"Feuchte Aussprache" - Fragen zur technischen Robustheit

  • Ersteller G.A.S.Mann
  • Erstellt am
G.A.S.Mann
G.A.S.Mann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
04.02.06
Beiträge
1.886
Kekse
6.443
Hallo!
Da ich mit den Suchbegriffen "Sabberproblem" und "Sabber" garnix und mit "Feuchtigkeit" nichts Passendes gefunden habe, frage ich einfach mal selbst an:

Unser Sänger hat eine ziemlich "feuchte Aussprache", will sagen sein Mikro trieft nach ungefähr 1 bis 1 1/2 Stunden Auftritt. Wenn wir jetzt aber einen ganzen Abend spielen, kam es wiederholt zu Aussetzern (er hat bis jetzt ein SM58-Funkmikro benutzt), so dass er auf ein Kabelgebundenes umsteigen musste.
Da der Gute aber "natural born Rampensau" ist, darf er leider nicht an die Schnur gelegt werden!

Eine Weile hat er mit Schaumstoff-Popschutz probiert, sah aus wie der Ullrich Wickert der Rockmusik, hat aber in puncto Feuchte funktioniert - nur leider hat ihm das die Lippen gereizt, war also keine Lösung.

Gestern beim Soundcheck hat sein Funk-SM58 dann den Löffel abgegeben, klang wie ein Telefon, hat also wohl die tiefen Frequenzen nicht mehr übertragen.

Jetzt ist die Frage, was er sich holen sollte:

Natürlich gibt es für 150,- die Austauschkapsel von Shure, damit bliebe ja aber das Problem bestehen und in nicht allzuferner Zukunft wäre die Kapsel vermutlich wieder den Feuchtetod gestorben. Die letzte Kapsel hat 5 Jahre bei ca. 15 bis 18 Gigs im Jahr gehalten, aber vermutlich kann diese Art der Belastung ja auch schneller zum technischen Exitus führen.

Jetzt ist einmal die Frage, inwiefern diese Aufstecksender tauglich sind: https://www.thomann.de/de/akg_wms40_pro_transformer_set_ism1.htm (sorry, bei MS nicht gefunden).
Das wäre ja insofern ganz clever für ihn, weil er sich quasi 2 bis 3 günstigere dynamische Mikros bereitlegen könnte und so mal eben zwischen zwei Songs das Mikro wechseln könnte, das alles bei überschaubarem Kostenaufwand.
Der geringe Preis lässt mich halt leider nix Dolles erwarten, und nur eine Frequenz ist natürlich auch doof - da stellt sich die Frage: Gibts solche Aufstecksender auch in hochwertiger Qualität?
Oder ist das (günstige) AKG-Zeug trotz seines Preises gut und einen Test wert?

Zuguterletzt:
Gibt es evtl. ein hochwertiges Funkmikro, das erfahrungsgemäß mit sabbernden Sängern besser klarkommt als andere? Wenn es dann teuer würde, gibts die auch schon in den zukunftssicheren Frequenzen?

Über Antworten, Tipps etc. würde ich mich sehr freuen und auch ganz artig mit Karma-Keksen bedanken...;)

Danke & Gruß, Sebastian
 
Eigenschaft
 
sir stony
sir stony
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
28.01.21
Registriert
03.09.09
Beiträge
2.365
Kekse
11.578
Ort
München
Kapseln kann man auch reinigen (lassen), kann mir kaum vorstellen dass sie nachhaltig zerstört sein sollte. Und damit es auch ohne Schaumstoffmütze nicht zu nass wird, würde ich einfach drei Ersatzkörbe bestellen und eben so nach vier oder fünf Nummern mal eben einen frischen draufschrauben. Nicht vergessen, dass IN jedem Korb auch immer schön diese dünne Schaumstoffeinlage drin sein muss. Kann man sich auch aus ganz dünnem Schaumstoff selber schnitzen.
Muss aber wirklich ein extremer Sabberer sein. :p
 
G.A.S.Mann
G.A.S.Mann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
04.02.06
Beiträge
1.886
Kekse
6.443
Muss aber wirklich ein extremer Sabberer sein. :p

Ja, das stimmt wohl - dafür ein verdammt guter Frontmann.
Dass man Kapseln reinigen kann, war mir neu.
Es hatte jetzt auch keiner von uns den Gedanken, weshalb wir dann auch nicht wüssten WIE man so eine Kapsel reningt ohne sie zu zerstören - gibts da irgendwo Tutorials zu, oder Fachbetriebe wo man das gute Stück hinschicken kann?
Vielen Dank auf jeden Fall schonmal für den Tipp:great:
 
sir stony
sir stony
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
28.01.21
Registriert
03.09.09
Beiträge
2.365
Kekse
11.578
Ort
München
Natürlich gibt es für 150,- die Austauschkapsel von Shure[...]
Wenn das eine gewöhnliche SM58 Austauschkapsel ist, dann stimmt die Preisangabe aber auch nicht, sondern sollte bei nicht mehr als 60.- liegen. Frag doch mal an beim Jürgen Schwörer, der wird dir sicher gerne helfen. Und zur Reinigung kann man es sicher auch direkt einschicken, denn ich weiß ja nicht was für Läden mit fähigen Mikrofontechnikern es in deiner Gegend gibt und habe auch selbst noch kein Shure gereinigt, deswegen halte ich mich da mal mit Empfehlungen zurück.
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.748
Kekse
25.951
Mir fehlt der Einblick, wie dick der Schaumstoff im Mikrofonkorb ist. Gehe deshalb mal von den fünf Millimetern meiner Sennheiser Köpfe aus und kann mir echt nicht vorstellen, daß dieser Schaumstoff nach wenigen Nummern so durch ist, daß es die Kapsel selbst erwischt. Also würde es wohl reichen, einen zweiten Korb und ein paar Schaumstoffeinlagen anzuschaffen und selbige zwischen den Sets zu tauschen. Den Schaumstof selbst kann man prima per Hand auswaschen. Background-Sängerin habt Ihr...? duckundweg :D


domg
 
G.A.S.Mann
G.A.S.Mann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
04.02.06
Beiträge
1.886
Kekse
6.443
Wenn das eine gewöhnliche SM58 Austauschkapsel ist, dann stimmt die Preisangabe aber auch nicht, sondern sollte bei nicht mehr als 60.- liegen.

Hmm, die Austauschkapsel für das normale SM58 hab ich auch gesehen, aber für die Funkmikros braucht man, sofern ich das richtig verstanden habe, die hier: https://www.thomann.de/de/shure_r158_capsule.htm:gruebel:

@der onk: Nein, Background-Sängerin ist nicht am Start...:rolleyes:
Es ist auch nicht unbedingt nach wenigen Nummern so, aber nach 60 bis 90 Minuten schwimmt das Teil - es haben tatsächlich schon Verleiher, die ihr zur Anlage gehörendes Mikro benutzen wollten, behauptet er hätte Getränke drübergeschüttet.

In der KG-Praxis, die meine Söhne wegen ihrer Sichelfüße behandelt, wird auch orofaziale Mund- und Esstherapie nach Castillo-Morales angeboten, vielleicht sollte er sich einfach mal dafür ein Rezept besorgen...:D

Nein, denke schon dass es auf Wechselkapseln rausläuft, und wegen einer Überholung der vorhandenen Kapsel schreib ich doch direkt mal den Produktspezialisten an, danke für den Tipp!
 
Zuletzt bearbeitet:
Deltafox
Deltafox
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.12.17
Registriert
11.10.04
Beiträge
7.684
Kekse
18.693
Getränke drübergeschüttet? :confused: Vielleicht sollte er erst schlucken, bevor er weitersingt?
Das muss ja schlimm sein für die weiblichen Fans, die nach der Show total heiß auf den Frontmann sind, wenn sie dann wirklich, äh.. Mundkontakt herstellen... :rolleyes:
 
Jürgen Schwörer
Jürgen Schwörer
Offizieller Produkt-Spezialist SHURE
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
18.05.04
Beiträge
1.505
Kekse
10.259
Ort
Eppingen
Hallo,

sehr strange Geschichte - normalerweise kann man das SM58 ja in Wasser (oder Bier) tauchen und dann weiter singen ;)

Ich würde vorschlagen dass ihr euch ein paar Ersatzkörbe zulegt - und alle halbe Stunden den Korb austauscht ...
Die meiste Feuchtigkeit sollte im Schaum aufgesaugt werden .... Wenn dieser natürlich "voll" ist dringt mehr Feuchtigkeit zur Kapsel ...

Besten Gruß
 
G.A.S.Mann
G.A.S.Mann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
04.02.06
Beiträge
1.886
Kekse
6.443
Also würde es wohl reichen, einen zweiten Korb und ein paar Schaumstoffeinlagen anzuschaffen und selbige zwischen den Sets zu tauschen. Den Schaumstof selbst kann man prima per Hand auswaschen.

Hmm, früher mal genauer lesen hilft...:redface:
Das wäre natürlich ne gute Idee, würde die kosten überschaubar halten und klingt als könnte es klappen.

Die vorhandene Kapsel ist wohl eher ein Fall "defekt auf ebay". Shure arbeitet nach Auskunft des Produktspezialisten keine Kapseln auf, und irgendwelche Ersatzteile bringen uns nix da keiner in der Band Ahnung hat was dann damit zu tun ist.

Und zu den weiblichen Fans: Die sind irgendwie entweder Ü40 bzw. U18 an Jahren oder Ü80 an Kilos. Zum Glück ist er verheiratet...:D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben