Fender FM 100

von sparow, 08.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. sparow

    sparow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.10
    Zuletzt hier:
    23.03.20
    Beiträge:
    26
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.10   #1
    Hallo Leute
    Habe den Fender Fm 100 entdeckt ,finde das Teil preiswert ,habe ihn aber noch nicht ausprobiert.Nun meine Frage ,hat jemand von euch Kenntnisse über diesen Verstärker? Meine Musikrichtung ist Blues-Rock ,da ich aber bereits etwas älter bin möchte ich ihn auch nur für den Hausgebrauch nutzen.
    Würde mich über ein paar Antworten freuen.
     
  2. wolfesnacht

    wolfesnacht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.10
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Regensburg
    Kekse:
    1.183
    Erstellt: 08.09.10   #2
    Also wir hatten den mal im Proberaum und ich hab dadurch überwiegend Metal gespielt mit ner Peavey Rotor EXP drann. Klang zwar nicht gerade schlecht, aber die fizzeligen höhen waren mir persönlich zu viel (und das mit ner sehr sehr Warm klingenden Gitarre). Ich denke mit anderen Speakern könnte man durchaus was rausholen bei dem Teil. Allerdings liegste dann vom PReis her deutlich höher...Ich hab übrigens ab und an mal bluesrock impros drauf gemacht (mit ner Gibson SG btw) zum warmspielen oder sonst was. Mir gefiels persönlich gar nicht. Aber selber anspielen hilft immer, am besten mit deiner Gitarre. Is zwar n brauchbarer Amp wie ich finde, aber in dem PReisbereich gibts vllt doch besseres.
     
  3. not.

    not. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.10
    Zuletzt hier:
    26.03.14
    Beiträge:
    1.099
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    6.107
    Erstellt: 08.09.10   #3
    Also ich hab mal vor ca 2 oder 3 Jahren mit dem Gedanken gespielt mir den FM 100 zuzulegen, bin dann aber nach dem ersten anspielen bereits davon abgerückt. Mit dem clean-Kanal konnte ich teilweise noch was anfangen, bei der Zerre konnte ich bei egal welcher Einstellung keinen für mich tauglichen Sound finden, von der Stilrichtung mal abgesehen. Da spielt wohl auch stark mein Geschmack rein, aber ich würde sagen in der Preisklasse findet sich um besseres. Vor allem wenn es nur für den Hausgebrauch sein soll, wo 100 Watt (auch wenn es ein Transistor ist) vollkommen überdimensioniert sind.

    Wenn ich an Blues Rock und Heimgebrauch denke, klingelt bei mir direkt das "Röhrenamps-mit-kleiner-Leistung"-Glöckchen. Für einen erdigen, rockigen Sound bei noch (halbwegs) angemessenen Laustärken. Mein Epiphone Valvejunior verträgt sich z.B. super mit nem TS für solche Sachen, bekommt aber demnächst noch nen Master Volume spendiert, für die Mietwohnung ist er doch recht laut.
     
  4. lePhilippe

    lePhilippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    2.10.17
    Beiträge:
    968
    Kekse:
    726
    Erstellt: 08.09.10   #4
    Hi Sparow!

    Für den Hausgebrauch ist die 100Watt Version vom Frontman nichts, weil viel zu laut. Den kannst du nicht vernüntig einstellen, weil der Amp bei Master 1 / 10 schon viel zu laut für Zuhause ist. Ich hab den Amp ne Zeit lang gespielt. Clean ist okay, eigtl ganz cool, schön fendrig, vllt ein bisschen kälter als ein kleiner Röhrenfender. Verzerrt eher geschmackssache, mit nem Overdrivepedal ganz okay. Nimm auf jeden Fall nen Amp mit weniger Leistung, nen kleineren Frontman oder vllt auch nen kleinen Röhrenamp.

    Grüße
    Philippe
     
  5. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    3.011
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 09.09.10   #5
    Ob 100 Watt für den Hausgebrauch angemessen sind, kommt auf das Haus drauf an. Immerhin schreibt der Threadersteller, er sei schon etwas älter, wohnt also nicht mehr - wie wohl die meistens hier im Forum - zu Hause im 15m² Kinderzimmer bzw. in der Studenten-WG. Nein, er hat sich im Laufe seines Arbeitslebens eine Villa mit 500m² Wohnfläche auf einem 1ha großen Grundstück erarbeitet, also kann er auch bei der Verstärkerwahl in die große Watt-Kiste greifen.

    ;)

    Zur Ausgangsfrage: der Frontman kann an einer guten Box schon ganz ordentlich klingen, ist halt wie immer eine individuelle Geschmacksfrage. In dieser Preisregion bietet sich z.B. als Alternative und derzeit absolutes Schnäppchen eines der allerletzten Exemplare des Peavey Supreme Transtube EFX100 an.
     
  6. not.

    not. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.10
    Zuletzt hier:
    26.03.14
    Beiträge:
    1.099
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    6.107
    Erstellt: 09.09.10   #6
    Wenn dass der Fall ist, warum greift er dann noch zu einem Low-Budget 100 Watter? ;D
    Und selbst wenn das mit der Villa der Fall wäre, sind 100Watt immer noch ne Hausnummer, die man erstma verkraften muss. (;
    Von den kleineren Frontmans würde ich auch abraten, hab den 15er, auch nicht so prall. Da findet sich besseres, wenn man denn will!
     
  7. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    3.011
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 09.09.10   #7
    Hehe, wie heißt es doch so schön: von den Reichen lernt man das Sparen... :)
     
  8. sparow

    sparow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.10
    Zuletzt hier:
    23.03.20
    Beiträge:
    26
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.10   #8
    Hi
    Danke erstmals für die Antworten.

    Also ich habe einen kleinen Röhren-Amp ,den Marshall Combo VALVERSTATE 80. Wollte mir aber jetzt eine Box mit einem Top kaufen,da ich Clapton Fan bin und dieser fast immer clean spielt dachte ich an den Fender-Amp ,da diese Amps doch ziemlich clean klingen. :great:
    @ Le Philippe da hast du schon recht ,aber so eine Box mit Topteil sieht doch im Proberaum wesentlich besser aus :D.Vor 25 Jahren hatte ich mal einen Steelphone 100 Watt ( 2 Boxen mit Topteil). Leider liegt man bei den Röhrenamps 100 Watt sofort über 1000 Euro oder sehe ich das falsch.
    @ hilmi01 Klaro habe eigenes Haus und bin auch dabei meinen Proberaum neu zu gestalten.Habe mich denn auch erkundigt,werde wohl einen zweiten Raum in den Proberaum bauen wegen besserer Isolierung.
    @ not, hast natürlich auch recht ,der Röhren-Amp klingt rauchiger aber ich will auch den cleanen Klang nicht missen.

    Wie sieht es denn mit dem Marshall MG 100 FX aus ? :D
    LG sparow
     
  9. not.

    not. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.10
    Zuletzt hier:
    26.03.14
    Beiträge:
    1.099
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    6.107
    Erstellt: 09.09.10   #9
    Röhre heißt ja nicht gleich, dass die nicht auch clean können! Ich hab zum Beispiel selten so einen crispen Cleansound wie aus dem Orange Rocker 30 gehört, wo ich ihn garnicht erwartet hätte! Dachte so, ja Orange, dann nur ein Poti für den Kanal, der wird untenrum wohl Clean sein und dann wenns lauter wird aufbrechen, aber Pustekuchen. Auf dem ganzen Regelweg clean, nur gegen Ende pumpt dann die Endstufe ein wenig. Für mich ein richtig guter Cleansound!
    Du bräuchtest für hohe Lautstärken und cleane Sounds aber schon nen leistungsstärkeren Röhrenamp als den den ich vorgeschlagen hatte, das ist wahr. So ein 5 Watter hat halt nicht gerade so viel Headroom. Also Valvejunior etc. sind nicht so das Richtige.

    Der Marshall Valvestate 80 fällt bei mir nicht mehr unter "kleiner Röhrenamp", der hat doch 80 Watt, wenn ich das richtig sehe? Ich dachte an um die 7-5Watt und darunter, aber wenns clean sein soll und dann recht laut reicht dass ja wie gesagt nicht.
    Soll es unbedingt ein 100 Watt Amp sein? Wir in der Band können nicht mal ansatzweise den JCM unseres Gitarristen ausfahren, der "nur" die 50Watt Version hat.

    Und ja, es gibt auch 100 Watt amps unter 1000€, aber mit nem 30-50 Watter ist die Auswahl in der Preisspanne weiter gefächert und die Leistung reicht auch um clean ziemlich laut zu sein!
    Ein Beispiel für nen 100Watter unter 1000€. KLICK.
    Gibt noch einige mehr, aber mal son als Beispiel, obwohl er auch weit über den anderen Tops liegt. Unter seiner Hausmarke führt der M***c-Store auch einiges in der Richtung.

    Mit der Marshall MG Serie hab ich bisher keine überzeugenden Erfahrung, bin auch der Meinung wie viele andere im Board, dass diese Serie eigentlich nur vom Namen der großen Firma lebt. Es gibt jedoch auch einige die sehr zufrieden mit ihren MG's sind, ich könnte es nicht sein. Und wenn du eh eher cleane Sounds Richtung Clapton suchst bist du bei dem Fender eher an der richtigen Adresse, denn wie ich schon geschrieben hatte dass war das einzige wo er mich überzeugen konnte.
     
  10. hups

    hups Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    679
    Kekse:
    3.366
    Erstellt: 09.09.10   #10
    Hi,
    nun, für den richtigen cleanen Fendersound, Blues und Rock eignet sich ein Fender Super Champ XD recht gut. Obwohl er auch eine "Halbleiter"-Stufe hat, mit den Röhren rockt er ordentlich. Und 15 Watt von der Röhrenendstufe sind laut genug.
     
  11. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Essen und Siegen
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 09.09.10   #11
    Hallo

    der Valvestate ist zwar ein Hybrid und kein Röhrenamp, aber egal...

    Ob Du Dir mit dem FM einen Gefallen tust mußt Du selbst herausfinden. Wir hatten ihn lange im Proberaum. Er klingt clean schon gut, wobei es nicht unbedingt ein warmer Cleansound ist! Solltest Du ihn testen, versuch eine andere Box! Die ist für mich der größte Schwachpunkt.

    Was bedeutet bei Dir "Hausgebrauch"? Spielst Du alleine, oder mit Band? Für den Hausgebrauch ist ein Top einfach mal zu viel. Mit den genannten Combos um 5-30 Watt kommt da wesentlich mehr Freude auf! Sollte Hausgebrauch aber Band bedeuten, kann der Blackstar HT 100 wirklich was sein! Er ist extrem flexibel und kann (mMn) ganz locker mit wesentlich teureren Amps mithalten.
    Aber, mit einer ordentlichen Box dazu bist Du sofort über 1000 € Es ist numal leider so, daß ein Halfstack ein sehr teurer Spaß ist, deshalb weiss ich nicht genau, ob das das Richtige für Dich wäre.

    Grüße

    LesPaulES
     
  12. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.447
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 09.09.10   #12
    Und selbst das ist noch ein bisschen geschmeichelt... :) Nichts gegen den Valvestate, das sind tolle Amps für den kleinen Geldbeutel und noch made in Britain. Aber was bitte schön soll an diesem 100W-Frontman besser sein?
    Gut, du bist Clapton-Fan und da muss halt Fender draufstehn und es muss aussehen wie ein richtiges Stack. Aber praktisch ist das nicht, das ist nur eine leere Hülle. Der Eric hat schon bissel mehr hingelegt für sein Equip.
    Und da stellt sich die Frage: Willst du so aussehen wie Eric Clapton oder annähernd so klingen? Sollte letzteres der Fall sein, leg ein paar Euro drauf und kauf dir den:
    https://www.thomann.de/de/fender_hot_rod_deluxe.htm
     
  13. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    3.011
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 09.09.10   #13
  14. sparow

    sparow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.10
    Zuletzt hier:
    23.03.20
    Beiträge:
    26
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #14
    hi schmendrick
    Ich bin euch allen ja so dankbar für die guten Ratschläge,war wohl etwas geblendet von der Optik.Zur Zeit sind wir zu dritt- Drummer -Leadgitarre-und Rhytmus,aber wir kommen leider nur so 4 x im Monat zusammen.Deshalb spiele ich auch zu Backing Trackings, ab 2011 habe ich die beste Zeit (Rente) :D

    @ hilmi01 Das ist echt ne gute Alternative :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping