Fehlersuche: elektroakustische Gitarre (Yamaha FGX720sc) gibt keinen Ton von sich

von shortscale, 30.03.17.

  1. shortscale

    shortscale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    2.340
    Erstellt: 30.03.17   #1
    ... natürlich tut sie das schon – allerdings nur akustisch.

    aber von Vorn: Ich besitze seit einigen Jahren eine Yamaha FGX720sc mit Piezo und Preamp. Das habe ich aber sehr selten genutzt und deshalb die Batterie rausgenommen. Seit Jahren spiele ich die Gitarre rein akustisch und habe sie bei allen möglichen Gelegenheiten dabei gehabt. Meine Brot-und-Butter Akustikgitarre quasi...

    Nun habe ich demnächst nen Gig, bei dem ich evtl. die Elektrik brauche. Leider kommt kein Ton raus. :-/
    Der Preamp hat einen Tuner und der funktioniert. Nur am Amp kommt nix an. Geht der Tuner über den Piezo? Das würde ja bedeuten, dass der Tonabnehmer ok ist und der Fehler entweder am Preamp oder an der Buchse liegen müsste.
     
  2. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    1.076
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    686
    Kekse:
    7.242
    Erstellt: 30.03.17   #2
    Ich nehme an dass du eine Batterie eingelegt hast.
    Dass die Batterie frisch ist und nicht entladen. Der Tuner braucht kaum Strom, der Preamp schon, deshalb die Frage nach dem Ladezustand.
    Mal ein anderes Kabel verwendet?
    Kabel in der Gitte kontrolliert? (Kontaktproblem, losgerüttelt?)
    Zur Not ein Handy nehmen, Video einschalten mit Licht wenns geht, reinfilmen und anschauen
     
  3. shortscale

    shortscale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    2.340
    Erstellt: 30.03.17   #3
    Jawohl. Die Batterie ist neu. Frisch aus dem Verkaufsblister in die Gitarre gesteckt. Kabel geht (andere Gitarre tut klaglos). Soweit habe ich alles abgeklopft auf externe Fehlerquellen. Der Fehler muss innerhalb der Gitarre sein. Auch habe ich die Saiten gelöst und reingeschaut – es scheint kein Kabel gelöst zu sein.
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  4. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    1.076
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    686
    Kekse:
    7.242
    Erstellt: 30.03.17   #4
    Da bleibt als noch einfachste Möglichkeit eine kaputte Lötstelle an der Buchse, als weiteres der Preamp selbst. Wenn die Stecker soweit fest sitzen muss das Ding mal rausgenommen werden. Vielleicht ist es auch nur ein Kontaktproblem der Steckverbindungen.
    Soweit ich mich erinnere gab es früher mit einer bestimmten Preamp-Serie von Yamaha bauarttypische Probleme, der Preamp fing an zu zischen und irgendwann hat er nicht mehr getan. Kam das bei Dir auch vor?
     
  5. shortscale

    shortscale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    2.340
    Erstellt: 30.03.17   #5
    Da ich den quasi nie genutzt habe, kann ich nicht sagen, ob er irgendwann mal zischen wollte (und nicht konnte, weil nicht benutzt).

    Kann ich denn irgendwas durchmessen? Wie bekomme ich denn die Buchse auseinander? Die ist ja hinten mit dem Gurtpin zusammen. Ist die schraubbar? Oder wie bekomme ich die raus?
    --- Beiträge zusammengefasst, 30.03.17 ---
    Eine dumme Frage habe ich noch: Wozu hat das Kabel zur Buchse drei Adern?

    Und nochmal zum Startpost: Wenn der Tuner was anzeigt, kann ich doch den Piezo als Fehlerquelle ausschließen, oder?
     
  6. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    1.076
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    686
    Kekse:
    7.242
    Erstellt: 30.03.17   #6
    Drei Adern: Vermutlich symmetrische Signalführung, einmal Masse und die beiden anderen.
    Piezo als Fehlerquelle: Ja, würde ich sagen.
    Buchse: Müsste schraubbar sein, jedenfalls ist das bei mir so, habe es aber selbst noch nicht aufgeschraubt.
    Durchmessen: Vermutlich schon, aber wenn Du schon fragst warum drei Adern vermute ich dass Du in etwa genauso viel Ahnung von Audio-Elektrik hast wie ich: Nicht viel :p

    Ich würde schauen dass Du die einfachsten Fehlerquellen (Kontakte, auch am Preamp) selbst überprüfst, ansonsten mal googeln was das Netz zu deinem Preamp sagt - ob der baureihenbedingt ein Probem hat usw.
    Den Preamp müsstest Du über die Zarge rausbekommen, denke ich, vorher die Stecker lösen. Dein Batteriefach geht ja extra. Wird vermutlich ein ziemliches Gefummel.
     
  7. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.433
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.744
    Kekse:
    52.801
    Erstellt: 30.03.17   #7
    Nein, drei Adern, da durch die Brückung des Mittelkontaktes mit der Masse der Preamp eingeschaltet wird.
    Der dritte Kontakt ist das Signal.
    Das könnte schlecht verlötet, gebrochen sein, oder einfach durch jahrelange Nichtnutzung keinen Kontakt in der Buchse haben.
    Ich denke, dass die Buchse das wahrscheinlichste Problem ist.
    Reinige die Buchse und alle internen Steckverbindungen mit Kontaktspray (z.B. Kontakt 701) und schau ob es dann geht.
     
  8. shortscale

    shortscale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    2.340
    Erstellt: 30.03.17   #8
    Audioelektrik? Keine Ahnung :-D

    Die drei Adern! Klar, hätte ich auch draufkommen können - die Buchse ist eine Stereobuchse - funktioniert wie bei Effektgeräten! *andiestirnschlag*

    Danke! Ich versuche mal, die Buchse irgendwie raus zu bekommen und schau mal...
     
  9. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    3.314
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.764
    Kekse:
    41.096
    Erstellt: 30.03.17   #9
    In der Gitarre musst du dringend mal Staub wischen. (Kleiner Scherz) Aber Staub an den Kontakten kann schon zum Problem führen.
    Wenn der Tuner funktioniert (den schaltest du wahrscheinlich direkt am Preamp an) dann ist die Kette vom Pickup zum Preamp in Ordnung. Der Preamp wohl auch, denn der Tuner ist auf die Vorverstärkung angewiesen.
    Der Fehler liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit nach dem Preamp, also Kabel zur Buchse oder die Buchse selber.
    wenn du das 3-polige Kabel zur Buchse am Preamp aussteckst und einen Stereo - Klinkenstecker an der buchse am Gurtpin einsteckst, kannst du das mit einem Ohmmeter oder Durchgangsprüfer testen, ohne gleich alles auszubauen. Wenn 2 der 3 Kabel Kontakt haben, kennst du die Belegung und kannst - falls die Gurtpinbuchse nicht auszubauen geht - einfach eine normale Stereo Klinkenbuchse in die Zarge einbauen. Ich habe ohnehin gerne Buchse und Gurtpin unabhängig.
     
  10. shortscale

    shortscale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    2.340
    Erstellt: 31.03.17   #10
    Genau. Der Tuner ist direkt am Preamp einzuschalten und funktioniert. Und dieser braucht die Vorverstärkung vom Preamp? Dann kanns ja tatsächlich nur noch am Output liegen. Die Gurtpinbuchse habe ich mittlerweile wegmontiert bekommen. Muss ich mal durchmessen. Ich melde mich wieder...
     
  11. nyngk

    nyngk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    79
    Ort:
    St. Leon-Rot
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    409
    Erstellt: 02.04.17   #11
    Hi,

    wie wird getestet? Mit Tuner an oder aus? Wenn der Tuner an ist, wird in der Regel das Signal abgeschaltet. Erst wenn der Tuner aus ist, geht das Signal zum Verstärker. Wollte dies noch zur Sicherheit erwähnen.

    Gruß
    Nyng
     
  12. shortscale

    shortscale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    2.340
    Erstellt: 03.04.17   #12
    Mit einem Durchgansprüfer habe ich nun die Buchse durchgemessen. Alles ok. Wenn ich alles anschließe und den Verstärker irre aufdrehe, höre ich ganz leise das Signal vom Piezo. Hört sich aber sehr un-vorverstärkt an. Ich komme nun nicht mehr umhin, den Vorverstärker direkt zu verdächtigen... :-(
     
  13. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    976
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    4.150
    Erstellt: 06.04.17   #13
    Hi,

    wenn du das Signal ganz leise hörst würde ich nicht unbedingt auf den Preamp tippen, da der Tuner funktioniert und eigentlich auch ein teilweise vorverstärktes Signal benötigt.

    Hör mal bei weit aufgedrehtem Amp ob`s mehr rauscht wenn du das Volume des Preamps aufdrehst und noch Bass und Höhen reindrehst...

    Check mal den Schalter vom Tuner. Die Dinger sind oft defekt, da sie gern verdrecken. Das leise Signal könnte auch Übersprechen sein. Ich hatte schon öfter den Fall, dass Gitarren beim Aktivieren des Tuners nicht mehr stumm schalten auf Grund verschmutzter Schalter-ein häufiger Fehler, den ich mir auch andersrum gut vorstellen könnte.

    Chris K hat schon bemerkt, dass deine Yamaha intern eine gewisse Staubpatina angesetzt hat. Diesem und anderen Umständen geschuldet kombiniert mit der längeren unbenutzten Standzeit der Elektrik ist es gut möglich, dass die Regler des Preamps nix mehr durchgeben und eine Reinigung mit geeignetem Fader Spray (damit auch den Tuner-Switch reinigen) angesagt wäre...

    Gruss,
    Bernie
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. shortscale

    shortscale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    2.340
    Erstellt: 07.04.17   #14
    Ah ok, guter Tipp. Das werde ich mal untersuchen. Vielleicht kann ich den Preamp doch noch retten. Es rauscht auf jeden Fall sehr stark. Ob es lauter wird, wenn ich da noch rumdrehe, hab ich noch nicht drauf geachtet.
    Vielen Dank mal. Ich melde mich wieder...
     
  15. Dauphin

    Dauphin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    742
    Erstellt: 02.05.17   #15
    Hallo @shortscale
    bist Du schon weitergekommen bei Deiner Fehlersuche? Da ich gerade ein ähnliches Erlebnis mit einer nicht mir gehörenden Gitarre hatte, bin ich sehr an Deiner Geschichte interessiert.
     
  16. shortscale

    shortscale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    2.340
    Erstellt: 03.05.17   #16
    ich habe jetzt alles nochmals getestet, geputzt und mit Kontaktspray behandelt. Leider ohne Veränderung. Habe jetzt einen neuen Preamp bestellt. Ich hoffe, dass der noch rechtzeitig vor dem nächsten Gig kommt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping