Federkraft Knopf-Akkordeon messen / verändern

von Telefontango, 15.04.20.

  1. Telefontango

    Telefontango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Zuletzt hier:
    17.04.20
    Beiträge:
    23
    Kekse:
    639
    Erstellt: 15.04.20   #1
    Liebes Forum,

    bei meinen beiden Knopf - Instrumenten habe ich sehr unterschiedlichen "Gegendruck", Auslöse-Widerstand bei den Diskant-Knöpfen.

    Um das mal zu messen ( in einem älteren Faden wurde da ja sehr innovativ mit Schokoladen-Tafeln und Münzgeld-Rollen experimentiert ) habe ich folgendes Verfahren angewandt: Auf eine kleine Digital-Waage habe ich, wie eine Tumspitze stehend, ein Plaste-Kugelschreiber-Vorderteil geklebt und die Waase mit "Tara" genullt.
    Dann habe ich probiert, welches Gewicht angezeigt wird, wenn ich mit der Kugelschreiber-Spitze bei einem auf dem Kopf liegenden Instrument (also Knöpfe nach unten)
    den Feder-Widerstand überwinde.

    Dabei kamen bei dem grossen Zerosette B-30c "Gewichte" zwischen 80 und 90 Gramm heraus

    bei dem kleinen Soprani Fratelli 20 bis 40 Gramm.

    Im Vergleich zu dem Zerosette finde ich den Knopf-Widerstand bei dem kleinen Soprani schon immer als zu "lasch", gerade bei schnellen Passagen oder Trillern fehlt mir der Widerstand. Zusätzlich hat das kleine Akkordeon einen sehr viel höheren Luft-Verbrauch. Das wird wohl hauptsächlich daran liegen, dass das Zerosette a-mano Stimmen hat aber dennoch hoffe ich, dass mit höherer Federkraft = höherem Anpressdruck der Klappen es bei dem Kleinen auch besser werden könnte ?
    Deswegen war ich damit in einer grossen Berliner Fach-Werkstatt. Dort waren sie aber sehr reserviert gegenüber dem Wunsch die Federn gegen stärkere auszuwechseln.

    Was meint Ihr? :
    Ist mein Mess-Verfahren tauglich ? Sind das realistische Gewichts-Werte ? Was haltet Ihr von 20 - 40 Gramm ? wirklich zu wenig ?
    Erscheint der Aufwand "stärkere Federn" ( was vermutlich auch neues Einwachsen der Klappen bedeutet ? ) für das ältere Instrument unangemessen hoch?
    Da das Kleine kein Cassotto hat, dachte ich, der Arbeits-Aufwand sollte überschaubarer sein.
    Für Kauf + neues Wachs + Stimmen im Diskant + Bass habe ich zusammen ca. 2000 € investiert gehabt, und ich mag es mit seinem Klang und dem für 46 Töne
    wirklich kompakten und leichten Design eigentlich sehr, nur das "labberige" Spielgefühl ist störend.

    Viele Grüße, kommt gut durch die spezielle Zeit

    Friedemann

    PS: Seid bitte nicht irritiert wegen der Waage. Wir haben sie schon sehr lange vor der aktuellen Gesundheits-Situation erworben....und nein, mensch kann damit leider
    nicht die individuelle Viren-Belastung messen.....



    Federkraft-messen.jpg
     
  2. Jonny W

    Jonny W Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.14
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Südl. von Stuttgart
    Kekse:
    6.266
    Erstellt: 15.04.20   #2
mapping