Fender Hot Rod Deluxe im Wohnzimmer spielen ?

von stehbier, 23.04.08.

  1. stehbier

    stehbier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #1
    Hi,
    habe einen hot rod deluxe von Fender. Habe den eigentlich für den Proberaum gekauft, da sich die Band aber aufgelöst hat möchte ich diesen zuhause spielen.
    Leider ist er so wie er ist noch bei kleinster Lautstärke zu laut.
    Was ist die beste Möglichkeit dem Verstärker an Lautstärke zu nehmen?
    Ein Attenuator oder eine Volume Box einschleifen ?
    Hab schon ein paar Beiträge durchgelesen, bin aber nicht schlau daraus geworden...
    Dazu muss ich sagen, dass ich nur leiser spielen möchte, also keine Röhrenverzerrung hervorrufen möchte...
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 23.04.08   #2
    hi stehbier!
    kannst du nicht einfach den volume-regler benutzen?
    nee im ernst - ich frage so blöd, weil ich selbst vor kurzem einen hier zuhause hatte und eigentlich recht gut damit klarkam - auch bei niedrigen pegeln.

    auch den volume-regler der gitarre nicht vergessen!

    ansonsten bin ich ein fan von power-soaks - ich finde das sind sehr nützliche teile...


    cheers - 68.
     
  3. stehbier

    stehbier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #3
    Was hältst du von den Weber Teilen ? Was brächte ich denn für einen für den Deluxe: 50w oder schon 100w ???
     
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 23.04.08   #4
    hi!
    ich benutze seit längerem diverse weber-teile (load-dump/mini-mass) und bin zufrieden damit - ich finde der import lohnt sich.

    ich denke die 50w-version sollte ausreichen.
    ich bin nämlich nichtmal sicher ob der hrdeluxe "wirklich" 40w macht, oder ob das nur auf dem papier steht.
    der blues deluxe den ich hatte machte jedenfalls "nur" 30w...

    cheers - 68.
     
  5. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 23.04.08   #5
    Vor allem wenn es nicht darum geht den Amp voll aufzureissen. Dennoch würde ich natürlich die Powersoak so auswählen, das auch dies möglich wäre.

    Aber wenn es dir nur darum geht den Amp an sich leise zu kriegen, dann kannst Du dir eine Powersoak sparen. Einfach wie schon von Goldi gesagt den Amp so leise wie möglich einstellen, und dann den Rest mit dem Volume-Poti der Gitarre machen.

    Das ist natürlich wichtig, denn Fender ist dafür bekannt das nach Lautstärke = 0 direkt schon ordentlich was rauskommt :)

    nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  6. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 23.04.08   #6
    Ich würde sagen, die beste Lösung ist ein Dämpfungsglied in der Effektschleife. Also ein Volumepedal oder so. Eigenbau geht mittels zweier Klinkenstecker, einem Stück Kabel und zweier Widerstände...das bekommt bei mir jetzt jeder Hotrod-Besitzer, den ich kenne, denn viele Benutzer haben das Problem, dass das Ding zu laut ist.

    MfG OneStone
     
  7. stehbier

    stehbier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #7
    Kann man trotz eines Volumenpedals in der Effektschleife Effektgeräte einschleifen ? Und wenn, hinter oder vor dem Pedal/Regler ?

    Könntest du mir genauer beschreiben was man für einen Volumenregler-Selbstbau benötigt und wie man vorgeht ???

    Danke schon mal jetzt für dei Antworten...
     
  8. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 23.04.08   #8
    Das stellt grundsätzlich kein Problem da.

    Sinnvoll wäre die Anordnung der Effekte vor dem Pedal, damit die ein relativ gleichbleibendes Signal bekommen. Wobei das bei den Effekten die in den Loop gehören nicht so von Bedeutung sein dürfte.

    Wenn Das Pedal aber ohnehin nicht verstellt wird, wäre auch das egal.
     
  9. stehbier

    stehbier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #9
    Könnte ich trotz eines Volumenpedals in der Effektschleife einen Booster zur (ganz)leichten "An"zerrung benutzen, also ich meine würde er noch seinen Zweck erfüllen ???
     
  10. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 23.04.08   #10
    http://diy.musikding.de/content/view/43/8/

    da ist die beschreibung für son volume-dingsbums...

    das mit dem booster geht nicht - der ist ja das genaue gegenteil des volumepedals - es sei denn der booster verzerrt selbst ein bisschen, aber das ist ja nicht der normalfall

    ach so, und du musst bedenken, die zerre/gain/drive oder whatever von seiten des amps geht bei einem geringeren eingangspegel zurück, das muss dir klar sein!

    ps: das o.g. ding gibbets auch als bausatz zum bestellen:
    http://www.musikding.de/product_info.php/info/p381_Volume-Schalter.html
     
  11. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 23.04.08   #11
    ja ... du würdest ja die vorstufe übersteuern. endstufenzerre hast du ja bei der lautstärke sowieso keine. müsste funktionieren :D

    Edit: natürlich nur wenn du den booster vor die vorstufe klemmst ...
     
  12. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 23.04.08   #12
    nein, tut er eben sicher nicht, wenn er die lautstärke mit nem volumepedal reduziert - da hilft dann auch kein booster - der gleicht dann höchstens den volumeverlust aus! auch nicht vor der vorstufe!
     
  13. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 23.04.08   #13
    Also... mal ganz langsam.

    Ein Booster gehört grundsätzlich vor die Vorstufe, weil man damit diese ein wenig kitzeln möchte.

    Er kann durchaus einen Booster vor den Amp schalten um damit den gewünschten Sound zu erreichen, und dann im Effekt-Loop (also nach der Vorstufe) mit einem Volume-Pedal den Sound auf die gewünschte Lautstärke bringen.

    Deswegen soll das VolumePedal ja auch in den Loop, und nicht vor den Amp ;)
     
  14. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 23.04.08   #14
    mhm, da ist was dran ;)
    geb mich geschlagen, mit nem volpedal im loop steht dem booster vorm amp nichts mehr im wege :)
     
  15. stehbier

    stehbier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #15
    Danke. Aber ich bräuchte einen Stufenlosen Regler. Dieses Teil wäre nur ein Schalter.

    Ich denke man bräuchte ja eigentlich nur ein Gehäuse, zwei Klinken-Buchsen und ein Potentiometer. Nur welche Werte müssen diese Teile haben/welchen Anforderungen müssen sie entsprechen ? Brauch ich Stereo- oder Mono-Buchsen/Potentiometer
     
  16. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 23.04.08   #16
    dann lass das ding halt dauernd an, kannst ja trotzdem dran drehen, oder lass den schalter gleich weg...
    wo ist denn da das problem?
     
  17. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.101
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.928
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 23.04.08   #17
    Hi OneStone,

    welche Werte sollte man für die beiden Wiederstände einsetzen? Ich nehme an, die beiden werden einfach in den Effektweg - jeweils zwischen Masse und Plus - geschaltet?
    Ich habe einen Blues Deluxe, den zähme ich zwar mit einem Tom Scholz Power Soak, aber diese 1-Kabel-Lösung interessiert mich auch.

    Greetz :)
     
  18. stehbier

    stehbier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #18
    Ja ! Da hast du natürlich recht !
    Ich dachte anfangs da wäre kein Regler dran. Ist natürlich Blödsinn...

    Vielen Dank für die Antworten.

    Werde mir den Bausatz bei Musikding bestellen...und dann mal sehen...kann ja nochmal berichten.
     
  19. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 23.04.08   #19
    Hy liebe HRD-Kollegen,

    ich kann hier nur nochmal OneStones Vorschlag empfehlen, einfach ein Volumenpedal einzuschleifen.

    Funktioniert sehr gut und alle die eines haben, können sich das Geld für die Bausatzkabellösung sparen.

    BTW: es gibt auch Vol-Peds bei denen man eine Minimallautstärke voreinstellen kann, damit hätte man auch das Rhythm/Solo-Problem gelöst.

    LG
    RJJC
     
  20. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 23.04.08   #20
    orientiere dich doch einfach an den gängigen Volumenpedalen für Line-Pegel (zB Boss F50/300/500L...)
    am optimalsten wäre, du nimmst ein volumenpedal, hängst es in den loop, bringst es in die stellung, wie dus für optimal empfindest, lasst das pedal in der stellung und misst den widerstand, den es erzeugt durch - diesen wert nimmst du dann als fix-widerstand für dein modifziertes "patchkabel"...

    wenn du selbst kein volumenpedal hast, borgs dir von jemanden aus. dieses "patchkabel" würde ich gute €2,- kosten, und widerstände liegen im cent-bereich...

    wenn du gar keine möglichkeit hast, ein volumenpedal auszumessen, bestell dir halt einfach ne palette mit verschiedenen widerstandswerten - kostet dich ein paar cent mehr :D

    ich würde aber eigtl auch gleich ein Poti hernehmen, um so in verschiedenen situationen das je nach belieben einzustellen - kostet natürlich etwas mehr, aber mit €10,- bist du inkl gehäuse und buchsen dabei... :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping