Extremer Verschleiß an E1-Saiten. Lösungsansätze?

von habib, 01.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. habib

    habib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 01.08.10   #1
    Hey, spiele 'ne Schecter Jeff Loomis und habe einen sehr hohen Verschleiß an E1-Saiten (die hohe E-Saite). Soll bedeuten, nach 2-3Proben, fängt die Saite an zu klirren.

    Dadurch das der Hals 7-Saiter bedingt sehr breit ist, scheine ich wohl permanent in allen Lagen beim Spielen über die E1-Saite zu "rutschen" und sie mit meinem Handschweiß binnen kürzester Zeit (wie gesagt maximal 10h reine Spielzeit) zu ruinieren. Sie sieht aus, als ob ich seit Monaten den gleichen Saitensatz spielen würde. Die H-Saite folgt ca in der 3-4fachen Zeit.

    ca 40h Spielzeit könnte ich finanziell, und wenn man den Aufwand beim Saitenwechsel bedenkt, locker verkraften, aber mit E1 nervt wirklich tierisch.

    Was kann ich machen?
    Benutze schon fastfred. Vllt sollte ich mal probieren selbiges während des Spielens alle 10-15 Minuten aufzutragen bzw, in selbiger Zeit meinen Handschweiß von den Saiten mit einem Tuch oder ähnliches entfernen.
    Beschichtete Saiten a la ELIXIR sind nicht drin. Ich spiel nen D'addario 10-59er Satz, der passt perfekt, ist in vergleichbare Stärke aber nicht beschichtet verfügbar und wegen Floyd Rose und der optimlen Bespielbarkeit will ich einfach nicht wechseln.

    Eine andere Möglichkeit wäre vllt noch die E1-Saite einzeln auf Vorrat zu kaufen und dann ggf. zu wechseln. Nur will ich die Saiten ungern mischen oder ich müsste in Erfahrung bringen, ob's die D'addario auch einzeln gibt.

    Habt ihr noch andere Ideen?

    Bin langsam am Verzweifeln und jede Woche nen neuen Saitensatz zu beziehen ist echt die allerletze Möglichkeit...

    Vielen Dank für's Gehör ;)

    Edit: Also D'addario einzelne E1 Saite in 010er Stärke gibt es (zb hier). Das "für Westerngitarre" irritiert mich zwar, aber die müsste ja trotzdem identisch zu meiner im Satz sein. Auf jedenfall erstmal ne gute Alternative, als den gesamten Satz zu wechseln. Naja, vllt hat ja noch jemand ein ähnliches Problem und weiß ne einfachere Lösungsmöglichkeit ;)
     
  2. Running Wild

    Running Wild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Beiträge:
    1.929
    Kekse:
    20.975
    Erstellt: 01.08.10   #2
    1. Du könntest es auch mal mit einem anderen Reinigungsmittel versuchen (mit dem Fast Fret habe ich leider keine Erfahrung). Ich verwende seit einigen Jahren hierfür "Dr. Duck´s Axewax". Einfach nach dem Spielen ein paar Tropfen auf ein Mikrofasertuch und schön über die Saiten gehen. Die Haltbarkeit hat sich dadurch erheblich verlängert und selbst "alten" Saiten haucht das nochmal richtig Leben ein.
    2. Vor dem Spielen die Hände waschen.
    (3. Hätte dir jetzt ja auch Elixir empfolen :D...)

    [​IMG]
     
  3. habib

    habib Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 01.08.10   #3
    Ah, Händewaschen - hab ich noch überhaupt nicht dran gedacht. Klingt aber sehr einleuchtend :D
    Das Axwax werde ich mal probieren.

    Danke für die Tips :)

    Edit: Hab's mal bestellt... Fastfret trocknet eh zu schnell aus (also der Schwamm) und wenn's auch zum Reinigen des Korpus taugt usw, umso besser :)
     
  4. Running Wild

    Running Wild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Beiträge:
    1.929
    Kekse:
    20.975
    Erstellt: 01.08.10   #4
    Ich würde es auf jeden Fall mal probieren, selbst wenn es nicht das gewünschte Ergebnis bringen sollte, das Zeug kann man auch super zum Reinigen der ganzen Gitarre verwenden. Hatte vor 5 Jahren mal ein Fläschchen gekauft und es ist immernoch 1/4 voll, hält ewig ;)
     
  5. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.813
    Ort:
    Behind The Sun
    Kekse:
    62.180
    Erstellt: 01.08.10   #5
    Elixier-Saiten bringen in dem Fall nichts, da die nicht umwickelten Saiten gar nicht beschichtet sind.

    Weiters ist es ziemlich egal, von welcher Marke man die blanken Saiten also g,b,e kauft. Die sind angeblich Piano-Saiten und bei allen gleich. Die Unterschiede beziehungsweise, die Kunst der Saitenherstellung beschränkt sich auf die Umwicklung. Mehr oder minder bestätigt in einem G&B-Artikel über den Hersteller Roto-Sound.

    Dann noch: Mit Ballistol gepflegte Saiten rosten auch nicht.
     
  6. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    5.387
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    9.354
    Erstellt: 01.08.10   #6
    Das Fast-Fret kannst du auch abschneiden, sodass man immer ne neue Fläche hat, wenn diese schmutzig oder trocken aussieht.

    Ich würde in deinem Fall auch mit einem ganz normalen Microfasertuch nach jedem Song einfach mal drüberwischen und den Schweiß entfernen.

    Im Saitenkatalog gibts alle Saiten von D'Addario als Einzelsaiten. http://schneidermusik.de/shop1/prod.../4217?osCsid=d7e62b9cc2724b3dc2e0396cdbb4567e
    Die Plain-Einzelsaiten kann man für beides verwenden Western und E-Gitarre.

    Mist, Miles Smiles war schneller... :)
     
  7. habib

    habib Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 01.08.10   #7
    Jupp, das klingt alles sehr logisch und werde ich in die Tat umsetzen. Ich denke mal die Kombination aus Mircofasertuch nach jedem Song, Händewaschen und höher frequentierter Saitenreinigung mit FastFret oder wat auch immer sollte die Lebensdauer schon ein wenig verbessern. Als Notfall kauf ich ein wenig auf Vorrat die 010er nach.

    Ah bin ich schon deutlich entspannter jetzt :D

    Danke für die Tips :)

    Ach ja, mit dem Fastfret abschneiden bin ich natürlich auch noch nie druff gekommen. Oft ist es so einfach... probiere ich auch mal, hab noch einige Stifte rumliegen hier :D
     
  8. backnetmaster

    backnetmaster Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    987
    Ort:
    München
    Kekse:
    1.318
    Erstellt: 01.08.10   #8
    Na klar sind die nicht umwickelten Saiten beschichtet, bei denen ist es ja viel wichtiger.
    Die sind 100% beschichtet, bei bis jezt ca 20 Elixirsätzen war es jedenfalls so :D
     
  9. Satan Claus

    Satan Claus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Pulsnitz
    Kekse:
    336
    Erstellt: 01.08.10   #9
    Pack einfach mal 'ne Küchenrolle oder sowas ein und wisch die Saiten nach jeder Benutzung gründlich ab.
    Sich die Hände zu waschen bevor man seine Gitarre in die Hand nimmt versteht sich von selbst :)
     
  10. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.813
    Ort:
    Behind The Sun
    Kekse:
    62.180
    Erstellt: 01.08.10   #10
    Ich weiß ja nicht, wo deine Hände überall stecken, bevor du deine Gitarre angreifst. Für mich sehe ich da keinen Grund, und wenn sie schmutzig sind, wasche ich sie im Allgemeinen sofort nachdem ich mit dem schmutzigen Geschäft fertig bin. ;)
     
  11. Running Wild

    Running Wild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Beiträge:
    1.929
    Kekse:
    20.975
    Erstellt: 01.08.10   #11
    Naja, der Eine isst einen Schokoriegel, der Andere raucht eine Zigarette, ein Weiterer gibt dem Haustier was zu Fressen, trägt seinen amp, oder Gitarrenkoffer in den Proberaum, wäscht sich nach dem Geschäft nicht die Hände, bohrt in der Nase,etc. ;)
    Ich finde schon, dass dabei unbewusst ordentlich "Dreck" zusammenkommen kann, auch wenn es optisch nicht danach aussieht.
     
  12. Satan Claus

    Satan Claus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Pulsnitz
    Kekse:
    336
    Erstellt: 04.08.10   #12
    Talg, Schweiß und Schmutz lagern sich prinzipiell bei jedem auf den Handflächen ab, ohne daß man es sieht.
    Geldscheine, Türklinken, Haushaltsgeräte, Nahrungsmittelverpacken, etc. - allesamt weder steril, noch fett-/dreckfrei. Dazu muss man noch nichtmal Popelfresser oder Hygienverweigerer sein ;)
     
  13. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    1.673
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 05.08.10   #13
    Das ist bei den Nanoweb seiten einfach mal sowas von falsch.
    Auch die nicht umwickelten Saiten sind bei Elixier beschichtet. Die scheinen nicht das selbe Coating zu haben wie die umwickelten aber halten trotzdem einfach ewig.
    Ich habe extra mal den Support von denen angerufen bevor ich mir den ersten Satz davon bestellt habe. Die haben das bestätigt.

    Auch meine Persönliche Erfahrung zeigt das die einfach mit abstand am besten halten.
    Weder die coated von Ernie Ball als die Daddario Saiten können mit denen Mithalten.

    @ Topicstarter:
    Bei deinem Verschleiß wärs den versuch mit Nanowebs aber wert. Auch wenn du viellleicht stückeln musst mit den Sätzen.
     
  14. habib

    habib Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 05.08.10   #14
    Hatte ich teilweise auch schon drüber nachgedacht, es aber letztendlich für übertrieben erachtet. Die kostengünstigste und einfachste Lösung ist mmn Einzelsaite auf "Vorrat" kaufen und ggf. wechseln. Ist ja wirklich nur die E1-Saite die so zügig die Hufe macht. Alle anderen 6 halten sagen wir mal erträglich lange bzw lange genug ;)

    Auch kostet es vergleichsweise wenig bis kaum Zeit, mal schnell EINE Saite zu wechseln, wenn das Klirren losgeht. In Relation zum "Stückeln" von Sätzen die effektivere, günstigere und vor allem einfachere Lösung - wenn auch bei weitem nicht so nachhaltig wie die Nanos.

    Aber danke trotzdem :)

    Für mich is das Thema damit theoretisch erledigt und falls kein wirklicher Diskussionsbedarf zu Griffeln waschen und Popel essen besteht, kann hier gerne zu :)

    Danke für eure Hilfe :great:

    habib
     
mapping