exotic bends

von Markus Gore, 26.11.07.

  1. Markus Gore

    Markus Gore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Düsseldorf, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 26.11.07   #1
    Hi , ich habe diese sogenannten exotic bends auf dieser seite enddeckt : www.guitarshredshow.com und dann auf "the exloding guitar"

    Naja . Ich finde diese jedenfalls ziemlich cool und möchte gerne wissen wie : macht man das und worauf ist zu achten.
    Hat jemand ne erläuterung ? sowohl praktisch zum nachmachen und theoretisch, was denn so einen exotischen ton ausmacht .
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 26.11.07   #2
    Es handelt sich dabei primär um eine Kombination aus Bend, ruckartigem Release und anschließedem Pull off:

    Beispiel 1:

    Hohe E-Saite: 12 b 14 r 12 po 10 9

    Anschlag nur beim 1. und letzten Ton, der Rest per Release und Pullof.

    Beispiel 2 - hier kommt noch ein slide (s) dazu:

    H-Saite:

    9 10 12 b 15 r 12 po 10 s 9

    Anschlag nur 9, 10, 12

    Beispiel 3 - wie BEispiel 2 - aber mit nur einem einzigen Anschlag(!) auf dem ersten Ton, weil noch hammer on dazukommt

    9 ho 10 ho 12 b 15 r 12 po 10 s 9

    Sauberes Bending, kräftige ho, po und slides sind Voraussetzung.


    Dazu kommt, dass in dem Hörbeispiel mixolydisch (= Tonleiter E7) gespielt wird. D.h. lasse in meinen 3 Beispielen zur Ortung des Grundtons/Tonart immer die tiefe E-Saite vorher und nachher klingen:

    Tiefe E klingen lassen - Beispiel spielen - Tiefe E anschlagen
     
Die Seite wird geladen...

mapping