Fender Custom Shop

von cruiser 2, 25.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cruiser 2

    cruiser 2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    510
    Kekse:
    563
    Erstellt: 25.08.10   #1
    Hi Leute,

    da kennt Ihr Euch bestimmt aus:
    der Fender Custom Shop - was sind das für Strats? Sind die renovierte, echt alt Strats oder nur auf alt getrimmt neue Strats?

    Fender Custom Shop: The Ultimate Dream Guitar Factory

    Danke Euch
    cruiser 2
     
  2. RobbinCrosby

    RobbinCrosby Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    6.12.10
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    5.695
    Erstellt: 25.08.10   #2
    Erstmal hallo und "willkommen" im Forum. :D

    Lies dir doch mal die Kataloge durch oder google ein bisschen rum, dann kannst du dir die Frage bestimmt sehr leicht selber beantworten.
     
  3. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    16.08.20
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 25.08.10   #3
    Ach komm, bevor er lange sucht: das sind teure Fender Gitarren, zum Großteil von Hand gefertigt, mit erlesenen Zutaten (bessere Hölzer, etc.), die in kleinen Serien produziert werden, teils gibt es auch Einzelstücke, entsprechend teurer versteht sich. Das sind auch alles neue Gitarren (nicht nur Strats!), die teilweise auf alt gemacht sind. Gibt auch die sogenannten NOS, die dann gebaut sind wie z.B. eine Stratocaster 1963 gebaut wurde, nur eben in neu. Die auf alt gemachten Teile heißen dann relic.

    Ich hoffe das hilft erstmal, man könnte natürlich nen Roman dazu schreiben :D

    MfG
     
  4. cruiser 2

    cruiser 2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    510
    Kekse:
    563
    Erstellt: 25.08.10   #4
    Hie Leute,

    danke für die Antwort, das hilft weiter. Ich hab schon im Internet gegoogelt, so faul bin ich auch nicht, aber nichts aussagekräftiges gefunden.

    cruiser 2
     
  5. RobbinCrosby

    RobbinCrosby Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    6.12.10
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    5.695
    Erstellt: 25.08.10   #5
    Es gab oder gibt noch die sog. Closed Classics; das wären dann die Modelle, die regelmäßig gespielt wurden, aber wo auch etwas der Zahn der Zeit genagt hat.
     
  6. Lonestar

    Lonestar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    1.630
    Kekse:
    28.745
    Erstellt: 25.08.10   #6
    Das sollte man evtl. noch erwähnen - die Custom Shop Gitarren heben sich wie auch bei Gibson qualitativ extrem von den Standardmodellen ab. Nicht nur bei der Holzwahl, letztendlich bei Beispielbarkeit, Streuung, Tonentfaltung, etc.. Ich hatte heute erst eine Relic Strat in der Hand - mit den Standard USA Strats hat das nurnoch wenig zu tun.
     
  7. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    1.212
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 25.08.10   #7
    @ RobbinCrosby: Die Closet (dt. "Wandschrank") Classic Serie wurde vor einiger Zeit eingestellt, da die Nachfrage zu gering war.

    Der Verkaufsschlager sind immer noch die Teambuilt und Masterbuilt Relics. Und die Relics haben nicht nur den abgespielten Look, sondern auch ihr eigenes Feeling und vorallem ihren eigenen Klang. Fender macht den Relic Job inzwischen richtig gut und authentisch bis ins Detail (Lack, Hardware, Kleinigkeiten wie Schrauben, etc.). Wenn man kein Geld für eine echte Pre CBS Strat oder Tele hat, ist eine Relic eine echte Alternative. Oder eine Haar, LSL oder Bill Nash. ;)

    Hast du dir das etwa in echt so vorgestellt? Fender hat ein Lager voller 50-60 Jahre alter, abgestellter Gitarren und poliert die nochmal für den Verkauf auf? Seit ca. 1991 gibt es den Custom Shop, für den Zeitraum bis heute reicht nicht mal die gesamte Produktion von 1948 bis 1965 um die Leute mit ihren renovierten Klampfen zu versorgen. :D

    https://www.musiker-board.de/userthreads-e-git/244598-fender-custom-shop-user-thread.html
     
  8. Lonestar

    Lonestar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    1.630
    Kekse:
    28.745
    Erstellt: 26.08.10   #8
    Uhaah, die LSL sind doch die aus Pinie, nicht? Die klingen aber gaaanz anders wie die Relics...
     
  9. cruiser 2

    cruiser 2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    510
    Kekse:
    563
    Erstellt: 26.08.10   #9
    Uh ha,
    im ersten Moment klingt das ja etwas gewöhnungsbedürftig neue, auf alt getrimmte Gitarren. Aber die Teile sollen ja sehr gut sein. Inzwischen habe ich einige Tests gelesen und Filme gesehen. Ich habe selbst eine echte 70er Jahre Strat. Beulen hat sie auch aber Ihr Lack reibt sich auch in den nächsten 100 Jahren nicht ab. Der ist fett und glänzt immer noch wie neu. Die "Road Worn '60s Strat" aus Mexiko sollen ja auch für kleineres Geld tolle Gitarren sein. Interessant finde ich schon das so ein großer Unterschied zu regulären Fenders sein soll.

    Als danke Euch noch mal, alles sehr interessant ...
    crusier 2
     
  10. MarshallVoodoo

    MarshallVoodoo Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    19.03.14
    Beiträge:
    6.313
    Ort:
    Electric Ladyland
    Kekse:
    34.313
    Erstellt: 26.08.10   #10
    Moin cruiser2,
    du kannst die Gitarren technisch, von der Bespielbarkeit, Materialien und Sound nicht vergleichen.
    Es ist einfach eine andere Klasse.
    2007 bekam ich meine Fender American Deluxe Stratocaster. ICh hatte gedacht, für micht gibts nichts besseres für mich...bis mein Lehrer sicheine Fender Custom Shopr 61 Relic gekauft hatte...ich hab mich direkt verliebt..und jetz ist sie meins!

    Trotzdem musst du aufpassen...auch bei normalen Gitarren.
    Manche Läden sind so abgefuckt, dass die Saitenhöhe etc einfach grotten schlecht ist.
    Einfach komplett schlecht eingestellt.
    Es ist auch nicht so, dass Custom Shop Gitarre perfekt eingestellt die Fabrik/den Shop verlassen. Die denken sich, da soll sich der Händler drum kümmern!
    Die meisten Händler machen das aber nicht.
    Es gibt aber auch Parade-Beispiele: So wie Realguitars in Leverkusen z.B.....bevor da eine Gitarre in den Verkauf kommt, werden die Bünde poliert, Hals richtig eingestellt und der rest eben so, wie "am Besten" klingt. und das merkt man...

    Ich war im Musik Beyers....ein absoluter scheiß laden...von wegen Kult-Gitarristen-Laden.
    Die Gitarren da sind so dermaßen abgesifft und schlecht eingestellt, dass sich selbst eine Masterbuilt Stratocaster für 3500€.sogar eine Limited Edition, anfühlt wie eine normale American Standard Stratocaster.
    Der Musicstore in Köln zeigt diese Züge leider auch schon...

    Da muss man leider sehr aufpassen...jedoch finde ich, dass diese Sache gerade alles so spannend macht.
    Man kommt rum, und sucht, sucht sucht...bis man sein Baby gefunden hat.

    Deswegen lege ich dir ans Herz....fahre in so viele Stores wie möglich...wen dir eine gefällt, lass sie für ein paar Tage zurück legen. aber fahr weiter..in weitere Stores, weitere Läden.
    Irgendwann wirst du DEINE Gitarre finden...

    Holz ist ein natürliches Material...es arbeitet und KEIN Holz ist so, wie das andere. KEINE Gitarre ist so, wie die andere.
    Das Gilt für JEDE Gitarre (die aus Holz ist). Du merkst soundliche unterschiede schon in der bis 600€ Klasse...und das deutlich...was noch wichtiger ist, die bespielbarkeit...die varriert noch schlimmer.

    und bei Custom Shop Gitarren ist es so...da können 2 Gitarren aus der gleichen Serie komplett andere Charaktere haben!
    Das ist echt bemerkenswert....

    Ich habs selber erlebt.

    :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    1.212
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 26.08.10   #11
    Nein, die LSL gibts auch mit Esche Korpus: http://www.californiavintageguitarandamp.com/LSL_Main.htm
    Aber da eh kein Stück Holz wie das andere klingt und Pinie das ursprüngliche Fender Holz war, ist das gar nicht so verkehrt.
     
  12. Lonestar

    Lonestar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    1.630
    Kekse:
    28.745
    Erstellt: 26.08.10   #12
    Okay, das wusste ich noch gar nicht. Bin in Sachen LSL ohnehin nicht arg bewandert. Bis auf die Pinienmodelle, extrem gute Instrumente mit ganz eigenem Klang. Die sind auf jeden Fall ein anspielen wert, wenn es denn nicht unbedingt Fender sein muss!
    Hatte aber gestern auch eine Relic in der Hand. Wirklich Hammer, diese Strats.
     
  13. RobbinCrosby

    RobbinCrosby Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    6.12.10
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    5.695
    Erstellt: 26.08.10   #13
    Du solltest mit solchen Bemerkungen höllisch aufpassen!
    Der Boardbetreiber ist für den Inhalt des Forums (also für das hier geschríebene auch) verantwortlich und haftet dafür.
     
  14. Guitar-Addict

    Guitar-Addict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.09
    Zuletzt hier:
    23.11.19
    Beiträge:
    279
    Kekse:
    2.623
    Erstellt: 26.08.10   #14
    Die hat einen anderen Lack als die ganz alten - oder auch Custom-Shop-neuen - Strats (Nitrocelluloselack). Bei deiner oder anderen Gitarren mit Polylack kannst du den "abgeschabten" Look vergessen, außer, du bindest dir Schmirgelpapier an die Arme ;)
     
  15. cruiser 2

    cruiser 2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    510
    Kekse:
    563
    Erstellt: 27.08.10   #15

    Schmirgelpapier - Nie im Leben!
     
  16. MarshallVoodoo

    MarshallVoodoo Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    19.03.14
    Beiträge:
    6.313
    Ort:
    Electric Ladyland
    Kekse:
    34.313
    Erstellt: 27.08.10   #16
    Ich wüsste nicht, mit welchen Bemerkungen ich aufpassen sollte.
    Es ist nichts anderes als eine offene Kritik und die ist bekannter Weise nicht in Deutschland verboten!

    Hätte ich geschrieben: "Die haben da eh nur Drecksteile, geht da bloß nicht einkaufen!" Das wäre scheiße....! Aber so nicht.

    We've been dancing with, Mr. Brownstone....:rock:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. WesL5

    WesL5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    1.766
    Ort:
    8....
    Kekse:
    3.896
    Erstellt: 27.08.10   #17
    Wenn du eine gute Fender willst,mußt du viele anspielen und selectieren.Egal in welcher Preisklasse.Ich habe schon sehr gute günstige und sehr bescheidene Customshop Strats gespielt.Allerdings ist das nicht die Regel und war auch in keinem der hier angeführten Läden.Das Holz arbeitet ja noch eine zeitlang(sollte nicht so sein,wenns alt genug ist,passiert aber gelegentlich),was dazu führen kann,daß das Griffbrett etwas schrumpft und die Bünde am Rand minimal herausragen.Ein guter Laden schickt die entweder zurück oder läßt die Bünde bearbeiten.Voraussetzung dafür ist,daß der Verkäufer das Gefühl für eine gute Gitarre hat und seine Gitarren ab und zu in die Hand nimmt.
    Gruß
    Wes
    Mit negativen Äusserungen in Verbindung mit Namen wäre ich eher vorsichtig.;)
     
  18. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 27.08.10   #18
    Nur als kleine Anmerkung: aus "Pinie" sind die NICHT (weder die div. neuen Boutique-Tele-/Strat-Modelle, noch die allerersten Prototypen von Fender) - das Englische "pine" bedeute schlicht "Kiefer"; es gibt übrigens eine ganze Reihe an Kiefern-Arten, nicht alle davon sind für den Gitarrenbau geeignet, am gebräcuhlichsten ist die Verwendung von "sugar pine" (Zuckerkiefer) - Pinus lambertiana.
     
  19. happyist

    happyist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Leonberg
    Kekse:
    1.364
    Erstellt: 27.08.10   #19
    Also, ich habe sowohl eine American Strat von 1990, aufgemotzt mit EMG - die klingt unverstaerkt wirklich gut, also laut und transparent. Jetzt habe ich mir eine Fender David Gilmoure NOS zugelegt (also eine von diesen Custom Shop Teilen) - die klingt unverstaerkt noch deutlich besser, verstaerkt zeigen sich erst die
    Unterschiede - kurz die Gitarre ist einfach ein Traum, was Verarbeitung, Klang und Bespeilbarkeit angeht. ...ist natuerlich auch 'ne Schippe teurer.

    P.S. Es gibt auch unter den "Standart" Strats und Teles hin und wieder mal ein Teil, welches besonders gut klingt (und schwingt) - immer verschiedene Git selbiger Bauart ausprobieren.
     
  20. Johann1

    Johann1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.10
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.10   #20
    Kann man sich im Customshop eigene Gitarren anfertigen lassen, oder ist das nur eine Bezeichnung für sie Topmodelle von Fender???:gruebel::gruebel::gruebel:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping