Suche Single Coils für HSS Stratocaster

von Mac1984, 24.06.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Mac1984

    Mac1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Near Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.16   #1
    Hey :)

    ich möchte meine beiden Fender Stratocaster modifizieren und mit neuen Pickups bestücken. Bei beiden Strats soll der
    Humbucker in der Bridge über einen S1-Switch gesplittet werden, um in der 4er Position (Bridge & Middle) den
    bestmöglichen, typisch-glockigen Single Coil Stratsound zu erreichen.

    Strat 1 ist meine kürzlich erworbene Deluxe HSS Strat mit Erle-Body, Ahorn-Griffbrett, Atomic-Humbucker und N3
    Noiseless Coils. Die Noisless Coils fliegen definitiv raus - war mir schon vor dem Kauf klar, dass ich sie
    austausche, da ich auf den klassischen Strat Sound stehe und mir der Sound zu dünn und zu wenig glockig / drahtig
    ist. Der Atomic Humbucker bleibt vorerst drin, bis ich sehe wie er gesplittet klingt. Evtl. wird er durch einen
    Screamin Demon ersetzt (weiß nur nicht ob dieser auch gut zu Ahorn-Griffbrettern passt)

    Strat 2 ist eine alte Japan Squier mit Rosewood-Griffbrett. Die Gitarre wird von SSS auf HSS gefräst. In der Bridge
    befindet sich derzeit noch ein Duncan HotRail, welcher durch den Screamin Demon (TB-12) ersetzt werden soll, dazu
    suche ich passende Single Coils für Middle & Neck.

    Als Ersatz für beide Gitarren habe ich nun die Fat 50s oder die Duncan SSL-1 für Middle & Neck im Auge. Nun ist die
    Frage, welche Pickups glockiger und brilliant klingen und soundtechnisch besser zum jeweiligen Humbucker / Griffbrett
    passen. komplett Clean sollen sie aber auch nicht zerren.

    Vorbilder was den gesuchten Sound angeht sind Billy Talent, Aerosmith, Red Hot Chili Peppers. Also auch viel Funk-
    Riffs mit kräftigem Anschlag. Clean spiele ich ausschließlich die 2er & 4er Positionen. (Neck-Middle ist meine Lieblingskombi)

    Bei youtube gibt es ein paar Videos zu den Pickups aber meistens spielen die leute die 1er Neck Position und schlagen
    die Saiten ganz soft an und verliern sich im Blues, da finde ich es sehr schwer zu beurteilien, wie die Pickups clean mit kräftigem Anschlag bei Chords und Funky-Riffs klingen.

    Hat jemand Erfahrungen mit diesen Pickups in Kombination mit nem gesplitteten Humbucker und der 2er & 4er Positionfür stratige Clean-Sounds?

    Würde mich über euren Rat freuen :)
     
  2. Ratzepuh

    Ratzepuh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bodenseekreis
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    1.963
    Erstellt: 27.06.16   #2
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Mac1984

    Mac1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Near Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.16   #3
    Danke Dir!
     
  4. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 29.06.16   #4
    Die SSL 1 von Duncan klingen schon recht höhenreich. mach dir mal Gedanken über die SSL 52 (Five Two). Die habe ich in einer meiner Strats und bin da schwer angetan von. Den Screamin Demon habe ich in einer anderen Strat, auch mit Rosewood Griffbrett - da kommt der richtig, richtig gut, auch gesplittet.

    Als SC Partner werkeln da zwei PU einer deutschen Marke, die hier aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden darf. Sag ich dir gern per mail, PM an mich, dann bekommst du meine private Mailadresse mitgeteilt.

    Wie der Demon mit nem Ahorngriffbrett klar kommt, kann ich ned sagen. Könnte ggf. etwas spitz werden. Ein DiMarzio PAF Pro kommt da aber bestens!

    Ich habe übrigens noch ein Paar alte Fat 50s über.....Mitte und Hals.....

    Übrigens kommt ein Suhr SSV+ auch sehr gut bei einer Strat am Steg. Geht auch in die Richtung Demon / PAF Pro, klingt aber irgendwie ne Spur weit edler. Übrigens ist die Kombination von Fender Custom 69 am Hals und ein Fat 50 in der Mitte sehr geil. Habe ich bei meinem letzten Projekt verbaut mit einem Duncan SSL 3 am Steg und bin schwer begeistert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Mac1984

    Mac1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Near Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.16   #5
    wow, so viele Infos, danke :great:

    hab jetzt ein Video vom Screamin Demon mit ner Strat mit Ahorn Griffbrett gefunden. Hört sich auch gut an!



    Als Humbucker für die Strat mit Ahorn Griffbrett stehen Scremin Demon, DiMarzio PAF Pro und Pearly Gates im Raum. Suhr SSV+ klingt auch interessant, davon findet man nur nicht viele Videos im Netz.

    Wie ist das denn bei den Single-Coils mit der umgekehrten Polarität des Middle-Pickup? Ist der Fat 50s in deiner Strat Reverse Wound? Überwiegt der Vorteil der Rauschfreiheit in Position 2 & 4 den Klangverlust? Ich möchte ja die Noiseless Coils ausbauen, da mir der Sound nicht gefällt und zu dünn ist. Deswegen hab ich bedenken, dass ein Reverse Wound in der Middle Position den Sound bei 2 & 4 wieder zum schlechteren Verändert und weniger stratig klingt.
     
  6. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.431
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    12.426
    Erstellt: 01.07.16   #6
    Mir gefällt RW/RP in den Zwischenpositionen nicht ganz so gut, weil es meiner Meinung nach etwas Sound klaut. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass man sich jedes Stück Brummunterdrückung erkaufen muss und dafür etwas vom Sound "aufgeben" muss. Davon abgesehen kosten RW/RP-Singlecoils teilweise mehr als die für Steg und Hals. Der SSL-1 kostet 63€, für die RW/RP-Version muss man schon 79€ auf den Tisch legen. Dabei ist das im Prinzip der selbe Pickup.

    In einer Strat mit Palisander-Griffbrett gefallen mir die SSL-1 sehr gut. Der Sound geht in Richtung 50s, allerdings etwas fetter (Fat 50s :)). Clean und angezerrt klingen sie sehr schön und glockig, für Hi-Gain natürlich ungeeignet, aber dafür gibt es geeignetere Alternativen (z.B. SSL-3). Ich würde mir auch mal das Sortiment von Tonerider anhören. Meiner Meinung nach müssen die sich absolut nicht hinter Seymour Duncan und Co. verstecken und für den Preis liefern sie sehr guten Sound und eine ebenso gute Verarbeitung. Wenn es "edler" sein darf, gibt es auch noch die Antiquities von Seymour Duncan. Auch bei Bareknuckle oder dem Hersteller, dessen Name hier nicht genannt werden darf, gibt es eine gute Auswahl.

    Damit die Zwischenpositionen "typisch" klingen braucht man zwei passende Singlecoils, die auch nicht zu heiß und mittig sein sollten.
    Der Humbucker sollte daher auch eine vergleichbare Charakteristik wie die Singlecoils haben. Der SH-12 Screamin' Demon ist ein guter Kandidat, manche mögen auch den Pearly Gates oder den DiMarzio PAF Pro. Da hast du schon ein paar gute Kandidaten rausgesucht. Vielleicht auch ein Häussel Vin+ A5.
     
  7. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 01.07.16   #7
    Also ich habe 6 Strats hier, davon nur eine, wo der Middle-PU nicht reverse gewickelt ist. Soooo groß sehe ich den Unterschied da weiß Gott nicht. Eher marginal.

    Der Suhr schlägt in die gleiche Kerbe wie der PAF Pro oder der Demon - klingt nur ne Spur weit edler, kultivierter. Und mach dir keinen Kopp - Suhr baut alles, nur keinen Müll! ;-)

    Ich habe z.Z. alle drei hier bei mir verbaut - aktuell gefällt mir der Suhr am besten, wobei das aber auch alle drei echt gute PU sind, die ich gerne spiele. Am längsten übrigens den PAF Pro.

    Hier kannst due den DiMarzio PAF Pro mal hören

     
  8. Mac1984

    Mac1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Near Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.16   #8
    Danke für eure Hilfe! :)

    Bei dem Fat 50s gehen die Meinungen wohl sehr auseinander, das verunsichert mich schon. Hab auch gelesen, dass ihnen das rohe, drahtige fehlt im Verlgeich mit den Custom 57/62 ern. Bei Fender nervt mich außerdem, dass man die Pickups anscheinend nur noch im 3er Set bekommt und nicht mehr einzeln. Da hätte ich dann 2 Bridge Pickups übrig, die ich nicht brauche und die sich sicher schwerer verkaufen lassen.

    Hab mich nochmal bei Seymour Duncan umgeschaut und im Moment tendiere ich zu den Antiquity Surfer oder Texas Hot. Scheinen wohl die Vorzeigemodelle von Seymour Duncan zu sein und unfassbar gut und vielseitig, was man so liest... Und den quacky Sweet Home Alabama Sound in Pos. 2 & 4 haben. Sie kosten ja immerhin auch fast das doppelte wie die SSL-1. Wie ist das denn mit den Texas Hot Versionen oder auch Texas Special? Sind die grundsätzlich drahtiger / rauher? Denke die Antiquities könnten gut zum Ahorn-Griffbrett passen. Die SSL-1er werd ich mir dann wahrscheinlich für die Strat mit Rosewood-Griffbrett holen in Kombi mit dem Screamin Demon in der Bridge.

    Zu den Humbuckern, den SSV+ hab ich in keinem deutschen Shop gefunden, und bei dem DiMarzio PAF Pro (DP151) liest man in einer Bewertung von 2015, dass die früheren Versionen besser geklungen haben als die aktuellen. Was soll man da jetzt wieder glauben? Denke der Pearly Gates könnte für die Deluxe Strat mit Ahorn Griffbrett schon das richtige sein, wenn er gesplittet genauso gut klingt wie der Screamin Demon.
     
  9. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    8.613
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.219
    Kekse:
    47.797
    Erstellt: 02.07.16   #9
    Servus,

    wenns um HSS Strats geht hab ich mit Pickups von David Barfuss gute Erfahrungen gemacht, speziell mit der Kombination von Tweed54 Neck, Lenny Middle und einem Fandango Humbucker. Evtl mal mit David einfach Kontakt aufnehmen?
    Eines muss Dir aber klar sein, mit einem Humbucker am Steg gehst Du immer einen Kompromiss ein, entweder es klingt in der Zwischenposition gut und man hat nen deutlichen Pegelsprung zum Steg oder man hat in etwa gleichen Output dafür schwächelt die Mitte-Steg Kombi..,
     
  10. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 02.07.16   #10

    Also ich bin mit dem Pearly-Gates nie warm geworden. Klang mir zu (hoch-)mittig bei `ner Strat. Der klingt zwar transparenter als klassischer Humbucker, trotzdem meine ich, dass er seine Stärken erst bei einer Paula am Steg zeigen kann, dafür wurde er ja ursprünglich auch entwickelt.

    Ich habe meinen Suhr übrigens via ebay.co.uk oder ebay.com geordert. In D kannst du die sonst nicht bezahlen, spitz gesprochen ;-) Kost` mal eben das Doppelte. Also lohnt sich der Kauf in USA oder UK trotz Versand und Zoll noch merklich! Wobei ich Glück hatte und den Zoll meine Sendung nicht interessierte.

    http://www.ebay.com/itm/John-Suhr-G...951424?hash=item1e92dca080:g:bQcAAOSwD2pXFTRp

    http://www.ebay.co.uk/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2050601.m570.l1313.TR12.TRC2.A0.H0.Xsuhr+ssv+.TRS0&_nkw=suhr+ssv+&_sacat=0

    Ich spiele beim SSV + übrigens das von Suhr empfohlene Set mit den Michael Landau Std Pickups. Top aufeinander abgestimmt, aktuell meine Lieblingsstrat (Erle Body/Ahorngriffbrett/Callaham Tremolo). Etwas weniger Output und die SC sehr klassisch gevoiced wäre der SSV und die ML classic als Set.

    Wenn du unbedingt noch Texas-Sounds suchst, dann möchte ich dir die Rockinger Texas Twister sehr an`s Herz legen!!!!

    http://www.rockinger.com/index.php?...7-07078&sid3=ae3f87b0d8b842d0a90245f71899e0a9

    Die müssen sich vor Seymour Duncan & Co nicht verstecken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und haben zudem sehr faire Preise.

    Bzgl. PAF Pro: Aktuell sehe ich da auch nur Versionen, wo beide Magnetreihen "eckig" sind. Mein alter hat eine "eckige" und eine normale Magnetreihe. Zu der neuen Version kann ich dir nix sagen....

    Also ich würde an deiner Stelle eines der Suhr Sets erwerben und das andere mit einem Demon am Steg dann entweder mit den Rockinger Texas Twister oder mit zwei Fender Fat 50 bestücken. Wie gesagt: Ich habe noch zwei alte Fat 50s über bei mir zu Hause für Hals und Mitte....
     
  11. Mac1984

    Mac1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Near Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.16   #11
    ok, danke für die Tipps Jaydee :)
    ich überleg mir noch welchen Humbucker ich für die Bridge nehme, immerhin hat der Billy Talent Gitarrist auch den Pearly Gates in seiner Deluxe Strat gespielt und ich mag diesen differenzierten Sound bei verzerrt gespielten Chords über 5 oder 6 Saiten.
    Danke für das Angebot mit den Fat 50s, hab jetzt aber die Seymour Duncan Antiquity II für Neck und Middle bestellt. Die Rockinger Texas Twister klingen auch gut :great: wäre vielleicht eine Alternative zu den SSL-1 für meine andere Strat.
     
  12. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 02.07.16   #12
    Das hat jetzt nicht zwingend nur was mit dem Pearly Gates zu tun..... Zumal es den PG auch in 2 Versionen gab. Seymour Duncan hat mal ne Zeit lang den PG + gebaut, mit Alnico 5 Magneten und Strat-Maßen, dazu ein Schuss Output mehr.
    Der war für Strats optimiert und von Fender z.B. bei den Lone Star Modellen ab Werk zusammen mit Texas Specials verwendet worden. Die Version von der Stange halte ich nach wie vor für einen ausgezeichneten Steg-HB für Paulas....

    Den PG + kann man gelegentlich gebraucht auf dem US-Markt (ebay) oder beim Duncan Custom Shop neu kaufen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.07.16 ---
    Die Rockinger würde ICH jeder Zeit den SSL 1 vorziehen. Aber das sind auch grundverschiedene PU. Die SSL 1 gehen vom Sound in Richtung 50s, viel Twang, mir persönlich zu spitz, die Twister sind da schon ne Spur weit kräftiger und klingen runder, fetter. Bluesige 60s Pickups würde ich dazu sagen. Auf jeden Fall sollten die besser mit einem HB am Steg harmonieren im Gesamtkonzept aber erlaubt ist ja, was gefällt.
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.07.16 ---
    Um nochmal ne Lanze für Suhr zu brechen:




    --- Beiträge zusammengefasst, 02.07.16 ---
     
  13. Mac1984

    Mac1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Near Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.16   #13
    ok verstehe also wenn dann bräuchte ich nen Pearly Gates + :)
    Ja sehr cool der SSV+, danke! der Rock-Sound in den ersten 40 sek. im 2. Video mit der weißen Maple-Strat gefällt mir voll! Genau das mein ich, man hört verzerrt noch gut raus, dass es ne Strat ist :great:

    Ich weiß leider immer noch nicht genau, was jetzt der typische 50s und 60s Strat sound ist. Gibt es da konkrete Soundbeispiele, wo man den Unterschied gut hört? Es werden oft diverse Künstler genannt aber bei so verschiedenen Sounds und Songs fällt mir der Vergelich schwer.

    Und dann nochmal was zum gesplitteten Humbucker und der Bridge-Middle Position. Es heißt ja, dass es ein Kompromiss ist, weil die innere Spule näher am Middle Pickup sitzt als bei ner klassischen SSS Strat. Wäre es dann zB beim Screamin Demon sinnvoller, die kleine Version, also den "Lil Scremin Demon" in Single-Coil format zu nehmen? Der sitzt ja dann an der gleichen Stelle wie ein Single-Coil. Und den kann man ja auch splitten und klanglich ist er wohl gleich wie der TB-12.
     
  14. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 04.07.16   #14
    Klanglich klingen die kleinen HB nie wie die Full Size HB, das gibt die Physik nicht her. Aber mach dir mal keine Sorgen: Der Demon hat von Haus aus genug Höhen, der stratelt schon sehr gut gesplittet. Nutze ich auch, die Splittfunktion, hab da n kleinen Miniswitcher eingebaut, der den Demon steuert.

    An einen echten SC kommen aber weder die Full-HB noch die SC-HB ran, hat auch was mit Physik zu tun. Unter Studiobedingungen würde ich immer einen echten SC verwenden wenn ich so einen Sound brauche. Live wird man es nur sehr schwer bemerken, sprich es fällt da ned groß auf.

    Tja, 50s und 60s Strat-PU:
    50s: hell, knallig mit viel Attack, low Output
    60s: ne Spur weit bauchiger, runder, wärmer, medium Output.

    Hat natürlich auch viel mit den jeweiligen Gitarren zu tun. Die 50s waren an sich mit einem Ahorngriffbrett gesegnet, die 60s kamen mit Palisander-Griffbrett daher, was ja auch schon den Sound verändert.

    Ich würde 50s PU nicht mit einem HB am Steg verwenden, da ist der Output-Unterschied schon zu groß, passt mir im Gesamtbild nicht. Aber auch da wird es seine Liebhaber für geben, keine Frage.

    Bei mir darf der SC-Sound ruhig "schmatzend" sein. Passt meines Erachtens deutlich besser zu ange- und verzerrter Musik, sowie zu den heutigen Amps. Letztendlich kannst du auch mit 50s PU rocken, ist aber Geschmackssache. Ich persönlich sehe 50s Style PU eher im Bereich Country, Funk und Rockabilly. Verzerrt können die schon recht schnell ätzend sein ;-)

    Mal ganz grob:



     
  15. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.431
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    12.426
    Erstellt: 04.07.16   #15
    Der Lil' kann rein technisch nicht genau so klingen, wie der TB-12. Dafür ist das abgenommene Magnetfeld kleiner, nur so breit wie eine Spule. Das heißt aber nicht, dass er "schlecht" klingt, nur nicht ganz so "voll" wie sein Fullsize-Pendant. Wie groß die Unterschiede im Detail sind weiß ich nicht, weil ich kein Vergleich zwischen beiden habe, ich würde aber eher zum TB-12 tendieren.

    Die Zwischenposition wird sowieso anders klingen. Ein Singlecoil hat sechs magnetische Polepieces (gibt auch welche mit Barrenmagneten und nicht magnetischen Polepieces, das ist hier aber nicht relevant) und ein Humbucker hat unterhalb der Spulen einen Barrenmagneten. Selbst wenn eine Spule deaktiviert ist (Split), beeinflusst das noch das Magnetfeld, welches durch den Barren sowieso anders ist, als bei einem "echten" Singlecoil. Von daher klingen Humbucker gesplittet nie genauso wie ein Singlecoil. Die Position der Spulen ist auch noch mal ein Faktor. Ein HB, der einen "authentischen" Splitsound liefern kann, ist der SH-3 Stag Mag, welcher im Prinzip nichts anderes ist, als zwei zusammengesetzte Singlecoils. Von Boris Dommenget gibt es noch den Doublebucker, der sowohl "authentische" Humbucker-, als auch Singlecoilsounds liefern soll. Das ist dann aber schon preislich nicht mehr nur "gehoben".

    Man kann bei 4-adrigen HBs, welche TB-12 und Lil`Screamin Demon' sind auch entscheiden, welche Spule für den Split gewählt werden soll. Dafür muss man nur ein paar Farben tauschen.

    An irgendeiner Stelle muss man immer einen Kompromiss eingehen. Entweder ich möchte 100%-Strat, dann nehme ich drei aufeinander abgestimmte Singlecoils. Tolle Zwischenpositionen, aber der Steg-SC klingt, wenn es eine Vintagewicklung ist, oft schrill oder dünn. Mit einem etwas "fetterem" Singlecoil bekommt man mehr Fleisch in dieser Position, die Zwischenposition klingt aber schon etwas anders. Möchte man noch mehr Dampf und Brummunterdrückung, wählt man einen Humbucker für den Steg, aber dann klingt es noch einmal etwas anders in der Zwischenposition. Hier muss man abwägen, was einem persönlich wichtiger ist. Ein HSS-Setup ist schon sehr flexibel und man kann einen Haufen an Sounds damit abdecken. Die zweite Zwischenposition bleibt ja noch erhalten, von daher finde ich den Kompromiss nicht so schlimm.
     
  16. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 04.07.16   #16

    Das unterschreibe ich auch so! ;-)
     
  17. Mac1984

    Mac1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Near Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.16   #17
    okay sehr gut, dann bleibe ich lieber beim normalen TB-12. Dann war es wohl wieder reines Marketing zu behaupten, er würde genauso gut klingen... Wäre das auch geklärt :D Ihr seid super, danke vielmals :great:
    an den SH-3 Stag Mag hatte ich auch noch gedacht. Würde den selbst gerne mal testen. Allerdings ist mir im Moment ein guter Humbucker Sound für Auftritte dann doch wichtiger. Vielleicht für meine nächste Strat ;)
    Auch gut zu wissen, dass man die Spule, die beim Split verwendet werden soll wählen kann. Dann muss ich mich da nochmal schlau machen, wie ich das löten muss, um die äußere Spule zu verwende. Denke das würde ja dann Sinn machen.

    Danke auch noch für die Videos, der Oli von Session ist der Hammer :D schaue auch immer seine Videos an. "ich hab ja viele Strats.... also viele ist echt untertrieben..." :D

    Da gefällt mir der 60s sound besser. Klingt irgendwie fetter und das "schmatzende" wie du es nennst gefällt mir auch. Bei Ghostnotes bei Funk zB kommt das auch gut :)
     
  18. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 05.07.16   #18
    Nur nicht vergessen, dass da auch das Palisander-Griffbrett mit dazu beiträgt. Der knallige Attack bei der 50s rührt auch ein gutes Stück weit vom Ahorngriffbrett!

    Solltest du mal in näherer Zeit Richtung Paderborn unterwegs sein können wir uns gern mal treffen, kannst dich durch meine Stratsammlung quälen und div. PU-Kombi anspielen - ggf ist ja die richtige Kombi für dich dabei.

    Aber ich kenn´ dein Problem: das nennt sich "Qual der Wahl" - hab nicht ohne Grund über die Jahre so ne Sammlung angehäuft ;-) Und das nächste Projekt wartet auch schon wieder.....

    Hast du denn schon ne Tendenz? Also 1 wird ja mit den Duncan Antiquity und dem Demon bestückt und die andere?

    Ich bin jetzt mal mies:
    Die Idee für mein nächste Projekt ist eine DiMarzio Bestückung: Norton F-Spaced am Steg, Mitte ein Area 58, Hals Area 61 - die Strat wäre dann komplett brummfrei.

    Die Areas von DiMarzio sollen dem "echten" SC wohl sehr nahe kommen, zumindest schonmal deutlich näher als alle Fender noiseless Versionen.

    Und den Norton kenne ich schon von meiner ESP/LTD Sa-2. Toller Rocker, sehr, sehr vielseitig. Wird von DiMarzio zwischen dem Fred (medium Output, transparent) und dem Tone Zone (high Output, fett) angesiedelt. Stimmt!

    Übrigens wäre der Fred auch noch ne Alternative. Klingt wie ein PAF Pro mit einem Schuss mehr Output und einer Idee mehr Mitten. Sitzt bei mir in einer HSH Strat am Steg und rockt wie Sau!
     
  19. Mac1984

    Mac1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Near Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.16   #19
    klingt gut, danke für das Angebot :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping