Fender Bassman-Gitarren-oder Bassamp???

von Rockin'Daddy, 19.03.06.

  1. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 19.03.06   #1
    N'abend!
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Fender-Bassman-59-Reissue-prx395469971de.aspx
    Okay, Ihr braucht mir jetzt nüscht zur Geschichte dieses Amps zu erzählen. Ich weiß, daß er als Bassamp konzipiert war. Allerdings wurde er dann ja mehr und mehr von den Gitarristen "mißbraucht". (Von mir übrigens auch)

    Es geht mir leztendlich darum, daß mein Kontrabasser so authentisch wie möglich spielen möchte und sich überlegt, sö'n Gerät zuzulegen.
    Klar sind 45 Watt nicht irre viel Leistung für'n Bassamp, aber man(n) wird ja eh abgenommen.

    Ich frage mich jetzt nur, ob das gute Stück nach wie vor für Bass geeignet ist oder ob Fender det mittlerweile ausschließlich für Gitten überarbeitet hat. Also, ob die Speaker das mitmachen etc.

    Im Laden ausprobieren ist eher nüscht, weil die meisten Verkäufer selbst nicht wissen, ob man damit dem Amp schadet.

    In den verschiedensten Beschreibungen der Online-Shops findet man beim Bassman Hinweise auf "E-Gitarren-Verstärker" oder manchmal auch "Gitarren und Bass Verstärker".
    Da scheint man sich nicht schlüssig zu sein.

    Also, ist der Bassman nach wie vor Kontrabass-tauglich oder mittlerweile ein reiner Gittenverstärker?

    Sorry, daß ich den Thread hier eröffne. Aber ich denke mal, daß das gute Stück im Bassforum von den wenigsten Leuten gekannt, bzw. ernstgenommen wird.
    Wußte also nicht, ob hier oder Bassforum....


    Danke
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 19.03.06   #2
    Ich bin ja nun kein Kontrabasser, aber ich vermute, dass es etliche Amps gibt, die speziell für Kontrabass entwickelt wurden und optimiert sind. Ein alter Bekannter schwört für Kontrabass z.B. auf Polytone-Amps! Ein Röhrenamp "der Frühzeit " hat bestimmt einen tollen Sound, klingt aber ganz sicher nicht verfärbungsfrei, bringt also einen Kontrabass soundmäßig alles andere als authentisch rüber!
     
  3. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 19.03.06   #3
    ... genau, einfach warten bis sich unser Kollege wironl meldet, der kennt sich auf dem Gebiet gut aus, wenn ich das richtig mitgekriegt habe.
     
  4. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 19.03.06   #4
    also besagter amp aus dem link is imho sehr gut für bass zu gebrauchen,
    hatte mal die gelegenheit einen bei meinem lehrer anzuspielen.
    ob er für kontrabass geeignet is kan ich nicht sagen aber für e-bässe find ich ihn wunderbar
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 19.03.06   #5
    hi rockin´daddy!
    das problem werden am ehesten die speaker sein - das sind halt ziemlich "schlappe" modelle - genau wie beim original aus den 50ern...
    aber ich habe mal mit dem bassisten einer coverband (!) gesprochen und der sagte mir er benutzt 2 davon für größere bühnen und einen für kleine und wäre sehr happy mit seinem sound!
    cheers - 68.
     
  6. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 20.03.06   #6
    :eek: Davon 2 Stück durch die Gegend zu karren, ist aber schon recht deftig. Abgesehen davon issa ja nicht ganz umsonst.
    Letztendlich geht es ja nur um den Pegel auf kleinen Bühnen und als Monitor auf größeren Bühnen.

    Aber ich kann mit Bass da nix durchschiessen oder die Speaker schlachten, oder?
    Ansonsten geh ich nämlich morgen mit meinem Kontrabass mal in Berlin zum Sound & Drumland und überrasche den Verkäufer.

    Da der Bass ja nur mit einem passiven Piezo-System ausgestattet ist, muß vielleicht noch ein kleiner Preamp davor.

    Habt schonmal vielen Dank für die Hilfe!

    mfg
     
  7. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 21.03.06   #7
    Wieso das denn? Der Bassman ist für E-Bass ein Klassiker, und das zurecht.

    Der state of the art der Kontrabaßverstärkung hingegen ist eine ganz andere Tasse Tee.

    Man kann sich damit sicherlich so irgendwie durchlavieren, wurde ja auch mit Ampeg Flip-Tops, Polytone, Gallien-Krueger Micro-Bass etc. zur Genüge praktiziert, man kennt diese Sounds. Aber lies selbst...
     
Die Seite wird geladen...

mapping