Fender Champ12 extrem leise und "scheppert"

von mdRokkor, 08.06.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. mdRokkor

    mdRokkor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.19
    Zuletzt hier:
    30.08.20
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Schneegattern
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.06.20   #1
    Servus!

    Bei meinem fender hab ich leider gerade ein Problem.

    Zusammengefasst kann man sagen das er auf einmal extrem leise wurde (auch wenn alles voll aufdreht ist hört man nur was wenn man mit dem Ohr an die Box geht) und das man auch leise irgendwas im Chassis Scheppern bzw. Surren hört, allerdings nur wenn ein Signal anliegt. Das Geräusch wird auch lauter wenn lauter aufgedreht wird.


    Ich hab das Chassie aus der Combo genommen weil er einen Wackelkontakt hatte. (kein Thema, war eine Kalte Lötstelle bei einem Widerstand) Ich hab ihn dann probiert, und da hat er auch auf Anhieb funktioniert. Ich hab dann wieder alles zusammengebaut und dann ist das Problem aufgetreten.
    Hab wieder alles zerlegt, sehen tut man nichts, bzw. es hat sich nichts verändert.


    Hab den Lautsprecher und alles andere an anderen Verstärkern getestet und da hats perfekt funktioniert.

    Hatte schonmal wer ein ähnliches Problem? Ich denke mal das es nicht an den Röhren liegt, da das Problem ja auf einmal aufgetreten ist und man immer noch leise was hört...

    Ich wäre sehr dankbar wenn mir wer helfen kann!

    Zum Schluss sei noch gesagt das ich Basiswissen in sachen Elektronik hab, aber mich mit Röhrenverstärker leider noch recht wenig befasst hab.
    Löten und messen ist aber kein Thema.

    Schönen Wochenstart, grüße, Simon!
     
  2. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    6.640
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    56.380
    Erstellt: 09.06.20   #2
    Hallo Simon,

    der Champ 12 ist ein etrwas "tricky" Amp, weil z.B. dessen Reverb-Schaltung quasi "hinten an die Endstufe angeflanscht" ist und nicht wie bei vielen anderen Fender-Amps vorn parallell mit im Signalweg liegt. Wenn der Amp nicht mehr vernünftig tut - übrigens finde ich es klasse, dass es noch Leute gibt, die ihn spielen - dann sollte er zum Durchmessen zu einem fähigen Tech.

    Sofern Schematic vorhanden, kannst Du, unter Beachtung der HV, die Spannungen an den Röhren messen. Die Einstellung der Reverb-Stufe ist hingegen schon nicht ganz so easy.

    Wohnst Du in der Nähe Ländleshauptstadt, so kann ich Dir den Amp überprüfen.
     
  3. mdRokkor

    mdRokkor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.19
    Zuletzt hier:
    30.08.20
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Schneegattern
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.06.20   #3
    Hi!

    Erstmal vielen Dank füt dir Antwort!

    Das Problem waren anscheinend ein angerissener Draht vom Reverb Tank und eine andere Kalte Lötstelle die ich übersehen hab.
    Zum Glück nichts gröberes.

    Gruß
     
mapping