ESP LTD H-200FM oder Schecter Omen-6?

von Luke1992, 11.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Luke1992

    Luke1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.13
    Zuletzt hier:
    7.06.19
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.19   #1
    Seid gegrüßt,

    und zwar bräuchte ich mal ein paar Ratschläge zu zwei bestimmten Modellen:

    https://www.musicstore.com/en_OE/EUR/Schecter-Omen-6-Vintage-White/art-GIT0033134-000

    https://www.musicstore.com/en_OE/EUR/ESP-LTD-H-200FM-Dark-Brown-Sunburst/art-GIT0045023-000


    Hintergrund ist folgender:

    Ich hätte gern eine neue Gitarre die ich bei meiner Band nutzen würde (Metal/post-rock). Ich habe zu Hause noch ein Blackwinter Set von Seymour Duncan zu liegen und würde das gern verbauen. Dazu hatte ich mir gedacht, dass ich vielleicht eine gar nicht soo teure Gitarre kaufen muss, denn wenn die Basis stimmt sind die PU's so oder so egal, sollen ja die Duncan's rein.

    Nun habe ich mal versucht ein bisschen rumzulesen und mich zu informieren. Die Schecter scheint ja recht solide zu sein und ich hatte die auch schon in der Hand. Daher viel sie sofort in die engere Auswahl für mein "Aufmotzprojekt".

    Nun habe ich gestern mal so ein bisschen rumgeschaut und bin auf die ESP gestoßen. Schick sieht sie ja aus. Aber ich finde nahezu Null reviews zu der Klampfe. Da ich generell noch nie eine LTD gespielt habe, wollte ich hier mal fragen, ob wer diese Gitarre kennt oder allgemein wissenswertes zu ltd in dieser Preisklasse erzählen kann. Ein Freund hatte mir auch von der ESP abgeraten, da er meinte die Schecter sei besser und bei der ESP müsste ich auch die Mechaniken wechseln, weil die nicht gut sein sollen. Mit den Infos kann ich aber leider für ein Urteil erstmal nicht viel anfangen.

    Kann da wer aufklären oder hat noch andere/bessere Vorschläge?

    Vielen Dank im Vorraus!
     
  2. kayone

    kayone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.09
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Nähe Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    360
    Erstellt: 12.05.19   #2
    Ich würde mal behaupten, dass sich in der grundlegenden Qualität in diesem Preissegment nicht so viel tut. An deiner Stelle würde ich versuchen, beide Gitarren Probe zu spielen und die nehmen, die sich in deinen Händen richtig anfühlt.
    Falls das nicht geht - hier ein paar Unterschiede der beiden Gitarren, welche für dich ausschlaggebend sein könnten:

    - Halsprofil: Thin U (ESP) vs. Thin C (Schecter)
    - Brücke: Fixed Bridge im Hipshot-Style (ESP) vs. Tune-O-Matic Bridge (Schecter)
    - Body-Holz: Mahagoni (ESP) vs. Linde (Schecter)
    - Fretboard-Holz: Jatoba (ESP) vs. Rosewood (Schecter)
    - Hals: Lackiert (ESP) vs. Unlackiert (Schecter)

    Von diesen genannten Punkten machen das Halsprofil, die Halslackierung und die Brückenart den größten Unterschied! Hier sind aber deine persönlichen Präferenzen gefragt. Meine persönliche Meinung: Von der Optik spricht mich die ESP mehr an, von der Ausstattung her entspricht die Schecter aber mehr meinen Präferenzen.

    Zu den Tunern kann ich wenig sagen, aber denke da tut sich zwischen den beiden Marken auch nicht wirklich viel. Und ich hatte auch bei den günstigsten Gitarren bisher keine ernsthaften Probleme mit Tunern, solange die Gitarre gut eingestellt ist. Locking-Tuner gibt es bei Thomann zudem auch schon recht günstig inzwischen von der Hausmarke Harley Benton.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Luke1992

    Luke1992 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.13
    Zuletzt hier:
    7.06.19
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.19   #3
    Hey, danke für deine Antwort! :)

    Ich habe hier auch bereits eine Klampfe mit lackiertem Hals und komme damit super klar, die Profile kenne ich auch. Lediglich die Brücke wird Neuland für mich sein. Wird das so bemerkbar sein?

    Sind deine Präferenzen die zuvor genannten Punkte? Und gibt es eigentlich Vor- bzw. Nachteile der verschiedenen Bridges?

    Meinst du sowas wie Harley Benton? Ich kann Preisklassen schlecht zuordnen. Für mich sind die oben verlinkten schon nicht günstig. :D Oder fallen die da mit rein?
     
  4. kayone

    kayone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.09
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Nähe Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    360
    Erstellt: 13.05.19   #4
    Zu 1: Ist Gewohnheitssache wieder. Ich komme inzwischen mit den Hipshot-Style Brücken besser zurecht, hab früher aber auch lange Tune-O-Matic gespielt. Geht beides bequem.

    Zu 2: Wie gesagt Geschmackssache. Sind aber beides fixed bridges, die sich am Ende nicht völlig unterscheiden.

    Zu 3: Also für mich ist Einstiegssegment so 100-300, dann kommt untere Mittelklasse - also das Segement in dem sich deine beiden Klampfen bewegen. Klar, 400 Euro sind viel Geld und man sollte daher auch entsprechende Leistung erwarten können. Denke mit beiden machst du nichts falsch.
     
  5. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    2.229
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    5.571
    Erstellt: 16.05.19   #5
    Mir persönlich gefallen die LTDs vom Spielgefühl besser. Aber das heißt ja nicht, dass es bei dir auch so ist.

    Also auf jeden Fall ausprobieren.
     
  6. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    2.647
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    272
    Kekse:
    5.612
    Erstellt: 17.05.19   #6
    Ich weise hier auch gerne mal wieder auf die Möglichkeit des Gebrauchtkaufs hin.
    Für 400 - 450€ solltest du definitiv eine Ltd der 400er Serie kriegen, mit ein bisschen Glück vielleicht sogar eine 1000er.
    Das ist dann in der Tat schon ein Quantensprung.
    Selbiges gilt für die Schecter Diamond C1 Serie, die sollte auch in dem Preissegment gebraucht beginnen.

    Ich selbst habe circa 2 Jahre lang eine Schecter Diamond C1+ gespielt. Das war schon eine sehr amtliche Gitarre
    die wirklich Spaß gemacht hat und auch unheimlich gut ausgesehen hat.

    Prinzipiell unterscheiden sich die einzelnen Serien hauptsächlich in der Hardware.
    Sprich du hast bessere Tonabnehmer, Tuner und eine hochwertigere Brücke.
    Da du die Gitarre sowieso modden willst, wäre ein Gebrauchtkauf eigentlich nicht verkehrt,
    da du sowieso den Wert der Gitarre durch Modding meistens eher minderst als steigerst.

    Also mein Vorschlag, halte Ausschau nach:
    - ESP Ltd MH 401 / H401 (evtl. auch die ältere 400-Serie) / MH 1001/ H1001 (evtl. ältere 1000-Serie)
    - Schecter Diamond C1+
    - Schecter Hellraiser C1

    Ansonsten kannst du natürlich noch Jackson o.Ä. checken, da bin ich aber kein Markenexperte.

    Ich habe übrigens mal geschaut, es sind einige gerade in Kleinanzeigen drin, mit ein wenig Verhandlungsgeschick könntest du da einen Schnapper machen! ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Luke1992

    Luke1992 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.13
    Zuletzt hier:
    7.06.19
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.19   #7

    Ist mittlerweile auch meine Planung. Denn bei Kleinanzeigen findet man teils wirklich Schmuckstücke für viel weiniger und manchmal gleich + Koffer. ( Bin totaler Kofferfan :D)
    Und gut, dass du mir deine Vorschläge gibst. Da ich sogar nach diesen Modellen schaue, weiß ich dass ich anscheinend die richtige Wahl getroffen habe :)

    Derzeit habe ich auch eine Hellraiser im Auge. Ich bin zwar wegen dem Floyd Rose ein bisschen unsicher, aber ich würd's auch gern mal mit probieren.
     
