Floyd Rose schnell und unkompliziert blockieren - "neue" Idee?

von Andreaz, 28.09.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Andreaz

    Andreaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.12
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    212
    Kekse:
    612
    Erstellt: 28.09.20   #1
    Hallo zusammen,

    ich spiele aktuell mit dem Gedanken mit eine Schecter Reaper 6 mit Floyd Rose zu kaufen.
    Hauptsächlich würde ich sie im Band Kontext auf D Standard spielen, für mich wäre aber die Option schnell mal auf Drop C zu gehen ganz nett, was ja eigentlich nicht so ohne weiteres möglich ist.

    Nun ist mir. wie vielen vor mir, die Idee gekommen das Tremolo zu blocken/Dive-Only zumachen.
    Die dafür angebotene Lösung, das "Tremol-No", ist mir mit seinen aufgerufenen 70€ zu teuer und man liest immer wieder, das dadurch die einwandfreie Funktion des Trems beeinträchtigt wird(z.B. Rückkehr zum Null-Punkt).
    Der D-Tuna von EVH ist für aufliegende Floyd Rose konzipiert, deswegen fällt der auch aus...

    Die Methode mit dem Holzblöcken am Sustainblock ist mir geläufig, mMn aber nur eine Lösung, wenn ich es wirklich langfristig blockieren will.

    Beide Lösungen sind zudem eher "arbeitsintensiv", da man jedes mal die Backplate abschrauben muss, Tremol-No "aktivieren"/Blöcke rein, und Backplate wieder drauf.
    Natürlich ist das nicht wirklich aufwendig, aber ich wollte eine Lösung die ich komplett ohne Werkzeug verwenden kann.

    Zündender Funke für die Idee war der Tremolo Blocker von Shred Neck habe:
    upload_2020-9-28_9-11-33.png

    Dieser ist eigentlich nur als Hilfe für den Saitenwechsel gedacht, damit das Tremolo "stehen" bleibt.

    Nun war meine Überlegung, dass sich das mit einem Stück Holz, was in diese Ausfräsung passt, doch als "schöne", unauffällige Lösung verwenden könnte.
    Also das Holzstück so anfertigen, dass es in den unterfrästen Teil zwischen Tremolo und Body passt und das Tremolo möglichst in "Idealposition" ist.
    Somit wäre es eine schnelle Möglichkeit und das Tremolo "Dive-Only" zu machen und dadurch auch Drop Tunings zu ermöglichen, ohne dass man das Cover hinten abmachen oder ablassen muss.

    Was haltet ihr davon? Sinnvoll oder unsinnig?
    Macht das vielleicht einer von euch schon so und kann mir Erfahrungen mitteilen?

    Den einzigen Nachteil sehe ich eigentlich darin, dass das Holz mit der Zeit wahrscheinlich verschleißt, aber wenn man den Block einmal angefertigt hat und die Maße notiert hat, ist der ja schnell wieder nachgebaut ^^

    Greetz Andreaz
     
  2. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    4.822
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    24.272
    Erstellt: 28.09.20   #2
    Das geht IMO eleganter mit einem Holzkeil, den man im Tremolo-Fach (von hinten...), zwischen Tremoloblock und Korpus klemmt. Dann noch mehr Federn einhängen/nachspannen.
    Das wird aber schon seit "jeher" auch beim Fender Typ Trems so gemacht.
     
  3. Andreaz

    Andreaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.12
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    212
    Kekse:
    612
    Erstellt: 28.09.20   #3
    So würde ich das auch machen wenn ich das Tremolo dauerhaft blockieren will, mir geht es aber darum, dass das Tremolo grundlegend komplett funktionstüchtig bleibt und ich in 5-10 Sekunden und ohne Werkzeug ein "aufliegendes" Tremolo habe, mit dem ich dann von D Standard auf Drop C tunen kann ohne das ganze Trem neu einzustellen.

    Ich zitiere an der Stelle mal meinen eigenen Beitrag :)
     
  4. DeathOfSincerity

    DeathOfSincerity Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.20
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    14
    Kekse:
    1
    Erstellt: 28.09.20   #4
    Das ist unspielbar von der Saitenlage auf dem Bild, es wird auch schwer bis unmöglich den Holzblock rein und raus zu bekommen.
    Der muss ja genau passen und halten.
    Du könntest aber ja die Federabdeckung mit einem Ausschnitt versehen.
    Dort kannst du relativ leicht an den Block und auch die Auflagefläche ist größer.
    Es gibt aber glaube ich auch günstigere Teile, Backbox oder so heißen die, die auch blockieren können.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. flo92

    flo92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Kaiserslautern
    Kekse:
    2.359
    Erstellt: 28.09.20   #5
  6. Andreaz

    Andreaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.12
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    212
    Kekse:
    612
    Erstellt: 28.09.20   #6
    Das dort abgebildete Tremolo ist eins von Ibanez, die haben generell eine getaperte Baseplate.

    So würde das bei einem Floyd Rose aussehen
    upload_2020-9-28_14-52-43.png

    Natürlich noch nicht ideal, aber es geht in die richtige Richtung ^^

    @flo92
    Ich finde die Idee grundsätzlich ziemlich nice, leider habe ich nur die Möglichkeit mit Holz zuarbeiten, da mir für Metallarbeiten die Werkzeuge bzw. Kontakte fehlen :(

    Bzgl. Alternativen ha ich nur den Trem Stopper von StewMac gefunden
    upload_2020-9-28_14-57-23.png

    Wenn ich das so hinbekäme, dass ich das durch ein Loch in der Tremolo-Abdeckung "aktivieren" könnte(idealerweise noch ohne Werkzeug), wäre es keine schlechte Lösung.
     
  7. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    1.259
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Kekse:
    5.674
    Erstellt: 28.09.20   #7
    In zehn Sekunden blockieren. Das wird klappen.

    Dann 5 Minuten den Klemmsattel aufschrauben, umstimmen und dann glauben, dass alles stimmstabil ist.

    Das wird leider nicht funktionieren.
     
  8. Andreaz

    Andreaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.12
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    212
    Kekse:
    612
    Erstellt: 28.09.20   #8
    @boisdelac
    Da ist aber jemand pessimistisch ;)
    Wenn das Tremolo mit oder ohne den Holzblock in der selben Position(oder zumindest so nah wie möglich) ist, sehe ich keinen Grund, dass es nicht klappen sollte.
    Komplett ohne nachstimmen erwarte ich btw nicht, ich *hoffe*, dass das was ich nachstimmen muss über die Fine Tuner machbar ist.
     
  9. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    1.259
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Kekse:
    5.674
    Erstellt: 28.09.20   #9
    Dann probiers halt aus. Holzstück rein und von D-Standart auf Drop C nur mit dem Feinstimmer. Wenn Du die Gitarre noch nicht hast, fahr in einen Musikladen und halt einfach mal den Jammerhaken einer Testgitarre fest und stimm dann um ....
     
  10. ThisErik

    ThisErik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    631
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 28.09.20   #10
    Ich würds halt erstmal testen, z.b per Bambusstäbchen oder Bleistift unter die Schrauben schieben, passende dicke halt suchen ob die Finetuner die Range überhaupt haben..

    ps. boisdelac war schneller
     
  11. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.736
    Ort:
    Brounschwaaich
    Kekse:
    18.715
    Erstellt: 28.09.20   #11
    Vor Jahren war in der G&B mal ein Leserbeitrag, in dem (soweit ich das erkenne) genau das gleiche Prinzip angewand wurde, mit Material das man für wenig Geld in jedem Baumarkt finden sollte. Das "System" funktionierte ohne Werkzeug, aber man muss ans Trem-Fach.

    Hatte es hier mal aufgeschrieben: Tremolo Stop (Beiträge #5 und #7 beachten)
     
  12. Status.quo

    Status.quo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    1.074
    Ort:
    oberweningen
    Kekse:
    14.840
    Erstellt: 29.09.20   #12
    Intressant ich bin aufgrund schlechter Erfahrungen mit Floyds und Letztens Kaufs einer Music Man mit Floyd auf dieses Thema aufmerksam geworden.

    Und war von der Tremstopper Variante so überzeugt(aber weil kaum verfügbar) das n Kollege und ich grad selbst eins bauen...
     
  13. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    1.130
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Kekse:
    11.366
    Erstellt: 29.09.20   #13
    Ich habe mir vor einigen Jahren von einem Gitarrenbauer in den USA ein halbes Dutzend aus dem vollen Block Glockenmessing gefräste geordert. Nach dem Einbau der ersten beiden war ich auch sehr zufrieden. Allerdings sind sie auf Grund der Konstruktion mit Inbusschraube auch maximal frickelig zu bedienen. Ich habe beide wieder ausgebaut und bin zu meiner go-to-Lösung mit Buchenholzblöckchen zurückgekehrt. Seitdem fristen die Tremstopper bei mir ihr Dasein in meiner Teilekiste.

    Einstellen durch Loch in der Tremfachabdeckung ohne Werkzeug wird hier eher schwer realisierbar sein.
     
  14. Andreaz

    Andreaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.12
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    212
    Kekse:
    612
    Erstellt: 29.09.20   #14
    @benny barony
    Das schaut mir nach eine ziemlich coolen Lösung aus!

    Ich bin gestern auch noch auf eine DIY-Lösung gestoßen die ich auch sehr interessant finde
    http://www.lonephantom.com/2012/02/the-4-tremolo-stopper/

    upload_2020-9-29_10-32-1.png

    Der macht das ganze mit so einem Türriegel (Grendelriegel glaube ich heißen die Dinger?) die gibt es für ein paar Euronen bei der Amazone ;)

    Das werde ich denke ich mal probieren, auch wenn es nur mit abgebauter Tremolo-Abdeckung geht (außer natürlich man fräßt ein Loch rein, was groß genug ist um den Hebel zu bewegen).


    EDIT:
    Und ich möchte nochmal erwähnen, da es anscheinend schon missverstanden wurde, dass ich hier keine "Lösung" erwarte mit der ich einfach nur eine Saite umstimme, sondern lediglich eine Erleichterung.

    Mir ist bewusst wie das FR funktioniert(nicht die erste Gitarre mit FLoyd die ich kaufe) und auf dieser Basis bin ich mir auch ziemlich sicher, dass ich bei keiner DIY-Lösung ohne Nachstimmen auskommen werde, außer ich kann mit 100%iger Genauigkeit arbeiten und der Riegel sitzt so perfekt, dass er auf D Standard genau aufliegt ohne das Trem zu bewegen.
    So genau schätze ich mich definitiv nicht ein wenn es um so was geht ^^
     
  15. SurfinTom

    SurfinTom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.10
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    574
    Ort:
    FFM
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 29.09.20   #15
    Support your local Baumarkt! ;)

    Ansonsten berichte gerne mal über deine Erfahrungen damit, wenn du es ausprobiert hast.:)
     
  16. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.736
    Ort:
    Brounschwaaich
    Kekse:
    18.715
    Erstellt: 29.09.20   #16
    Ist ja auch sehr ähnlich wie der "Trem Stopper" oder das, was ich (ab-) geschrieben habe. Einen kleinen Nachteil meine ich aber zu erkennen: Es ist sehr starr. Solltest Du irgendwann (aus welchen Gründen auch immer) merken, dass das FR "noch perfekter" einzustellen ginge oder Du es einfach lieber etwas anders hättest, müsste wahrscheinlich der Riegel versetzt und die Löcher neu gebohrt werden.
     
  17. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.542
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 29.09.20   #17
    Sorry für die Frage eines Les Paul Spieler aber
    warum kauft man sich eine Gitarre mit Tremolo und blockiert es dann :confused:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.974
    Kekse:
    17.056
    Erstellt: 29.09.20   #18
    Falls Budget vorhanden, kauf Dir eine 2. Gitarre am besten ohne Tremolo bei der Du nach Wunsch hin und herstimmen kannst ..... dieses Gebastel wird Dir bei Deinem vorhaben keine zufriedenstellende Ergebnisse liefern ....
     
  19. S.G.K.

    S.G.K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.08
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    P/W
    Kekse:
    4.536
    Erstellt: 29.09.20   #19
    -Entweder man hat sie und möchte das Spielgefühl und den Sound behalten, möchte sich keine weitere kaufen etc.
    -Geschmäcker ändern sich.
    -Der Sound gefällt ihm sehr.

    Ich habe meine Strat. von Hardtail zu Trem gebaut damit der Sound stratiger ist, ohne es zu nutzen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Andreaz

    Andreaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.12
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    212
    Kekse:
    612
    Erstellt: 30.09.20   #20
    @Rostl
    Ich möchte es ja nicht dauerhaft blockieren, sondern nur dann blockieren, wenn ich von D Standard auf Drop C stimmen möchte, was außerhalb des Bandkontext passiert.
    Ich möchte die Möglichkeiten das Floyd im Bandkontext (ausschließlich D Standard) nutzen, finde den "Zugewinn" an Stimmungsstabilität super und auch vom Spielen her mag ich das Gefühl eines FR.

    @OliverT
    Das wäre natürlich die "vernünftigste" Lösung, gerade weil es die Reaper 6 mit FR und ohne gibt, aber mein aktuelles Budget reicht nur für eine der beiden aus und bevor wieder Budget für die andere Variante vorhanden dauert es eine Weile...
    Genügend Gitarren wären vorhanden, aber für Drop C ist mir die Mensur auf meinen Paulas zu kurz und ich suche nach einem etwas modernerem Spielgefühl, als es mir meine Paulas geben können.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
mapping