Federhall ersetzen - welche Daten sind relevant?

  • Ersteller banjoplayer
  • Erstellt am
banjoplayer

banjoplayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
03.01.07
Beiträge
107
Kekse
289
Ich hab einen ca. 30 Jahre alten, von einem lokalen Musikhändler selbst gebauten Röhrenamp mit einem Federhall, der leider nicht mehr zu funktionieren scheint.

Habe mir nun auf ebay immer mal wieder Accutronics-Einheiten engeschaut, z.B. diese hier: http://cgi.ebay.de/Hallspirale-Reverb-Tank-Accutronics-Typ-9AB2A1B_W0QQitemZ370157177370QQihZ024QQcategoryZ21764QQcmdZViewItem#ebayphotohosting

Nun sind dort folgende Daten angegeben:
Eingangswiderstand: 10 Ohm
Ausgangswiderstand: 2575 Ohm

Auf was muss ich da achten - kann ich den alten beliebig ersetzen (dort sind keinerlei Werte erkennbar) oder kann ich einfach irgendeinen Federhall anschließen.

Danke für Eure Antworten !
 
H

Hans_3

High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
09.11.03
Beiträge
16.525
Kekse
56.977
Ehe Du eine neue Spirale bestellst:

Hast Du die Anschlüsse (Kontakte OK oder gammelig?) und Kabel an der Spirale geprüft?

Hast Du die Spirale ausgebaut und die Federn/Aufhängung auf mechanische Schäden geprüft?

Falls der Fehler nämlich im Amp liegt, nützt Dir die neue Spirale nichts.

Ansonsten ist hier die Accutronics-Auswahl größer, so dass Du evtl eher ein zumindest der Größe nach baugleiches Modell bekommst:

http://www.tubeampdoctor.com/index.php?cPath=32&osCsid=fdd09c8cfae25edf4da6fdabefe0f14c
 
banjoplayer

banjoplayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
03.01.07
Beiträge
107
Kekse
289
danke für die erste antwort !

ich hab probiert den federhall mit dem messgerät durchzumessen und es kommt kein signal durch, d.h. irgendwo da drin ist was kaputt. ich kann allerdings nicht feststellen wo. die Lötpunkte/Kontakte sind wohl ok. da sind so kleine bauteile drin, sieht aus wie ne spule an jedem ende. habe daher die vermutung, dass da was nicht stimmt...

ausschließen, dass am amp was ist kann ich in diesem fall nicht. ich kann quasi hoffen, dass es nur am hall liegt, denn der scheint auf jeden fall ein problem zu haben.
 
Vintage_Man

Vintage_Man

HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
13.12.20
Mitglied seit
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Was hast Du denn womit gemessen?

Vorne rein und hinten raus wirst Du auch nichts messen können.

Wie Du richtig bemerkt hast, ist am Eingang und am Ausgang der Spirale jeweils eine Spule, die einen Magneten am jeweiligen Spiralen-End beeinflußt.
Hast Du diese Spulen (Masse gegen Innenleiter der Anschlussbuchse) mit einem Ohmmeter durchgemessen? Eine Wicklung sollte deutlich hochohmiger als die andere sein. Ist die Spirale ansonsten mechanisch in Ordnung?
Mit welchem Gerät misst Du?
Wenn Du Dir die verschiedenen Typen auf der Accutronics-Seite anschaust, bekommst Du eine Vorstellung davon, welche Unterschiede es bei den Spiralen gibt.
Ein paar Detailfotos würden uns auch helfen herauszubekommen, an welcher Schaltung sich der Erbauer orientiert hat, um somit die Spirale zu klassifizieren.

/Bernd
 
banjoplayer

banjoplayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
03.01.07
Beiträge
107
Kekse
289
Vielen Dank! Du hast mich durch Deine Messanleitung auf die richtige Fährte gebracht, denn wirklich viel Ahnung habe ich davon nicht - an einer Seite war der Massekontakt nicht gescheit angelötet. Daher habe ich nur an der einen Seite einen Wert erhalten, an der anderen war mausetot.

Der Hall geht jetzt, verursacht allerdings einen Brumm, der zunimmt, je mehr der Hall aufgedreht wird... hat hier noch jemand Idee nach Fehlerquellen? Oder muss ich das u.U. hinnehmen? Bei meinen anderen Amps mit Federhall (Crate VC30, Marshall DSL 401) gibt es diesen Brumm so nicht.

Trotz gelöstem Problem möchte ich noch dem Wunsch nach Fotos nachkommen.
Vielen Dank schon im im Voraus für Tips zu dem Brumm !!!!
Steffen
DSCF6744.jpg

DSCF6742.jpg

DSCF6741.jpg
 
Vintage_Man

Vintage_Man

HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
13.12.20
Mitglied seit
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Schöne Fotos, aber das Spiralproblem ist ja gelöst. Jetzt mache bitte mal ähnlich schöne Fotos von der restlichen Schaltung. Dann fällt uns bestimmt etwas zu dem Brummen ein.
Normal ist das nämlich nicht!

/Bernd
 
Vintage_Man

Vintage_Man

HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
13.12.20
Mitglied seit
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Jep! Von den Innereien - der Schaltung.

Ich gehe mal davon aus, dass der Erbauer sich an einem bekannten Verstärkermodell orientiert hat. Ein Blick auf die Schaltung (unter das Chassis) dürfte Aufklärung bringen.

/V_Man
 
banjoplayer

banjoplayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
03.01.07
Beiträge
107
Kekse
289
Würde mich interessieren, an welchen Amp dieses Teil angelehnt ist.
Tips zum Brummprob natürlich auch :)
DSCF6747.jpg

DSCF6749.jpg

DSCF6753.jpg

DSCF6750.jpg
 
Vintage_Man

Vintage_Man

HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
13.12.20
Mitglied seit
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Großer Gott! Das muss ich mir morgen nochmal in Ruhe ansehen! :eek:
Aber was ich auf Anhieb sehen kann, ist dass eine der Endröhren wohl über den Jordan ist. Das könnte schon eine Erklärung für den Brumm sein. Die deutliche Verfärbung der Röhre ist kein gutes Zeichen.
Es muss herausgefunden werden, warum die Röhre so aussieht und die Ursache behoben werden.
Du kannst zum einfachen Test mal die beiden äußeren Röhren entfernen und dann testen, wie der Amp sich verhält.

Aber bitte niemals ohne angeschlossene Box einschalten!

/V_Man
 
banjoplayer

banjoplayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
03.01.07
Beiträge
107
Kekse
289
uiuiui bin ich ein Esel :)
Das mit der Röhre hatte ich nicht gesehen. Das teste ich heute Mittag.
Danke!
 
Vintage_Man

Vintage_Man

HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
13.12.20
Mitglied seit
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
"Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung!" :D:D:D

/V_Man
 
banjoplayer

banjoplayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Mitglied seit
03.01.07
Beiträge
107
Kekse
289
die äußeren 2 Röhren gezogen - Amp stumm.
2 andere reingesetzt - Amp geht wieder, Brumm unverändert: Wenn Hall aus: kein Brumm - bei weiter aufgedrehtem Hall: zunehmender Brumm

:confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Böhmorgler

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.14
Mitglied seit
31.03.06
Beiträge
3.553
Kekse
5.918
Bezüglich der Hallspiralen...
Auf der Hallspirale müßte eine 7stellige Codenummer notiert sein. Diese gibt die genaue Spezifikation an.

1. Stelle: numerisch, gibt den Typ an
2. Stelle: Buchstabe, gibt die Eingangsimpedanz an
3. Stelle: Buchstabe, gibt die Ausgangsimpedanz an
4. Stelle: numerisch, gibt die Nachhallzeit an
5. Stelle: Buchstabe, beschreibt die Anschlüsse
6. Stelle: numerisch, gibt an ob die Hallspirale arretiert werden kann (meist 1=keine Arretierung)
7. Stelle: Buchstabe, gibt an, wie die Spirale eingebaut werden muß

In Bezug auf die 2., 3. und 5. Stelle sollte man auf jeden Fall den gleichen Typ wählen, der schon verbaut war
In Bezug auf die 4. Stelle (Nachhallzeit) kann man ggf. variieren, wenn man kürzeren oder Längeren Hall braucht
Bei der 7. Stelle sollte man genau den Typ wählen, der der Einbauposition entspricht. Wenn man die Hallspirale am gleichen Ort montieren will, wo sie vorher war, sollte man den gleichen Typ wählen, sonst einen zur Einbauposition passenden.

Alle Typen: http://www.accutronicsreverb.com/prodspec.htm


Der Brumm könnte von einer Masseschleife herrühren. Das passiert gerne, wenn sowohl auf Seiten der Hallspirale als auch auf Seiten der Treiberplatine jeweils an beiden Kablen die Masse angeschlossen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vintage_Man

Vintage_Man

HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
13.12.20
Mitglied seit
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
@ Böhmorgler
Die Spirale haben wir schon repariert.

@banjoplayer
Ich glaube an einen satten, technischen Defekt. Der Amp muss mit beiden inneren oder den beiden äusseren Röhren laufen. Nur halt mit reduzierter Leistung und einer kleinen Fehlanpassung am Ausgang, aber das ist nicht tötlich.
Hast Du den Amp denn schonmal am Laufen gehabt? Hat er überhaupt jemals ordentlich gelaufen?
Da jedoch ganz offensichtlich ein technischer Fehler vorliegt, wirst Du den kaum selbst beheben können. Dazu muss man sich erst einmal durch diese unbekannte Schaltung hindurchwursten, obwohl sie ja nicht allzu komplex ist.
Bei dem, was ich auf dem Bild erkennen kann, habe ich auch große Zweifel an der elektrischen Sicherheit des Verstärkers. Das muss unbedingt kontrolliert werden. Die Schaltung ist sehr laienhaft aufgebaut.
Du wirst an einem willigen Techniker nicht vorbeikommen.

/V_Man
 
Vintage_Man

Vintage_Man

HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
13.12.20
Mitglied seit
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Du, da war nur ein Draht ab!

/V_Man
 
B

Böhmorgler

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.14
Mitglied seit
31.03.06
Beiträge
3.553
Kekse
5.918
Du, der mußte vielleicht ab sein.
 
F

felixterrortone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.09
Mitglied seit
14.01.09
Beiträge
28
Kekse
0
hey tip

schau mal auf www.tube-town.net und da oben recht auf forum klicken, die haben absoluten dunst un können dich umfassend beratne!!
 
Vintage_Man

Vintage_Man

HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
13.12.20
Mitglied seit
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
> Du, der mußte vielleicht ab sein.

Jou! Deswegen ist er ja auch dran, damit er ab bleibt! :screwy:

/V_Man
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben