False Chord stechende Schmerzen und viel Speichel

von Groka, 15.03.12.

  1. Groka

    Groka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.09
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 15.03.12   #1
    Hallo,
    ich versuche jetzt schon ein paar Jahre zu screamen/growlen.
    Death Chords kann ich. False Chord nur bedingt. Es soll so klingen wie: http://www.youtube.com/watch?v=2bzu...DvjVQa1PpcFMIYOz3kOa9i9VIPJMfx36YZf2SAvWpMBY=
    Wenn ich False Chord mache, dann habe ich unendlich viel Speichel im Hals und die Frequenz geht in die Knie, also es ist kein reiner, luftiger Ton, sondern eher in richtung Death wo es immer hoch und runter geht, nur eben bei mir kommt es denk ich mal wegen dem Speichel zu stande.
    Auch tut es nach einiger zeit weh im Hals, wenn ich dann weiter False Chord mache dann kratzt es wie Sandpapier. Wie als ob der Speichel zu scharfem Glas wird.
    Ich kann False Chord 10-20 sec. halten. Death ging bei mir max 5sec. glaube.

    Soundbeispiel: http://www.mediafire.com/?9x95pou4ewnbb8b ist schon bissl älter, ich weis garnicht ob es da schon weh getan hat...

    Das mit dem Gähnen hab ich auch schon probiert, aber jedesmal wenn ich False machen will geht der Adamsapfel wieder ein Stück nach oben. Oder er bleibt unten aber dann geht garnichts, dann kann ich max. die Luft in 2 sec. komplett rausblasen.
    Wär natürlich echt Top wenn ihr wisst was ich falsch mache. Ich hock ja nicht erst seit gestern dran und langsam vergeht mir auch die Lust.

    Gruß
     
  2. TheNameIsPascal

    TheNameIsPascal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.10
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    108
    Erstellt: 16.03.12   #2
    Du machst Vocal Fry. Ich denke das Problem liegt daran, dass du versuchst Tipps und Techniken für False Chord zu benutzen, die bei Vocal Fry natürlich nichts bringen. Du kannst entweder Mehr zu Vocal Fry nachlesen oder False Chord lernen, liegt an dir.
     
  3. Groka

    Groka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.09
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 16.03.12   #3
    Wie in dem Video erwähnt ist es False Chord MIT Fry. Fry allein kann ich garnicht....und wenn dann nur leise. Die Technik benutzt auch Phil von Whitechapel zb.

    ---------- Post hinzugefügt um 13:07:08 ---------- Letzter Beitrag war um 10:32:38 ----------

    Habe eben nochmal was aufgenommen, es tut schonwieder weh -.-
    http://www.mediafire.com/?xyksb20q4ei95pv

    ---------- Post hinzugefügt um 14:29:57 ---------- Letzter Beitrag war um 13:07:08 ----------

    Hier auch noch ein Video.... ich muss immer schlucken dannach, weil so viel Speichel oder Schleim im Hals hängt...
    http://www.mediafire.com/?8ym1nl3hlk2n8sz
     
  4. Groka

    Groka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.09
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 17.03.12   #4
    Hab`s jetzt wieder einigermaßen hinbekommen nach 1-2 Stunden Übung. Hals tut nichtmehr weh, ist nur leicht angeschlagen. Schleim ist jetzt auch weg. Das ganze sieht jetzt so aus http://www.mediafire.com/?9yipuwiqznwhb7e
    Wenn mir jetzt noch jemand sagen kann wie ich die Frequenz höher bekomme, also einen klaren Ton, ohne das man den ganzen Speichel mit hört, erzeugen kann, wär ich demjenigen sehr verbunden ;D
     
  5. Xazax

    Xazax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Zuletzt hier:
    6.05.12
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.12   #5
    hmm, also ich hab meine technik auch auf dem tutorial von chris aufgebaut, und muss sagen bei dir hört sich das nich ganz gesund an :(
    evtl. benutzt du zuviel druck, oder presst zuviel. vllt setzt du auch alles zu tief unten an und benutzt die stimmbänder. Dir muss bewusst sein, die false chords liegen ÜBER den echten Bändern, das heißt du spürst die benutzung der bänder auch viel weiter Oben als bei der normalen Stimme. Ich persöhnlich nehme das gefühl der Zerre, gefühlt direkt am Halsansatz war und nicht IM Hals (beschreibung vllt etwas uneindeutig, so eine große diskrepanz liegt natürlich nicht vor, aber ich fühle es so).
     
  6. Groka

    Groka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.09
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 20.03.12   #6
    Ich versuche auch möglichst immer das "gehauche" was er im Video erklärt mit reinzubringen....nur dann kommt fast kein Speichel mit rein. Wenn ich dann etwas habe was nicht schmerzt, dann komme ich nie so tief wie zb. Phil Bozeman von Whitechapel, dann ist der Hals wie verkrampft und ich komme nicht tiefer. Was mich immer stört ist noch die Sache das es nicht so klar ist und ich zum Beispiel den Gesang vom Anfang von http://www.youtube.com/watch?v=-iitWFrfZcI garnicht hinbekomme, was heißt das man meine Stimme oder das was ich Spreche immer klar versteht.... kurz...es ist dann viel zu viel Death mit drinne. Deswegen presse ich auch immer wie verrückt, weil dann die Frequenz erhöht wird. Vor dem Spiegel seh ich dann aber wie die Adern ziemlich weit heraus kommen, ist das normal?
    Habe auf youtube noch ein gutes Tutorial gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=FS8B...DvjVQa1PpcFNSd7ZFF9X4FI1dZQIUrq9QLHXsMykp5mY=
    Wenn ich das nachmache, vom bellen bis zum False Chord, ist bei mir viel zu viel Death mit drin. Es will einfach kein klarer Ton entstehen. Und es kommt massig viel Speichel dazu, vorallem wenn ich vorher etwas getrunken habe.
    Wie viel Druck braucht man dafür....kann man das mit etwas anderem vergleichen?

    Wenn du weist was ich falsch mache kannst du ja mal ein Video machen und meine Technik und deine gegenüberstellen.
     
  7. Chrizz

    Chrizz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    378
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    72
    Erstellt: 25.03.12   #7
    Von welchem Tutorial (Chris) ist denn hier die Rede und wie kommt man dadran?
     
  8. TheCultist

    TheCultist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.12
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Im Kollektiv
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    59
    Erstellt: 25.03.12   #8
    Entschuldigt bitte, aber ich hab' hier die Orientierung verloren.

    Du sagst, du willst eine Technik anwenden, die auf False Chords und Fry basiert. Soweit so gut.

    Das Tutorial, das Du verlinkt hast, hat aber keine "False Chords"-Screams. Das sind körnige Death-Vocals gepaart mit ein bisschen Fry-Spannung, die ein bisschen Kontrolle in den Mix gibt. False Chords sind z.B. Amon Amarth, Legacy of Vydar oder die Shouts auf der "All Hope is Gone"-Platte von Slipknot.

    Die Aufnahmen, die Du hochgeladen hast, hören sich zu extrem aus dem Hals heraus an, also zu gedämpft und verschluckt. Das ist der Grund für den Speichel (passiert mir beim Fry häufig, dass die Feuchtigkeit auf den Stimmbändern hochgepresst wird, liegt aber im Prinzip der Technik begründet) und die Schmerzen.

    Soll heissen, um die Technik aus dem Tutorial hinzubekommen, geh vom Death-Growl aus, nicht von False Chords. Achte dich ausserdem darauf, wirklich das "Seufzen" der Technik zu machen und anschliessend mit Fry die Kontrolle einzubauen.

    Ich finde das Tutorial übrigens nur teilweise Gut, die theoretischen Aspekte hat er gut abgeklärt, aber er gibt nur ganz wenige "Soundbeispiele" wie sich seine Vocals denn nun definieren.

    Ich hoffe ich konnte ein bisschen weiterhelfen.
     
  9. Groka

    Groka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.09
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 25.03.12   #9
    Gut gut, aber Death entsteht doch mit den False Chords oder bin ich jetzt selbst falsch? Die False Chords sind doch die Taschenfalten und damit wird der "Death Ton" erzeugt oder nicht? Und Fry ist einfach nur schreien bei dem durch das gepresse das kratzen entsteht, so gehts bei mir zumindest. Also muss ich doch Theoretisch nur Death mit viel Druck machen...seh ich das richtig? :gruebel:
     
  10. TheCultist

    TheCultist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.12
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Im Kollektiv
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    59
    Erstellt: 26.03.12   #10
    Nein, jedenfalls nicht so, wie ich das kenne.

    Die "False Chords", also die Taschenfalten, sind nicht explizit in Gebrauch wenn du den "Seufzer" der Death-Vocals machst.

    Beispiel für "False Chords": Amon Amarth - Death in Fire

    Beispiel für "Death"-Seufzer: Cannibal Corpse - Make Them Suffer

    Beispiel für "Fry" : System of a Down - Prison Song (ca. 0:42)


    An den Beispielen siehst du, dass die "False Chords" zusätzlich zu den "Normalen" Stimmbändern schwingen und diese sehr verfremden bzw. extrem "körnig" machen.

    "Death"-Seufzer sind hingegen mit den richtigen Stimmbändern erzeugt, sehr schneidend und haben sehr viel Oberton, was das ganze etwas "stöhnend" und "heiser" klingen lässt (ohne wirklich heiser zu sein, natürlich).

    "Fry" entspricht schon einem gewissen "Geschrei", entstehen jedoch nicht durch harten Druck, sondern durch "extrem" (im Verhältnis zum Normalzustand) angespannte und passiv schwingende Stimmbänder und sie sind bei korrekter Technik eher "schneidend" anstatt kratzend. Die Anspannung der Stimmbänder lässt sich mit Übung variieren, sodass das blosse "Staubsaugergeräusch" (Bezeichnung eines Bekannten von mir :p ) zu einem gepressten, unterdrückten Klargesang wird.

    In Verbindung mit den Death-Vocals kann die Fry-Technik helfen, den Grad an Kontrolle und Verfremdung der Stimme zu beeinflussen.

    SOLL HEISSEN: Trainier' mit dem Death-Seufzer, lern die Fry-Technik und fang dann an, die Fry-Elemente in die Death-Vocals einzubauen.

    Was ich noch sagen wollte: Der Vokalist aus dem Tutorial im ersten Post erwähnt er benutze eine Technik, um Parkway Drive zu imitieren. Auf den Studioaufnahmen ist aber nix davon zu hören und auch in seinem Tutorial hört sich das keinen Meter breit nach den Live-Vocals von Parkway Drive an. Seine Technik ist eher wie The Acacia Strain (übrigens sehr zu empfehlen, die Band).

    P.S.: Alle Beispiele sind die jeweiligen Techniken in ihrer "Reinform", soll heissen der Klang ist unbeeinflusst. Da es immernoch extrem viele Bands gibt, deren Sänger ohne bestimmte Gesangstechnik und "nach Gefühl" ihre Vocals machen, kann es gut sein dass die Angaben von den einzelnen Sängern leicht irreführend sein können, wenn sie sagen sie benutzen "diese" oder "jene" Technik (falls sie überhaupt behaupten, eine Technik anzuwenden).
     
  11. Chrizz

    Chrizz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    378
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    72
    Erstellt: 26.03.12   #11
    Klingt, als hättest DU Ahnung.
    Vielleicht solltest Du mal n tut machen. Wie wär's? ;)
     
  12. Groka

    Groka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.09
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 26.03.12   #12
    Jetzt weis ich schonmal wo ich anfangen muss. Besten dank!! ;D
     
  13. TheCultist

    TheCultist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.12
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Im Kollektiv
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    59
    Erstellt: 26.03.12   #13
    Ach Du, ich werd' noch ganz rot :X

    Ich hab's mir schon häufig überlegt, aber für ein "anständiges" Tutorial finde ich sollte der Tutor über ein gewisses Aufnahmeequipment verfügen, um den Klang der einzelnen Techniken nicht durch schlechte Tonqualität zu verfremden.

    Ausserdem empfinde ich es so, dass ein Tutorial häufig zum schlichten "Nachmachen" motiviert (was schlecht ist) anstelle das eigene Körpergefühl zu erarbeiten (was gut wäre). Weiterhin finde ich, dass das, was ich zu sagen hätte, auch in geschriebener Form den Leuten helfen muss - Klare Aussagen über Ursache und Wirkung und den Weg zum Auslöser. Ansonsten brechen sich alle "Tipps", die ja objektiv weiterhelfen sollen, auf ein "Also, ich weiss nicht wirklich wie, aber ich mach das so und dann klingt das so" (Hurr Durr!). Also macht's eh keinen Unterschied ob die Leute meine Meinungen hören oder lesen.
     
  14. Chrizz

    Chrizz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    378
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    72
    Erstellt: 27.03.12   #14
    Ach komm, Du bist einfach zu faul! ;)
    Oder bin ICH das, weil ich nicht wochenlang mit dem Kram rumprobieren will, um es endlich zu können??? :cool:
     
  15. Alexiel

    Alexiel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    6.08.15
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    138
    Erstellt: 28.03.12   #15
    weiss nicht wie man sagen kann das george fischer von CC überhaupt eine technik benutzt wenn man sich den seine sprechstimme in interviews anhört aber okay
     
  16. TheCultist

    TheCultist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.12
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Im Kollektiv
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    59
    Erstellt: 28.03.12   #16
    Ja, Georgie-Boy hat's scheinbar ein bisschen übertrieben, aber deswegen empfinde ich seine Vocals immernoch als bestes (weil "reinstes) Beispiel für die Death-Vocals. Ich bin aber durchaus offen für bessere Vorschläge, will mich selber ja auch immer weiter verbessern :X
     
  17. Groka

    Groka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.09
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 09.04.12   #17
    Also Mid`s und Low`s bekomme ich jetzt hin ohne das irgendwas wehtut. Manchmal bildet sich noch Schleim im Hals, der mir dann beim einatmen zum Verhängnis wird aber ansonsten klappt`s schon ganz gut. Nur die High`s bekomme ich nicht hin....muss man da was spezielles machen?
     
  18. TheCultist

    TheCultist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.12
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Im Kollektiv
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    59
    Erstellt: 09.04.12   #18
    Üben ;)

    Wär toll, wenn Du deine Fortschritte auch dokumentieren könntest, damit wir dir noch bessere Rückmeldungen geben können.
     
  19. Groka

    Groka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.09
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 10.04.12   #19
    Habe erst immer probiert das ich nur die False Chords zum schwingen bringe. Dann hab ich Fry gemacht oder irgendwie so ne Art aus dem Video http://www.youtube.com/watch?v=gpPe7lLRydg und dann nur als wenn ich Glas anhauche die False Chords dazu. Und erst vorher aufwärmen, sonst tut es sofort weh. Und die Highs tun sowieso immer weh und hören sich mangelhaft an ^^
     
  20. Groka

    Groka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.09
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 11.04.12   #20
    Was auch noch für interessant für jemand sein könnte. Man muss den Hals anspannen, heißt das man irgendwas schließt oder zusammendrückt. Bei "Rambo-der beste Koch der Welt" von Elsterglanz wird die Technik bei Rambo verwendet, deswegen hat er eine tiefe Stimme die man fast nicht mehr versteht. http://www.youtube.com/watch?v=LMpmW4DTBi0 2:55 Ist übrigens das selbe wie http://www.youtube.com/watch?v=gpPe7lLRydg 2:43 nur halt tief...
     
Die Seite wird geladen...

mapping