Fame Bulldozer vs. Rock Force VII

von Distel, 30.05.08.

  1. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 30.05.08   #1
    Hi,

    ich frag hier mal im Auftrag von nem Kumpel, wobei es mich selbst auch interessiert...

    Gesucht wird ein Amp, der dem Rectifersound sehr nahe kommt, da kam er natürlich sofort auf die beiden o.g. Kandidaten. Budget liegt auch maximal bei den 1000 Euro.

    Er möchte das Ganze wenn möglich mit einem G-major in ein MIDI-Setup integrieren, also dass das G-major die Kanäle schaltet. Er möchte aber auch soundtechnisch so flexibel wie möglich sein, also vielleicht mehr als nur zwei reine Sounds aus dem Amp. Deshalb die Frage:
    Beim Bulldozer hat der Cleankanal ja zwei Modi, sind diese auch fußschaltbar? Soweit ich gelesen habe nicht, aber liese sich das nachrüsten und sinnvoll mit dem G-major schalten lassen? Garantie wäre dann wahrscheinlich futsch oder? Wenn es nicht schaltbar und nachrüstbar sein sollte, könnte man ja zur Not vor nem Song in dem kein clean gebraucht wird auch den Switch am Amp schnell umlegen. Geht das ohne große Lautstärkeunterschiede, so dass man nicht noch die Lautstärke jedesmal nachjustieren muss? Dann hätte man ja einen "Quasi"-3-Kanäler.
    Hier mal die Vor- und Nachteile des Bulldozers, wie ich sie bisher sehe:

    Vorteile:
    liefert den authentischsten Rectifier-Sound (außer dem Original natürlich)
    2 getrennte EQs
    evtl. als 3-Kanäler zu betrieben?! (siehe oben)
    weitere Flexibilität durch Vacuum Tube/Dioden-Wahlschalter

    Nachteile:
    teurer
    kein Mastervolume
    paralleler Effektweg (auch wenns bei MS anders angegeben ist)

    Beim Rockforce VII gibt es die Bright-Schalter, wie sehr wirken sich diese auf den Sound aus und lassen die sich während des Gigs ohne große Neueinstellerei umlegen? Ansonsten findet man zum RockForce VII wenig informationen, außer dass es wohl ein etwas abgespeckter Laboga Mr.Hector sein soll, sozusagen der Nachfolger des Fame Overkill...

    Vorteile hier:
    geringerer Preis
    Mastervolume
    serieller Effektweg (wegen G-major)

    Nachteile:
    evtl. nicht ganz so nah am Wunschsound
    nur ein geteilter EQ
    keine weiteren Optionen wie Vacuum Tube/Diode-Schalter o.ä.
    keine 3-Kanäler-Option, dafür allerdings Bright-Switches

    Kann mir jemand sagen, welcher sich flexibler und besser in ein solches Setup integrieren lässt? Gibts sonstige Features, die ich übersehen habe (Boostfunktion usw.)? Hat jemand schonmal beide 1:1 verglichen? Gibt verarbeitungstechnische Unterschiede (Yerasov/Laboga)?
    Danke schonmal fürs bisher mitlesen:D
    Hoffe es kann jemand helfen. Angetestet wird wegen des Sounds wohl sowieso, aber man kann ja vorher evtl. schon einen favorisieren oder ausschließen durch nen Mangel an Optionen, bekannte Macken usw.
     
  2. Messdiener

    Messdiener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    583
    Erstellt: 30.05.08   #2
    Also über die Schaltmöglichkeiten weiß ich nichts. Habe allerdings beide Amps mal aus Spaß angetestet, und da hat mich der Bulldozer enttäuscht. Ich habe nen Original Rectifier, und der Bulldozer hat in meinen Ohren nicht den Sound eines Originalen und die Flexibilität sowieso nicht. Geht in die Richtung, aber das wars dann auch schon. Also ganz ehrlich: Die 999€ ist der nicht wert. da gibts ja schon fast n gebrauchtes Original ...
    Den Rockforce fand ich vom Sound her um Längen besser, allerdings klang der natürlich überhaupt nicht nach Rectifier. Hatte aber n super clean sound und einen geilen metalbrett-sound. Also auf jeden Fall beide mal antesten vorher.
     
  3. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 30.05.08   #3
    Wie kommst du darauf, dass der Bulldozer kein Mastervolume hat? :confused:
    Das wäre wohl etwas sonderbar ;).
     
  4. habib

    habib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 30.05.08   #4
    woher weisst du das? selbst in dem g&b-testbericht wird dem bulldozer nen serieller beschneinigt. :confused:
     
  5. Distel

    Distel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 30.05.08   #5
    Weil er regelbar ist (ist seriell logischerweise nicht) und außerdem stehts in der Bedienungsnaleitung, die auf der musicstore Seite zu finden ist
     
  6. Distel

    Distel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 30.05.08   #6

    Hat er auch nicht. Er hat pro Kanal einen Volume-Regler aber keinen der auf die Lautstärke des ganzen Amps allgemein wirkt
     
  7. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 31.05.08   #7
    Naja, ein Amp, der einen Mastervolumeregler hat, kann die Verstärkung in Vor- und Endstufe getrennt regeln - und das kann der Bulldozer defintiv.

    Edit:
    Die beiden Volumeregler an den Kanälen heißen sogar Master.
    Gain regelt die Vorstufe und Master eben die Endstufe pro Kanal.
    D.h. er hat pro Kanal ein Mastervolumepoti!

    Im Prinzip hat der Bulldog somit eher einen Vor- anstatt einem Nachteil.
     
  8. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 31.05.08   #8
    er heisst zwar "master", ist im Prinzip aber ein channelvolume, wie beim Original oder 5150 etc auch.

    d.H. die beiden Vol sind total unabhängig, der Amp verhält sich also als würde man den Master voll aufreissen und die Lautstärke mit den Channelvols machen ( so wie ich das z.B. mit dem Krank mache)
    ...sehe ich aber nicht wirklich als Nachteil
     
  9. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 01.06.08   #9
    ich denk ihm gehts darum den ganzen amp mit 1 poti laut/leise zu machen... naja mein gott dann sinds halt 2 :rolleyes: das geht ja noch :)

    die rectos haben auch "nur" einen master wenn der FX-loop an ist. da wird dann letzten endes auch nur der return geregelt.
     
  10. Distel

    Distel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 02.06.08   #10
    Ja gut obs jetzt 1 oder 2 Potis sind ist nicht wirklicht das Problem, aber ich habs halt mal mit aufgeführt...
    Kann mir sonst jemand was zu den Amps selbst sagen?
     
  11. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 02.06.08   #11
    also der switch im clean Kanal ist leider total sinn frei. wenn du clean deine gewünschte lautstärke eingestellt hast und dann den Switch umlegst fliegen dir die Ohren weg! Das ist leider total mies abgestimmt. Im Musicstore war einer von Yerasov da, die die ja bauen, und hat Verbesserungsvorschläge mitgenommen. Der Switch soll in der nächsten Version fusschaltbar werden. Hoffentlich passen die die Lautstärke an.
    Ansonsten finde ich den Bulldozer absolut genial. Selten so einen geilen und Preislich 100% Akzeptablen Amp angespielt.
    Ich denke wenn mein Carvin weg ist könnte ein Bully mein nächster werden oder ein Mesa Combo.
    Ist der Carvin nix für deinen Kollegen? Du bist doch auch von dem Sound eingenommen
     
Die Seite wird geladen...

mapping