Flamenco Theorie

von *DoctoR*, 28.02.06.

  1. *DoctoR*

    *DoctoR* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    331
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 28.02.06   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe mir vorhin "Die Legende des Zorro" angeschaut und habe jetzt tierisch Lust bekommen, Flamenco zu spielen :D .
    Ich habe diese Akkorde hier gefunden und auch gleich probiert, dazu Solos zu improvisieren.
    -0-0-0-
    -0-0-0-
    -1-2-4-
    -2-3-5-
    -2-3-5-
    -0-0-0-
    Die E-Moll Tonleiter hat sich aber noch nicht richtig passend angehört.
    Durch viel rumprobieren, bin ich dann zum Entschluss gekommen, das die A-Moll Tonleiter, am besten dazu passt :confused: . Wieso das denn?
    Kann mir vielleicht jemand etwas über Flamenco erzählen?
    Wann ist ein Flamenco ein Flamenco, was für Akkorde sind üblich, welche Tonleiter benutzt man usw. .
    Ich will mir auch demnächst ein Buch kaufen, aber ein wenig Grundwissen will ich mir jetzt schon aneignen.
    Vielleicht kennt ja auch jemand eine Gute Seite, auf der man Flamenco Workshops findet. Ich habe mit Google schon gesucht und auch hier im Forum, aber über Flamenco findet man nicht viel :( .
    Ich hoffe, mir kann jemand helfen :)

    MfG DoC
     
  2. Fragx

    Fragx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    398
    Erstellt: 28.02.06   #2
    Ich kenne mich zwar persönlich überhaupt nicht mit der Theorie zum Flamenco-Gitarrenspiel aus, hatte aber vor einiger Zeit diesen Link gefunden (und auch in dem Übungsvideothread mit aufgenommen): http://herso.freeservers.com/music-download.html
    Weiter unten auf der Seite gibt es etwas zum Thema Flamenco-Gitarren-Soli und auch zur allgemeinen Theorie; neben den Movies gibt es zu einigen Übungen auch mp3s und Tabs. (Die Tabs mit der ".tef"-Endung kann man wohl mit dem obersten Programm hier öffnen: http://herso.freeservers.com/tabs.html)
    Hoffe das hilft dir vielleicht etwas! :)
     
  3. Metal-Schinees

    Metal-Schinees Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #3
    Hab zwar auch erst seit einem monat flamenco unterricht...aber ich dneke ich kann dir shcon ne Antwort auf deine Frage geben :p

    Mit a-moll liegst du garnet so falsch....am besten wäre a-harmonischmoll, weil im e-Dur der ganz wichtige Leitton von a (gis) vorkommt....joa das wär jetz meine Erklärung dafür ^^
     
  4. *DoctoR*

    *DoctoR* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    331
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 28.02.06   #4
    Ok, ich danke euch, ihr habt mir sehr weitergeholfen :)

    MfG DoC
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 01.03.06   #5
    Kann auch nicht, da E-Moll überhaupt nicht nicht zu den verwendeten Akkorden F-Dur und E-Dur passt.

    Weil die Akkorde aus der C-Dur/A-Moll-Reihe stammen:

    C Dm Em F G Am sind ausschließlich aus den Tönen von C-Dur/Am zusammengesetzt.

    Ausnahme ist (nicht nur) beim Flamenco, dass hier E-Dur statt E-Moll verwendet wird. Das gibt dann ähnliche Reibungen wie beim Blues.

    Außerdem kannst Du feststellen, wenn Du die spanische Folge mit A-moll vervollständigst (Am G F E), dass das E-Dur lediglich die Dominante von A-Moll ist. Die Folge steht also in A-moll und nicht in E-Dur.

    Überaschung: Selbst wenn Du das A-moll nicht spielst (G F E), befindest Du Dich in der Tonart A-Moll. Nur, dass das A-Moll dann eben nicht gespielt wird.
     
  6. *DoctoR*

    *DoctoR* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    331
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 01.03.06   #6
    @ Hans_3

    Ah ok, danke.
    Aber zu den drei Akkorden, E F G, hat die E-Moll Tonleiter sich trotzdem gut angehört, aber halt nicht nach Flamenco :confused: .
    Und ich spiele jetzt zwar in A-Moll, ende beim solieren aber trotzdem mit einem e,h oder g# und nicht mit einem a. Das hört sich einfach besser an.
    Ohje, worauf lass ich mich beim Flamenco bloss ein :rolleyes: :D .

    Ach ja, kennt jemand eine gute Seite, auf der man sämmtliche Tonleitern tabellarisch abgebildet sieht? Ich will mir dann nämlich noch die harmonisch moll und dur (falls man beim Flamenco überhaupt dur spielt?) draufschaffen.
    Ich kannte mal eine, weiss die Adresse aber nicht mehr.

    MfG DoC
     
  7. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 01.03.06   #7
    http://www.datacomm.ch/straub/mamuth/mamufaq.html#Q_spanishphrygian
     
  8. marcel bern

    marcel bern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    14.06.07
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #8
    wenn wa schonmal dabei sind, kann mir jemand nen paar lieder nennen in denen flamenco/rumba als instrumental gespielt werden.
     
  9. داود

    داود Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 02.03.06   #9
    PAco de Lucia, John MC Laughlin, Al die Meola - Guardian Angel

    vom Niveau vermutlich eher verdammt weit oben angesidelt
     
  10. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 03.03.06   #10
    Paco de Lucia, John Mc Laughlin, Al die Meola - Rio Anch

    Dürfte wohl das bekannteste Lied von denen sein. Übernehme aber keine Haftung.
     
  11. max7000

    max7000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    13.05.07
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    324
    Erstellt: 03.03.06   #11
    http://www.looknohands.com/chordhouse/guitar/index_rb.html meinst du sowas ?
     
  12. Gast 2298

    Gast 2298 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #12
    guardian angel is kein flamenco....naja und rio ancho ist von paco alleine...du meinst wahrscheinlich das mediterranean sundance medley von meola und paco :)
     
  13. TR Metal

    TR Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 15.11.07   #13
    super flamenco riff, da kommen auch die akkorde vom *DoctoR* vor ist das solo von innuendo natürlich von queens brian may.
    ich finde ist sehr typisch schon stereotypisch, wenn einer hierzulande flamenco meint, denkt er an sowas dabei ist es nicht schwer!
    sehr schön ist gypsi kings pharao allerdings schon ne andere dimension!
    schade ich suche schon lange nach einem flamenco lehrer, leider ist kaum einer auffindbar, um flamenco zu lernen muss man in spanien leben, befürchte ich!
     

    Anhänge:

  14. Rumba Improvisada

    Rumba Improvisada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 16.11.07   #14
    TR Metal, ich habe Flamenco angefangen mit einem Buch. Und ich habe wer weiss wieviele Stunden verbracht, CDs zu hören. Später vereinzelt Unterricht. Hier und da mal was abgeschaut. Natürlich ist es mit wöchentlich Unterricht "effektiver" sag ich mal. Aber jeden Tag ne Stunde üben muss man immer. Es ist alles eine Frage der Motivation und der Mittel die man hat (Zeit, Geld). Man muss es nur wollen, und sich darauf fokussieren. Rafael Cortes lebt schon sein ganzes Leben in Essen, und ist für mich der Beste (Flamenco)Gitarrist in Deutschland. Es gibt nur 2 Wege: entweder anpacken oder es sein lassen.
     
  15. Duende

    Duende Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    28.11.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.07   #15
    Hallo!

    Kann mich nur "El cacho" anschließen, was ein gutes Einsteiger-Buch in den Flamenco ist: Die 2-bändige Schule von Gerhard Graf-Martinez. Aber: Im Selbst-Studium prägt sich vieles oft falsch ein, deshalb halte ich einen Lehrer für unbedingt notwendig. Flamenco ist eine sehr eigene und sehr, sehr komplexe Musik, die ihre eigenen Regeln hat. Beispielsweise muss ich entgegen allen hier dilettantischen Aussagen klarstellen, dass die in unseren Breiten gängige Art der Rock -, Blues- und Jazz-Improvisation im Flamenco nicht auffindbar ist.
    Natürlich kann man Flamenco am besten in Andalusien lernen. Es handelt sich um eine Zigeuner-Spielart, die man in der Regel nicht nach Noten lernt. In Andalusien gibt es viele Workshops und Schulen.
    Des Weiteren empfehle ich das foroflamenco.com

    schreibe mich an, wenn Du einen Lehrer suchst...
     
Die Seite wird geladen...

mapping