Fender Single Coil in Neck position mit warmem bluesigem Sound

  • Ersteller Axel Guitar
  • Erstellt am
Axel Guitar
Axel Guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.13
Registriert
15.05.12
Beiträge
92
Kekse
333
Ort
Heilbronn
Servus,

hab ne Fender Standard strat 2009 HSS.

Eigentlich ist sie ziemlich gut, nur könnte der Single Coil in

der Neck position etwas wärmer sein:rolleyes:. Spiel viel Rock ( aber da ist mein Humbucker zuständig:D )

und seht gerne Blues.

Es sollte ein Fender Pick-up sein.

Hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Gruß
 
Eigenschaft
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.221
Kekse
116.127
Ort
Berlin
Hi,

hast Du den PU schonmal etwas näher an die Saiten geschraubt?


Greetz,

Oliver
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.885
Kekse
72.611
Ort
Kraichgau
Es sollte ein Fender Pick-up sein.

Hi,

damit engst Du die Auswahl natürlich ziemlich ein... In Frage kommt dann eigentlich nur ein Texas Special oder ein Tex-Mex. Die anderen Sets sind eher noch stärker Vintage-orientiert und haben nicht unbedingt mehr Bässe und Mitten, was Dir aber vorzuschweben scheint. Die Unterschiede zwischen TS und T-M werden immer mal wieder diskutiert, letztlich nehmen sie sich vom Sound her für meine Ohren nicht viel. Die TS sind halt teurer und werden in den USA mit "Vintage-Material" gefertigt, zu Deutsch mit diesen Papp-Spulendeckeln. Wenn Du mal auf der Fender-Webseite suchst, findest du auch Gitarren, die ab Werk mit den jeweiligen PUs ausgestattet sind, die kannst Du dann im Musikladen antesten und Dir einen Eindruck verschaffen, welcher Sound Dir am besten gefällt.

Ich selber würde ja eher zu den PUs von PU-Spezialisten neigen, da ist die Auswahl einfach differenzierter und es gibt auch etwas ungewöhnlichere PUs, SCs mit AlNiCo II-Magneten und ähnliches. Keine schlechte Idee übrigens, da sie aufgrund der schwächeren Anziehung weniger "Stratitis" verursachen. Duncan hat sogar PUs mit verschiedenen Magneten für die Bass- und die Diskantsaiten, um Twang und Wärme zu vereinen. Vielleicht solltest Du Deine Prämisse "nur Fender" nochmal überdenken, falls die genannten PUs nicht Deinen Geschmack treffen. Persönlich bin ich ein Freund brummfreier PUs, und wenn Du eh nicht so auf 100 % traditionelle Klingelsounds stehst, wäre das vielleicht auch eine Alternative, wie z.B. der Dimarzio Virtual Vintage Blues oder der Area '61. Da kannst Du halt auch mal bei Deinen Rock-Geschichten den HalsPU mit HiGain nutzen, ohne dass Du mehr Brumm als Solo hörst...

Zum Schluss noch eine ganz andere Idee, sozusagen die Budget-Original-Fender-Version: Auf ebay findet man ja oft genug und für kleines Geld PUs aus der American Standard bzw. ihren Vorgängern. Besorg Dir einfach mal einen Steg-SC aus so einem Set und schraub ihn an den Hals. Der StegPU ist heißer gewickelt und klingt mittiger und wärmer, das ist vielleicht genau das, was Du brauchst. Außerdem sollte er die gleiche Polung wie Dein jetziger HalsPU habe, also rw/rp zum MittelPU; dann bleibt auch die Brummauslöschung in der Zwischenposition erhalten. Jedenfalls muss diese Alternative keineswegs schlechter klingen als ein Texas Special aus dem Custom Shop - alles Geschmackssache!

Gruß, bagotrix
 
W
Waffeleisen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.15
Registriert
25.04.11
Beiträge
445
Kekse
955
Hallo,
- auch wenn Bagotrix davon wesentlich mehr Ahnung hat als ich, und ich seine kompetenten unaufgeregten Beiträge sehr schätze:
Ich glaube (durch eigene Erfahrung) daß der Fat 50s Halstonabnehmer besser passen würde als der Texas Special.
Ich spiele beide seit vielen Jahren, und den Fat 50s Halstonabnehmer finde ich für warme, bluesige Sounds (so hast Du es geschrieben) noch besser.
Er betont weniger die Hochmitten, ist mehr in den Bässen und Tiefmitten zuhause, bei gleichzeitig perfekt abgestimmten Höhen.
Ich hatte die auch schon mal in der anderen Strat drin, daher weiß ich daß der Halstonabnehmer (Fat 50) einfach wärmer, fetter und nahezu perfekt für sahnige Soli ist. Inklusive ordentlich Output - ein klasse Pickup.
Den würde ich, wenn ich nicht zu faul wäre, noch auf meiner Texas Special best. Japan-Strat nachrüsten.
Clean und angezerrt der Oberbringer. Da näselt der Texas Special wesentlich mehr, hat weniger Bass und Tiefmitten und etwas härtere Höhen.
Mein Favorite Setup wäre also :
Hals - Fat 50s
Mitte - Texas Special
Steg - Texas Special
Einfach weil ich die härteren Sounds der Specials auch brauche ... nur ist am Hals der Fat 50s unschlagbar.
Der Bringer.

Gruß, Stefan
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.885
Kekse
72.611
Ort
Kraichgau
@ Waffeleisen:

Danke für die Blumen! Und richtig, den Fat 50s hatte ich irgendwie gar nicht auf dem Radar, der passt sicher auch gut für den TE. Die TS haben wirklich eine recht hochmittige Ausrichtung, am Hals finde ich das aber recht angenehm, weil man da bei viel Gain nicht so schnell in die Matschzone kommt. Wenn Axel Guitar auf dem HalsPU hauptsächlich Clean und Crunch spielt, ist der Fat 50s wahrscheinlich vorzuziehen.

Gruß, bagotrix
 
Axel Guitar
Axel Guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.13
Registriert
15.05.12
Beiträge
92
Kekse
333
Ort
Heilbronn
Danke,

wie schließt man die Tonabnehmer dann an?

Ist es einfach oder wäre besser wenn das ein Spezialist macht?

Gibt es da Besonderheiten, da ich zur Zeit ja ein Humbucker drin habe und 2 Singles?

Gruß
 
Blackened R'nR
Blackened R'nR
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
01.05.05
Beiträge
614
Kekse
56
Vorab: habe mir nicht den ganzen Thread durchgelesen.
Aber als Tip schmeiße ich mal Kloppmann in die Runde.
Der wickelt im Stil von alten Fender Single Coils - pure Vintage :)

Auf jeden Fall die Samples mal anhören.

http://kloppmann-electrics.de/pickups/strat/
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben