Faustformel- Ab wann Event bewerben?

von cheesecakex, 04.11.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. cheesecakex

    cheesecakex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.11.19   #1
    Gibt es eigentlich Faustformeln oder einfach Tipps der Erfahrenen User hier, wie man das am besten macht.
    Wieviele Wochen vorher startet man die Werbung?
    Kleines konzertevent:
    - Ab wann startet man die Online Werbung (Facebook etc)?
    - Ab wann Plakate aushängen?

    Danke für eure Tipps!
     
  2. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    718
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Zustimmungen:
    483
    Kekse:
    1.565
    Erstellt: 04.11.19   #2
    Ich bin kein erfahrener User, aber mit diesen (zu) wenigen Angaben wird das wahrscheinlich auch nix mit den Tipps. ;)

    Es kommt auf viele Aspekte an. Einige davon sind ganz allgemein:

    - Zielpublikum? Ist das Event eher für Leute, die kurzentschlossen da hingehen, wo was los ist, oder richtet sich das eher an die "Planer", die Konzerte wegen des eh vollen Terminkalenders wochenlang vorausplanen? Ich beispielsweise brauche da etwa 2 Wochen Vorlaufzeit, denn es ist ja nicht nur die Frage "Habe ich dann Zeit und will ich da hin?" zu klären, sondern z.B auch noch "Wer geht mit? Gibt's noch vernünftige Karten, und wenn ja: Wo?". Und dann wollen diese Karten ja auch noch besorgt werden...

    - Andere / ähnliche Veranstaltungen am gleichen Tag? Wer mal 'ne Karte (im VV) gekauft hat, geht meistens in dieses Konzert, auch wenn er nach dem Kartenkauf erfährt, dass ein anderes (vergleichbares) Konzert am selben Tag läuft. Da ist früher dann besser.

    - Wo findet es statt? Dorf, Kleinstadt, Großstadt? Auf dem Dorf und in der Kleinstadt wird sich die frühe Mundpropaganda wohl mehr durchsetzen als die frühzeitige Online-Werbung. In größeren Städten sollte man so rechtzeitig online sein, dass man eine realistische Chance hat, überhaupt wahrgenommen zu werden.

    - Online-Werbung über FB usw. (ich gehe jetzt mal von einer FB-Band-Fan-Community aus) natürlich so früh wie möglich. Die "Fans" wollen ja als erste wissen, wenn und wann sich die Band mal (wieder) auf die Bühne wagt - oder? :rolleyes:

    Eine "Faustformel gibt es dafür wahrscheinlich nicht.

    Plakatiert man überhaupt noch? Naja, "kleines Konzertevent", das ist wohl ein überschaubarer Rahmen. Sieht dann wohl so aus wie bei uns....

    Unsere Band hat meistens Vorgaben von außen, ab wann wir plakatieren dürfen (ab etwa 2 Wochen vor dem kleinen Event). Vorher wäre wahrscheinlich auch nicht besser, die Leute merken sich das ja nicht über Monate....:D

    Also, mit ein paar Angaben mehr zum geplanten Event täten sich die "erfahrenen User" wahrscheinlich leichter mit guten Tipps. Bahn frei für die Profis unter den Veranstaltern!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. cheesecakex

    cheesecakex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.18
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.11.19   #3
    Danke dir. Ja, es is ja noch gar nicht klar ob wir es durchführen. Deswegen kann ich auch nicht Fakten liefern.
    Die Frage war auf die Zukunft bezogen.
    Was ist zu kurz und was ist zu lang in die Ferne, so dass manche ein Event wieder vergessen/übersehen.
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    13.901
    Zustimmungen:
    4.115
    Kekse:
    69.431
    Erstellt: 05.11.19   #4
    Wenn das Zielpublikum Euch in der Band recht ähnlich ist dann durchforstet mal Eure diesbezüglichen Gewohnheiten:
    Welche Medien nehmt Ihr überhaupt zur Kenntnis? Zu welchen events geht Ihr spontan, welche plant Ihr? Welche Informationen sind dafür wichtig?

    Wenn Ihr selbst das Zielpublikum seid, ist Eure Faust die Regel ...

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. startom

    startom Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    1.258
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    1.567
    Kekse:
    9.030
    Erstellt: 05.11.19   #5
    Hoi
    Wir spielen seit ca. 15 Jahren immer wieder mal kleinere Konzerte im öffentlichen Rahmen (Veranstaltungen, Pubs und Bars, kleine Konzertlokale).
    Bei der Bewerbung des Gigs ist das WANN nicht so wichtig, sondern das WIE.

    Aus meiner Erfahrung
    • Mündlich geht vor schriftlich
    • Schriftlich persönlich (Mail) geht vor Schriftlich öffentlich (Social Media)
    Heisst übersetzt: Mit Mund-zu-Mund-Propagand überzeugst du mehr Leute als per Mail usw.

    Also organisiert eure Freunde, Familien, Bekannten mit freundlicher Ueberzeugungsarbeit. Ladet sie ein, sagt ihnen, wie ihr euch um einen Besuch bei eurem Gig freuen würdet. Das Prinzip ist dasselbe wie das "Klinken putzen" bei Veranstaltern.

    Natürlich lassen auch wir Facebook-Veranstaltungen raus. In der Regel erstellen wir die Veranstaltungen so ca. 2-3 Monate vor dem Gig (falls bereits möglich), dann teilen wir ihn in regelmässigen Abständen. Zuerst alle zwei Wochen, drei Wochen vor dem Gig dann nochmals wöchentlich.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. klangschale

    klangschale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.11
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Augsburger Land
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 08.11.19   #6
    ich habs eher so verstanden, dass es dem TE nicht um die Bewerbung für einen Gig ging, sondern um die Bewerbung eines Gigs
     
Die Seite wird geladen...