenweise zu wenig "lyrisch "das ganze. ich finde, dass mehr metaphern und bilder möglich wären. du hast alles beschrieben und keine fragen offen gelassen...sicherlich nicht schlecht!
    mir persönlich fehlen da aber die großen spitzen und glanzstellen (die mir selber oft fehlen :) ), von denen man sich bei tollen texten gerne beflügeln lässt...imo.
     
  4. JTE

    JTE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    562
    Ort:
    San José (CR)
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    702
    Erstellt: 16.11.06   #4
    ...also nicht falsch verstehen, ich finde den textgut, v.a. für den ersten! ;)
     
  5. jowa

    jowa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    5.01.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #5
    Hey,danke für eure Antworten.
    @JTE:Ja, da hast du irgendwie schon recht.Na ja, ich werde mal dran arbeiten und den Text eventuell noch mal abändern.
     
Die Seite wird geladen...

mapping