Fellspannung

von *JEAN*, 16.02.06.

  1. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 16.02.06   #1
    hab da mal ne frage..eigentlich bin ich ja gitarrist..
    die toms haben ein schlagfell (batter) und das untere (bottom)

    nun welches der beiden muss bei tom's stäker "gespannt" sein?
    und wenn wir schon dabei sind: snare? bassdrum?

    wäre um die info dankbar!
    und wenns schon so ein thread gibt; ne kurze antwort und steingt mich;)
    ja.. sind die tomsgrösse massgeben für diese frage??
     
  2. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.582
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 16.02.06   #2
    Hier beispielsweise für Bassdrum.

    Ein ausgelutschtes Thema im Grunde, aber, naja, was solls. Beim stimmen kommt es eigentlich drauf an, wie dir der Sound am Besten gefällt, das muss nicht heißen, dass jetzt das Resofell fester angezogen ist, als das Schlagfell. Im Normalfall ist es eigentlich so, aber das kommt aufs Stimmen drauf an.

    Hier ist es am besten erklärt: Tuning Bible
     
  3. deamondrummer

    deamondrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.06   #3
    Ich finde es sollte richtig gestimmt sein, weil sie dann auch gut klingen.

    Man muss die Toms so stimmen, dass die Felle, die Tonhöhe haben, wie sie ist wenn man gegen den Fell-losen Kessel schlägt.

    Das untere Fell stimmt man dabei ungefähr so wie es hoch sein (die Kessel-Ton-Höhe) sollte (etwas tiefer), feinstimmen kann man dann am batter.

    greetz
     
  4. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.582
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 17.02.06   #4
    Kann schon sein. Natürlich bekommt man es von seinem Lehrer am Anfang so oder ähnlich gezeigt. Aber mein Lehrer (und das ist auch meine Meinung) hat mir dann auch erzählt, dass man im Grunde so stimmen muss, wie einem dann die Toms passen (oder wie sie zur gespielten Musikrichtung passen.
     
  5. deamondrummer

    deamondrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.06   #5
    Wie sie zur Musikrichtung passen mag schon stimmen, allerdings sollte man wenn man hoch klingende Kessel hat die nicht tief stimmen weil das einfach scheiße klingt...
     
  6. *JEAN*

    *JEAN* Threadersteller Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 17.02.06   #6
    danke für die antworten!
    auf drumer ist noch verlass!:great:
     
  7. Latte

    Latte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #7
    Wie kann n Kessel ohne felle ein ton von sich geben? Hab ich nochnie gehört. Soll man da einfach mitm stick an Rand haun oder wie soll ich das verstehn?
     
  8. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 21.02.06   #8
    Es geht hierbei um Resonanz. Einfach so lange Stimmen bis keine Schwebungen mehr auftauchen beim Anschlag. Zum testen am besten ein Filzschlegel nehmen.
     
  9. Latte

    Latte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #9
    Wie kann ich das verstehn "schwebungen"? Wenn ich sie so stimm das es nimmer so wummert dann isses einfach nur noch ein lebloser hoher ton.. Aber ich glaub ich versteh des falsch...
     
  10. drum_machine

    drum_machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.06   #10
    Hallo,

    Da gibt es absolut keine Vorgaben. Du kannst Reso- und Schlagfell gleichstimmen, du kannst das Schlagfell aber auch höher, bzw. tiefer als das Reso stimmen. Klanglich macht das schon einiges aus. Ich persönlich stimme das Schlagfell immer einen Tick höher.

    Ich würde sagen, einfach mal rumprobieren. Das gilt auch für die Bass und die Snare. Da ist reines Experimentieren gefragt, irgendwann hast du's raus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping