Fender Bassman als Bassamp

von HellPaso, 29.03.08.

  1. HellPaso

    HellPaso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.148
    Erstellt: 29.03.08   #1
    Hey,
    ich hab da mal ne frage: eins sei vorher gesagt: ich meine den 59' Fender Bassman Röhrenamp und nicht den aktuellen Bassman 250/210 ;)
    denn dieser wurde ja ursprünglich als Bassamp konzipiert, nur spricht heute kein schwein mehr über den als bassamp ;)
    tja, da ich bass und gitarre spiele und das eine schöne lösung wäre, vorallem da mir der amp gefällt: kann ich ihn für beides nutzen oder hat er defizite als bassamp? sollte eigentlich nicht der fall sein, oder?
    4x10 speaker klingt doch sehr nach bassamp^^ aber wieso benutzen ihn bassisten nicht?

    danke für eure antworten :great:
     
  2. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 29.03.08   #2
    klick mich

    Schau mal in den verlinkten Thread, da hat Cadfael sehr wissenswertes über diesen Verstärker zusammengetragen. :great:
     
  3. HellPaso

    HellPaso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.148
    Erstellt: 29.03.08   #3
    also so wie ich das verstanden habe, ist der heutige 59' Bassman nur noch vom namen her ein Bassverstärker^^ also spielen könnte man ihn schon, aber er bringt nicht gut die bässe rüber??
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 29.03.08   #4
    Hallo Bassadam,

    die Ansprüche an einen Bassverstärker sind in den letzten 49 Jahren sehr gestiegen; alleine was die Lautstärke angeht. Das Verstärkerteil hät einen Bass problemlos aus. Wieviel Lautstärke man aus den 45 Watt bekommt steht auf einem anderen Blatt. Das reicht bei weitem nicht. Und die Speaker die heutzutage eingebaut werden sind auch nicht gerade pädestiniert für Basssignale. Da sind die letzten 49 Jahre Basslautsprecherentwicklung nicht berücksichtigt - und sie sollen ja auch nur ein Gitarrensignal aushalten.
    Durch die Gehäusekonstruktion sind eh wenig Bässe da.

    Der Fender Bassman kostet ca. 1350 Euro.
    Da würde ich Dir eher zu einem Fender Hot Rod oder Blues (in der Deluxe oder Deville Ausführung) raten. Dann bleibt genug für einen Roland Cube CB-100 "Zauberwürfel". Der macht auch Fender Amps nach, allerdings mit dem nötigen Fundament und der nötigen Power. Er hat einen Speaker der auf Basssignal ausgelegt ist.
    So hast Du 2x Fender Sound. Einmal für die Gitarre und einmal für den Bass.

    Abgesehen davon; Du kennst das Bedienfeld des Bassman? Ich hatte mal einen Marshall mit dem gleichen Bedienfeld. Zwar zwei Kanäle, aber beide nur mit Volume (also clean!). Nichts mit Clean und Lead Kanal! Ne; da haben Fender Blues und Hot Rod wenigsten 2 bzw. 2,5 Kanäle (Hot Rod mit Boost Funktion).

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping