Fender Frontman FM 212 Line Out

von King182, 16.12.06.

  1. King182

    King182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.06   #1
    Hallo Leute,

    Ich habe wie der Titel sagt einen Fender Frontman 212 Combo. Der hat an sich nen geilen Sound, aber dennoch gibts jetzt ein Problem.

    Seit neuem spielen wir während der Probe alle über Mischpult und gemeinsam über eine PA. Das Problem ist jetzt folgendes. Der Amp besitzt zwar einen Effekteinschleifweg, aber keinen simplen Headphone oder Line Out, um den Sound in das Mischpult zu bekommen.

    Hat da jemand eine Idee dem Abhilfe zu schaffen? Das wäre klasse

    Mfg King182
     
  2. ZAP!

    ZAP! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 16.12.06   #2
    hmm..also wenn du deine gitarre wirklich über ne pa laufen lassen willst brauchst du noch ne frequenzgang korrektur. sonst klingt das ganze eh nach nix.
    einziger weg wär also, so wie ich das sehe, ein mikro....
     
  3. Hutmann

    Hutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.06
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.06   #3
    Jup, Mikro davor und ab geht die Post!
     
  4. Manokill

    Manokill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.06
    Zuletzt hier:
    11.10.10
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 16.12.06   #4
    Es gibt auch viele Musiker die Micros bevorzugen ...
    weil kein Programm der Welt Speaker richtig gut simulieren kann ...

    Naja, bei dir ist es halt mir nem micro einfach viel einfacher ^^
     
  5. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 16.12.06   #5
    warum willste über pa?
    Sollte so doch locker laut genug sein... sonst macht ihr was falsch...

    Grüße,florin
     
  6. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 16.12.06   #6
    Also wir haben im Proberaum jetz auch einige Zeit über Pa gespielt.. aba dieser Einheitsbrei ist es mir wert jede Woche meine Peavey Combo mit fast 30 kg gewicht dahinzuschleppen..
    Also ich spiel eiglt schon bei Gigs nur sehr ungern über die PA.. ausser es sind gute Mikros am Start.. aber wenn der Sound kapuutgeht wegn kack mikros.. na ja Geschmackssache..
    Ab er ich finde eigener Amp beim Proben ist am sinnvollsten..
     
  7. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 17.12.06   #7
    du könntest den preout verwenden, allerdings weiss ich net inwiefern die endstufe da den klang beeinflusst, sonst micro....oder einfach so spielen (laut genug is der ja)
     
  8. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 17.12.06   #8
    preout. also am pramp abgenommen. später geht es nicht, weil du nicht ein endverstärktes signal an das mischpult schicken kannst.

    aber vom sound her lieber n mikro
    Shure SM-57
    oder
    DAP Audio PL-07

    wobei es mich jetzt doch mal interesieren würde wofür ne komlettabnahme im proberaum sinnvoll ist
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 17.12.06   #9
    Einfach nur PreOut geht aber nicht, da fehlt der Boxensound. Also eine DI-Box mit Spakersimulation dazuwschen.

    Haben wir letzter Zeit auch für uns entdeckt, aber eben so zusätzlich mit Mikro über die PA. Amps (beide Gitarren und Bass) stehen an der eien Seite vom Poberaum, Drums an der anderen Seite. Damit der Drummer uns gut hört, müssen wir recht laut aufdrehen. Das ist dann für mich selbst schon unnötig laut, da ich direkt vor meinem Amp stehe. Hinten am Drumset steht aber auch eine der beiden PA-Boxen. So kann ich dann viel sinnvoller die Lautstärke meines Amps einstellen, und einfach dem Drummer etwas mehr über die PA geben, wenn er mich zu schlecht hört.
     
  10. King182

    King182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.06   #10
    Warum Lautstärke? Es geht nicht darum lauter zu werden, in unserem Fall eher um leiser zu werden. Wir wollen uns halt besser abmischen, und das geht am besten wenn wir alles über unser Mischpult laufen lassen und uns dann über die Boxen beschallen lassen.

    Die Mikrolösung scheint wirklich die einzige Lösung zu sein, so wie ich es mir gedacht hab, nur hört man den Amp dann ja trotzdem durch den Proberaum schallen.und das problem bleibt das gleiche.
     
  11. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 19.12.06   #11
    achso, ich dachte ihr machts wegen lautstärke insgesammt zu laut für den fender...sorry.
    Kannst den amp ja trotzdem leiser als jetzt stellen und dann am mischpult weiter aufdrehen, wenn ihr da noch spielraum habt. Ansonsten muss er wohl laut bleiben...

    Grüße,florin
     
Die Seite wird geladen...

mapping