Extremes Rauschen und Fiepschen vom Mikro

von r0b1n4, 11.01.19.

Sponsored by
QSC
  1. r0b1n4

    r0b1n4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.19
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.01.19   #1
    Hallo

    Ich hab da ein Problem. Ich baue mir ein kleines Studio zusammen umd Broadcast zu machen. Habe ein Rode Procaster an ein Behringer 4 Kanal mixer angeschlossen. Alles so weit perfekt. Mirko läuft, kein Rauschen Tonqualität ist Bombe. Jetzt habe 8ch mir einen Alesis 3632 gekauft um mit dem ein paar hintergrundgeräusche zu dämpfen und den Klang etwas mehr Richtung radiomoderator zu bringen. Jetzt habe ich aber wahnsinnige Probleme mit Rauschen und einen dezenten fiepton. Lieht das an meiner Soundkarte vom PC? Wenn ich am mixer vorhöre ist alles prima, außer das Rauschen von den Kopfhörern.

    Ich hab ne stinknormale Soundkarte mit line in, wo der mixer eingesteckt ist. Das Rode wird durch den Kompressor an den mixer geschliffen, da ich ja ein dynamisches Mikro habe brauche ich keine Phantomspeisung
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    25.04.19
    Beiträge:
    8.945
    Zustimmungen:
    3.993
    Kekse:
    18.509
    Erstellt: 11.01.19   #2
    So wird das auch nicht funktionieren, zuerst muss das Signal aus dem Mikrophon in einen Vorverstärker.
     
  3. r0b1n4

    r0b1n4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.19
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.01.19   #3
    ok und wenn ich den Kompressor nicht nutze dann nicht?
     
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    25.04.19
    Beiträge:
    8.945
    Zustimmungen:
    3.993
    Kekse:
    18.509
    Erstellt: 11.01.19   #4
    Leider verstehe ich nicht genau was Du meinst. Was dann nicht, wenn kein Kompressor verwendet wird?
     
  5. r0b1n4

    r0b1n4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.19
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.01.19   #5
    wenn ich das mic ohne Kompressor an den mixer anschließe, lauft alles einwandfrei. Sobald ich den Stecker vom Komprssor in die steckdose stecke kommt dieses geräusch:

    und hier ohne Kompressor :
     
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    25.04.19
    Beiträge:
    8.945
    Zustimmungen:
    3.993
    Kekse:
    18.509
    Erstellt: 11.01.19   #6
    Was dann wohl daran liegen wird, dass Du das Mikrophon an einen Mikrophon-Eingang mit Mikrophon-Vorverstärker anschließt.
     
  7. r0b1n4

    r0b1n4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.19
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.01.19   #7
    aber das hat mit meiner Soundkarte nichts zu tun?

    Kannst du mir da einen Empfehlen?
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.01.19, Datum Originalbeitrag: 11.01.19 ---
    problem besteht auch wenn ich gar kein Mikro eingesteckt habe
     
  8. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.000
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    50.261
    Erstellt: 12.01.19   #8
    Hallo,

    bitte mal konkrete Angabe, was Du für ein Mischpult benutzt. Bei Behringer kann man in der Günstig-Klasse durchaus immer noch mal einen Ausreißer erwischen, bei dem man sich massives Rauschen einfängt...
    Ferner ist der Anschluß des Mikrofons am Kompressor gelinde gesagt Blödsinn, weil der 3632 keinen Mic-Input hat. Das Mic gehört, wenn, dann ans Pult, und der Kompressor wird via Insertbuchse in den Kanal eingeschliffen (...wobei ich bezweifle, daß Dein Pult sowas hat...). Alternativ könnte man auch das Mastersignal in den Kompressor geben und dann in den Rechner schicken.

    Ich glaube, ich sehe aber noch ein weiteres Problem... ein Kompressor hat NICHT die Aufgabe, Nebengeräusche zu senken, sondern die Dynamik des Signals zu bearbeiten. Bitte also mal zunächst die Grundlagen anlesen... außerdem gibt ein Kompressor alleine noch lange nicht den gewohnten, dichten Radiosound, den Du Dir wünschst. Da sind - im Rundfunk - noch ganz andere Gerätschaften im Spiel, vor allem auch gute Sprecher. Zunächst würde ich es mal ohne Kompressor versuchen.

    Noch 'ne Klippe: Der Anschluß via line in am Rechner ist nicht optimal. Dann muß nämlich entweder die Soundkarte oder der Soundchip des Rechners digitalisieren, und dafür sind die nicht gebaut. Durch elektronisches Störfeuer im Rechner selbst könnte das Fiepen entstehen, welches Du beanstandest.
    Eventuell hat Dein Behringer-Pültchen ja einen USB-Anschluß? Falls nicht, lohnt es sich, mal über ein Interface nachzudenken...

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    25.04.19
    Beiträge:
    8.945
    Zustimmungen:
    3.993
    Kekse:
    18.509
    Erstellt: 12.01.19   #9
    @Basselch

    Laut Produktbeschreibung handelt es sich bei dem Gerät um einen Dynamikprozessor, der auch Expander, Limiter und Gate kann.
     
  10. r0b1n4

    r0b1n4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.19
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.01.19   #10
    Ja er kann limiter gate und alles, deswegen habe ich ihn ja gekauft. Er wurde mir ja auch empfohlen.

    Ich vermute es ist wirklich die Soundkarte. Habe gestern noch etwas rum probiert und wenn ich am mausrad scroll wird das Fiepschen schlimmer. Selbst wenn 8ch Programme öffne wird es schlimmer. Es funktioniert ja alles tadellos nur das dieses komische Fiepschen entsteht sobald ich den Kompressor in die 230v Steckdose stecke.
     
  11. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.000
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    50.261
    Erstellt: 12.01.19   #11
    Hallo,

    ...danke Dir - ich hab' den mit seinem Voränger, dem 3630, verwechselt, der auch noch irgendwo bei mir im Rack steckt. Der "konnte" nur "Kompressor" und wurde so ewig lange gebaut, daß ich ihn halt mit seinem Nachfolger zusammengeschmissen habe. Mea culpa.

    An unseren Threadstarter: Was Du beschreibst (Fiepen bei Mausbewegung), sind Störungen von der Grafikkarte - genau das meinte ich mit "elektronischem Störfeuer" im Rechner.
    Aber nochmal: Auch wenn ich die Limiter- und Gatefunktionen übersehen habe: Der 3632 hilft Dir nicht direkt gegen Störgeräusche. Ein Limiter begrenzt das Signal, auf daß es einen bestimmten Pegel nicht übersteigen möge, und ein Gate schaltet unterhalb der Einsatzschwelle den Signalweg stumm. Es unterdrückt z. B. Nebengeräusche anderer Schallquellen, insbesondere gated man z. B. Drummikrofone, auf daß sie wirklich NUR dann "aufmachen, wenn das gewünschte Signal anliegt.
    Hängen das Pult - dessen Typ Du uns bitte noch verrätst - und der Kompressor an derselben Steckdose (Verdacht auf Brummschleife...)?

    Viele Grüße
    Klaus
     
  12. r0b1n4

    r0b1n4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.19
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.01.19   #12
    Also ich hab zum Anfang ein Behringer xenyx 802, ist nicht das beste, will inzukunft auch ein neues haben.

    Ich möchte mit dem Kompressor hintergrundgeräusche filtern, die durch Tastatur, Bewegungen, kanzenmiauen oder durch meine Freundin entstehen. Dann will ich das signal so aufnehmen das ich ins mikro flüstern kann und man versteht mich noch und das wenn es mal lauter wird der eingangspegel nicht zu hoch wird und das Signal im Rechner überteuert. Quasi ein schönes gleichbleibende Signal.

    Das summen habe ich mittlerweile weg, das war der gain vom Mixer. Wenn ich den aufdrehe hab ich Rauschen.

    Also benötige ich ein interface
     
  13. Space Pope

    Space Pope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.15
    Zuletzt hier:
    26.04.19
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    886
    Erstellt: 14.01.19   #13
    Kurzum: du möchtest die Prinzipien der Physik umgehen.
    Welch bescheidenes Vorhaben :D

    Ich glaube du solltest dich - wie Basselch es bereits angeschnitten hat - erstmal mit den Grundlagen der Technik auseinandersetzen, bevor du Geld in weitere Hardware investierst.
    Ein verkorkstes Signal bleibt auch ein verkorkstes Signal. Da hilft auch kein Compressor, Gate oder was auch immer. Das einzige, was hilft, wäre die Bekämpfung der Ursachen. Sprich, der Störschall darf gar nicht erst in die Aufnahme gelangen. Alles andere sind nur temporäre Workarounds, die mit einer Menge an Artefakten und schließlich der verringerten Sprachverständlichkeit einhergehen.
     
  14. r0b1n4

    r0b1n4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.19
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.01.19   #14
    Soweit funktioniert ja alles. Der Kompressor, das mikro und das mischpult läuft einwandfrei. Es liegt halt an den Störgeräuschen die im computer passieren
     
Die Seite wird geladen...

mapping