  8. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    27.06.19
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    704
    Erstellt: 01.06.19   #8
    Ich empfehle dir eine gescheitere Gitarre anzuschaffen. Wie schon erwähnt sind die Ebay Versteigerungen (nicht Ebay-Kleinanzeigen) ein Ort um nur einen Drittel für eine gebrauchte Klampfe auszugeben. Für 500€ bekommt man bereits Ibanez Prestige made in Japan Gitarren die neu um die 1000 bis 1500€ kosten. Also nur 33% bis 50% vom Neupreis. Das sind realistischen Preise. Die Preisvorstellungen der meisten Leute sind allerdings zu hoch. Für meine Ibanez Prestige RG2550 hab ich ca. 450€ anstatt 1100€ bezahlt. Für eine LTD EC-401 mit Grover Mechaniken und Seymour Duncan Pickups inkl Koffer hatte ich mal 400€ bezahlt, fast neuwertig nur 2 Jahre alt. War nur die Hälfte vom Neupreis. Anderes Beispiel: Für eine LTD VIPER 400 mit EMG Pickups hab ich mal 260€ inkl Koffer gebraucht bezahlt, 6 Jahre alt, Neupreis ca. 700€.

    Die Beiden oben von dir genanten Klampfen unterscheiden sich im Holz sehr stark. Die Schecter ist aus billigstem Holz. Die LTD hingegen ist aus Mahagonie, mit wenigestens etwas Eigenklang. Dennoch nichts gutes weil bei der Preisklasse keinen guten Hölzer verwendet werden. Und tonal abgestimmt sind sie auch nicht.

    Die höherenpreisigen Serien der Hersteller klingen nicht nur vom Eigenklang bereits fantastisch (der Bass den du suchst, sie müssen von Grund auf klingen, Pickups bringen wenig), sie haben auch hochwertige Mechaniken und oft gute bis sehr gute Pickups. Man braucht nichts zu tauschen um diese aufzurüsten. Den eigentlichen Sound holst du eher durch dein Fingerspiel und dem Amp raus. Pickup-Tausch wird oft überbewertet. Mit aktiven EMGs ruiniert man sich eh den eigenen Klang der Gitarre, der Sound wird steril. Aber Geschmackssache.

    Meine Empfehlungen gebraucht und neu:
    - LTD 1000er Serie (mittlere Halsdicke) / LTD 401 Serie eher Notlösung
    - Ibanez Prestige Serie (dünner Hals) / Ibanez Premium Serie eher Notlösung
    - Fame Forum 3 (billigeres Holz) oder Fame Forum 4 (Mahagoniekorpus, mein Favorit) (mittlere Halsdicke, sehr schwer fast wie Les Paul)

    Mehr fällt mir grad nicht ein. Empfehle auch nur was ich selbst besessen oder gepsielt habe. Die 3 Serien oben (LTD 1000, Ibanez Prestige, Fame Forum 4) sind Klampfen die man eher nicht mehr verkauft, weil sie im Gesamtpaket sehr gut sind und hochwertig verarbeitet wurden. Danach kommt nur noch Custom Shop Sonderanfertigung, als nächste höhrere Liga (eher für Berufsmusiker, oder wenn der Geldbeutel es hergibt).

    Diese Klampfen lassen sich alle sehr unterschiedlich spielen und der Sound ist geschmackabhängig. Unterschiede sind z.B. auch das Gewicht, die Kopflastigkeit, Floyd Rose Tremolo oder feste Brücke, Position des Volume Poti und Pickup-Wahlschalter. Ein Anspielen im Shop wäre ne gute Idee um deinen Typ von Gitarre zu finden. Dann kannste sie ja auch gebraucht irgendwo schießen.
    Ich z.B. komme am Besten mit Ibanez RG Gitarren zurecht. Andere sind für mich sehr gewöhnungsbedürftig und teils unangenehm.

    Von einem Floyd Rose würde ich dir abraten wenn du nicht der Soloist oder Virtuose bist. Der Ärger die Dinger einzustellen kann einen Neuling zum Verzweifeln bringen. Die meisten Hobbiisten die ich sah hatte ihr Tremolo falsch eingestellt, z.B. zu wenig Federspannung und zu hoch. Eine Katastrophe. Du kannst dir ja mal einen Leihen. Ich benutze ein Floyd Rose nur ca. 3% der Zeit obwohl ich damit umgehen kann und seit 1991 Gitarren mit Tremolos spiele.

    Aus meiner Erfahung:
    Ich hatte vor ca 15 Jahren mir mal ne Ibanez RG450 gebraucht gekauft. Sie war mist. Hab mir nen Ibanez Prestige Hals made in Japan besorgt, 2x Seymour Duncan SH-4 und komplett neue Elektronik (Poti, Schalter,...) das hat zwar den Sound etwas geändert aber das Grundverhalten war immer noch mies. Sie hatte wenig Sustain. Ich musste mich abmühen und meine Finger sehr anstrengen um ein gutes Sounderlebnis zu bekommen. Ich hab sie fast 2 Jahre auch live gespielt.
    Fazit:
    Der Umbau war auch teuer, für die Summe hätte ich eine Ibanez Prestige neu bekommen. Danach hatte ich wieder eine richtige Ibanez (Prestige) und das Grundverhalten, also der Sound ohne Verstärker war göttlich.
    Deswegen von vorne herein in ein gutes Gerät investieren. Das gibt die mehr Spielspaß, besseren Sound und erspart dir Umbauten. Weil du bei Premium Modellen schon hochwertige Hardware hast. Und sie sind bereits richtig eingestellt oder lassen sich leichter einstellen, zur Not im Musikgeschäft. (z.B. Intonation, die meisten wissen nicht was das ist, sehr wichtig!).

    Jeder Shop hat Ibanez RG zum antesten, hinten auf der Kopfplatte steht auch ob sie aus Japan (Prestige), Indonesien, Korea oder China ist. Ob Prestige oder Premium steht auf der Vorderseite der Kopfplatte. Prestige hat bessere Hölzer und beste Hardware, Premium ist Mittelklasse, alle anderen Klassen von Ibanez sind aus meiner Erfahrung her nicht gut genug um Jahre lang drauf zu spielen.

    Lass dir Zeit und suche im Gebrauchtmarkt falls du knapp bei Kasse bist und mehr wie 500€ ausgeben solltest. Sie sollte neu aussehen, eine hohe Serie einer Marke sein und von vorn herein schon Marken Pickups besitzen.
     
  9. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    1.009
    Erstellt: 01.06.19   #9
    Bei der Schecter klingen die Saiten (der Teil der Zwischen Brücke und Korpus liegt) gerne nach. Das das kann bei der LTD nicht passieren, denn da gibt es ja keine überstehenden Saiten. Allerdings ist das ein Problem dass er bereits mit einem Haargummi lösen kann.

    Nochmal was zu Ebay.

    Ja Ebay ist ein Ort, wo man günstig Gitarren kriegen kann. Aber nicht alle Verkäufer sind seriös. Ich hab es mehrfach beobachtet, wie sich Verkäufer hochgeboten haben. Also vorsicht.
     
  10. Luke1992

    Luke1992 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.13
    Zuletzt hier:
    7.06.19
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.19   #10
    Ich hab mich jetzt auch von meiner ungeduld und euphorie mal losgerissen und mal einfach auch ein bisschen mehr hier im Forum gelesen.

    In Bezug auf Tonabnehmer = besserer Sound, hab ich hier auch viele interessante Beispiele und Beiträge gelesen, da das Thema hier anscheinend oft nochmal aufgewärmt wird.

    Jedenfalls brauche ich so oder eine vernünftige "Basis" die erstmal per se die Qualität wiedergibt, die ich überhaupt brauche und einfach nur andere PU's kompensieren das wohl nicht.


    Da ich schonmal eine Schecter hatte und mich in anhieb verliebt hatte, denke ich bin ich auch weiterhin ganz gut bei Schecter aufgehoben, so meine Erfahrung. :)



    Einfach soll es wohl wirklich nicht sein. Aber ich sag mal ich möchte auch mit dem Instrument wachsen und lernen. Krasser Solist bin ich nicht, aber ich spiele sehr gern Melodien bei uns der Band und möchte viel ausprobieren. Und wenn ich ein Baustein mehr an der Gitte habe mit dem ich noch mehr mögliochkeiten habe, dann nehm ich die arbeit gern in kauf und lerne das auch damit richtig umzugehen. Auch wenn ich mich auf langes umstimmen einstellen muss :D

    Also schlussendlich bin nicht davon abgeneigt, sondern hab eher noch mehr Interesse mich damit zu beschäftigen.

    Aber ich hab gesehen es gibt auch coole Tools womit man einigen Problemen entgegenwirken kann. Beispielsweise das hier:

    https://www.thomann.de/de/allparts_tremolno_bp2007010.htm

    Mit diesem Tremol-No soll man das Floyd auch blocken können, falls man mal keine lust drauf hat.




    Ja, ich bin eigentlich kein fan von gebrauchtkauf aus genau diesen Gründen, aber ich hab da gerade ne richtig schöne Schecter Hellraiser für 600€ (neuwertig) gefunden. Der Verkaüfer kommt glücklicherweise auch aus der selben Stadt, sodass ich sie auch ansehen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. kayone

    kayone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.09
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Nähe Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    360
    Erstellt: 03.06.19   #11
    Das klingt doch gut! Gebrauchtkauf stellt eigentlich wenig Probleme dar - so meine Erfahrung - außer, der Vorbesitzer hat an der Elektronik rumgebastelt. Optische kleine Mängel sind immer verschmerzbar, wie ich finde. Die kommen mit der Zeit so oder so und eine Gitarre ist nun mal ein Gebrauchsgegenstand.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Luke1992

    Luke1992 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.13
    Zuletzt hier:
    7.06.19
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.19   #12
    Und da bräuchte ich mal eure Hilfe.

    Also ich habe bis jetzt zwei favoriten:

    Also erste ist die Hellraiser mit passiven Pickups und Floyd Rose:

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...e-bc-e-gitarre-mit-koffer-/1088800856-74-2240


    Und die Zweite ist laut Verkäufer eine Hellraiser C1 Hybrid

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...diamond-bag-6-string-packs/1103640888-74-9668


    Ein Freund hat mir geraten die Hybrid zu nehmen, die solle besser sein:nix:

    Was mich an der Gitte verwirrt sind aber die PU's, denn laut Recherche sind da eigentlich keine 81er EMG's verbaut.

    Weil das hier ist ja auch eine Hybrid und diese hat ja auch andere

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...-1-tbb-neuwertiger-zustand/1132588365-74-2241
     
  13. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    27.06.19
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    704
    Erstellt: 04.06.19   #13
    Die Hardware der Gitarren kann variieren. Das ist nicht ungewöhnlich. Die Modelle in den Katalogen oder Webseiten sind nicht immer das gesamte Programm der Hersteller. Jährlich kann sich die Hardware ändern. Vor 7 Jahren hat Schecter anscheinend noch überwiegend EMG 81 & 85 eingebaut. Seit 2017 ein Mix an EMG Modellen.

    Die erste Schecter:
    Die Pickups (Schecter Brimstone-Six) sind High-Output (für Metal) und aus dem Schecter Custom Shop in USA gefertigt, billig sind sie nicht. Ein sehr gutes Tremolo (Floyd Rose 1500 ) original von Floyd Rose, kostet um die 300€.
    Ich finde die Klampfe bei 2 Händlern für 1399€ neu.
    https://www.musik-produktiv.de/schecter-hellraiser-c-1-p-fr-bch.html
    https://www.session.de/SCHECTER-Hel...MIiaWCsaLV3wIVpRXTCh1VRwMAEAkYASABEgLvN_D_BwE
    In den USA wurde sie mal für 650$ Dollar bei Sweetwater gebraucht verkauft. Der Zustand war aber besser. https://www.sweetwater.com/store/de...-c-1-fr-passive-dent-and-scratch-black-cherry
    Von der Hardware her Top, Ersatzteile bekommst du auch orignal auf dem Markt.:)

    Die zweite Schecter scheint ein Standardmodell zu sein. Sie hat keine besonderen Hardwaremerkmale. Aber EMG 81 und EMG 85. Kostet in den USA zurzeit ca. 550$, ungefähr 515 Euro. Laut Seriennummer wurde sie im August 2016 hergestellt.
    https://www.guitarcenter.com/Schecter-Guitar-Research/C-1-Platinum-Electric-Guitar.gc

    Die dritte Schecter scheint ein Topmodell zu sein. Sie hat ein Ebenholz Griffbrett, das ist ein Edel-Luxus-Feature, der Sound ist anders als bei Standard-Rosewood Griffbrettern. Hat auch eine Ahorn-Decke auf dem Korpus. Die Mechiken sind auch hochwertiger als bei Schecter Nr. 1, also Locking-Tuner zum Feststellen damit sie sich nicht verstimmt wenn du an Tuner versuchst zu drehen. Der Neupreis ist etwas niedriger die wie erste Schecter weil kein 300€ Floyd Rose verbaut wurde. Die Pickups ruinieren für meinen Geschmack den Eigensound der Klampfe. Sehr aggressive Höhen laut den Soundsamples auf auf der Thomann-Shop-Seite. Wems gefällt. :)
    https://www.thomann.de/de/schecter_hellraiser_hybrid_c_1_tbb.htm


    Schecter Nr 1 und Nr 3 sind laut Papier Top-Gitarren in der Region der 1000€ Preisklasse. Alle 3 haben neben dem Mahagoniekopus noch eine Ahorndecke obendrauf. Die Hälse sind aus Mahagonie und gehen durch den Korpus. Das gibt in der Theorie ausdauernde Schwingung oder Sustain. Plus hochwertige Hardware.

    Ich denke bei den 3 Gitarren wird der Preis entscheiden.
    Schecter Nr. 1: Ist im Preis gut, wenn der Neupreis aktuell bei 1400€ liegt. Handeln schadet nicht.
    Schecter Nr. 2: Ist im Vergleich zu Nr. 1 einfach zu teuer.
    Schecter Nr. 3: 750€ ist schon happig, wenn sie zur Zeit neu nur etwas über 100€ mehr kostet. Hat aber die beste Hardware und edles Griffbrett.
     
  14. kayone

    kayone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.09
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Nähe Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    360
    Erstellt: 04.06.19   #14
    Finde persönlich die Hybrid am coolsten, was Features bzw. Ausstattung angeht. Würde probieren ihn im Preis noch Richtung 700 Euro zu drücken, dann ist das ein gutes Angebot!

    Da sie in ziemlich gutem Zustand ist, finde ich die recht geringe Differenz zum Neupreis völlig in Ordnung. Die anderen Hybrids bei Kleinanzeigen bewegen sich in ähnlicher Preisspanne.
     
  15. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    2.647
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    272
    Kekse:
    5.612
    Erstellt: 04.06.19   #15
    Also beim Preis der ersten gehen bei mir die Alarmglocken an.
    599€ und der Verkäufer stellt selbst noch eine Verkaufsseite mit dem aktuellen Ladenpreis rein? Das sind knapp 40% vom Neupreis. Gut, muss nichts heißen, aber das ist schon sehr günstig.
    Wenn es sich da nicht um ein Fakeangebot handelt, machst du da erstmal garnichts falsch,
    die Gitarre wirst du im Zweifel einem besseren Kurs wieder los.

    Die zweite Gitarre ist denke ich Grundsolide, aber haut mich von den Specs her wie bei den Kollegen über mir nicht komplett um. Für 550€ ist mehr drin.

    Die letzte im Bunde ist für mich der Favorit (da kein FR), aber preislich ist sie zu hoch angesiedelt. Da würde ich lieber noch etwas warten oder runterhandeln, aber rein optisch
    macht sie einen sehr guten und neuwertigen Eindruck. Gut man muss natürlich EMGs mögen,
    aber ich glaube die kriegst du in der blackchrome Optik im Zweifel auch relativ teuer wieder
    verkauft (falls du wechseln möchtest).

    Generell scheint Schecter ziemlich preisstabil zu sein, so wie ich das sehe, natürlich ist das Angebot auch deutlich kleiner als bei Ltd, die doch deutlich verbreiteter sind. Ich habe dir jetzt mal auf die schnelle ein paar aus dem Hause ESP Ltd rausgesucht, im Prinzip ist der Unterschied zwischen Hellraiser und H 1001 / MH 1001 sehr gering. Die ESPs sind aber, da sie schlicht und ergreifend häufiger angeboten werden, oftmals eine gute Ecke günstiger. Vor allem wenn du noch etwas handeln kannst.

    Ich übernehme natürlich gar kein Gewähr und die Anzeigen sind auch nicht von mir.

    H 1001:
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/-esp-ltd-h-1001-e-gitarre-/1133038097-74-9676
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...arz-see-thru-black-gitarre/1102083572-74-6396

    MH 1001:
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...rown-sunburst-inkl-esp-case/1122091207-74-284
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...mit-fishman-fluence-p-ups/1129005839-74-17298 (mit Fishman Fluence --> ganz interessant)
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...0-fr-deluxe-see-thru-black/1096977078-74-6099 (mit FR)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. kayone

    kayone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.09
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Nähe Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    360
    Erstellt: 04.06.19   #16
    Was ich bei der Hybrid und der zweiten MH 1001 super finde ist, dass der Hals mattiert ist. Finde ich persönlich ein viel angenehmeres Spielgefühl. Aber auch - wie fast alles - Geschmackssache....
     
  17. Luke1992

    Luke1992 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.13
    Zuletzt hier:
    7.06.19
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.19   #17

    Also die erste ist defintiv mein Favorit. Ich finde es persönlich aber auch seltsam, dass er für eine neuwertige Klampfe (laut seiner Beschreibung) so wenig haben will. Ich werde sie mir so oder so vorher anschauen.
    Hättet ihr Tipps worauf ich achten könnte um herauszufinden, falls da irgendetwas mit sein könnte?
    Das ding ist ich habe ihn gestern angeschrieben uund einfach nur 550€ vorgeschlagen und er ist sofort darauf eingegangen und fragt schon wann ich frühestens Zeit habe.
    Das klingt irgendwie schon fast zuu gut.

    Die zweite fällt für mich ab heute raus. Ich habe nochmal recherchiert und es ist keine Hybrid, sondern die Platinum, die gibt es neu für ca 500. Lügen mag ich überhaupt nicht und daher ist mein Vertrauen bei dem Verkäufer gegenüber so oder so weg.


    Das ist mir persönlich sogar egal. Hatte schon die möglichkeit mit beidem zu spielen und ziehe da ehrlich gesagt nichts vor.:-)
     
  18. kayone

    kayone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.09
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Nähe Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    360
    Erstellt: 04.06.19   #18
    Ich sehe da jetzt wenig verdächtiges. Vermute mal eher, dass die Gitarre ein Auslaufmodell es und es die dementsprechend schon günstiger zu kaufen gab als jetzt. Ist nämlich weder bei THomann noch Musik-Produktiv vorrätig derzeit.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    1.009
    Erstellt: 04.06.19   #19
    Die Hellraiser gibt es in 3 Modellreihen. Einmal aktiv (mit 81/89), in passiv (mit Werkseigenen Pickups) und die Hybrid (mit 60/57 und 12-16" Radius).

    Die 2. Gitarre ist jedoch keine Hybrid, nicht einmal eine Hellraiser, sondern eine C1 Platinum. Zu erkennen an der silbernen Halsstababdeckung und der inversen Kopfplatte. Ist jedoch ein älteres Modelljahr, welches in dieser Deckenfarbe aktuell nicht produziert wird.
     
  20. Luke1992

    Luke1992 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.13
    Zuletzt hier:
    7.06.19
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.19   #20
    Es ist die rote Hellraiser geworden.

    Danke euch vielmals für die Hilfe!:great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping