Feedback zu Ska-Song

von gries, 17.01.20.

Sponsored by
QSC
  1. gries

    gries Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    8.02.20
    Beiträge:
    6
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.20   #1
    Hallo zusammen, wir haben in Eigenregie einen Song aufgenommen und gemischt. Ist auch schon veröffentlicht. Jetzt stellt sich die Frage ob wir weitere Songs mit der selben Methode produzieren, und was wir verbessern könnten.
    Wir sind dankbar für Kritik, Anregungen und Lob!

    https://open.spotify.com/album/054sUzw6m8Hrwm5AarmJaf
    https://music.apple.com/us/album/panama-single/1493885157 D
    https://www.deezer.com/de/album/125600382
    https://www.amazon.de/Panama-Troubadix-Rache/dp/B083K3KQJV/
    https://soundcloud.com/user-110260748/panama
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Rock_Freak

    Rock_Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    144
    Erstellt: 17.01.20   #2
    Also erstmal: starke Nummer. Gefällt mir sehr gut.

    Was den Sound angeht mal meine (zugegebener Maße sehr subjektive) Meinung:
    Positiv aufgefallen ist mir der sehr klare Gesang, der erstmal wenig vermissen lässt und durch das hohe Maß an Verständlichkeit des Gesungenen auch hilft in den Song einzutauchen.
    Auch eure Bläser und die Orgel find ich im Gesamtkontext sehr ästhetisch eingebunden.
    Dagegen fallen Bass und die Gitarren (im Refrain) leider etwas ab und auch eure Drums klingen so, als ob sie sehr weit hinten im ganzen Gefüge stattfinden.

    Ich würde, beim nächsten Anlauf, vermutlich versuchen die Drums akribischer zu equen. Also für Overheads und Snare mehr Höhen freizugeben, sodass diese nicht so klingen, als ob ihr eine Decke über das ganze Set gelegt hättet. Im selben Atemzug würde ich auch auf allen Signalen nach Störfrequenzen (also deutliche 'Ping'-Laute bei der Snare oder stark betontes Zischen beim Blech) achten und diese schmalbannig absenken. Gerade bei der Hi-Hat fällt dies noch in manchen Parts auf.

    Aber alles in Allem ist das für (einen ersten) Homerecordingversuch doch schon ganz gelungen geworden :great:
     
  3. Zelo01

    Zelo01 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    1.780
    Zustimmungen:
    896
    Kekse:
    5.089
    Erstellt: 17.01.20   #3
    Hi:hat:

    Ich kann mich meinem Vorredner nur anschliessen. Der Song gefällt mir auch.
    Die Gitarren find ich nicht schlimm abfallend, allerdings beim Bass, der geht komplett unter. Das ist mMn hauptsächlich der Bassdrum geschuldet. Die drückt zu sehr im Lowend Bereich, und kommt vermutlich auch Frequenzmässig mit dem Bass in Konflikt. Ich würde bei der Bassdrum mit nem Multibandkompressor mal alles unter ca 100 od 150 Hz ziemlich stark komprimieren (langsames Attack ca 30 ms, schnelles Release, 5-10ms, der soll die Transiente durchlassen und einfach nur kurz nach der Transiente etwas Energie raus nehmen, und dann sofort wieder öffnen) und in den oberen Mitten den Anschlag rausarbeiten.. (irgendwo bei ca 3kHz anheben) Danach mal hören wie das zusammen mit dem Bass arbeitet. (Da kannst vermutlich so unterhalb 80Hz absenken, und dafür im Bereich von ca 300 Hz boosten. Damit das Ding in einem anderen Frequenzbereich als die Bassdrum arbeitet. Die Zahlen sollen jedoch nur ein grober Anhaltspunkt sein, das musst dir anhören und ausprobieren.) Ebenso würde der Bass im Mittenbereich noch etwas Präsenz vertragen.
    Die Snare finde ich etwas "topfig", allerdings ist das Genrebedingt glaub ganz normal im SKA.
     
  4. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.683
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    3.082
    Kekse:
    21.051
    Erstellt: 18.01.20   #4
    Auch Hallo :hat:

    Ein paar Punkte, die mir auffallen:
    - BassDrum braucht mehr Punch
    - HiHat klingt seltsam. Soll das so?
    - Bass muss deutlich präsenter sein
    - Die Bläser sind mMn noch keine Einheit, insbesondere in den Intros bzw. nach dem Chorus, im Chorus passt das schon besser.
     
  5. gries

    gries Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    8.02.20
    Beiträge:
    6
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.20   #5
    Danke für Euer Feedback, wir werden versuchen, das in die kommenden Produktionen einzubauen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping