[FAQ] General Midi

Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.421
Kekse
5.958
Midi, General Midi, General Standard oder XG bieten Einsteigern und selbst Profis ab und an Kopfzerbrechen. Dieser Text soll eine kleine Einführung in die verschiedenen Standards geben.

GM
Prinzipiell gibt es den sogenannten Midi Standard. Dieser stellt den kleinsten gemeinsamen Nenner in Sachen Klang und Befehlsvorrat dar. Sinnvollerweise hat man sich auf eine Liste unterstützter Features geeinigt, herausgekommen sind 128 Instrumente die fest zugeordnet werden, siehe Wikipedia Link. Die Nr. 1 ist z.B. Acoustic Grand Piano, die Nummer 17 Organ.

Ist ein Keyboard, Synthesizer oder Expander General Midi (GM) kompatibel, dann bietet er diese 128 Instrumente an. Er ist ebenfalls in der Lage, Midi Dateien (die dem GM Standard entsprechen) korrekt abzuspielen. Trotzdem klingt ein und die selbe Midi Datei auf zwei verschiedenen Geräten nicht identisch. Man hat sich zwar auf die Instrumentenzuordnung geeignet, jeder Hersteller hat jedoch seine ganz eigene Vorstellung wie z.B. ein Klavier oder eine Orgel zu klingen hat. In der Regel klingen Midi Dateien trotzdem in sich stimmig, da die Hersteller natürlich bemüht sind, die Instrumente weitgehend aufeinander abzustimmen. In den meisten Betriebssystemen ist heutzutage ebenfalls ein GM konformer Softwaresynthesizer enthalten.

Weitere Literatur zum Thema: http://de.wikipedia.org/wiki/General_MIDI und wer des Englischen mächtig ist http://www.midi.org/techspecs/gm.php

GM2
Mit der Zeit kamen neue Effekte, Parameter und Anforderungen an den Standard, deshalb wurde der auf General Midi aufsetzende GM2 Standard ins Leben gerufen. Heutige Geräte unterstützen fast alle GM2. Mit dem Aufleben der Mobiltelefone wurde parallel dazu der entgegengesetzte Weg beschritten und ein abgespeckter GM Standard vorgestellt - GM Lite. Alle penetranten Klingeltöne und gruseligen Klassik-Verschnitte die aus den Handys kamen, bevor sie standardmäßig MP3s abspielen konnten basieren darauf.

Da die Keyboard Hersteller und insbesondere auch die Anbieter von Midi Dateien und Begleitungen (Styles) schnell an die Grenzen gestoßen sind, wurden zwei weitere (allerdings herstellerspezifische!) Standards vorgestellt:

XG
Yamaha treibt seit Jahren den eigenen XG Standard vorwärts und erweiterte die Instrumente auf über 600. Auch davon gibt es noch eine weitere, abgespeckte Variante - XG Lite. Da Yamaha Keyboards sehr stark verbreitet sind, findet man im Netz viele Midi Dateien, die speziell für XG optimiert wurden.

GS
Roland setzt mit dem GS Standard dagegen und bringt etwa 100 neue Instrumente mit. Ganz früher gab es noch den MT-32 quasi Standard, den einige spätere Module ebenfalls mit unterstützen.

Links: http://en.wikipedia.org/wiki/Yamaha_XG und http://en.wikipedia.org/wiki/Roland_GS


Nachbesserungen und Anmerkungen sind ausdrücklich erwünscht!
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.544
Kekse
11.884
Ort
Köln
Auch schon nicht schlecht, aber ich denke, man muss schon kurz erläutern, was MIDI macht und warum GM und Konsorten zusätzlich notwendig sind, d.h. dass es Erweiterungen und kein Ersatz für MIDI sind. MIDI sagt nämlich gerade nichts über den Klang aus.
 
Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.421
Kekse
5.958
Das könnte man vllt mit Martmans FAQ zusammenlegen, so als Idee...
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.544
Kekse
11.884
Ort
Köln
GM legt ja auch nicht nur die Instrumente 1-128 fest sondern auch noch ein Drum-Mapping und (wenn ich mich recht entsinne) mehrere Controlller-Zuordnungen. In den XG/GS-Standards kommen dann hauptsächlich erhöhte Mindest-Polyphonie, standartisierte Drumsets, Bänke mit alternativen Versionen und Ergänzungen der GM-Sounds, und zusätzliche Controller- sowie NRPN-Zuordnungen hinzu.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben