2. Speaker in Amp mit 1 Speaker einbauen?


S
Schneeflöckchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.19
Registriert
14.04.17
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo liebe Musikfreunde!

Ich spiele seit geraumer Zeit auf einem kleinen Vox und liebe den Klang, den der Amp hergibt einfach.

Es handelt sich dabei um einen Hybrid-Amp (Combo) mit 30 Watt und Röhren-Vorstufe und einem 10"-Speaker (8 Ohm). Für externe Gitarrenboxen schreibt er 8-16 Ohm vor.

Nun habe ich im Keller zwei funktionsfähige 12"-Speaker gefunden (Celestion), die jeweils 16 Ohm haben.

Meine Frage(n) sind folgende und ich hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen:

a) Könnte ich den eingebauten Speaker (8 Ohm) ohne Bedenken durch einen der Celestion (16 Ohm) ersetzen? Würde sich etwas an der Lautstärke ändern (z. B. dass es leiser wird)?

b) Könnte ich auch beide 12"-Speaker mit dem Amp verkabeln? Was wären dabei wiederum die Konsequenzen?

P. S.: Ich habe das Gehäuse des Amps ausgemessen. Mit Mühe würde ich einen der 12"-Speaker reinbekommen, aber beide sind nicht möglich.

Mein Plan ist ohnehin (egal, ob ich jetzt einen oder beide der Celestion benutze), ein neues Gehäuse für den Amp zu bauen, wo dann 2x12 auch Platz hat. Den Verstärker selbst (sprich das "Top") möchte ich da dann gleich mit einbauen.

Viel fragen sich jetzt vielleicht, warum ich nicht einfach eine 2x12er Box baue und die dann an den Verstärker anschließe. Ich will das alles (unter anderem aus Platzgründen) einfach in einem Teil haben.

Von dem Einsatz der neuen Speaker verspreche ich mir vor allem einen druckvolleren Klang. Im Proberaum haben wir eine 2x12er Box mit den gleichen Lautsprechern stehen, die ich immer an meinen Verstärker anschließe und darüber klingt es genau so, wie ich es auch Zuhause im Keller gerne hätte.
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
A1:
Jupp, aber das Gehäuse könnt zu klein sein.
Je nach dem was für Lautsprecher das sind, könnt sich ne Palmer oder TT Lebverg Box anbieten als wirkliche Steigerung.

A2:
Wird, wenn der Lautsprecher gleich ist, minimal leiser.
Wahrscheinlich wirste den Unterschied aber nicht hören, und je nach Lautsprecher kanns hinterger sogar lauter werden.

B:
Parallel verkabelt hätten sie 8 Ohm, hast keinen Leistungsverlust, zusätzlich mehr Membranfläche-> vollerer Sound, minimal lauter.

PS:
Ne Box bauen kannst auch machen.
Wenn Du genau den Sound ausm Proberaum willst, kopiere diese.
Theoretisch kannst die Box auch als Combogehäuse aufbauen, aber das wird nicht unbedingt praktikabel - würde dem Amp eher n Topteilgegäuse verpassen.

Weitere Ideen für Boxenmaße gibt es wenn wir mehr wissen ;)
 
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.089
Kekse
57.039
Hallo im Forum!

Viel fragen sich jetzt vielleicht, warum ich nicht einfach eine 2x12er Box baue und die dann an den Verstärker anschließe. Ich will das alles (unter anderem aus Platzgründen) einfach in einem Teil haben.
Das mit "alles in einem Teil" ist vielleicht verständlich, aber du weißt überhaupt nicht, wie die 12''-Speaker in deinem Amp-Gehäuse klingen.
Zudem gibt es auch große Unterschiede zwischen 12'' Speakern.
Du schreibst doch:
Ich spiele seit geraumer Zeit auf einem Vox VR30R und liebe den Klang, den der Amp hergibt einfach.
Niemand kann dir sagen, dass der Amp mit einem 12'' Speaker besser klingen würde - wenn er denn überhaupt reinpasst.
Vox hat das Gerät auf den 10'' angepasst.

Du solltest mMn auch wenigstens mal einen fremden 12'' Speaker an den Amp angeschlossen haben, damit du ganz, ganz grob einschätzen kannst, was das klanglich bringen könnte?
 
S
Schneeflöckchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.19
Registriert
14.04.17
Beiträge
8
Kekse
0
Wow, klasse, vielen Dank für deine Antwort! Na, dann würde ich ja auf jeden Fall die Lautsprecher parallel verkabeln. Ich hatte halt vorher Sorge, dass der Amp dadurch zu Schaden kommen könnte.

Baupläne für Boxen habe ich einige gefunden, ich die Lautsprecher werde ich entweder nebeneinander oder diagonal versetzt anbringen. Da muss ich mir dann noch ein Bild von den Dimensionen machen (71 oder 56cm Breite). Vermutlich werde ich die diagonal anordnen, damit das mit dem etwa 50cm breiten "Top" der Combo nicht zu ulkig aussieht.

Das ganze als Top+Box zu bauen, fiel mir auch schon in den Sinn, zumal ich dann einfach über den entsprechenden Klinkeausgang gehen könnte (Box des Verstärkers wird dabei abgeschaltet, sprich die Verkabelung könnte dann ohne weiteres abgetrennt werden). Ich bin aber irgendwie doch eher der Combo-Fan, weiß auch nicht warum... :)

Lese mich jetzt gerade auch noch etwas ein, welches Holz sich dafür am besten eignet und in welcher Dicke. Multiplex soll es offenbar sein, so weit bin ich schonmal. :)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Hallo im Forum!

Das mit "alles in einem Teil" ist vielleicht verständlich, aber du weißt überhaupt nicht, wie die 12''-Speaker in deinem Amp-Gehäuse klingen.
Zudem gibt es auch große Unterschiede zwischen 12'' Speakern.
Du schreibst doch:Niemand kann dir sagen, dass der Amp mit einem 12'' Speaker besser klingen würde - wenn er denn überhaupt reinpasst.
Vox hat das Gerät auf den 10'' angepasst.

Du solltest mMn auch wenigstens mal einen fremden 12'' Speaker an den Amp angeschlossen haben, damit du ganz, ganz grob einschätzen kannst, was das klanglich bringen könnte?

Das Verstärkergehäuse des Vox werde ich ohnehin umbauen müssen, da meine Messungen ergeben haben, dass (wenn überhaupt) nur ein 12" mit Mühe reinpassen würde. Sprich vom Vox bliebe bloß noch das "Top" des Combo übrig.

Klanglich empfinde ich die 2x12er aus dem Proberaum mit meinem Vox als druckvoller und lebendiger als meinen Vox alleine. Daher kam mir der Gedanke des großen Umbaus. :)
 
siebass
siebass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
17.10.11
Beiträge
3.083
Kekse
6.843
Top+Box .... Box des Verstärkers wird dabei abgeschaltet
jo, aber dann mach doch einen 'richtigen' top davon: den amp des vox aus seinem original gehäuse ausbauen und ihm ein eigenes spendieren. dazu dann die 2x12'er in eine eigene box. wenn's dir dann nicht gefällt kannst du den amp leicht zurückbauen.
ist auch leichter zu transportieren.
 
S
Schneeflöckchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.19
Registriert
14.04.17
Beiträge
8
Kekse
0
Da muss ich mir dann noch ein Bild von den Dimensionen machen (71 oder 56cm Breite). Vermutlich werde ich die diagonal anordnen, damit das mit dem etwa 50cm breiten "Top" der Combo nicht zu ulkig aussieht.

Dazu noch eine Frage: Ich würde die Box nicht schließen, sondern hinten zu 1/3 oder 1/4 offen lassen. Was würde sich am Klang ändern, wenn ich die Lautsprecher nicht nebeneinander sondern diagonal verbaue? Dass das Volumen der Box (auch wenn sie hinten zum Teil offen ist) den Klang auch mitträgt, ist mir klar. Aber in welchem Ausmaß? Und hat die diagonale Anordnung auch etwas mit dem Klang zu tun oder geht es da nur um Kompaktheit?
 
S
Schneeflöckchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.19
Registriert
14.04.17
Beiträge
8
Kekse
0
jo, aber dann mach doch einen 'richtigen' top davon: den amp des vox aus seinem original gehäuse ausbauen und ihm ein eigenes spendieren. dazu dann die 2x12'er in eine eigene box. wenn's dir dann nicht gefällt kannst du den amp leicht zurückbauen.
ist auch leichter zu transportieren.
Das wäre an sich zwar auch eine Alternative, würde dann aber vermutlich ein wenig teurer werden, da ich dann zwei Boxen bauen müsste und die Gitarrenbox dann auch zusätzlich die Technik für den Anschluss des Tops bräuchte. :/

Als Budget hatte ich um die 150 Euro (+/- 30€) aufgesetzt; Holz, Tolex, Frontbespannung, Griffe, Kabel, Schrauben.
 
S
Schneeflöckchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.19
Registriert
14.04.17
Beiträge
8
Kekse
0
Wenn ich das doch aufteile in Top+Box, was für eine Klinkenbuchse muss ich in die Box bauen? Ich brauche ja kein richtiges Terminal ala Marshall, wenn ich die Box nur Mono nutzen will.

Tut es eine einfache Klinkenbuchse, wo ich die Lautsprecher dann dran anschließe?
 
JjWhite
JjWhite
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
05.08.12
Beiträge
75
Kekse
125
Ort
Sachsen
Hi,
ich würde das original Gehäuse des Vox nicht "verbasteln". Wenn Du den später verkaufen willst gibt es wahrscheinlich einen ordentlich Abzug. Ich gehe langsam von den Combos weg zu Head's und extra Boxen. So kann ich den Head mit verschieden Boxen / Lautsprecher spielen. An meinen Compos habe die "direkte" Verkabelung zwischen den Verstärker und dem Lautsprecher aufgetrennt und eine Klinkenbuchse (Amp) und eine Neutronikbuchse (Lautsprecher) eingebaut. So kann ich auch die Compos mit anderen Boxen und die Lautsprecher des Compos mit anderen Amps nutzen.
Meine Empfehlung wäre als den Vox eine Head Gehäuse spendieren und die 12"er in eine extra Gehäuse. Trägt sich auch leichter. Zwischen Head und Box ein Kabel mit Klinke - Neutronik nutzen. Dann verwechselt man das Kabel auch nicht mit einem Instrumentenkabel.

JJ
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Smoke165
Smoke165
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.21
Registriert
10.06.09
Beiträge
3.492
Kekse
8.347
Meine Empfehlung wäre auch Head+Box. Leichter zu transportieren, flexibler, und platztechnisch brauhts auch nur nach oben hin etwas mehr. Ich bin mitlerweile komplett weg von Combo. Auch ist 'nen 212 Combo kein Spaß mehr zu schleppen, auch wenns nur 'ne Transenendstufe ist.
Originalgehäuse würde ich auch nicht bearbeiten. Wenn du mit Wertverlust leben kannst, kannst du lieber das Gehäuse einzeln verkaufen. Sowas wird man ganz gut los, gibt immer wieder Bastler die sowas suchen. Oder das Gehäuse halt irgendwo aufbewahren.
Kostentechnisch sollte es auch nicht sooo sehr viel ausmachen. Das Holz zugeschnitten im Baumarkt für den Head sollte nicht all zu viel kosten, und so viel mehr Tolex brauchts auch nicht.
Ich persönlich würde als Buchse auch Neutrik empfehlen. Meine Boxen, meine "gekaufte" TubeTown und die 2 Selbstbauten haben mitlerweile alle Neutrik-Kombibuchsen, die SpeakOn und Klinke aufnehmen können. Wenn man schon selber baut, finde ich den möglichen Umstieg auf Speakon durchaus sinnig. Die Buchsen lassen sich auch ohne Terminal ganz gut anbringen. 'Nen Terminal wird halt praktisch wenns mehrere Buchsen geben soll, um bspw einen Parallelanschluss für eine weitere Box zu haben. Aufgrund der Minimalimpedanz des Amps erübrigt sich das hier aber wohl.
 
JjWhite
JjWhite
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
05.08.12
Beiträge
75
Kekse
125
Ort
Sachsen
Ich habe und werde diese Buchsen in Lautsprechebox einbauen. Sind von Neutrik und werden als Spekon -buchsen - stecker bezeichnet.


 
Zuletzt bearbeitet:
Smoke165
Smoke165
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.21
Registriert
10.06.09
Beiträge
3.492
Kekse
8.347
Das sind ja reine SpeakOn-Buchsen soweit ich das sehe, außerdem sind die 4-polig, wobei 2-polig reichen würde. Ich nehme die hier:
https://m.thomann.de/de/neutrik_nlj...HbqYrolvLNog2Iax1pE6R8di5iuh3HgUk0aAm3H8P8HAQ


Die gibs auch ohne die Extra-Dinger an den Kontakten, welche ich aber schlechter zu löten finde. Das sind Buchsen, die halt auch Klinke aufnehmen. Sprich wenn mal das Kabel vergessen wurde oder ähnliches ist man dennoch flexibel um auch mal auf (ja meist vorhandene) Klinke-Alternative zurückgreifen zu können. Meiner Meinung nach gibts absolut keinen Grund, reine Klinkebuchsen zu nehmen. Und die bieten die meiste Flexibilität, da SpeakOn ja leider immer noch kein Standard ist.
Zum festmachen nimmt man dann halt kleine Schrauben, ich meine es waren M3-Gewinde. Eng aber passt und hält gut. Auf der anderen Seite dann mit 2 Muttern zusätzlich festgemacht, safety first und so. ;) Das ganze hält dann halt auch gut ohne extra Metallplatte/Anschlussterminal
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Schneeflöckchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.19
Registriert
14.04.17
Beiträge
8
Kekse
0
Ich habe gestern im Eifer des Gefechts nun doch begonnen und schweren Herzens das Vox-Gehäuse zersägt. Ich bin noch nicht ganz fertig, aber bisher kann es sich durchaus sehen lassen.

Es ist aber doch mehr Arbeit als ich gedacht habe. Was die Gitarrenbox betrifft, die ich dann ja komplett selbst bauen müsste, tendiere ich gerade fast schon zu einer fertigen von Palmer.
 
cmr
cmr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
28.11.07
Beiträge
268
Kekse
548
Ort
München
Au weia. Dann hast Du jetzt also erst mal gar keinen Verstärker für zuhause mehr. Aber wenn es Dir am Geld nicht mangelt, kannst Du natürlich verbasteln und wieder neu kaufen soviel Du willst.

Die Palmer-Boxen sind übrigens aus Spanplatten. Da den Verstärker so einzubauen, dass die Box dadurch nicht schlechter klingt, dürfte auch nicht so einfach werden. Ein passendes Combo-Gehäuse könntest Du Dir auch von TubeTown bauen lassen.
 
S
Schneeflöckchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.19
Registriert
14.04.17
Beiträge
8
Kekse
0
Die Palmer-Boxen sind übrigens aus Spanplatten. Da den Verstärker so einzubauen, dass die Box dadurch nicht schlechter klingt, dürfte auch nicht so einfach werden. Ein passendes Combo-Gehäuse könntest Du Dir auch von TubeTown bauen lassen.

Ist das nicht so gut mit den Spanplatten? Die Schallwand könnte ja ggf. durch MPX ersetzt werden
 
cmr
cmr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
28.11.07
Beiträge
268
Kekse
548
Ort
München
Spanplatten sind schwer, neigen zum bröseln und klingen charakterlos neutral. Und das gilt auch nicht nur für die Schallwand.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben