Fame Rock Force V

von i-charlie, 13.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. i-charlie

    i-charlie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.08   #1
    Hallo zusammen,

    hab mir nen gebrauchten Fame Rock Force V geholt und bin eigentlich soweit sehr zufrieden, nur erscheint er mir etwas zu leise...Sprich 1-2 Uhr Mastervolume in nem relativ kompakten Proberaum (15-20 m²) und trotzdem nicht wirklich dominant gegenüber Schlagzeug etc.
    Hab das Teil an ner 2*12 er Box mit Cel. vintage 30. Er verzerrt auch im Cleankanal schon ziemlich früh... Da ich in der Röhrentechnik ein unbeschriebenes Blatt bin, setz ich meine Hoffnungen in euch, um nen Weg zu finden meinem Top ein bisschen Feuer unterm hintern zu machen ;).
    Und noch eine Frage zu den 2 zuschaltbaren Gleichrichtern ( 5C3S), kann ich die durch beliebige andere Rectis ersetzen oder gibt es da irgendwas zu beachten zwecks Sockel o.Ä. ?

    Schonmal vielen Dank :great:

    Grüße

    Charlie
     
  2. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    7.04.19
    Beiträge:
    4.049
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    3.579
    Erstellt: 13.10.08   #2
    was für mucke wird gespielt, und was für ne eq einstellung verwendest du dazu? und natürlich ganz wichtig: wie ist die box positioniert?
     
  3. i-charlie

    i-charlie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.08   #3
    Ist eigentlich ziemlich Querbeet, da wir Covern, aber an der Soundvielfalt lässt sich ja mit Effekten davor einiges Regeln. EQ ist Treble auf 1-2 Uhr und Mids und Bass auf 12.
    Box steht auf etwa 1.10-1.20 m höhe direkt an der Wand !

    Grüße Charlie
     
  4. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    7.04.19
    Beiträge:
    4.049
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    3.579
    Erstellt: 13.10.08   #4
    ich denk ma, dass das einfach normal is, das der nich wirklich "dominant" is. wenn ich meinen studio reverb auf 2 uhr aufdreh, hab ich in etwa unsere probelautstärke, ohne das mein amp dominant is und alles platt walzt
     
  5. i-charlie

    i-charlie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.08   #5
    Naja, der Studio hat ja "nur" 50 Watt, den Rockforce fahr ich auf 100 W .
    Aber das mit dem verzerren im Clean Kanal kann doch nicht normal sein?
    Ich hab immer nen leichten zerre mit drin !
     
  6. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    7.04.19
    Beiträge:
    4.049
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    3.579
    Erstellt: 14.10.08   #6
    der studio dürfte kaum merklich leiser sein als der rockforce.

    das nen weit aufgedrehter röhrenamp auch im clean zerrt ist absolut normal. auch kanns zerren wenn du recht output starke pick ups hast. nen tipp wär noch das volume poti an der gitarre nen bischen zurück zu drehen, muss man ma probieren.

    achso, nochma zu der zerre: der studio reverb reicht bei mir im clean kanal und duncan sh-13 in der klampfe für klassischen metal wie iron maiden ;)
     
  7. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 14.10.08   #7
    Es gibt schon so viele Threads über Fame Amps, warum immer wieder neue?! ;)

    Also versuchs mal so:
    Dreh den Masterpoti komplett auf und pass die Lautstärke dann über die Volumepotis der einzelnen Kanäle an, so bekommt man zumindest beim StudioReverb das frühzeitige Zerren weg. Müsste bei deinem auch klappen!
     
  8. i-charlie

    i-charlie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.08   #8
    Also erstmal Danke für die Antworten !
    Ich werds nochmal durchtesten, hab ne PRS Tremonti SE dran im Moment, deshalb kanns schon sein, wobei der Amp auch bei 10 Uhr im Master schon gezerrt hat.
    Hatte eigentlich zuerst die Befürchtung, das was mit den Röhren nicht stimmt, da ich das teil knapp 2 Jahre alt gekauft hab.
     
  9. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 14.10.08   #9
    Naja, soo schnell gehen Röhren auch nicht kaputt und wenn dann würdest du es deutlich hören ;)
    Master bei 10h ist aber jetzt nicht so viel...also wenn du das "crunshen" weghaben willst, musste schon bedeutend mehr aufdrehen und die Lautstärken der Kanäle dann über die ChannelVolumes anpassen...
     
  10. i-charlie

    i-charlie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #10
    Um den Crunch wegzukriegen muss ich mehr aufdrehehn? Dachte es ist genau andersrum, das is doch das Funktionsprinzip, das Röhren erst bei hohem Eingangssignal das Crunchen anfangen.
    Wie gesagt, ist mein erster Röhrenamp, deshalb bitte Nachsicht bei manchen Dingen ;) !
    Dachte halt, dass die geringe Lautstärke vielleicht durch ne Kaputte Endstufenröhre verursacht wird, da auch ein leises Knistern zu hören war, was vermutlich auch normal ist ;) .
     
  11. capridriver

    capridriver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.08
    Zuletzt hier:
    16.09.20
    Beiträge:
    1.914
    Ort:
    Am Fuße des Westerwaldes
    Kekse:
    9.944
    Erstellt: 15.10.08   #11
    Ja, beim Studio Reverb schon - das Volume der einzelnen Kanäle zurücknehmen und den Master, wie oben beschrieben, voll auf...funzt normalerweise ganz gut beim Fame ;)...Lautstärke regulierst Du dann nicht mehr über den Master, sondern die Vol-Potis der einzelnen Kanäle...
     
  12. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    4.063
    Ort:
    Lübeck
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 15.10.08   #12
    ist prinzipiell eigentlich bei den meisten Röhrenamps ratsam.
     
  13. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    1.832
    Kekse:
    3.681
    Erstellt: 15.10.08   #13
    nein du musst master weiter aufdrehen und dann mit dem volume des jeweiligen kanals regeln. steht aber auch schon in nem post weiter oben. wie weit hast du denn die lautstärke im clean kanal aufgedreht ?

    kannst ja vielleicht auch mal andere vorstufenröhren nehmen mit weniger leistung.

    x-man
     
  14. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 15.10.08   #14
    Na, der kostengünstigere Weg ist ja erstmal mit dem Mastervolume zu experimentieren. Und ich denke dass es daran liegen wird.
    Wenn nicht, kann man immernoch Röhren tauschen oder sonstwas, wobei der Rockforce vom zerrenden CleanKanal gar nicht mal so ausgeprägt sein soll...also erstmal Mastervolume hoch! :)
     
  15. RaZ

    RaZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    22.03.20
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    211
    Erstellt: 15.10.08   #15
    Mal kurz son kleiner Workshop, falls du nicht ganz verstehst wieso Master und nicht Volume und so weiter..:

    Bei Röhren ist es so, dass sie ab ner gewissen leistung in die "Sättigung" gehen und Zerren. Wenn du jetzt quasi das lauteste im Clean Kanal haben willst, was noch CLEAN ist, dann musst du die Vorstufe soweit aufdrehen, dass sie grade eben nicht zerrt und dann die Endstufe soweit aufdrehen dass auch sie grade eben nicht zerrt. Wenn du an dem Punkt das Master weiter aufdrehst fängt die Endstufe an zu zerren. Wenn du an dem Punkt das Gain oder Volume des Clean kanals weiter aufdrehst fängt es auch an zu zerren. Wenn du jetzt also die Vortufe voll aufdrehst und den Master "nur" auf 10 Uhr, isses kein Wunder, dass es zerrt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping