FENDER Frontman FM 65 R Verstärker

von Guido Pigorsch, 13.02.07.

  1. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 13.02.07   #1
    Hallo.

    Ist der Amp für eine Bluescombo gut ?
    FENDER Frontman FM 65 R Verstärker


    Unser Sänger spielt etwas Gitarren Begleitung dazu und hat Nur Marshall Stack und son zeugs.

    Unser Lead Gitarrist hat Amtlichen kram.
     
  2. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 13.02.07   #2
  3. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 14.02.07   #3
    was altes gebrauchtes ist da auch nicht schlecht (vintage)
     
  4. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 14.02.07   #4
    @ Zwiebel.

    Was Altes ist toll aber bein den Preisen die bei Ebay gezahlt werden bekomme ich was neues. Mit Garantie. wie arbeitet so ein fame mit einem boss board zusammen ? geht das ?

    Danke das waren zwei prima Tipps.:great:
     
  5. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
  6. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.445
    Zustimmungen:
    2.213
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 14.02.07   #6
    hab den frontman 212r (100W / 2x12'' speaker) und muss sagen dass ich damit unsere bluesigen lieder (spielen auch reine blues lieder zwischendurch) sich an sich super eignet. zumindest für mein ungeübtes ohr (in sachen blues).
    aber a sich rockts :)
     
  7. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 15.02.07   #7
    Also mit 65Watt kannst du ja schon schöne Mucke machen ... solange die anderen dich lassen :D
    Im Ernst, ich finde den Fender für cleane Sachen OK, verzerrt würde ich aber auf nen Treter zurückgreifen. Wegen der Lautstärke musst du das echt selbst testen.
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.02.07   #8
    Hallöli,

    ich habe den Fender Frontman 25R als Übrungsamp zuhause (billig gebraucht bekommen).
    Wenn Du wirklich Blues spielen willst ist der Amp spitze. Gerade mit niedrigem Gain hat er - wie ich finde - schöne Sounds. Man sollte den Gain nur nicht über 5 aufdrehen. Dann wäre ein Bodentreter besser.

    Mit meiner Squier Bullet Strat habe ich mal versucht Sounds von Buddy Guy, Clapton, Hendrix und Blackmore nachzumachen. Kein Problem! Klangregler immer zurück auf Mittelstellung und dann sowohl nach links als auch rechts drehen.
    Häufigster Fehler ist, dass die Leute zuviel Gain benutzen. Im Niedrig-Gain-Bereich bis zum Deep Purple Sound der 70er liefert der Frontman sehr schöne Ergebnisse. Am besten selbst probieren!

    Der FM212 wird derzeit stellenweise wahnsinnig preiswert angeboten. Aber auch der 65R dürfte bei einer nicht zu lauten Blues Band ausreichen.

    Gruß
    Andreas
     
  9. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 15.02.07   #9
    Gehts dir noch gut?
    Du schlögst als ALternative für ein 230€ Amp ein fast 700€ Amp vor.
    Man Leute gibt es.

    Ich hatte auch mal den Fender Frontman und vorallem für Blues ist er ideal im unteren Preissegment.
     
  10. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 15.02.07   #10
    ja mir gehts nicht schlecht danke für die frage :eek:

    ich hatte auch den fender frontman

    ich kann nur eins sagen er macht auf dauer nich glücklich (sonst hättest du ihn doch auch noch oder)

    er ist generell nicht schlecht (aus)
    und der fame naja der wäre ja vieleicht auch was :rolleyes:
    der geht preislich noch!!!

    und nicht immer gleich angreifen sowas macht dich unsympatisch :D
     
  11. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 15.02.07   #11
    Hey,

    gibts Amps für den Preis die "auf Dauer" glücklich machen? Bitte per Link beweisen!!! :D
     
  12. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 15.02.07   #12
    Es scheinen hier wenig Leute online zu sein, die sich mit solchen normal beschäftigen, also werde ich mal eine stellvertretende Zusammenfassung geben:

    Die Fender FM-Amps sind hier wohl unter den Top5 der meist-gehassten Amps am Board ... das gibt zu denken.
    Also ich selbst finde sie ... eher unideal und würde gerade für Blues doch eher zu (zum Glück in diesem Preisbereich schon vorhandenen) Röhrencombos tendieren...
    ...es muss nichteinmal der 40Watt-Fame sein, der 15er tut es auch locker ... zu Lautstärkeverhältnissen bei Röhrnamps einfach mal das hier durchlesen: Valve FAQ

    Fame GTA-15: Fame*GTA-15 15 Watt Vollröhrencombo*@*Music Store

    und hier ein Review dazu: https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/157669-review-fame-gta-15-15w-roehren-amp.html

    Wenns doch Transistor sein soll wäre eine Empfehlung die Firma Rath Amps ... die inzwischen soweit ich weiss Vintage Amps heißt. Allerdings wäre in deiner Preisklasse eher ein gebrauchter drin... frag da mal Uncle_Reaper !!
     
  13. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 15.02.07   #13
    ich habe leider noch keinen gefunden.
    ich würde auch dazu raten lieber noch ein bissle zu sparen:p
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.02.07   #14
    Hallöli,

    dass der Fender Frontman zu den 5 meist gehassten Amp gehört kann ich gut verstehen!
    Zum einen ist er keine Eierlegende-Wollmilchsau, zum andernen gibt er wieder, was man in ihn reinsteckt. :rolleyes:
    Der Frontman ist für alles im Bereich des Blues, Ska, Jazz und 60s-70s Rock bestens geeignet. Heavy Metal kann er nicht. Der Frontman ist kein Moddeling Amp und will auch keiner sein.

    Als ich um 1980 herum anfing Gitarre zu spielen hatte jeder Amp einen bestimmten Klang - und um diesen Klang interpretierte man die Stücke. Heute soll ein Amp von British Blues Rock bis Metal alles können. Nicht man selbst macht den Sound, sondern der Amp hat das gefälligst zu erledigen.

    Der Frontman gehört nun mal zu den Amps der alten Schule. Er klingt wie er klingt und will vom Spieler seine Farbe erhalten. Ist der Spieler von sich aus nicht fähig einen guten Sound aus dem Gitarrenkabel zu schicken, verwandelt der Frontman ihn nicht künstlich in einen guten Sound. Der Frontman weigert sich aus Sch**ße Gold zu machen.

    Da träumen viele Kids vom Röhrenamp und was dann raus kommt klingt ebenfalls nicht. Tja; die Röhrenamps alter Schule sind nun mal ebenfalls zu faul aus Sch**ße Gold zu machen.

    Neben meinem kleinen Frontman spiele ich einen Fender Super 112 60 Watt Röhrenamp aus den frühen 90ern. "Fender? Country-Mucke und Blues!" Nichts da! Mein Fender klingt rockiger als mancher Marshall. Warum? Weil aus ihm genau das rauskommt, was ich durch das Gitarrenkabel schicke.

    Der Frontman ist nun mal "ehrlich" - und Ehrlichkeit wird in der heutigen Zeit nicht geschätzt. Mit meiner 109 Euro Squier Strat ist es kein Problem für mich den Amp nach Buddy Guy, Clapton, Herdrix oder Blackmore klingen zu lassen. Man muss ich eben mal kurz mit ihm befassen. Wer bei einem Frontman alle Klangregler auf 10 stellt und über den Sound meckert hat sich selbst disqualifiziert.

    Der Frontman ist kein toller Amp! Er hat keinen Spitzensound. Aber er hat einen guten Sound mit dem man in vielen Musikrichtungen was anfangen kann. Mensch; was hätte ich 1982 für einen Amp wie den frontman 65R oder gar 212R gegeben!

    Gruß
    Andreas

    P.S.: So; jetzt dürft ihr mich fertig manchen! ;)
     
  15. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 15.02.07   #15
    :D

    Ja na klar macht er auf Dauer nicht glücklich für einen ambitionierten Spieler, aber meine aktuelle Combi hat mal soeben 1800€ gekostet. Das ist kein Vergleich!!!!! Und weniger konnte ich für den Nachfolger garnicht investieren, denn weil aus meiner Sicht der Sprung zu 800€ Verstärker SOundtechnisch viel zu klein gewesen wäre.
    Und an sich ist das Teil verdammt gut, Cadfeal hat es verdammt gut auf den Punkt gebracht.

    Ein weiterer Grund ist aus meiner Sicht, dass in diesem Forum sehr viele Metal-Leute rum geistern. Und diese Leute werden nun mal mit den AMP nicht glücklich werden scheinbar auch nicht mit Zerre.
    Aber in allen anderen Bereichen ist das ein Top-Verstärker und macht für den Anfang seiner Gitarrenkarriere defenetiv viel Spass.

    Das ist mir bewusst. Ich bin normalerweise auch nicht so. Aber solche Kommentare ziehen mir die Schuhe aus :D
     
  16. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 15.02.07   #16

    den hab kürzlich auch mal angespielt, für cleane und bluesige Sachen echt gut ;)



    MfG
     
  17. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 15.02.07   #17
    Mir ist sehr wohl klar dass der FM KEINE eierlegende Wollmilchsau ist oder sein will, und ich persöhnlich halte sehr wenig von Amps, die das versuchen. Ich habe selbst einen eher unvielfältigen 2-Kanaler, und auch der macht aus Scheiße kein Gold.

    Nebenbei bemerkt halte ich es für Quatsch, so stark zwischen "Amps alter Schule" und Amps neueren Baujahrs zu unterscheiden, da sie letztendlich oft sehr wenig Soundunterschied zeigen, was vorallem auch daran liegt, dass neue Amps eben Alte zum Vorbild haben.
    Davon ausgenommen sind natürlich die "Modern-Mode"-Zerrkanäle von Metalamps. Von denen habe ich allerdings auch nicht geredet.

    Trotzdem glaube ich genug Erfahrung mit dem Teil zu haben, um mir ein Urteil darüber erlauben zu können.
    Der Amp steht in der 212R-Version bei uns im Proberaum, und von der (vergangenen) Ampsuche kenne ich die FM-Amps auch recht gut...
    Ich denke auf jeden Fall, das der Amp nicht wirklich gut ist (nach wie vor auch in Beziehung auf den Preis), vorallem gibt es zu diesem Preis - gerade im Bereich Blues - bessere Amps.

    Einen ganzen Sprung an Soundunterschied sollte der Fame GTA-15 ausmachen... weil das die ganze Zeit ignoriert wird sage ich eben nochmal.
    Der Schaltplan des GTA-15 stimmt 1:1 mit dem Fender Pro Junior überein, klanglich ist er nicht/kaum schlechter.
    Zur Errinnerung: Der Fender Pro Junior ist ein reiner Bluesamp, der sogar von diversen Musikgrößen eingesetzt wurde - zugegeben eher im Studio.
    Preis ist übrigens 469 Euro.
    Der Fame kostet hingegen 222 Euro... und damit nur 8 Euro mehr als der FM65R. Vielleicht ist noch Budget übrig für ein Boss SD-1 o.ä., und somit wäre auch eine für Blues/-Rock angemessene Vielfalt da.

    Ich bin übrigens kein Fame-Beauftragter :D .
     
  18. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 15.02.07   #18
    mit den zu 800€: würd ich so nicht festlegen, ich hab vor kurzem auch amps bis zu 2000€ angetestet und dann is es doch n vox ac30 für 1000€ geworden...also die hälfte! Aber für mich klang er am besten ;-)
    Der beste sound ist sehr früh im preissegment bis immer geschmackssache...wobei manche amps und oft auch teurere, oft mehr geschmäcker treffen.

    Zum fm: ich hab ihn auch (noch), clean find ich ihn wirklich gut, wenn man sich lang genug mit beschäftigt, der overdrive ist wirklich geschmackssache, mit wenig gain lassen sich aber noch sachen rausholen, die auch klingen...find ich!

    Grüße,florin
     
  19. SuBlime121

    SuBlime121 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    24.04.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #19
    Hey,

    FM: Wirklich toller Clean-Sound für den Preis, da kann man nicht meckern.
    Wie schon eben erwähnt wurde ist der Overdrive Geschmackssache...aber mit
    ein paar tricks klingt der auch schon vernünftig.-->Pedal

    Ich hab schon oft auf ihm gespielt, und ich kann wirklich nicht groß meckern.
    Mir gefällt er!

    MFG
     
  20. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 03.02.08   #20
    Hallo SuBlime121,
    willkommen im Board!!

    Es ist natürlich blöd, gleich deinen ersten Post zu kritisieren, aber je schneller du solche Sachen weisst, desto besser.
    Also:
    Wenn hier jemand nach einer Beratung fragt hatte, in dem Thread aber schon fast ein Jahr lang niemand mehr gepostet hat, dann scheint die Frage wohl inziwschen geklärt zu sein. Deshalb ist es besser, wenn du in so einem Fall den Thread nicht nochmal "ausgräbst", denn das ärgert die meisten ... also vermeide das in Zukunft besser.
    Nix für ungut ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping