Expertenfrage: klingen Multieffekte mit TRANSE od. RÖHREN Verstärker besser??

von Veeti, 18.04.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Veeti

    Veeti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    119
    Erstellt: 18.04.07   #1
    hallo leute,

    auf eure antworten bin ich schon sehr gespannt, ich hab irgendwo mal gelesen wenn man mit multieffekte spielt, und von denen auch die verzerrer nimmt das transistorverstärker DAFÜR besser wären!! STIMMT DAS??

    ich habe folgendes problem, ich habe einen marshall mg 30 zuhause (trans) und einen fender hot road (röhre), im proberaum steht ein fender top pro sonic (100w) mit einer 4x12 lanley box - mit diesen teil bekomme ich genau MEINEN TOP SOUND DEN ICH SUCHE! jedoch mit meinen 2 combos habe ich probleme diesen sound zu erreichen, an was könnt das liegen? TRANSE RÖHRE ?? ODER GAR DAS TOP das es ausmacht? (gespielt wird immer mit den selben multieffekt)

    danke!!
     
  2. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 18.04.07   #2
    jedes effektgerät klingt an andern verstärker anders, da immer noch der eigene sound vom amp mit aufgedrückt wird. auch wenn nur die endstufe benutzt wird.
     
  3. Veeti

    Veeti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    119
    Erstellt: 18.04.07   #3
    hmm das hilft mir aber jetzt mit meinen problem auch nicht wirklich weiter, die frage ist wieso ich mit diesen top und boxen sowie effekgerät einen besseren sound erziehle als mit meinen combos.... und was könnt ich jetzt machen? muss ich mir extra ein top mit box kaufen?!!?
     
  4. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 18.04.07   #4
    was ist denn das für ne frage? du kriegst mit diesem top einen anderen sound hin, weil es ein anderer verstärker ist, als deine combos, außerdem hast du eine andere box dranhängen!

    wie willst du denn aus so unterschiedlichen amps mit so unterschiedlichen boxen den gleichen sound rauskriegen? -> völlig unmöglich
     
  5. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 18.04.07   #5
    vermutlich ist auch das hörerlebnis im proberaum komplett anders: anderer raum, andere stimmung, mitmusiker, andere lautstärke etc..

    zum multieffekt: meinst du jetzt eins mit ampsimulation? oder nur verzerrern?
    da macht es z.B. auch unterschiede ob du das gerät vor dem amp oder in den loop hängst, oder 4-kabelst. manche geräte haben auch bestimmte einstellungen wo man einstellen muss wo man sie betreibt (z.B. vom gt-pro kenn ich's, dass man auswählen kann: "hängt vorm combo verstärker" "hängt vorm stack" "hängt im fx loop vom combo" etc etc, je nachdem was man da auswählt klingt es ganz anders

    also kurzfassung: es gibt 100 mio möglichkeiten wieso nen multieffekt an verschiedenen amps anders klingen kann. mein vorredner sagt es schon: es ist eher schwierig aus zwei verstärkern mal den gleichen sound rauszukriegen..

    genereller tipp: nimm dir mal nen kompletten tag zeit, setzt dich mit dem gerät und den verstärkern irgendwo in ruhe hin und probier einfach mal rum was was bewirkt. denk mal da lassen sich schon 1-3 gute sounds für jeden verstärker finden. vllt auch mehr. und man lernt auf jeden fall viel dabei
     
  6. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 18.04.07   #6
    Ooo-Ha! Das wird ein langer Thread mit viel Emotionen :D :D :D
     
  7. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    750
    Erstellt: 18.04.07   #7
    Ja, da liegt was in der Luft... :rolleyes: :D


    Ne also ich würde dazu sagen dass viele einen Transistoramp mit Multieffekten betreiben weil diese ja oft einen sehr guten Cleansound haben, aber die Zerre oft kalt, undynamisch, harsch klingt (typisches Beispiel Fender FM212 super Clean und recht viel Bumms für wenig Geld, aber nich so dolle Zerre). Da bietet es sich dann natürlich an mit einer Zerre davor auch einen guten Zerrsound zu erzielen.
    Aus meiner Erfahrung sind Transen im hinblick auf Effekte unkomplizierter, die Cleanchannels sind oft recht klangneutral und übersteuerungsfest was für Distortions ideal ist und auch Modulationseffekte profitieren von einem definiertem, stabilen Cleanton.
    Allerdings klingen viele Effekte, die an sich ja schon oft harsch klingen an im vergleich zu Röhrenamps oft auch eher kalt klingenden Transistoramps manchmal künstlich...

    ...wo man zum Röhrenamp kommt. Die können im bezug auf Effekte insofern launischer sein als dass der Cleankanal mit effekten da recht unberechenbar ist. Der Sound der effekte wird stärker mitgefärbt und Röhrenamps mit wenig Leistung können bei entsprechenden Lautstärken die Effekte schonmal unfreiwillig mitverzerren wenn die Endstufe übersteuert bringt auch ein FX Loop nicht viel.
    Allerdings haben Röhrenamps die nötige Wärme im Sound um evtl. künstlichen Sound auszugleichen.

    Von daher würde ich aus meiner Erfahrung sagen (ich besitze mehrere Transenamps, einen hybrid und einen Vollröhrenamp):
    Man kann Multieffekte mit beiden Amparten super benutzen aber Transen sind mitunter etwas unkomplizierter in der Handhabung (was nicht heisst dass bei Röhrenamps zwangsweiese das gegenteil der Fall sein muss), Röhrenamps "wärmen" den Sound von klirrenden Distortions und kühlen Modulationen auf.
    Nur meine Einschätzung, also nicht drauflosknüppeln wenn einer andere Erfahrungen gemacht hat ;)

    Edit: Fast deinen speziellen Fall vergessen ^^

    Also von der Marshall MG-Serie halte ich wie viele hier im Board schonmal nicht allzuviel und auch der kleinere Speaker trägt dazu bei dass dieser Amp nicht den Sound liefern kann den den nebenbei gesagt sehr hochwertiges Top dir an einer 4x12er liefern kann.

    Die Fender Combo ist konzeptionell schonmal ein ganz anderer Amp... Wie schon gesagt wurde, letztlich wird ein effekt an JEDEM Amp anders klingen. Gerade auch Röhrenamps mit wenig Leistung sind bei Effekten manchmal etwas unberechenbar aber man darf ohnehin nicht konstante Klangergebnisse an verschiedenen Amps mit dem gleichen Effekt erwarten, auch nicht durch Parameteränderung...
     
  8. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 18.04.07   #8
    Hallojulia...

    @Veeti
    Das ist jetzt in etwa der 100.000.000 Thread von Dir, in dem es um ein nicht-beantwortbares, aber mit logik erschließbares Thema geht.

    -Du bist endlos lange in diesem Forum angemeldet und kein Neuling.
    -Du hast Equipment von dem andere Menschen träumen und wo doch ein bisschen Köpfchen beim Umgang mit diesem gefragt ist.

    Und jetzt kommt wieder soeine Streit-Frage, wo man sich endlos fetzen könnte?

    Der Sound hat nichts damit zutun, in welchem Gehäuse der Verstärker untergebracht ist und jeder Mensch, der sich die Mühe macht darüber nachzudenken, weiß, dass man bei gleichbleibenden Effekteinstellungen an verschiedenen Verstärkern nicht den selben Sound erwarten kann - das bezieht sich auch auf unterschiedliche Röhren-AMPs und nicht nur Röhre-Transe.

    Sorry.

    <closed>
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping