Fehlerhaftes Fame 2x12" CAB als Ursache für bereits zwei defekte Amps?

  • Ersteller toni0710
  • Erstellt am
toni0710

toni0710

Plektrumschmiede
Zuletzt hier
29.03.21
Registriert
22.12.10
Beiträge
115
Kekse
242
Hi, ich habe folgendes Problem mit meiner Gitarrenbox. Ich habe die Fame 2x12er Box, allerdings schon einige Jahre gebraucht, mit einem Randall RD45 kombiniert. Ein Lautsprecher war unbemerkt kaputt gegangen und hat dadurch (wahrscheinlich) die Endstufe des Amps zerstört.
Also war der Amp in der Werkstatt und die Lautsprecher habe ich gegen zwei neue getauscht.
Mittlerweile hat der neue Gitarrist die Box und wollte sie ebenfalls mit einem Randall Amp benutzen und nach der ersten Probe war der amp aus.

Nun ist meine Frage: liegt es einfach wieder an der Box obwohl beide Lautsprecher funktionieren oder ist es purer Zufall? Und wenn doch, an welchen Stellen muss ich die Box untersuchen ob ein Defekt vorliegt.
 
Rostl

Rostl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.185
Kekse
18.916
Ort
Schleswig-Holstein
Box mit Ohmmeter einmessen und an einem anderen Amp testen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
stoffl.s

stoffl.s

E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
03.12.09
Beiträge
18.953
Kekse
46.835
Ort
Wien
Ich würde als erstes Mal die Verkabelung der Box untersuchen - hast du die Box vorher mit den neuen Speakern probiert und es hat problemlos funktioniert?
 
Prospero

Prospero

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
08.04.13
Beiträge
346
Kekse
2.145
Ort
In a castle made of sand
Hi, ist denn alles korrekt verkabelt/angeschlossen, passt die Impedanz? (extern und in der Box) Sind die vorgesehenen Speaker drin?
Was war denn an Deinem Randall defekt, u.U. der Ausgangstrafo?
Röhrenamps vertragen im Gegensatz zu Transen eher Kurzschlüsse und nehmen Leerlauf oder zu hohe Impedanzen eher übel.
Steht ja auch explizit drauf:
randall-diavlo-rd45-212-combo-45w-2x12-black-large-3-94388.jpg
 
toni0710

toni0710

Plektrumschmiede
Zuletzt hier
29.03.21
Registriert
22.12.10
Beiträge
115
Kekse
242
Also laut Musikhaus waren nur die Röhren defekt, nicht der Trafo. Ich habe Ersatzlautsprecher mit gleicher Ohmzahl an die gleiche Verkabelung angeschlossen und mit meinem Randall probiert, da hat es funktioniert. Allerdings habe ich keinen Dauertest gemacht. Mit dem Ohmmeter nachmessen ist wohl eine gute Idee.
 
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.018
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
Hi,

hab mal im alten Musikladen das "Mesa-Selbstzerstörungs-Phänomen entdeckt".
Problem waren die Buchsen bestimmter Mesa-Boogie Boxen aus einer gewissen Produktionszeit.
Die neigten zum sich lose Vibrieren und hatten dann schlagartig keinen Kontakt mehr--Mesas (zumindest MK4 und Rectifiers) mögen sowas gar nicht-wir hatten mehrere Kunden deren Amps damals so kaputt gingen!

Wenn ich das mit der Fame Box lese hab ich da sone Art Deja Vu:D

Stoffl gab schon den Tipp mit der Überprüfung der Verkabelung, ich würde das noch unbedingt auf Austausch der Anschlussbuchse der Box erweitern!

Gruss,
Bernie
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
toni0710

toni0710

Plektrumschmiede
Zuletzt hier
29.03.21
Registriert
22.12.10
Beiträge
115
Kekse
242
Danke für eure Antworten. Da weiß ich zumindest mal wonach ich suchen muss.
 
bluesfreak

bluesfreak

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.400
Kekse
53.674
Ort
Burglengenfeld
Der TE erwähnt nicht ob die Box auf Mono oder Stereo eingestellt war und mit welcher Impedanz die am Amp angeschlossen war. Auch wär interessant zu wissen welche Ersatzlautsprecher mit welcher Belastung und welcher Impedanz verbaut wurden....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Prospero

Prospero

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
08.04.13
Beiträge
346
Kekse
2.145
Ort
In a castle made of sand
Der TE erwähnt nicht ob die Box auf Mono oder Stereo eingestellt war und mit welcher Impedanz die am Amp angeschlossen war. Auch wär interessant zu wissen welche Ersatzlautsprecher mit welcher Belastung und welcher Impedanz verbaut wurden....

Ja, das meinte ich mit meiner Frage, ist nicht ganz unerheblich :)

Wenn per Ohmmeter der Gleichstromwiderstand der Box gemessen wird, liegt dieser ein gutes Stück unter der Impedanz, sollte als Orientierung aber reichen. Aus Speakertyp und interner Verkabelung erschliesst sich diesee aber auch.
Ein Problem mit dem Anschlusspanel/den Buchsen hätte man ja auch anhand von Aussetzern gehört.

Viel Erfolg!
 
toni0710

toni0710

Plektrumschmiede
Zuletzt hier
29.03.21
Registriert
22.12.10
Beiträge
115
Kekse
242
Die Box läuft im Monobetrieb auf 8 Ohm. Die Beiden Lautsprecher sind Mono und sollten zusammen auch 8 Ohm ergeben. Am Amp selbst ist der Eingang ja für 8 oder 16 Ohm ausgelegt.
 
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.018
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
Hi Prospero,

....leider ging das mit dem lockeren Anschlusspanel bei der Mesa Box ohne vorige Auffälligkeiten.
Der Kunde brachte seinen Amp (Rectifier) mit, stellte ihn auf die Box (die er evtl. kaufen wollte) und spielte los. Plötzlich nachn paar Heavy Riffs schlagartig Ruhe, nix mehr und es roch leicht brandelig.

Ich hab dann die leicht lockere Buchse an der Box hinten entdeckt und hatte sofort die Vermutung-die sich dann im Gegencheck mit nem günstigen Transistortop bestätigte-man konnte die Box quasi mit einem Vierteldreh an der Buchsenüberwurfmutter an und ausschalten.

Beim Amp des Kunden war ziemlich viel kaputt...

Gruss,
Bernie
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
toni0710

toni0710

Plektrumschmiede
Zuletzt hier
29.03.21
Registriert
22.12.10
Beiträge
115
Kekse
242
So sieht die Box ja von hinten aus. Im Prinzip zwei Monoeingänge, wovon tatsächlich einer locker ist. Ich habe dann einfach den anderen benutzt aber könnte die lockere Buchse trotzdem der Fehler sein?
 

Anhänge

  • fame-gn212-vintage-30-cabinet_5_GIT0017545-0001_0960.jpg
    fame-gn212-vintage-30-cabinet_5_GIT0017545-0001_0960.jpg
    571,7 KB · Aufrufe: 144
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.018
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
...schliess doch einfach mal irgend nen Transistor Amp (kann ja auch n Combo mit Zusatzausgang sein) dran an, spiel leise und wackel an dieser losen Buchse rum...wenn dann deine Box an und aus geht weißt du ja was Sache ist...

Wenn das unauffällig bleibt, kannst du ja mal versuchen ob die Box aus geht wenn du diese Plastik Mutter an der mit dem Kabel versehenen Buchse lockerst....vielleicht waren ja beim Kaputtgehen der Verstärker diese an der anderen losen Buchse eingesteckt...!?

Wenn ich diese Stereo/Mono Schiebeschalter bei solchen "Hochpreisprodukten" sehe und dran denke, dass da Röhrenamps eingesteckt werden und das alles da durch muss....puh, da wird mir ganz schwindlig!!

Dieser Schiebeschalter und die ganze Platine ist definitiv die nächste Gefahrenquelle für angeschlossene Röhrenverstärker.

Eigentlich ist ja schon Klinke an sich hier ein schlechter Kompromiss...und dann noch diese Schaltung und diese Buchsen:ugly:...manchmal muss man sich wundern dass nicht noch viel mehr Amps abfackeln...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.815
Kekse
31.675
Ort
Ruhrgebiet
Eigentlich ist ja schon Klinke an sich hier ein schlechter Kompromiss...

Da würde ich ganz gerne zu OldRockers guten Beiträgen noch ergänzend hinzufügen dass mir schon Klinkenstecker von nahmhaften Herstellern untergekommen sind die nicht normgerecht waren und so zu Unterbrechungen im Signalfluss geführt haben.

Bei einem Patchkabel auf dem Stressbrett kann es einem die show zerstören, aber bei einem Röhrenamp eben den Ausgangstrafo.

Wäre es meine Box würde ich sie wohl der Einfachkeit wegen komplett neu verkabeln mit ordentlicher Switchcraft-Buchse und auf Lautsprecherkabel mit Neutrik-Steckern achten.

Bin mal gespannt wie lange es noch dauert bis man Speakon-Stecker bei Gitarrenamps verwendet...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
toni0710

toni0710

Plektrumschmiede
Zuletzt hier
29.03.21
Registriert
22.12.10
Beiträge
115
Kekse
242
Klingt vernünftig. Ich glaub, dass werd ich auch machen. Ich hätte prinzipiell auch nichts gegen ein ordentliches speak on Kabel.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben